Panorama

BlickpunktPremium
Ein langer und schwerer Weg ist es, der vor den Betroffenen von Missbrauch und Gewalt liegt. Auch unsere Autorin geht ihn.
2 Bilder

Betroffene fordert ein Umdenken
Wir kratzen am Kern der Kirche

Aufarbeitung: Die Kirche behandelt sexualisierte Gewalt noch zu oft als Einzelfall und Betroffene als Bittsteller, beklagt unsere Autorin. Sie ist Mitglied im Betroffenenbeirat der EKD und fordert ein Umdenken. Über ihre Erfahrungen schreibt sie anonym, ihr Name ist der Redaktion bekannt. Mein Körper ist hart, die Schultern schmerzen, die Kiefer pressen aufeinander, zermalmen die Zähne. Ich habe massive körperliche Beschwerden. Von meiner Seele, meinen Beziehungen und meiner Familie ganz zu...

Kirche vor OrtPremium
Mit Brief und Siegel: Melanie Waldert hat voriges Jahr Menschen geschrieben, um ihnen von Gott zu erzählen.

Mission mit Marke
1000 Liebesbriefe an unbekannt

Wer schreibt schon noch richtige Briefe in Zeiten von E-Mail und WhatsApp? Melanie Waldert aus Steinbrücken im Kirchenkreis Schleiz tut es, sie hat 2021 sogar unheimlich viele Briefe geschrieben. Von Simone Zeh “Mehr als tausend waren es”, erzählt die Mutter zweier erwachsener Kinder. Keine normalen Briefe, sondern richtige Liebesbriefe, und dazu noch an fremde Leute. – Was es damit auf sich hat? Es sind Briefe, die von der Liebe Gottes zu den Menschen erzählen. Für die 44-jährige ist es eine...

Aktuelles
Im Gespräch tauschten sich die Viertklässler aus.
3 Bilder

Schule in Corona-Zeiten
Keine leichten Fragen

Das Smartphone gezückt, der QR-Code der Corona-App gescannt, dann rein ins Schulhaus. Eine kleine Treppe nach oben, zweimal links abbiegen und schon ist sie mittendrin in der Klasse "Störche" der Evangelischen Grundschule Erfurt. Sie, das ist Katrin Göring-Eckardt; Bundestagsabgeordnete der Grünen, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, ehemalige Präses der EKD-Synode und einstige DDR-Bügerrechtlerin.  Kaum hat sie den Raum betreten, prasseln die Fragen der Vierklässler auf sie ein. ...

Kirche vor OrtPremium
Einsatzort Kirche: Herbert Görsdorf ruft die Nödaer zum Gottesdienst – früher mit Muskelkraft, heute per Knopfdruck.
2 Bilder

Spaß am Ehrenamt
Der Glöckner von Nöda

Ehrenamt: Der 78-jährige Herbert Görsdorf verrichtet seit über 50 Jahren den Läutedienst in Nöda – "schuld" war ein gebrochener Damenfuß. Von Angelika Reiser-Fischer Jeder Tritt ist auf den buckligen Stufen tausendmal gegangen. Die Handgriffe, um die alte klemmende Tür zur Empore aufzusperren, sind mindestens ebenso oft getan. Der Griff zum Lichtschalter, der Blick zum Altar. Herbert Görsdorf versieht seit über 50 Jahren den Kirchendienst im kleinen Gotteshaus von Nöda vor den Toren Erfurts. Im...

Spezial
Aktion

Quiz: 500 Jahre Bibelübersetzung
Wie bibelfest sind Sie?

Elf Wochen, die die Welt veränderten Eine Bibel für das ganze Volk wollte Martin Luther stiften. In elf Wochen übersetzt Martin Luther das Neue Testament in ein verständliches Deutsch. Grundlage dafür ist das Neue Testament in der griechischen Ursprache. Im Herbst 1522 erscheint das  »Septembertestament« in Wittenberg. Luther war nicht der Erste, der die Bibel ins Deutsche übersetzte, aber seine Verdeutschung erreichte die Menschen unmittelbar. In den folgenden Jahren arbeitet er mit...

Service + Familie
Stefanie (li.) und Ellen Radtke Pastorinnen-Ehepaar aus Eime bei Hildesheim
Video

Video
"Das Leben zeigen"

Queer, verliebt, verheiratet: Die Pastorinnen Ellen und Stefanie Radtke teilen als Youtuberinnen seit zwei Jahren ihren Alltag im Netz. Bei "Anders Amen" geht es mal ums Landleben im niedersächsischen Eime, mal um Sexpraktiken zwischen Frauen. Ihre virtuelle Gemeinde feiert die zwei für ihr anders sein, Kritik an ihrer Arbeit gibt es aber auch - und die kann wehtun. Hier das epd-Video: Und der Trailer von Ellen und Stefanies YouTube-Kanal "Anders Amen"

Aktuelles

Online-Veranstaltung live aus Jerusalem
Veranstaltungen zum Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus

Evangelische Christen aus Thüringen gehören zu den Organisatoren von Veranstaltungen zum Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus (Holocaust-Gedenktag) am 27. Januar. Die Evangelischen Erwachsenenbildungen Thüringen und Sachsen-Anhalt veranstalten gemeinsam eine kostenfreie ZOOM-Veranstaltung zum Holocaust-Gedenken live aus Jerusalem. Beginn ist um 19.30 Uhr. Anmeldung über www.eebt.de, der Zugangslink wird zugeschickt. Uriel Kashi berichtet im Vortrag...

  • Eisenach-Erfurt
  • 21.01.22
  • 4× gelesen
G+H Nr. 4/2022

Freitag, nach eins ...
Unsere Seite 1 - Ein bärenstarker Knuddler

Quizfrage: Gesucht wird ein schwaches Verb mit acht Buchstaben. In der Verwendung ist es - leider, muss man sagen - eher selten. Wird es aber einmal gebraucht, so attestiert es der Duden, in jedem Falle leidenschaftlich.  Logisch, die richtige Antwort lautet: knuddeln. Die herzliche Umarmung wird heute mit einem weltweiten Aktionstag begangen.  Ja, den "Weltknuddeltag" gibt es tatsächlich. Ins Leben gerufen hat ihn ein Pfarrer aus Michigan in den USA. Kevin Zaborney fand, in den Wochen zwischen...

  • 21.01.22
  • 30× gelesen
2 Bilder

Kommentiert
Das erstarrte Riesenrad

Das Riesenrad in Prypjat ist zum Wahrzeichen der Stadt geworden. Dabei hat es sich – aufgestellt Ende April 1986 – nie gedreht. Von Ralf-Uwe Beck Als der Rummelplatz eröffnet werden sollte, waren die fast 50 000 Einwohner evakuiert. Prypjat liegt nur einen Steinwurf vom Atomkraftwerk Tschernobyl entfernt. Am 26. April 1986, 1.23 Uhr passierte der Super-GAU. Er wird nie enden. Ich war fünf Jahre später in der verbotenen Zone und in Prypjat. Ich sehe das alles noch vor mir – auch die...

  • 21.01.22
  • 6× gelesen
Paula Jordan: Jesus geht mit seinen Jüngern spazieren und wird zur Rede gestellt  
(SCHILD DES GLAUBENS S. 181)

de ambulacro - von dem Spaziergang
Hölderlin zu Genesis 3,8

In bereits fortgeschrittenerem Alter will einer meiner alten Freunde doch noch promovieren. Kulturwissenschaften … Thema: "Der  gesellschaftliche Stellenwert des  bürgerlichen Spaziergangs in der Zeit vom Wiener Kongress bis zur Revolution 1848". Metternichs Zeit ist also gemeint. Im Zusammenhang der notwendig umfangreichen Recherchearbeit zur Klassifizierung verschiedenster Kulturtechniken versteigt sich der Freund zu der These, dass auch gemeinsame Spaziergänge und Stadtbummeleien mit zur...

  • Wittenberg
  • 20.01.22
  • 180× gelesen

Blickpunkt

Soziotherapeutin Claudia Chodzinski

Beratung für Betroffene
Es gibt Hierarchie, aber kaum Führungskompetenzen

Die Sozialpädagogin und Soziotherapeutin Claudia Chodzinski steht Menschen nach sexuellem Missbrauch als externe Beraterin zur Seite. Besonders in der Auseinandersetzung mit Institutionen, zu denen etwa Kirchen, aber auch Kliniken und Schulen zählen können, sei der Blick von außen wichtig, sagt sie im Gespräch mit Karen Miether. Sie begleiten aktuell eine Frau, die als Kind von einem angehenden evangelischen Diakon schwer missbraucht wurde, bei der Aufarbeitung der Taten. Was ist dabei Ihre...

  • 15.01.22
  • 19× gelesen
Premium
Ein langer und schwerer Weg ist es, der vor den Betroffenen von Missbrauch und Gewalt liegt. Auch unsere Autorin geht ihn.
2 Bilder

Betroffene fordert ein Umdenken
Wir kratzen am Kern der Kirche

Aufarbeitung: Die Kirche behandelt sexualisierte Gewalt noch zu oft als Einzelfall und Betroffene als Bittsteller, beklagt unsere Autorin. Sie ist Mitglied im Betroffenenbeirat der EKD und fordert ein Umdenken. Über ihre Erfahrungen schreibt sie anonym, ihr Name ist der Redaktion bekannt. Mein Körper ist hart, die Schultern schmerzen, die Kiefer pressen aufeinander, zermalmen die Zähne. Ich habe massive körperliche Beschwerden. Von meiner Seele, meinen Beziehungen und meiner Familie ganz zu...

  • 15.01.22
  • 34× gelesen
Das Kriegerehrenmal vor der Peterskirche Leipzig. Aufnahme Gründonnerstag 2020.

Ev. Akademie Thüringen: Neue Videos online
Wie umgehen mit Kriegerdenkmalen?

Im Januar 1942 begann eine der blutigsten und brutalsten Schlachten des 2. Weltkriegs. 180 km westlich von Moskau sollten um Rschew ca. 1,2 Millionen Menschen den Tod finden. Erst 2020 wurde in der 62.000-Einwohner-Stadt zum Gedenken eine etwa 25 Meter hohe Metallskulptur eines sowjetischen Soldaten errichtet. Dessen realistisch dargestellter Oberkörper löst sich nach unten hin in einen Schwarm von Kranichen auf, die symbolisch für die Gefallenen stehen. Solch neue 2. Weltkriegs-Denkmale gibt...

  • Gotha
  • 10.01.22
  • 131× gelesen
  • 1
  • 1
Premium
Aus dem Takt? Das Leben ist eigentlich immer geschäftig, oft auch stressig. Der Lebensrhythmus klösterlicher Ordenstraditionen vermag Wegweiser zu sein im Vielerlei des Alltags zwischen Arbeit, Freizeit, Freunden und Familie.

Ora et labora
Leben mit Rhythmus

»Bete und arbeite« – die alte Ordensregel strukturiert nicht nur das Leben hinter den Klostermauern. Die Symbiose der Hände, die von der Geschäftigkeit bis zur Ruhe im Gebet reicht, hilft uns, Gott im Alltag zu spüren. Von Schwester Susanne Schmitt Die Glocke läutet. Es ist kurz vor 8 Uhr. Ich gehe in die Kirche. Hier finden wir uns als Gemeinschaft dreimal am Tag mit unseren Gästen zum Stundengebet ein. Nach dem Morgengebet frühstücken die Gäste, während wir Schwestern und Brüder zu einer...

  • 09.01.22
  • 27× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Kirche vor Ort

Premium
Vor der Kamera: Auch der äußerst wertvolle, reich verzierte Heinrichsschrein wird digitalisiert. Er geht auf König Heinrich I. zurück, der Anfang des 10. Jahrhunderts die romanische Kirche Sankt Servatius erbauen ließ.

Domschatz Quedlinburg
Schätze erzählen Geschichten

Neue Wege: Noch bis Ende April läuft in Quedlinburg das Projekt "Digitale Schätze". Es will auf nicht analogem Weg Inhalte von Domschatz und Kirchenkreis einem breiten Publikum zugänglich machen. Von Elmar Egner Die Stiftskirche und der Kirchenschatz in Quedlinburg werden in normalen Jahren von rund 90 000 Besuchern besucht und bewundert. Allerdings gibt es Barrieren, die nicht von jedem Gast überwunden werden können: Der Aufstieg auf den Stiftsberg oder gar die Anreise bis zum Ort sind...

  • Halberstadt
  • 21.01.22
  • 1× gelesen
Premium
Heißer Tee und menschliche Wärme: Heimo Heidenreich kommt seit fast 30 Jahren in die Bahnhofsmission in Halle. Hier fühlt er sich aufgehoben und anerkannt.

30 Jahre Bahnhofsmission Halle
Für Leib und Seele

Die Bahnhofsmission Halle wurde nach der Wende als dritte ihrer Art im Osten Deutschlands gegründet. Ihre Arbeit wird auch heute noch sehr gebraucht. Von Claudia Crodel Heimo Heidenreich sitzt an einem Tisch in der Bahnhofsmission in Halle. Vor ihm stehen ein Teller mit belegten Brötchen und einem großen Gebäckstück. In einer grünen Tasse dampft der heiße, gesüßte Pfefferminztee. Der 76-Jährige lässt es sich schmecken. „Ich komme schon fast 30 Jahre hierher. Fast täglich.“ Dafür hat er mehrere...

  • Halle-Saalkreis
  • 21.01.22
  • 1× gelesen
Ulrich Matthias Spengler

Seelsorge: Polizisten suchen das Gespräch
Einsätze kosten Kraft

Die Gewerkschaft der Polizei warnt seit Dezember vor Überlastung. Aufgrund der anhaltenden Proteste gegen die Pandemie-Politik sind auch in Mitteldeutschland immer mehr und öfter Beamte im Einsatz. Beatrix Heinrichs sprach mit Ulrich Matthias Spengler, Pfarrer am Bildungszentrum der Thüringer Polizei, über die Herausforderungen in der Seelsorge. Zwei Jahre Pandemie – ist die Belastungsgrenze für die Einsatzkräfte in Thüringen schon erreicht? Ulrich Matthias Spengler: Diese Grenzen sind...

  • 21.01.22
  • 4× gelesen

Jahn wird Generalsekretärin beim DEKT
Superintendentin wird verabschiedet

Altenburg (red) – Mit einem Gottesdienst in der Brüderkirche in Altenburg wird Kristin Jahn am 6. Februar, 10 Uhr, aus ihrem Amt verabschiedet. Jahn war seit Oktober 2017 Superintendentin im Kirchenkreis Altenburger Land. Ab 1. März wird sie die Stelle als Generalsekretärin beim Deutscher Evangelischer Kirchentag antreten. Entpflichtet wird Jahn von Regionalbischöfin Friederike Spengler. Über die Frage, ob und ab wann die Superintendentenstelle erneut ausgeschrieben werden soll, müssten die...

  • 20.01.22
  • 14× gelesen

Service + Familie

Geschichtsdidaktiker Meik Zülsdorf-Kersting

Tipp für den Geschichtsunterricht
Thema verfehlt

Trotz anspruchsvoller Lehrpläne wissen Schülerinnen und Schüler nach Einschätzung von Meik Zülsdorf-Kersting meist deutlich weniger über die deutsche NS-Geschichte und den Holocaust, als Verantwortliche es sich wünschen. Von Karen Miether «An die historische Bildung werden hohe Ansprüche gestellt, die der Geschichtsunterricht nur selten einlösen kann», sagte der Professor für Didaktik der Geschichte an der Leibniz Universität Hannover. Sie solle aufklären und zugleich dazu befähigen, sich in...

  • 21.01.22
  • 7× gelesen
St. Nicolai in Quedlinburg

ZDF: Gottesdienst aus Quedlinburg
"Ich glaube, also wag ich´s"

Aus der St. Nikolaikirche in Quedlinburg überträgt das ZDF am kommenden Sonntag (23. Januar, 9.30 Uhr) einen Gottesdienst. Unter dem Motto „Ich glaube, also wag ich’s“ gestalten Pfarrerin Franziska Junge zusammen mit Kirchenmusikdirektorin Christine Bick, Domorganist Marc Holze, einem Projektchor und einer Gruppe Ehrenamtlicher aus der Evangelischen Kirchengemeinde in Quedlinburg den Fernsehgottesdienst. „Im Mittelpunkt des Gottesdienstes steht die Begegnung einer Frau mit Jesus, von der das...

  • 21.01.22
  • 10× gelesen
Premium
Eigenes Weltbild: Verschwörungserzählungen als Scheinerklärungen komplexer Phänomene sind häufig ein Mittel zur Stärkung des Selbstwert- oder Zugehörigkeitsgefühls, sagen die Mitarbeiter von Beratungsstellen.

Konfliktberatung
Familien vor der Zerreißprobe

In Coronazeiten geben Verschwörungsmythen ein-fache Antworten auf komplexe Fragen. Beratungszentren helfen Familien, die von Konflikten im Umgang mit der Pandemie zerrissen werden. Von Bettina Gabbe Partner und Kinder von „Corona-Leugnern“ suchen verzweifelt nach Hilfe. Viele hätten Angst, dass ihre Ehe zerbreche, oder dass sie den Kontakt zu den Eltern verlieren, berichtet Tobias Meilicke, Leiter der Berliner Beratungsstelle „Veritas“. Ebenso wie andere Angebote für Angehörige von...

  • 20.01.22
  • 7× gelesen
Stefanie (li.) und Ellen Radtke Pastorinnen-Ehepaar aus Eime bei Hildesheim
Video

Video
"Das Leben zeigen"

Queer, verliebt, verheiratet: Die Pastorinnen Ellen und Stefanie Radtke teilen als Youtuberinnen seit zwei Jahren ihren Alltag im Netz. Bei "Anders Amen" geht es mal ums Landleben im niedersächsischen Eime, mal um Sexpraktiken zwischen Frauen. Ihre virtuelle Gemeinde feiert die zwei für ihr anders sein, Kritik an ihrer Arbeit gibt es aber auch - und die kann wehtun. Hier das epd-Video: Und der Trailer von Ellen und Stefanies YouTube-Kanal "Anders Amen"

  • 19.01.22
  • 84× gelesen

Glaube und Alltag

Premium
Voll krass: Die beiden Studenten Nastya Synelnykova (21, 2. v. r.) und Sami Wedde (20, 1. v. r.) erzählen aus ihrem Leben und bauen so Vorurteile ab.

Döner ohne Soße

Hallo, ich bin Nastya, ich bin Jüdin und ihr dürft mich alles fragen», sagt die 21-jährige Studentin und blickt in den Stuhlkreis, in dem 19 Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 15 bis 23 Jahren sitzen. Die Schülerinnen und Schüler unterschiedlichster Herkunft gehen auf das Berufskolleg der kaufmännischen Max-Hachenburg-Schule im Herzen Mannheims und haben an diesem Montagvormittag Besuch: Zwei Freiwillige des Projekts «Meet a Jew» («Triff einen Juden») sind in den Unterricht gekommen....

  • Weimar
  • 21.01.22
  • 6× gelesen
Die Gefährten Daniels im Feuerofen vom Engel beschützt 
(Simeon Solomon - 1863 gemeinfreies Bild aus der WIKIPEDIA)

Bibelwoche 2022 - "Daniel reloaded"
apokryphe Varianten zu Zusätzen des Danielbuches

Das Buch Daniel gehört in die literarische Kategorie der Apokalyptik, die mit Hilfe von starken Symbolen und verschlüsselten Hinweisen den jeweiligen Zeitgenossen bestenfalls Trost spenden will - zumindest aber sensibilisiert im Blick auf die jeweils brennendsten Themen der Gegenwart und Zukunft. Dieses Prophentenbuch - Buch Daniel - wird uns im Jahr 2022 als  Fundus für eigenes Nachsinnen und Entscheiden präsentiert. Wer denkt nicht bei den trauminduzierten Überlegungen von Königen, bezüglich...

  • Wittenberg
  • 17.01.22
  • 87× gelesen
2 Bilder

Predigttext zum Sonntag
Im Einfachen liegt Kraft

Als ich zu euch kam, kam ich nicht mit hohen Worten oder hoher Weisheit, euch das Geheimnis Gottes zu predigen. 1. Korinther 2, Vers 1 Und dann packen Sie bitte wieder ein bisschen mehr Theologie in Ihre Predigten! Dann wird das schon.“ Mein Händedruck bleibt bei dieser Verabschiedung fest. Und mein Lächeln ist echt. Offenbar habe ich was richtig gemacht: Das, was ich erzählt habe, das war meinem Gottesdienstteilnehmer verdächtig eingängig gewesen. „Das ist ja so, als wenn das alles ganz...

  • 16.01.22
  • 18× gelesen
3 Bilder

Wort zur Woche
Kein Märchen: Wir halten die Sterntaler bereits in Händen

Von seiner Fülle haben wir alle genommen Gnade um Gnade. Johannes 1, Vers 16 Weihnachtszeit ist für meine kleine Nichte und mich auch Märchenzeit. Wir lieben Märchen. Auf den Flügeln der Fantasie reisen wir mit ihnen in andere Welten, in denen es – wie soll es anders sein – immer ein Happy End gibt. Sterntaler hat uns besonders berührt: Ein kleines Mädchen, deren Vater und Mutter verstorben waren, war so arm, dass ihr nur noch ein Stück Brot, eine Mütze und die Kleider auf dem Leib geblieben...

  • 15.01.22
  • 22× gelesen

Eine Welt

Warnfarben: Rot gekennzeichnet sind elf Staaten, in denen Christen extrem verfolgt werden, orange die 39 Staaten, in denen die Verfolgung sehr stark ist.

Vorgestellt
Christenverfolgung: Afghanistan vorn

Mehr als 360 Millionen Christen in 76 Ländern der Erde sind intensiver Verfolgung und Diskriminierung ausgesetzt. Von Angela Stoye Darüber informierte die im hessischen Kelkheim ansässige evangelikale Organisation „Open Doors“ am 19. Januar. Der Weltverfolgungsindex (WVI) 2022 umfasst den Berichtszeitraum vom 1. Oktober 2020 bis zum 30. September 2021. Allein in den Ländern, die die ersten 50 Plätze der Rangliste belegen, leiden nach Angaben von „Open Doors“ mehr als 312 Millionen der dort...

  • 20.01.22
  • 11× gelesen
Premium
Zerstörter Altar in einer Kirche in Hyderabad, der Hauptstadt des südindischen Bundesstaates Telangana. Auch hier sind drei Prozent der Einwohner Christen.
2 Bilder

Besorgnis über wachsende Christenverfolgung
„Wir sind zutiefst schockiert“

Indien: Weihnachten hat es dort mehrere Übergriffe auf Gläubige und Kirchen gegeben. Das weltweite päpstliche Hilfswerk „Kirche in Not“ ist besorgt über steigende Gewalt gegen Christen. Von Tobias Lehner Projektpartner aus Indien berichteten, dass extremistische Hindu-Gruppen an den Weihnachtstagen gezielt gegen Christen und christliche Einrichtungen vorgegangen sind. „Wir sind zutiefst schockiert über diese Gewaltwelle, die sich leider in jüngster Zeit schon abgezeichnet hat“, erklärte Florian...

  • 20.01.22
  • 2× gelesen
Warnfarben: Rot gekennzeichnet sind elf Staaten, in denen Christen extrem verfolgt werden, orange die 39 Staaten, in denen die Verfolgung stark ist.

Religionsfreiheit
Betet für uns!

Das Menschenrecht wird bei uns vom Staat geschützt. Das steht nicht nur im Grundgesetz, sondern ist bundesdeutsche Realität. Im Gegensatz zu anderen Staaten. Von Willi Wild Es ist der Hintergrund zu unserem Zeitungstitel: Flucht und Vertreibung aus religiösen Motiven. Die 1910 verfasste Tragödie „Glaube und Heimat“ von Karl Schönherr spielt zur Zeit der Gegenreformation. Die protestantischen Bauern Tirols müssen sich entscheiden zwischen dem Auszug aus der Heimat und der Rückkehr zum...

  • 19.01.22
  • 23× gelesen
Premium
Gedenken: Am 11. Dezember 2016 kamen bei einem Attentat in der koptischen St.-Peter-und-Paul-Kirche in Kairo 28 Menschen ums Leben, und mehr als 30 wurden verletzt. Während einer Messe am Sonntagmorgen sprengte sich ein IS-Attentäter mit einem Sprengstoffgürtel im Inneren der Kirche in die Luft. Die meisten Opfer waren Frauen und Kinder.
3 Bilder

Christen in Bedrängnis
Verfolgt und vergessen

Sie werden diskriminiert, bedroht, gefoltert. Christen sind die größte Gruppe, die wegen ihres Glaubens leiden muss. Uwe Heimowski, Beauftragter der Evangelischen Allianz am Sitz der Bundesregierung, gibt regelmäßig das "Jahrbuch zur Religionsfreiheit" mit heraus. Benjamin Lassiwe hat mit dem Geraer Theologen gesprochen. Wie schätzen Sie die Lage der Religionsfreiheit weltweit ein? Uwe Heimowski: Im November 2021 hat die Evangelische Allianz einen Kongress zur weltweiten Christenverfolgung...

  • 19.01.22
  • 13× gelesen

Feuilleton

Premium
"Medienexperte" des Mittelalters: Lucas Cranach d. Ä. (hier dargestellt von Christoph Maria Herbst im ZDF-Film "Zwischen Himmel und Hölle") steht im Mittelpunkt mehrerer Ausstellungen. Unter anderem widmet ihm seine fränkische Geburtsstadt Kronach eine Schau mit dem Titel "Der verlorene Sohn".
2 Bilder

Sonderschauen zu Luther und Cranach
Künstler, Kardinäle, Kurfürsten

Von Anhalt bis Augsburg: Luther dolmetscht auf der Wartburg. Cranachs Bilder-fluten ergießen sich in Weimar. Und ein Landesvater zeigt Weitblick. Im Jubiläumsjahr der Bibelübersetzung werden deutschlandweit zahlreiche Sonderschauen präsentiert. Von Veit-Mario Thiede Am 18. Dezember 1521 begann Martin Luther auf der Wartburg mit der Übersetzung des Neuen Testaments aus dem Griechischen ins Deutsche. Nach elf Wochen war die "Rohfassung" vollendet. Doch das Projekt beschäftigte ihn bis ans...

  • 21.01.22
  • 2× gelesen
Premium
Christopher Spehr

Entjudungsinstitut: Tagungsband erschienen
Noch viele offene Fragen

Noch bis zum Jahresende ist im Eisenacher Lutherhaus die Sonderausstellung „Erforschung und Beseitigung. Das kirchliche ›Entjudungsinstitut‹ 1939–1945“ zu sehen, die unter großer Beachtung 2019 eröffnet wurde. Wissenschaftlich begleitet wird die Erforschung zur Geschichte des Instituts von dem Jenaer Theologen Christopher Spehr. Gemeinsam mit dem Kirchenhistoriker Harry Oelke von der Ludwig-Maxi­mili­ans-Universität München hat Spehr nun ein neues Buch über das „Entjudungsinstitut“...

  • Jena
  • 20.01.22
  • 6× gelesen
5 Bilder

Namen

EKD-Ratsvorsitzende Annette Kurschus mahnt, die Toten in der Corona-Pandemie nicht zu vergessen. «Zurzeit ist für Trauer eindeutig zu wenig Raum. Immer wieder hält uns eine neue Infektionswelle in Atem, eine neue Virusvariante», so Kurschus. Kollektives Erinnern und Trauern sei unverzichtbar für eine Gesellschaft. Vom politischen Krisenmanagement wünscht sie sich eine deutliche Kommunikation. Es brauche "klare, realistische Ansagen und weniger Alarmismus". Dieser schüre lediglich Angst....

  • 17.01.22
  • 23× gelesen
Walter Rutz, Geschäftsführer der Passionsfestspiele

Passionsspiele Oberammergau
Bangen um Premiere

Die Veranstalter der Passionsspiele Oberammergau bangen angesichts der aktuellen Corona-Entwicklungen um die Premiere im kommenden Frühjahr. Das größte Problem sei, «dass wir nicht wissen, welche Regeln im Mai 2022 gelten», sagte der Geschäftsführer der Passionstheater-GmbH, Walter Rutz. Er hoffe, dass sich die Inzidenzen bis zur Premiere am 14. Mai wieder beruhigen würden, und ein Betrieb unter «normalen Coronabedingungen» möglich sei. Geprobt werde aber bereits. So fand in der vergangenen...

  • 16.01.22
  • 19× gelesen

Spezial

5 Bilder

500 Jahre Bibelübersetzung
Das Plakat zum Jubiläum

500 Jahre auf einem Plakat Anlässlich des Jubiläums 500 Jahre Bibelübersetzung hat die Kirchenzeitung "Glaube und Heimat" in Kooperation mit dem Kulturbüro der EKD, der Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt, der Internationalen Martin Luther Stiftung und der Deutschen Bibelgesellschaft ein lehrreiches DIN A2-Plakat entwickelt. Wie bibelfest sind Sie? Auf zwei Seiten bietet es einen ansprechenden Zugang zum wohl bekanntesten Buch der Welt. Auf der Vorderseite wird ein Einblick in die...

  • 02.12.21
  • 157× gelesen
  • 1
Aktion

Fotowettbewerb
Zeigen Sie uns Ihre Weihnachtskrippe

Weihnachtskrippen waren ursprünglich im überwiegend katholischen Süden Europas beheimatet. Heute sind sie in fast allen Kirchen verbreitet. Und sie haben einen Platz zu Hause bei vielen Familien. Zeigen Sie uns Ihre Weihnachtskrippe. Machen Sie ein Foto und laden Sie es auf dem Portal der Kirchenzeitung hoch. Unter allen Fotoeinsendungen verlosen wir tolle Preise. Hintergrund Die Tradition stammt eigentlich aus dem 16. Jahrhundert - auch wenn Franziskus von Assisi schon 1223 Evangeliumstexte...

  • 28.11.21
  • 319× gelesen
Aktion

Quiz: 500 Jahre Bibelübersetzung
Wie bibelfest sind Sie?

Elf Wochen, die die Welt veränderten Eine Bibel für das ganze Volk wollte Martin Luther stiften. In elf Wochen übersetzt Martin Luther das Neue Testament in ein verständliches Deutsch. Grundlage dafür ist das Neue Testament in der griechischen Ursprache. Im Herbst 1522 erscheint das  »Septembertestament« in Wittenberg. Luther war nicht der Erste, der die Bibel ins Deutsche übersetzte, aber seine Verdeutschung erreichte die Menschen unmittelbar. In den folgenden Jahren arbeitet er mit...

  • 21.10.21
  • 701× gelesen
  • 1

Leserreisen

Annegret Rose (3. v. l.) stellt den Reisenden am Rande der üppigen Blumenfelder im Norden von Erfurt vor, wie Saatgut in ihrem Saatzuchtbetrieb durch ökologischen Anbau gewonnen wird.

Leserreise zur Bundesgartenschau in Erfurt 2021
Blühende Gemeinschaft

Wir pflügen und wir streuen … – Wie aus den Blüten der Blumenfelder vom Erfurter Saatzucht-Betrieb Rose seit 25 Jahren Samen gewonnen und verarbeitet werden, erklärt die Inhaberin Annegret Rose (Foto) den Teilnehmern der Leserreise „Augenschmaus und Seelenbrot“ am Feldrand persönlich. Ob Rosenkirche und Kräutergarten im Augustinerkloster zu Erfurt, Paradiesbaum, Paradiesausstellung in der Peterskirche und Andacht im Kirchenpavillon „Ins Herz gesät“ auf dem Petersberg, Dahlien-Neuzüchtungen,...

  • Erfurt
  • 24.09.21
  • 41× gelesen
Großes Blumenbeet im egapark Erfurt, Bundesgartenschau-Ausstellungsgelände
6 Bilder

Reisen in guter Gemeinschaft: Buga 2021 Erfurt
Bundesgartenschau – Augenschmaus und Seelenbrot

7. bis 9. Juni 2021 (Ausgebucht) Zusatztermin: 19. bis 21. September 2021 (Ausgebucht) G+H-Reiseleiterin: Ruth M. Bredenbeck, Gartenreise-Expertin und Theologin, Erfurt Bunte Blumenfelder vor den Toren Erfurts gaben der Stadt schon im 19. Jahrhundert den Namen »Blumenstadt«. Fruchtbare Böden und günstige klimatische Bedingungen waren die Voraussetzung für den Samenanbau von Gemüse, Blumen und Kräutern. Schon im 9. Jahrhundert brachten Benediktiner gärtnerisches Wissen nach Erfurt. Die vielen...

  • 14.05.21
  • 92× gelesen
Gergeti
3 Bilder

Reisen in guter Gemeinschaft 2022: Georgien
Zweitälteste christliche Nation

Aus geografischer Sicht liegt Georgien zwischen Europa und Asien, dem Großen und Kleinen Kaukasus, dem Schwarzen und dem Kaspischen Meer. Kulturell befindet es sich an der Nahtstelle des christlichen und des moslemischen Einflusses. Tiefe Spuren, politisch und kulturell, hat die Sowjetunion hinterlassen. Ein Volk im Umbruch. Die Menschen sind herzlich. Sie bewahren den frühen christlichen Geist (337 n. Chr. Staatsreligion in Iberien), leben ihre Tradition und Sprache – in sakralen Bauten,...

  • 11.02.21
  • 468× gelesen
  • 1
Passionstheater Oberammergau
4 Bilder

Aufführungen wegen Coronavirus auf 2022 verschoben
Einmal im Leben - Passionsspiel in Oberammergau

ALLE 10 JAHRE wird in Oberammergau die Passion Christi dargeboten. So, wie es im Pestjahr 1633 die Einwohner nach überstandener Krankheit gelobt hatten. Das heute wohl bekannteste Passionsspiel der Welt stellt die letzten fünf Tage im Leben Christi nach: vom Einzug Jesu in Jerusalem bis zum Tod am Kreuz und der Auferstehung. 2022 zählt man das 42. Spiel, geplant für 2020, aber wegen der Pandemie verschoben – in gutem Brauch gestaltet von ca. 2000 Einwohnern. Dann soll wieder gelingen, was der...

  • 11.02.21
  • 316× gelesen

Traueranzeigen

Partnersuche

Anzeige

Partnerwunschanzeige 12/2021
Promovierter Diakon

Promovierter Diakon sucht ästhetische und intellektuell ansprechende Partnerin, nicht über 75, die Vermögensverhältnisse sollten geordnet sein, die Zahl der gescheiterten Beziehungen überschaubar. Nur ernst gemeinte Zuschriften, möglichst mit Bild neueren Datums, an: Evangelisches Medienhaus GmbH, Chiffre 49DS1, Postfach 221561, 04135 Leipzig

  • 08.12.21
  • 36× gelesen
Anzeige

Zusammen ist man weniger allein ... - Auf Partnersuche mit GLAUBE + HEIMAT
Veröffentlichen auch Sie eine Anzeige in der Zeitung und online!

Auch Ihre Anzeige veröffentlichen wir gern in der Zeitung und online. Kosten je Zeile in der Zeitung: nur 7 Euro inkl. Veröffentlichung online! Für eine Veröffentlichung als Chiffreanzeige werden 2 zusätzliche Zeilen benötigt. Senden Sie uns Ihren Wunsch-Text unter Angabe einer Telefonnummer für eventuelle Rückfragen sowie einer Rechnungsanschrift per E-Mail, Fax oder Post – wir unterbreiten Ihnen gern ein unverbindliches Angebot. Buchungsschluss ist jeweils 14 Tage vor dem gewünschten...

  • 08.12.20
  • 221× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.