Panorama

BlickpunktPremium
Eindrücklicher Appell: Ein Graffito des Straßenkünstlers VBOY zeigt in Rom Papst Franziskus mit einem Kind auf seinen Schultern. Der kleine Junge sprüht in roter Farbe die Aufschrift "Stop Abuse" (Stoppt Missbrauch) an die Hauswand.

Grenzen des Verzeihens
Auch wir vergeben unsern Schuldigern?

Sexualisierte Gewalt bringt menschliche Grundfesten zum Wanken, sie zerstört Vertrauen und oft ein ganzes Leben. Zwei Frauen – aus der evangelischen und der katholischen Kirche – über die Frage, wie die Kirche mit der Schuldfrage umgehen kann. Von Katja Schmidtke Johanna Beck ist ein fröhlicher Mensch. Die Frau, die auf dem Cover ihres Buchs "Mach neu, was dich kaputt macht" den Leser ansieht, tut dies aus wachen Augen und mit einem Lächeln um die Lippen. Beim Telefoninterview spricht sie...

Kirche vor OrtPremium
Bei der Abnahme der Orgel im Juni 2020 in Weißenfels waren Roland Hentzschel (v. l.), Kai Schmidt, Gisela Bevier, Thomas und Gerd-Christian Bochmann und Thomas Piontek dabei.

Weißenfels
Es ist vollbracht

Laurentiuskirche: Nach vier Jahren Zwangspause erklingt die Ladegastorgel nun wieder. Warum zwei Menschen den Festgottesdienst nicht mehr miterleben können. Von Andrea Hamann Nur ein Jahr lang sollte die Restaurierung der Ladegastorgel in der Laurentiuskirche in Weißenfels eigentlich dauern. Letztendlich wurden daraus vier Jahre, in denen die Orgel stumm bleiben musste. Nun endlich soll sie am 29. Mai ganz offiziell mit einem Festkonzert eingeweiht werden. Für Gisela Bevier wird es ein ganz...

Kirche vor Ort
Ursula Rolapp

Wölfis: Einsatz für Orgelsanierung
Hellste Stimme im Musikerdorf

Sie wurde keineswegs unfreundlich empfangen, als sie im Sommer 1980 ins Dorf zog, in die Heimat ihres Mannes. Es war aber auch keine einfache Zeit für Ursula Rolapp. Selbst die Kirche flößte ihr Unbehagen ein: Sie war dunkel und obendrein noch in düsterem Grauton gehalten, erinnert sie sich. Von Klaus-Dieter Simmen Sie kam aus Magdeburg, aus der Nicolai-Gemeinde mit ihrem hellen, freundlichen Gotteshaus, wo ein gleichaltriger Pfarrer im Gottesdienst Gitarre spielte. Diese Fröhlichkeit vermisste...

Leserreisen

Reisen in guter Gemeinschaft:
Entdecken Sie mit Ihrer Kirchenzeitung christliche Spuren in Vergangenheit und Gegenwart

Reisen bildet und Gemeinschaft verbindet. Diese Kombination bieten Ihnen die Leserreisen Ihrer Kirchenzeitung. Unsere Alleinstellungsmerkmale sind: - ein exklusives, individuelles Programm in kleinen Gruppen - eine geistliche Gemeinschaft mit theologisch-seelsorgerlicher Reisebegleitung in der Gruppe - Gemeindebegegnungen vor Ort und - eine durchgängige Reiseleitung. In guter Tradition stellen wir Ihnen in der Rubrik Leserreisen unsere Angebote „Reisen in guter Gemeinschaft“ vor. Durch die...

Spezial
Aktion

Quiz: 500 Jahre Bibelübersetzung
Wie bibelfest sind Sie?

Elf Wochen, die die Welt veränderten Eine Bibel für das ganze Volk wollte Martin Luther stiften. In elf Wochen übersetzt Martin Luther das Neue Testament in ein verständliches Deutsch. Grundlage dafür ist das Neue Testament in der griechischen Ursprache. Im Herbst 1522 erscheint das  »Septembertestament« in Wittenberg. Luther war nicht der Erste, der die Bibel ins Deutsche übersetzte, aber seine Verdeutschung erreichte die Menschen unmittelbar. In den folgenden Jahren arbeitet er mit...

Aktuelles

EXAUDI 2022
zwischen Himmelfahrt und Pfingsten

Nachdem der HERR vor ihnen aufgefahren zum Himmel war in unsichtbares Licht, verjüngt’s die Jünger - jeden bei zehn Jahren - Angst, Furcht und Gram entwich dem Angesicht. Einmütig gingen täglich sie zum Tempel - aus reiner Freunde - nicht aus Zwang und Pflicht. Und geben so bis heute ein Exempel von einer Hoffnung, die der Himmel webt und die auf Erden wirkt, gleich einem Stempel, der öffentlich bezeugt, dass Christus lebt. In baldiger Erwartung neuen Geistes der Jünger stolz den vollen Becher...

  • Wittenberg
  • 28.05.22
  • 31× gelesen
2 Bilder

Kommentiert
Schützen wir die Identität!

Im Februar 2015 passierte es: Soldaten des "Islamischen Staates" begannen damit, die 3000 Jahre alten archäologischen Stätten von Ninive im Irak zu zerstören. Mehr als zwei Jahre lang wüteten sie und kämpften nicht nur gegen die Bevölkerung, sondern auch gegen ihr kulturelles Erbe und ihre historischen Schätze. Von Paul-Philipp Braun Die Internationale Gemeinschaft griff damals nicht ein. Zu gefährlich war es, Menschen für ein paar Ausgrabungen in den Kugelhagel zu schicken. Inzwischen herrscht...

  • 28.05.22
  • 4× gelesen

Wer Frieden will, bereite den Frieden vor!
Eine Erklärung der Martin-Niemöller-Stiftung e.V.

Wer Frieden will, bereite den Frieden vor! Runter von dem Irrweg der Eskalation im Ukraine-Krieg! Eine Erklärung der Martin-Niemöller-Stiftung e.V. vom 24. Mai 2022 In der Tradition der Ersten Ökumenischen Vollversammlung in Amsterdam 1948 sagen wir: „Krieg soll nach Gottes Willen nicht sein!“ Wir verurteilen den völkerrechtswidrigen Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine auf das Schärfste! Nach langen Wochen des Krieges stellen wir fest: Die Erwartung einer besseren Position der Ukraine für...

  • Erfurt
  • 27.05.22
  • 40× gelesen
  • 1
G+H Nr. 22 vom 29.5.2022

Freitag, vor eins ...
Unsere Seite 1 - Goofy trifft Gott

In Frankreich heißt er Dingo, in Portugal Pateta und in Finnland Hessu Hopo: Goofy. In dieser Woche ist der treue Freund von Micky Maus 90 Jahre alt geworden. Er mag nicht zu den hellsten Köpfen in Entenhausen zählen, lernen kann man von ihm dennoch etwas. Wer kennt es nicht, sein gurgelndes Schluckauflachen. Wenn Goofy eine Sache angeht, endet es meist im Chaos - oder zumindest mit verknoteten Gliedmaßen. Doch egal wie groß die Widrigkeiten sind, gegen die der tollpatschige Comic-Held trotz...

  • 27.05.22
  • 31× gelesen

Blickpunkt

Holger Zaborowski

Der mediale Umgang mit Fehlern
Eingestehen und Neuanfang signalisieren

Die Entschuldigung der ehemaligen Bundesfamilienministerin Anne Spiegel (Grüne) für ihr Verhalten während der Flutkatastrophe im Ahrtal im Jahr 2021 stieß auf viel Kritik. Kaum eine öffentliche Entschuldigung in den vergangenen Jahren wurde nicht anschließend "zerpflückt". Haben sich die Maßstäbe verschoben? Oder sind es medial überhitzte Debatten? Karin Wollschläger fragte nach bei Holger Zaborowski, Philosoph an der Katholischen Fakultät der Universität Erfurt. Ist es heutzutage schwieriger...

  • 27.05.22
  • 4× gelesen
Premium
Eindrücklicher Appell: Ein Graffito des Straßenkünstlers VBOY zeigt in Rom Papst Franziskus mit einem Kind auf seinen Schultern. Der kleine Junge sprüht in roter Farbe die Aufschrift "Stop Abuse" (Stoppt Missbrauch) an die Hauswand.

Grenzen des Verzeihens
Auch wir vergeben unsern Schuldigern?

Sexualisierte Gewalt bringt menschliche Grundfesten zum Wanken, sie zerstört Vertrauen und oft ein ganzes Leben. Zwei Frauen – aus der evangelischen und der katholischen Kirche – über die Frage, wie die Kirche mit der Schuldfrage umgehen kann. Von Katja Schmidtke Johanna Beck ist ein fröhlicher Mensch. Die Frau, die auf dem Cover ihres Buchs "Mach neu, was dich kaputt macht" den Leser ansieht, tut dies aus wachen Augen und mit einem Lächeln um die Lippen. Beim Telefoninterview spricht sie...

  • 26.05.22
  • 12× gelesen
Chris Pahl

Christival
Freiwillige vor: Ohne Ehrenamt geht es nicht

Etwa 11 000 Besucher erwartet das Christival in Erfurt. Nicht ohne Stolz nennt der Projektleiter Chris Pahl diese Zahl. Von Beatrix Heinrichs Lange war unklar, ob und wie das Festival würde stattfinden können. Herausgefordert hätten die Organisatoren insbesondere die aktuellen Krisen: Pandemie und Ukraine-Krieg, erklärt Pahl. "Durch die Pandemie gibt es in meiner Schublade diverse Konzepte und Budgets für ein Festival mit Abstand und weniger Menschen." Aber auch die Auswirkungen des Kriegs in...

  • 18.05.22
  • 27× gelesen
Premium
Mit dem Radl da: Kristin Jahn, ehemalige Superintendentin im Kirchenkreis Altenburger Land, bewirbt als neue Generalsekretärin den Kirchentag, der 2023 in Nürnberg ausgerichtet wird.

Christival in Erfurt
Glaube zieht

Gemeinsam glauben: Seit vergangener Woche sind die Dauerkarten für das Christival ausverkauft. Ob Christival oder Kirchentag – religiöse Festivals scheinen eine enorme Strahlkraft zu haben. Über die Gründe sprach Beatrix Heinrichs mit der Generalsekretärin des Deutschen Evangelischen Kirchentages, Kristin Jahn. Was macht die besondere Attraktivität von religiösen Großveranstaltungen aus? Kristin Jahn: Endlich mal nicht allein zu sein. Nicht nur mit 10 oder 20 Leuten in einem Gottesdienst zu...

  • 18.05.22
  • 34× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Kirche vor Ort

Ursula Rolapp

Wölfis: Einsatz für Orgelsanierung
Hellste Stimme im Musikerdorf

Sie wurde keineswegs unfreundlich empfangen, als sie im Sommer 1980 ins Dorf zog, in die Heimat ihres Mannes. Es war aber auch keine einfache Zeit für Ursula Rolapp. Selbst die Kirche flößte ihr Unbehagen ein: Sie war dunkel und obendrein noch in düsterem Grauton gehalten, erinnert sie sich. Von Klaus-Dieter Simmen Sie kam aus Magdeburg, aus der Nicolai-Gemeinde mit ihrem hellen, freundlichen Gotteshaus, wo ein gleichaltriger Pfarrer im Gottesdienst Gitarre spielte. Diese Fröhlichkeit vermisste...

  • 26.05.22
  • 12× gelesen

Jubiläumsgottesdienst
St. Jakobi Hettstedt feiert

Mit einem Festgottesdienst wurde das Dienstjubiläum von Pfarrer Sebastian Bartsch in der St. Jakobikirche begangen. 25 Jahre im Seelsorgebereich war eine Erinnerung wert. Viele Gäste aus der Gemeinde und dem öffentlichen Leben hatten sich eingefunden. Der Vorsitzende des Kreistages MSH Jürgen Lautenfeld sprach ein Wort mit erinnernden Gedanken. Wichtig vor allem im Rückblick, dass die Dienstzeit durch viel ehrenamtliches Engagement begleitet war. Ohne de vielen fleißigen Mitstreiter:innen wäre...

  • Eisleben-Sömmerda
  • 26.05.22
  • 47× gelesen
Premium
Bei der Abnahme der Orgel im Juni 2020 in Weißenfels waren Roland Hentzschel (v. l.), Kai Schmidt, Gisela Bevier, Thomas und Gerd-Christian Bochmann und Thomas Piontek dabei.

Weißenfels
Es ist vollbracht

Laurentiuskirche: Nach vier Jahren Zwangspause erklingt die Ladegastorgel nun wieder. Warum zwei Menschen den Festgottesdienst nicht mehr miterleben können. Von Andrea Hamann Nur ein Jahr lang sollte die Restaurierung der Ladegastorgel in der Laurentiuskirche in Weißenfels eigentlich dauern. Letztendlich wurden daraus vier Jahre, in denen die Orgel stumm bleiben musste. Nun endlich soll sie am 29. Mai ganz offiziell mit einem Festkonzert eingeweiht werden. Für Gisela Bevier wird es ein ganz...

  • 26.05.22
  • 11× gelesen
Das markante Türmchen weist den Weg in die Magdeburger Wallonerkirche St. Augustini, in der einst auch Luther predigte.
2 Bilder

Radiogottesdienst
Abendmahl zum Hören und Mitfeiern

Manche nennen ihn den traurigsten Sonntag des Kirchenjahres“, sagt Pfarrer Conrad Krannich ein bisschen verschmitzt und erklärt: „Jesus ist schon aufgefahren, und der Heilige Geist ist noch nicht angekommen.“ Aber trotzdem sei Gott gegenwärtig! Von Renate Wähnelt Diese Präsenz möchte der Pfarrer der Reformierten Gemeinde Magdeburg am 29. Mai nicht nur den Gottesdienstbesuchern der eigenen Gemeinde erlebbar machen, sondern auch den vielen Zuhörern beim Radiogottesdienst auf MDR-Kultur. „Wir sind...

  • 25.05.22
  • 8× gelesen

Service + Familie

Premium
Daumen hoch: Katarina (r.) aus der Ukraine in der Klasse 6-M am Andreanum Gymnasium in Hildesheim. Oft klappt die Verständigung mit den Mitschülern schon ohne Übersetzung.

Schulfach: Verständigung
Kein Krieg im Klassenzimmer

Viktoria hat russische Wurzeln. Katarina kommt aus der Ukraine und geht seit Kurzem in die gleiche Schulklasse am Hildesheimer Andreanum. Dass ihre Heimatländer Krieg gegeneinander führen, trennt die Mädchen nicht – im Gegenteil. Von Charlotte Morgenthal Als Lehrer Thorben Trüter die zwölfjährige Katarina fragt, ob sie eine Rolle im Klassenmusical spielen möchte, schaut das ukrainische Mädchen Hilfe suchend zu Viktoria. «Viktoria, kannst Du übersetzen?» Eine Frage, die Trüter häufiger im...

  • 26.05.22
  • 4× gelesen
Traditionelles Festessen: Pilau ist ein aromatischer Eintopf aus Reis, verschiedenen Gemüsesorten, Fleisch und vielen Gewürzen. Dazu wird in Tansania immer Tomatensalat serviert.

Tansania-Sonntag
Zu Tisch: Karibuni chakula

Esskultur: Karibuni chakula (Willkommen zum Essen) so wird das Essen im Anschluss an das Gebet, das in Tansania von der Frau des Hauses gesprochen wird, eröffnet. Gastfreundschaft wird in Tansania großgeschrieben und Freundinnen, Bekannten sowie Fremden gewährt, mitunter auch Feinden. Auch wenn die zur Verfügung stehenden Mittel knapp sind, werden Besucher, die zur Essenszeit kommen, eingeladen mitzuessen, auch wenn der Besuch unangemeldet war. So vereint das gemeinsame Essen Gäste und...

  • 21.05.22
  • 6× gelesen
Ein Archiv-Foto von der Straßensammlung.

Frühjahrssammlung der EKM
Spenden für die Kinder- und Jugendarbeit

Vom 20. bis 29. Mai findet die Frühjahrssammlung der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) statt. Wie in den vergangenen Jahren wird es nicht überall möglich sein, in gewohnter Weise auf Straßen und Plätzen um Spenden zu bitten. Deshalb stehen begleitend in offenen Kirchen Sammelbüchsen und es gibt unter dem Motto „Für starke Kinder“ Spendenaufrufe im Briefkasten oder im Internet. Die einfachste und schnellste Möglichkeit, die Kinder- und Jugendarbeit zu unterstützen, ist die...

  • Sprengel Erfurt
  • 18.05.22
  • 11× gelesen

Soziale Medien
Soziale Medien: Freund und Feind während der Pandemie

Soziale Medien sind seit vielen Jahren ein beliebter Weg für Kinder, sich zu vernetzen. Als wir aufgrund der Pandemie alle eingeschlossen und von anderen isoliert waren, waren sie eine Möglichkeit für die Menschen, soziale Kontakte zu knüpfen, während sie sich physisch distanzierten. Soziale Medien sind ein Teil unserer Welt, also müssen wir unseren Kindern beibringen, wie sie sie sinnvoll nutzen können. Risiken des Verzichts auf soziale MedienIm Laufe der Jahre habe ich viele Eltern sagen...

  • Altenburger Land
  • 16.05.22
  • 12× gelesen

Glaube und Alltag

2 Bilder

Wort zur Woche
Videoanruf aus dem Schützengraben

Christus spricht: Wenn ich erhöht werde von der Erde, so will ich alle zu mir ziehen. Johannes 12, Vers 32Noch nicht oder doch schon? Zwischen Himmelfahrt und Pfingsten. Zeit dazwischen. Warten auf den Heiligen Geist. Aushalten, dass Jesus aufgefahren ist in den Himmel. Er ist nicht mehr hier auf der Erde. Was wird kommen? Zeit zum Nachdenken. Von Julia Braband Seit einiger Zeit kümmere ich mich um eine ukrainische Familie. Sie hat Zuflucht in dem Dorf gefunden, in dem ich aufgewachsen bin....

  • 28.05.22
  • 7× gelesen
2 Bilder

Predigttext
Wenn die Worte fehlen

Desgleichen hilft auch der Geist unsrer Schwachheit auf.Römer 8, Vers 26 Von Michael Nicolaus Der Wert eines Menschen darf nicht zuerst durch seine Leistung oder Leistungsfähigkeit bestimmt werden.“ Mit diesem Anspruch berufen wir uns auf unsern Gott. Er scheint eine besondere Schwäche für die Schwachen zu haben. Unser Predigtwort beginnt mit einem großartigen Satz, einem Hoffnungsträger: „Der Geist hilft unsrer Schwachheit auf.“ Damit wird mir zugesprochen: Wer Erfahrungen mit Gott machen...

  • 28.05.22
  • 7× gelesen
Premium

Zwischen Truppe und Glauben

In Uniform und mit einem Davidsstern an der Halskette: Die Jüdin Anne Ryan ist Soldatin bei der Bundeswehr. Sie sieht sich als Vermittlerin zwischen zwei Welten. Von Nina Schmedding Major Ryan erzählt als Jüdin von ihrem Weg zur Bundeswehr Anne Ryan kann sich noch genau an die Situation in ihrer Klasse erinnern, nachdem sie ihrem Lehrer unter vier Augen von ihren Berufsabsichten erzählt hatte, damals vor rund 20 Jahren. Sie besuchte die jüdische Oberschule in Berlin. "Stellt Euch vor: Anne will...

  • 27.05.22
  • 2× gelesen

Wie Vergebung gelingen kann
Neuanfang wagen

Wer einen Kredit aufnimmt, muss ihn zurückzahlen. Mit Zins und Tilgung. Mancher zahlt viele Jahrzehnte, um sich und seiner Familie ein Haus zu finanzieren. Andere stehen vor einem Berg aus Schulden und wissen nicht, wie sie ihn kleiner machen sollen. Wie die Schulden vom Prinzip her kleiner werden, ist klar geregelt: Was geliehen wurde, wird zurückgezahlt – bis die Schuld beglichen ist. Von Christof Messerschmidt „Vergib uns unsere Schuld“ beten wir im Vaterunser; und tatsächlich stammt das im...

  • 25.05.22
  • 7× gelesen

Eine Welt

Blickwechsel
Jemen: Chance für Frieden

Angesichts der derzeitigen Waffenruhe im Jemen appelliert die Jemen-Expertin Marie-Christine Heinze an die internationale Gemeinschaft, sich für einen dauerhaften Waffenstillstand einzusetzen. Von Elisa Rheinheimer «Wir haben diese eine Chance jetzt – wird sie verspielt, wird es lange keine weitere mehr geben», sagte sie. Anfang April hatten sich die beiden Konfliktparteien auf eine zweimonatige Waffenruhe verständigt. Weder die saudische Koalition noch die Huthis hätten in den vergangenen...

  • 27.05.22
  • 3× gelesen
Premium
Um den Frieden ringen: Vertreter der Partnerkirchen der EKM und des Leipziger Missionswerkes aus Belarus, England, Finnland, Indien, Schweden, Polen, der Slowakei, Tansania und den USA im Mai in Wittenberg
2 Bilder

Weltweite Ökumene
Gefragt: Ostdeutsche Perspektive

Partnerschaftsarbeit und Ökumenisches Lernen sind die Arbeitsschwerpunkte von Judith Königsdörfer. Sie vertritt die EKD im Zentralausschuss des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK). Im Vorfeld der Vollversammlung in drei Monaten sprach Angela Stoye mit ihr. Anfang Mai begleiteten Sie in Wittenberg die internationale Friedenskonsultation des Lothar-Kreyssig-Ökumenezentrums (LKÖZ). Worum ging es? Judith Königsdörfer: Der Krieg in der Ukraine war ein omnipräsentes Thema – bezüglich der Rolle der...

  • 26.05.22
  • 8× gelesen
Premium
In dem ostafrikanischen Land gibt es eine große Sprachenvielfalt.

Tansania-Sonntag
In Tansania grüßt man mit „Salama“

Etwa 125 Sprachen werden in Tansania gesprochen. Eine der Verkehrssprachen ist Kiswahili. Sie enthält viele Lehnwörter, auch aus dem Arabischen. Eingang gefunden hat beispielsweise „Salaam“ – Frieden. Von Nancy Ernst Menschen jeden Alters grüßen sich in Tansania mit „Salama“ (friedlich, sicher). Man antwortet wortgleich mit „Salama“. Dabei wünschen sich die Grüßenden gegenseitig „Frieden“. Wenn man zu Bett geht, sagt man „Lala salama“ („Schlafe friedlich“). Kiswahili ist eine Bantusprache mit...

  • 22.05.22
  • 3× gelesen
50 Jahre Salt-I-Abkommen: der sowjetische Staats- und Parteichef Leonid Breschnew (l.), US-Präsident Richard Nixon (r.).

Blickwechsel
Wer zuerst schießt, stirbt als zweites

Als US-Präsident Richard Nixon und der Generalsekretär der Kommunistischen Partei der UdSSR, Leonid Breschnew, am 26. Mai 1972 ihre Unterschriften unter ein Papier setzen, ist es eine doppelte Premiere: Es ist der erste Besuch eines US-Präsidenten in der sowjetischen Hauptstadt Moskau. Und der unterzeichnete Salt-I-Vertrag bringt erstmals eine Rüstungskontrolle der Supermächte im Kalten Krieg. Von Nils Sandrisser Bis zu "Salt" (Strategic Arms Limitation Talks) hatten die beiden Supermächte...

  • 20.05.22
  • 13× gelesen

Feuilleton

Teil 1
2 Bilder

Diakonieschwestern aus Arnstadt erzählen
Ein Leben in Briefen

Diese Briefe sind ein Glaubenszeugnis“, sagt Schwester Renate und klingt fast überrascht über diese Erkenntnis. Von Renate Wähnelt „Diese Briefe“ schrieben sich 14 Diakonieschwestern des Zehlendorfer Diakonievereins, die 1958 zur gleichen Zeit am Kreiskrankenhaus Arnstadt ihr Examen machten und direkt darauf geschlossen das Krankenhaus verließen. Anlass war die Alternative, vor die sie gestellt wurden: ihrem Glauben treu bleiben oder gehen. „Sie hatten uns ja alle gemeinsam gefragt“, erinnert...

  • 28.05.22
  • 1× gelesen
Premium
Das Händel-Denkmal mit der Darstellung von Jenny Lind als heilige Cäcilia auf der Rückseite des Notenpults
2 Bilder

Händel in Halle
Feuerwerk und Halleluja

Jubiläum: Die Händelfestspiele fanden erstmals vor 100 Jahren statt. Eine Festschrift blickt in die Geschichte Jubiläum: Die Händel-Festspiele Halle fanden erstmals vor 100 Jahren statt. Eine Festschrift blickt in die Geschichte. Von Doris Weilandt Die Jubiläums-Ausgabe der Händel-Festspiele hält vom 27. Mai bis 12. Juni über 80 Programmpunkte bereit. Sie wartet auf mit hochkarätigen Konzerten, Opern und Oratorien, darunter „Der Messias“ im Dom zu Halle. Bereits im Vorfeld erschien die...

  • 28.05.22
  • 1× gelesen
Premium
Überzeugend sind vor allem die Räumlichkeiten, in denen die Ausstellung gezeigt wird. Der Wechsel zwischen moderner und historischer Bauweise ist gut in das Konzept integriert. An interessanten Exponaten mangelt es allerdings.
4 Bilder

Der Schatz des Priamos
Die Glorifizierung ein wenig bremsen

Heinrich Schliemann wird als europäischer Pionier der Archäologie erkannt, dabei ist sein Ruf nicht unumstritten. Die Berliner Museen widmen ihm zum 200. Geburtstag eine Ausstellung, und auch diese ist nicht unkritisch zu sehen. Von Paul-Philipp Braun Golden und mächtig ist sie, beeindruckend und furchteinflößend, uralt und sehr schlicht: Agamemnons Totenmaske steht bis heute wie ein Sinnbild für den Trojanischen Krieg. Auch der sogenannte "Schatz des Priamos" gibt uns noch immer einen Einblick...

  • 28.05.22
  • 1× gelesen
Das Ballett "Drei Choreographen" feiert Premiere bei den Domfestspielen in Halberstadt.

Kirchenkreis Halberstadt
Domfestspiele: Engel, Küsse, Rückertlieder

Während Uta-Christiane Bergemann, Direktorin des Halberstädter Domschatzes, ihre ersten Domfestspiele bereits freudig erwartet, freuen sich KMD Claus-Erhard Heinrich und Halberstadts Theaterintendant Johannes Rieger, dass nach Ausfällen durch Corona nun 2022 die langjährige Tradition an diesem phantastischen Ort für Gebet, Tanz und Musik vom 3. bis 6. Juni fortgeführt wird. Von Uwe Kraus „Wir freuen uns, dass wir mit der Kulturstiftung Sachsen-Anhalt nun einen weiteren zuverlässigen Partner im...

  • 27.05.22
  • 2× gelesen

Spezial

5 Bilder

500 Jahre Bibelübersetzung
Das Plakat zum Jubiläum

500 Jahre auf einem Plakat Anlässlich des Jubiläums 500 Jahre Bibelübersetzung hat die Kirchenzeitung "Glaube und Heimat" in Kooperation mit dem Kulturbüro der EKD, der Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt, der Internationalen Martin Luther Stiftung und der Deutschen Bibelgesellschaft ein lehrreiches DIN A2-Plakat entwickelt. Wie bibelfest sind Sie? Auf zwei Seiten bietet es einen ansprechenden Zugang zum wohl bekanntesten Buch der Welt. Auf der Vorderseite wird ein Einblick in die...

  • 02.12.21
  • 207× gelesen
  • 1
Aktion

Fotowettbewerb
Zeigen Sie uns Ihre Weihnachtskrippe

Weihnachtskrippen waren ursprünglich im überwiegend katholischen Süden Europas beheimatet. Heute sind sie in fast allen Kirchen verbreitet. Und sie haben einen Platz zu Hause bei vielen Familien. Zeigen Sie uns Ihre Weihnachtskrippe. Machen Sie ein Foto und laden Sie es auf dem Portal der Kirchenzeitung hoch. Unter allen Fotoeinsendungen verlosen wir tolle Preise. Hintergrund Die Tradition stammt eigentlich aus dem 16. Jahrhundert - auch wenn Franziskus von Assisi schon 1223 Evangeliumstexte...

  • 28.11.21
  • 344× gelesen
Aktion

Quiz: 500 Jahre Bibelübersetzung
Wie bibelfest sind Sie?

Elf Wochen, die die Welt veränderten Eine Bibel für das ganze Volk wollte Martin Luther stiften. In elf Wochen übersetzt Martin Luther das Neue Testament in ein verständliches Deutsch. Grundlage dafür ist das Neue Testament in der griechischen Ursprache. Im Herbst 1522 erscheint das  »Septembertestament« in Wittenberg. Luther war nicht der Erste, der die Bibel ins Deutsche übersetzte, aber seine Verdeutschung erreichte die Menschen unmittelbar. In den folgenden Jahren arbeitet er mit...

  • 21.10.21
  • 981× gelesen
  • 1

Leserreisen

Starkes Spiel zur Premiere im Passionstheater Oberammergau, 14. Mai 2022: Jesus-Darsteller Frederik Mayet in der Kreuzweg-Szene. Traditionell steht bei dem Laienspiel die Hälfte der Einwohner des 5000-Seelen-Ortes auf der Bühne.
5 Bilder

Reisen in guter Gemeinschaft 2022
Einmal im Leben – Passionsspiel in Oberammergau

ALLE 10 JAHRE wird in Oberammergau die Passion Christi dargeboten. So, wie es im Pestjahr 1633 die Einwohner nach überstandener Krankheit gelobt hatten. Das heute wohl bekannteste Passionsspiel der Welt stellt die letzten fünf Tage im Leben Christi nach: vom Einzug Jesu in Jerusalem bis zum Tod am Kreuz und der Auferstehung. 2022 zählt man das 42. Spiel, geplant für 2020, aber wegen der Pandemie verschoben – in gutem Brauch gestaltet von ca. 2000 Einwohnern. Dann soll wieder gelingen, was der...

  • 17.05.22
  • 392× gelesen
Großes Blumenbeet im egapark Erfurt
5 Bilder

REISEN IN GUTER GEMEINSCHAFT 2022
Gartenreich Erfurt – Augenschmaus und Seelenbrot

Bunte Blumenfelder vor den Toren Erfurts gaben der Stadt schon im 19. Jahrhundert den Namen „Blumenstadt“. Fruchtbare Böden und günstige klimatische Bedingungen waren die Voraussetzung für den Samenanbau von Gemüse, Blumen und Kräutern. Schon im 9. Jahrhundert brachten Benediktiner gärtnerisches Wissen nach Erfurt. Die vielen Klöster und Kirchen im Stadtgebiet sorgten für eine kulturelle Blüte der Handelsstadt an der „via regia“. Und die Färberpflanze „Waid“, mit der Stoffe in kostbarem Blau...

  • 17.05.22
  • 9× gelesen
Gergeti
2 Bilder

Reisen in guter Gemeinschaft 2022
Georgien – Zweitälteste christliche Nation

Aus geografischer Sicht liegt Georgien zwischen Europa und Asien, dem Großen und Kleinen Kaukasus, dem Schwarzen und dem Kaspischen Meer. Kulturell befindet es sich an der Nahtstelle des christlichen und des moslemischen Einflusses. Tiefe Spuren, politisch und kulturell, hat die Sowjetunion hinterlassen. Ein Volk im Umbruch. Die Menschen sind herzlich. Sie bewahren den frühen christlichen Geist (337 n. Chr. Staatsreligion in Iberien), leben ihre Tradition und Sprache – in sakralen Bauten,...

  • 17.05.22
  • 557× gelesen
  • 1
Annegret Rose (3. v. l.) stellt den Reisenden am Rande der üppigen Blumenfelder im Norden von Erfurt vor, wie Saatgut in ihrem Saatzuchtbetrieb durch ökologischen Anbau gewonnen wird.

Leserreise zur Bundesgartenschau in Erfurt 2021
Blühende Gemeinschaft

Wir pflügen und wir streuen … – Wie aus den Blüten der Blumenfelder vom Erfurter Saatzucht-Betrieb Rose seit 25 Jahren Samen gewonnen und verarbeitet werden, erklärt die Inhaberin Annegret Rose (Foto) den Teilnehmern der Leserreise „Augenschmaus und Seelenbrot“ am Feldrand persönlich. Ob Rosenkirche und Kräutergarten im Augustinerkloster zu Erfurt, Paradiesbaum, Paradiesausstellung in der Peterskirche und Andacht im Kirchenpavillon „Ins Herz gesät“ auf dem Petersberg, Dahlien-Neuzüchtungen,...

  • Erfurt
  • 24.09.21
  • 50× gelesen

Traueranzeigen

Partnersuche

Anzeige

Zusammen ist man weniger allein ... - Auf Partnersuche mit GLAUBE + HEIMAT
Veröffentlichen auch Sie eine Anzeige in der Zeitung und online!

Auch Ihre Anzeige veröffentlichen wir gern in der Zeitung und online. Kosten je Zeile in der Zeitung: nur 7 Euro inkl. Veröffentlichung online! Für eine Veröffentlichung als Chiffreanzeige werden 2 zusätzliche Zeilen benötigt. Senden Sie uns Ihren Wunsch-Text unter Angabe einer Telefonnummer für eventuelle Rückfragen sowie einer Rechnungsanschrift per E-Mail, Fax oder Post – wir unterbreiten Ihnen gern ein unverbindliches Angebot. Buchungsschluss ist jeweils 14 Tage vor dem gewünschten...

  • 08.12.20
  • 254× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.