Panorama

Aktuelles
Video

EKM-Landessynode
Erstmals digitale Tagung

Erfurt (red) - Die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland (EKM) traf sich coronabedingt erstmals zu einer digitalen Tagung ihrer Landessynode. Die zweitägigen Beratungen des 80-köpfigen Kirchenparlaments wurden per Livestream übertragen und starteten mit einem Internet-Gottesdienst. Im Anschluss standen der Bischofsbericht und Informationen zur Finanzlage der Kirche auf der Tagesordnung.  Die EKM rechnet wegen der Corona-Krise allein für 2020 mit etwa zehn Prozent weniger...

Kirche vor OrtPremium
Einsamer Abschied: Vikarin Marie-Luise Gloger am Urnengrab eines Mannes, zu dessen Beisetzung keine Angehörigen kamen.

Einsame Bestattung
Sein letzter Weg

Auf Jürgens Grab liegen keine Blumen. Er war 61, als er starb und hatte niemanden, der ihn auf seinem letzten Weg begleiten wollte. Über seiner Grabstelle schwebt die Frage: Wie hat ein Mensch gelebt, der so einsam bestattet wird? Kein einziger Freund ist gekommen, kein Nachbar, keine Jugendliebe, keine Ehefrau, keine Tochter und kein Sohn. Jürgens letzter Weg hätte einsamer nicht sein können. Denn hinter dem Friedhofsangestellten laufen nur Susann Pflock und Marie-Luise Gloger. Sie kannten...

BlickpunktPremium
Trostlos: Leere auf den Friedhöfen, wie hier in Halle-Kröllwitz. Die Trauerhallen bleiben gegenwärtig geschlossen. Beerdigungen finden derzeit so gut wie überall nur mit wenigen Angehörigen statt.
2 Bilder

Schwere Zeiten für Trauernde

Lockdown: Katrin Hartung hat schwere Wochen hinter sich und mit dem Tod ihres nur ein Jahr älteren Bruders einen harten Schicksalsschlag zu bewältigen. Die Corona-Beschränkungen für Trauernde hält sie für fragwürdig. Von Claudia Crodel Wenn Katrin Hartung an ihren Bruder denkt, dann denkt sie vor allem an das enge Verhältnis, dass die beiden Geschwister von Kindheit an verband. Der Bruder sei nur ein Jahr älter als sie gewesen. Mitte September war der Bruder mit dem Motorrad...

Glaube und AlltagPremium

Ewigkeitssonntag
Über den Tod hinaus

Was passiert mit den Menschen, wenn sie sterben? Wohin gehen sie? „Zu den Vätern“ oder „in das Totenreich“, sagt das Alte Testament. Auf jeden Fall scheint klar, dass die Beziehung eines Menschen zu Gott weitergeht, auch wenn der Mensch stirbt. Von Christof Messerschmidt Wo sind die Toten?“, frage ich ab und zu in der Schule. Je nach Klassenstufe bekomme ich unterschiedliche Antworten. Mancher in der 5. Klasse sagt: „Die liegen auf dem Friedhof“. Konfirmanden sagen manchmal: „Die sind im...

Feuilleton

"Eine komplizierte Frage"
Schauspieler Ulrich Matthes über das Recht auf Suizid

Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe hat Anfang des Jahres ein weit reichendes Recht auf assistierten Suizid formuliert. Es geht um nicht weniger als die Grenzen der Selbstbestimmung. Bestsellerautor Ferdinand von Schirach hat dazu ein Theaterstück auf die Bühne gebracht. Das Erste hat es verfilmt und strahlt das Drama am 23. November (20.15 Uhr) aus. Ulrich Matthes spielt darin einen Bischof, der sich gegen den Suizid ausspricht. Im Interview mit Katharina Dockhorn spricht er über seine...

Blickpunkt
Andreas Weigel mit Hündin Wilma. Auf Facebook schreibt er dazu: "Hund und Herrchen geht es gut. Letzterer freut sich, dass es Woche um Woche besser geht."

Nachgefragt
Zurück ins Leben: "Es ist ein Geschenk!"

„Ich wollte nicht mehr leben“, so Andreas Weigel im Frühjahr, als sein Leben wegen einer Corona-Erkrankung am seidenen Faden hing. Das Gespräch mit ihm in der Kirchenzeitung, nachdem er sich wieder ins Leben zurück gekämpft hatte, bewegte viele Menschen. Willi Wild hat ihn noch einmal getroffen, um mit ihm über die Folgen zu sprechen. Wie ist es Ihnen in der Zwischenzeit ergangen? Andreas Weigel: Gesundheitlich fühle ich mich gut. Mit der Luft habe ich noch etwas zu kämpfen. Die Lunge...

Aktuelles

Hörweg als CD mit Bibeltexten und Musik von Bach bis Swing
Adventskalender mit Liedern, Texten und Briefen

Erneut gibt es bei der Evangelische Kirche in Mitteldeutschland (EKM) vom 1. bis 24. Dezember das Format „Der singende Adventskalender“. Die Beiträge für die Entdeckungsreise durch den Schatz kirchlicher Adventslieder stammen von Landesbischof Friedrich Kramer und vielen anderen Singfreudigen aus Mitteldeutschland. Videos zum Hören und Mitsingen sowie Zusatz-Infos werden auf der Webseite gezeigt (https://www.ekmd.de/advent/), und auch auf der EKM-Facebookseite öffnet sich täglich ein Türchen...

  • Eisenach-Erfurt
  • 23.11.20
  • 9× gelesen

DigitalPakt Schule
Förderung für Glasfaser, Laptop & Co.

„Grüne Tafel, weiße Kreide, Staubwolken – lange Zeit die Standartausrüstungen jedes Klassenraums – haben vielerorts langsam ausgedient. Sie weichen immer mehr Whiteboards, PCs und Tablets. Der Einzug moderner Technik in die Klassenzimmer ist auch angesichts der anhaltenden Corona-Pandemie ein Muss. Das Landesverwaltungsamt unterstützt diesen Prozess durch gute Beratung der Schulträger und zügige Bewilligung der Anträge.“ so der Präsident des Landesverwaltungsamtes Thomas Pleye. Das...

  • 23.11.20
  • 10× gelesen

Ulrich Neymeyr
Bischof verliert Glocken-Duell gegen Zehnjährige

Erfurt (epd) - Erfurts katholischer Bischof Ulrich Neymeyr ist in der ARD-Show «Klein gegen Groß» als Glocken-Kenner an der zehnjährigen Annika aus der Schweiz gescheitert. Der 63-jährige Geistliche erkannte in der Samstagabendshow nur eine Glocke richtig, seine aus einer Glockengießer-Familie stammende Gegnerin hingegen alle vier Hörbeispiele. Neymeyr nahm die Niederlage allerdings gelassen und lud seine Kontrahentin samt Familie in den Erfurter Dom ein. Annika aus dem...

  • 23.11.20
  • 22× gelesen

Zahl der Woche
19 Prozent

der Deutschen favorisieren eine Baumbestattung in einem Wald. Das ergab eine Umfrage der Verbraucherinitiative Aeternitas. Rund 200 Bestattungswälder gibt es in Deutschland.

  • 22.11.20
  • 17× gelesen
Magdeburger Dom - die zehn Jungfrauen

Steht auf ...
... die Lampen nehmt!

Zehn Frauen wollten treulich ihn geleiten: Den Bräutigam zu seinem Hochzeitsfest, sie selbst gehör’n zu den noch Ungefreiten. Ihr wisst, was sich davon berichten lässt.   Die Nacht war schwarz, sie nahmen ihre Lampen und schritten in des Lebens großen Test. Fünf Törichte - sie waren eher Schlampen - vergaßen mitzunehmen Vorratsöl. Und was geschah dann an den Warterampen? Der Bräutigam kam lange nicht zur Stell. Fünf andre waren klug und hoch zu loben - die trugen Vorrat mit...

  • Wittenberg
  • 21.11.20
  • 35× gelesen
Premium
Tod, wo ist dein Stachel: Eine große Angst, die sich beständig halte, sei die Vorstellung, dem Tod ausgeliefert zu sein, mit Schmerzen und allein zu sterben, sagt Jutta Kranich-Rittweger. Die Theologin und Psychoonkologin hat ein Buch über den Umgang mit dem Tod geschrieben.

Der Tod als Torte

Pietät und Pandemie: Corona verändert das Sterben. Mit den Beschränkungen in Krankenhäusern oder Pflegeheimen brechen nicht nur Kontakte, sondern auch Rituale weg. Aber verändert die Pandemie auch die Vorstellung vom Tod? Von Beatrix Heinrichs In Krisensituationen wird den Menschen die eigene Endlichkeit bewusst. Gleichzeitig stehen sie einer Todesangst gegenüber, die sie sprachlos macht, sagt Jutta Kranich-Rittweger. Die Theologin und Psychotherapeutin arbeitet seit 25 Jahren mit...

  • 21.11.20
  • 73× gelesen

Blickpunkt

Premium
Trostlos: Leere auf den Friedhöfen, wie hier in Halle-Kröllwitz. Die Trauerhallen bleiben gegenwärtig geschlossen. Beerdigungen finden derzeit so gut wie überall nur mit wenigen Angehörigen statt.
2 Bilder

Schwere Zeiten für Trauernde

Lockdown: Katrin Hartung hat schwere Wochen hinter sich und mit dem Tod ihres nur ein Jahr älteren Bruders einen harten Schicksalsschlag zu bewältigen. Die Corona-Beschränkungen für Trauernde hält sie für fragwürdig. Von Claudia Crodel Wenn Katrin Hartung an ihren Bruder denkt, dann denkt sie vor allem an das enge Verhältnis, dass die beiden Geschwister von Kindheit an verband. Der Bruder sei nur ein Jahr älter als sie gewesen. Mitte September war der Bruder mit dem Motorrad...

  • 21.11.20
  • 27× gelesen
Andreas Weigel mit Hündin Wilma. Auf Facebook schreibt er dazu: "Hund und Herrchen geht es gut. Letzterer freut sich, dass es Woche um Woche besser geht."

Nachgefragt
Zurück ins Leben: "Es ist ein Geschenk!"

„Ich wollte nicht mehr leben“, so Andreas Weigel im Frühjahr, als sein Leben wegen einer Corona-Erkrankung am seidenen Faden hing. Das Gespräch mit ihm in der Kirchenzeitung, nachdem er sich wieder ins Leben zurück gekämpft hatte, bewegte viele Menschen. Willi Wild hat ihn noch einmal getroffen, um mit ihm über die Folgen zu sprechen. Wie ist es Ihnen in der Zwischenzeit ergangen? Andreas Weigel: Gesundheitlich fühle ich mich gut. Mit der Luft habe ich noch etwas zu kämpfen. Die Lunge...

  • 20.11.20
  • 33× gelesen
Premium
Hereinspaziert: Der Theologiestudent und EKM-Synodale Arvid Büntzel möchte in seinem Ehrenamt für junge Leute Türen zum Glauben öffnen.

Nordhausen
Jugend möchte mitentscheiden

Arvid Büntzel ist 19 Jahre alt und hat ein großes Ziel: Der neu gewählte Landessynodale möchte gern erreichen, dass sich wieder mehr Menschen offen der Kirche zuwenden und aktiv in den Gemeinden einbringen. "Es reicht nicht aus, nur an den Gottesdiensten teilzunehmen" Von Heinz Noack  Vor allem die jüngere Generation sei dabei gefragt, ist Arvid Büntzel überzeugt, denn sie sind die Zukunft. „Es reicht nicht aus, wenn man nur an den Gottesdiensten teilnimmt. Jedes Gemeindeglied hat die...

  • 19.11.20
  • 12× gelesen
Premium
Einhändig lesen: Mit der rechten Hand und den Füßen spielt Norbert Britze die Orgel, mit der linken Hand liest er Noten oder Liedtexte in Blindenschrift: "Während Corona mit lediglich zuhörenden Gemeinden ist die Praxis äußerst hilfreich, um die Choräle beim Spielen mit den entsprechenden Strophen singen zu können", erklärt er.

Den richtigen Ton blind treffen

Von Geburt an blind: Norbert Britze (Bad Düben) ist als Kirchenmusiker in der Region Torgau-Delitzsch tätig und bekleidet zahlreiche Ehrenämter. Von Michael von Hintzenstern Schon als kleines Kind entdeckte der 1970 Geborene seine Liebe zur Musik. Nach ersten autodidaktischen Versuchen erhielt er in der Schulzeit Klavier- und Gesangsunterricht. Er besuchte in Karl-Marx-Stadt die Blindenschule. Hier erlernte er die 1825 von Louis Braille erfundene Blindenschrift, die es Blinden...

  • 15.11.20
  • 16× gelesen
1,2 Millionen sehbehinderte und blinde Menschen gibt es, Schätzungen zufolge, in Deutschland. Für sie sind Angebote wie die des Kom-In-Netzwerks ein Fenster in die Welt der Sehenden. Auf dem Foto: Jörg Sorge im Studio in Probstzella.

Hörzeitschrift informiert seit 30 Jahren
"Glaube + Heimat" zum Hören

Jörg Sorge hat eine Mission. Er will Menschen miteinander vernetzen und im wahrsten Wortsinn Licht ins Dunkel bringen. Der gelernte Elektroinstallateur engagiert sich schon seit über 30 Jahren in der Blinden- und Sehbehindertenarbeit. Konkret produziert er Beiträge für Hörzeitschriften und gibt selbst das „ABC-Journal“ heraus. Bis zu 100 Abonnenten erhalten sechsmal im Jahr digitale Tonträger, auf denen Interviews, Beiträge und eine Zeitungsschau zu finden sind. Auch Artikel aus...

  • 13.11.20
  • 45× gelesen
Premium
Gemeindewachstum: Pfarrerin Magdalena Seifert nach einem Taufgottesdienst 1993 in der St.-Mauritius-Kirche in Frauenprießnitz. Die kirchliche Arbeit mit Kindern und Familien ist der Basisdienst für die Theologin.

Leidenschaft für die Gemeinde

Ein Leben im Pfarrhaus: Magdalena Seifert ist in einer Pfarrfamilie aufgewachsen und später selbst Pfarrerin geworden. Seit einem Jahr ist sie im Ruhestand. Im Gespräch mit Willi Wild blickt sie zurück, gibt Einblicke in ihren Alltag als Gemeindepfarrerin und macht sich Gedanken über die Zukunft der Kirche.  Warum sind Sie Pfarrerin geworden? Magdalena Seifert: Ich bin in einem Pfarrhaus in Großenstein im Altenburger Land groß geworden. Die Kirchengemeinde hat auf diese Weise immer eine...

  • 08.11.20
  • 43× gelesen
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Kirche vor Ort

Premium
Engagiert: Charlotte Rieger vertritt gern den Kirchenkreis Halber-stadt im Lan-desjugendkonvent der EKM.

Vorgestellt
Junge Power gegen Stagnation

Es ist schon ein komisches Gefühl: Du wirst in ein neues Gremium gewählt und kennst die anderen nur mit ihren Köpfen auf dem Bildschirm“, findet Charlotte Rieger. Kürzlich tagte die Herbstvollversammlung des Landesjugendkonventes (LJK) der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) erstmals online. Dabei wurde die Jugendliche aus dem Kirchenkreis Halberstadt neu in den Vorstand des LJK gewählt. Für die Gymnasiastin am Halberstädter Martineum beschränkte sich früher das Christsein...

  • Halberstadt
  • 20.11.20
  • 12× gelesen
Premium
Kronenfriedhof in Eisleben: Bereits am verschneiten Neujahrstag des Jahres 2000 fing der Fotograf die winterliche Stimmung ein.
2 Bilder

Neuer Bildband vorgestellt
Orte der Stille

Standardwerk: In einer umfangreichen Publikation stellt der Mitteldeutsche Verlag unter dem Titel „Auf Gottes Acker" Camposanti in Halle, Buttstädt und Eisleben vor.  An einem sonnigen Herbstmorgen sei die Idee zu dem Buch über drei historische Friedhöfe entstanden, schreibt Sven Höhne im Vorwort des 250-seitigen Bildbandes. Die Säulen der Arkaden werfen lange Schatten. Was dahinter liegt, birgt eine geheimnisvolle Dunkelheit. Immer wieder hat es den Fotografen auf die drei Camposanti...

  • Halle-Saalkreis
  • 20.11.20
  • 11× gelesen
Premium
Einsamer Abschied: Vikarin Marie-Luise Gloger am Urnengrab eines Mannes, zu dessen Beisetzung keine Angehörigen kamen.

Einsame Bestattung
Sein letzter Weg

Auf Jürgens Grab liegen keine Blumen. Er war 61, als er starb und hatte niemanden, der ihn auf seinem letzten Weg begleiten wollte. Über seiner Grabstelle schwebt die Frage: Wie hat ein Mensch gelebt, der so einsam bestattet wird? Kein einziger Freund ist gekommen, kein Nachbar, keine Jugendliebe, keine Ehefrau, keine Tochter und kein Sohn. Jürgens letzter Weg hätte einsamer nicht sein können. Denn hinter dem Friedhofsangestellten laufen nur Susann Pflock und Marie-Luise Gloger. Sie kannten...

  • Halberstadt
  • 20.11.20
  • 33× gelesen

Vorgestellt
Ölbilder zeigen"Straße der Zerstörung"

Erfurt (red) – Eine Ausstellung mit dem Titel „Straße der Zerstörung – gegen das Vergessen“ mit Malereien von Alexander Dettmar läuft bis zum 27. November im Collegium maius, dem Landeskirchenamt der EKM. Der Künstler hat europäische Synagogen verewigt, die in der Zeit des Nationalsozialismus zerstört wurden. Die Bilder sind erstmals öffentlich zu sehen, 2021 sollen sie unter anderem im Außenministerium Berlin gezeigt werden. Von Frankreich bis Russland reicht die malerische Auseinandersetzung...

  • Erfurt
  • 20.11.20
  • 13× gelesen

Berichtet
Stiftung Neinstedtsucht Geschenkpaten

Neinstedt (red) – Im Bunten Haus der Stiftung Neinstedt leben 24 Kinder und Jugendliche. Viele von ihnen feiern Weihnachten in der Einrichtung. Nicht jedes Kind hat einen Menschen, von dem es ein Weihnachtsgeschenk bekommen wird. Nun suche die Einrichtung Geschenkpaten, die helfen die Wünsche dieser Kinder zu erfüllen, so Teamleiterin Theresa Witte. Es wurden im Vorfeld Geschenkkartons gestaltet, die bis 30. November samt Wunschzettel in der Einrichtung abgeholt werden können. Interessierte...

  • Halberstadt
  • 20.11.20
  • 10× gelesen

Berichtet
53 Laptops für Stiftungsschulen

Erfurt (epd) – Die Evangelische Schulstiftung in Mitteldeutschland stattet ihre drei Grundschulen in Halle, Hettstedt und Merseburg mit 53 Laptops aus. Die Anschaffung wurde aus dem Förderprogramm Digitalpakt Schule des Landes Sachsen-Anhalt ermöglicht. Der Vorstandsvorsitzende der Schulstiftung Marco Eberl sagte: "Das Sofortprogramm für Endgeräte ist ein wichtiger Schritt für mehr Bildungsgerechtigkeit." Es ermögliche allen Schülern Teilhabe an digitaler Bildung und leiste so einen Beitrag für...

  • Eisleben-Sömmerda
  • 20.11.20
  • 11× gelesen

Eine Welt

Aus aller Welt
Weiteres Rettungsschiff für «United4Rescue»

Regensburg/Hannover (epd) – Das kirchlich initiierte Bündnis «United4Rescue» wird den Kauf sowie der Umbau des neuen Rettungsschiffs «Sea-Eye 4» finanzieren. Wie der Betreiber, die Regensburger Seenotrettungsorganisation Sea Eye, mitteilte, soll das ehemalige Offshore-Versorgungsschiff von 1972 im Hafen von Rostock für seine Rettungseinsätze im Mittelmeer ausgerüstet werden. «United4Rescue» unterstützt bereits das Rettungsschiff «Sea-Watch 4», das derzeit in Italien festgesetzt ist. Dem Bündnis...

  • 20.11.20
  • 12× gelesen

Abtreibung:
Urteil in Polen fördert gefährliche Spaltung

Polen ist in Aufruhr. Wegen eines Urteils zur Ausweitung des Abtreibungsverbots sind so viele Menschen auf den Straßen wie seit 1989 nicht mehr. Warum das so ist, erklärt Gerhard Gnauck. Der Journalist und Historiker berichtet für die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ aus Osteuropa. Seit Wochen protestieren Menschen gegen das Urteil. Warum? Gnauck: Polens Verfassungsgericht hat den „Abtreibungskompromiss“ von 1993 gekippt, mit dem fast eine ganze Generation aufgewachsen war. Diese...

  • 16.11.20
  • 15× gelesen
Premium
Sichtbare Spuren tragen Wände, Fenster und Türen in der Wiener Innenstand vom Attentat am Abend des 2. November. Unsichtbare Spuren haben vier Anschläge in drei Ländern in den vergangenen anderthalb Monaten jedoch bei vielen Europäern hinterlassen.

Ein europaweites Problem
Angst vor weiteren Anschlägen

Dresden, Paris, Nizza, Wien: Neun Menschen sind in Europa seit Anfang Oktober islamistisch motivierten Anschlägen zum Opfer gefallen. Die Ereignisse hinterlassen Unsicherheit, Angst und viele Fragen. Jetzt nach dem Ursache-Wirkung-Prinzip zu fragen, hält Heiner Bielefeldt für schwierig. Man könne nicht sagen, warum es ausgerechnet jetzt so gehäuft zu Anschlägen kommt, so der Professor für Menschenrechte und Menschenrechtspolitik an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Im...

  • 13.11.20
  • 21× gelesen
Die St.-Pauls-Kathedrale in London

Großbritannien
Keine Gottesdienste

London (idea) – Während der landes-weiten Ausgangsbeschränkungen aufgrund steigender Covid-19-Infektionen in Großbritannien, dürfen Bürger bis zum 2. Dezember ihre Wohnungen nur noch aus wichtigen Gründen verlassen. Deshalb sind auch Gottesdienste untersagt. Kirchen dürfen nur noch für Beerdigungen, zur Übertragung von Online-Gottesdiensten, für persönliches Gebet, als Teil einer Schule oder für wichtige soziale Dienste geöffnet sein. Die Kirchen äußerten sich dazu kritisch. Zwar sei man für...

  • 12.11.20
  • 18× gelesen
Premium
Die Ruine der Kathedrale von Coventry: Am 14. 11. 1940 wurde die englische Stadt von 500 deutschen Bombern angegriffen.
2 Bilder

80. Jahrestag
Drei Nägel für den Frieden

Versöhnungsappell inmitten verrußter Trümmer: Vor 80 Jahren zerstörten deutsche Bomber das britische Coventry. Der Geistliche Richard Howard reichte dem Feind die Hand. Von Dirk Baas Was wir der Welt erzählen wollen, ist dieses: Christus ist heute in unseren Herzen wiedergeboren worden. Und so schwer es auch sein mag: Wir verbannen jeden Gedanken an Rache.» Unfassbare Worte sind das am ersten Weihnachtstag 1940 für britische Ohren: Coventrys Dompropst Richard Howard predigt Vergebung, in...

  • 10.11.20
  • 29× gelesen

Aus aller Welt
Kleines Flüchtlingslager auf Lesbos geräumt

Frankfurt a.M./Mytilini (epd) – Das kleine Flüchtlingslager Pikpa auf der griechischen Insel Lesbos ist von der Polizei geräumt worden. Das teilte die Hilfsorganisation Lesbos Solidarity, die das Camp betreibt, vergangene Woche mit. Die Polizei habe das Camp im Morgengrauen abgeriegelt und habe weder Psychologen und Anwälte noch die Presse hineingelassen. Auch Anwälten von Pro Asyl sei der Zugang durch Sondereinheiten der Polizei verwehrt worden. Pikpa galt als menschenfreundliche Alternative...

  • 05.11.20
  • 13× gelesen

Glaube und Alltag

Was kann die Corona-Krise unter uns als Gemeinde Jesu bewirken, verändern und neu zur Gestaltung bringen?
Schickt Gott Corona?

Die spontane Antwort der meisten Christen wird lauten: „Nein, auf keinen Fall! Von Gott kommt nur Gutes. Not, Leid und Katastrophen - die sind vom Bösen, sie kommen vom Menschen selber.“ Aber dann wäre Gott nicht allmächtig, und wir wären dem Unglück hilflos ausgeliefert. Die Seuche käme dann von einem namenlosen Schicksal oder vom Bösen selbst und Gott könnte nichts machen, denn er hat damit ja nichts zu tun. Der Gott der Bibel offenbart sich dagegen als der Schöpfer des Universums, ohne den...

  • Jena
  • 23.11.20
  • 9× gelesen
Premium

Ewigkeitssonntag
Über den Tod hinaus

Was passiert mit den Menschen, wenn sie sterben? Wohin gehen sie? „Zu den Vätern“ oder „in das Totenreich“, sagt das Alte Testament. Auf jeden Fall scheint klar, dass die Beziehung eines Menschen zu Gott weitergeht, auch wenn der Mensch stirbt. Von Christof Messerschmidt Wo sind die Toten?“, frage ich ab und zu in der Schule. Je nach Klassenstufe bekomme ich unterschiedliche Antworten. Mancher in der 5. Klasse sagt: „Die liegen auf dem Friedhof“. Konfirmanden sagen manchmal: „Die sind im...

  • 20.11.20
  • 38× gelesen

22. November 2020
... die Blätter fallen

Herbstlaub bedeckt den Boden. Bei Rilke lesen wir: „Die Blätter fallen, fallen wie von weit, / als welkten in den Himmeln ferne Gärten; / sie fallen mit verneinender Gebärde. / Und in den Nächten fällt die schwere Erde / aus allen Sternen in die Einsamkeit. / Wir alle fallen. Diese Hand da fällt. / Und sieh dir andre an: es ist in allen. / Und doch ist Einer, welcher dieses Fallen / unendlich sanft in seinen Händen hält.” In Rilkes Versen schwebt ein großes Gewährenlassen und Vertrauen...

  • Wittenberg
  • 17.11.20
  • 61× gelesen
Premium
Die Theologiestudentin und Musikerin macht sich für den Lebensschutz stark – nicht nur wegen ihrer eigenen Geschichte.

Poträt
Sie vertraut Gott blind

Nur Licht und Schatten kann Bernarda Brunovic (27) seit ihrer Geburt sehen. Trotzdem gab die junge Christin nie auf – und schaffte es 2018 sogar bis ins Halbfinale der Castingshow „The Voice of Germany“. Von Lydia Schubert Ohne die Stärke ihrer Mutter hätte Bernarda Brunovic wohl nie das Licht der Welt erblickt. 1993 stellen die Ärzte ein kongenitales Glaukom, also chronisch erhöhten Augendruck, beim Embryo fest. Sie raten zur Abtreibung. Für die Brunovics kommt das als Christen nicht...

  • 16.11.20
  • 17× gelesen
Erinnerungen

Andacht zum Ewigkeitssonntag
Ach, lass mich jetzt mal allein! Ich werde gleich abgeholt.

 Liebe Mitmenschen! Sie sitzt an seinem Bett, sie sprechen nur noch das Wichtigste. Zwischen ihnen ist ja auch alles gesagt. Manchmal öffnet er die Augen. „Bald bin ich wieder gesund, dann komme ich nach Hause“, sagt er. „Hoffentlich bald“ sagt sie zu ihm. Abends liegt sie allein zu Hause in dem großen Bett. Sie träumt viel, schläft schlecht. Sie hört sein leises Schnarchen, er liegt neben ihr. Sie schreckt auf. Da ist sein Platz leer und die Bettdecke kalt. Ihr Kopf weiß es seit ein paar...

  • Apolda-Buttstädt
  • 14.11.20
  • 69× gelesen
  • 1
2 Bilder

Wort zur Woche
Sein durchdringender Blick

 Wir müssen alle offenbar werden vor dem Richterstuhl Christi. 2. Korinther 5, Vers 10a Ich sehe das, was du nicht siehst. Ich sehe das erste Öffnen deiner Augen. Ich sehe jeden Atemzug und jeden Schritt. Ich sehe jedes einzelne Haar. Ich sehe die Bilder deiner Träume. Ich sehe deine erste Lüge. Ich sehe deine geballten Fäuste. Ich sehe ein Spielzeug, zerbeult und ohne Batterien. Ich sehe zerwühlte Bettlaken. Ich sehe eine Zugfahrt durch die Nacht. Ich sehe einen ersten Kuss. Ich sehe...

  • 14.11.20
  • 36× gelesen
  • 1

Feuilleton

5 Bilder

Namen

Ordensschwester Christine Brück aus Vallendar bei Koblenz ist als beste deutsche Lehrerin für Naturwissenschaften mit dem Klaus-von-Klitzing-Preis geehrt worden. Die Auszeichnung ist mit 15 000 Euro dotiert. Mit dem Preis würdigen die Oldenburger EWE-Stiftung und die Universität Oldenburg herausragendes Engagement in den MINT-Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Die 44-jährige Schwester unterrichtet an der Schönstätter Marienschule in Vallendar, einer reinen...

  • 23.11.20
  • 8× gelesen

"Eine komplizierte Frage"
Schauspieler Ulrich Matthes über das Recht auf Suizid

Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe hat Anfang des Jahres ein weit reichendes Recht auf assistierten Suizid formuliert. Es geht um nicht weniger als die Grenzen der Selbstbestimmung. Bestsellerautor Ferdinand von Schirach hat dazu ein Theaterstück auf die Bühne gebracht. Das Erste hat es verfilmt und strahlt das Drama am 23. November (20.15 Uhr) aus. Ulrich Matthes spielt darin einen Bischof, der sich gegen den Suizid ausspricht. Im Interview mit Katharina Dockhorn spricht er über seine...

  • 22.11.20
  • 19× gelesen

Vertragsunterzeichnung
Keine Spur mehr von Zoff am Stiftsberg

Am 20. November unterschrieben Frank Ruch (CDU), OB der Unesco-Welterbestadt Quedlinburg, und Pfarrer Christoph Carstens von der evangelischen Kirchengemeinde einen besonderen Vertrag.  Ziel sei es, die Partnerschaft auf dem Quedlinburger Stiftsberg auszubauen. Dort entsteht ein neuer Museumskomplex.  Stiftskirche St. Servatii samt Schatz und die umliegenden Stiftsgebäude wollen sich als historische Einheit präsentieren. Die Stadt ist Eigentümerin des Stiftsbergensembles, zu dem auch die...

  • 21.11.20
  • 13× gelesen
  • 1
5 Bilder

Namen

Sängerin Stefanie Hertel hat mit dem frühen Durchbruch als Volksmusikerin ihre Bindung zur Kirche, jedoch nicht ihren Glauben verloren. Der schnelle Erfolg sei für ihre "junge Seele in gewissem Maße belastend" gewesen, erzählt sie. Umso stärker habe sie Halt im Glauben gefunden, sagt die heute 41-Jährige: "Wenn ich abends im Bett lag, hat es mir geholfen zu wissen: Ich habe meinen Gott, mit dem ich sprechen kann." Unternehmer Tandean Rustandy wird mit der Luther-Rose 2020 für...

  • 16.11.20
  • 12× gelesen
Czarnkow mit Synagoge

Ausstellung „Straße der Zerstörung“ im Landeskirchenamt
Ölbilder von zerstörten Synagogen werden erstmals gezeigt

Eine Ausstellung mit dem Titel „Straße der Zerstörung – gegen das Vergessen“ mit Malerei von Alexander Dettmar läuft bis zum 27. November in Erfurt im Collegium maius, dem Landeskirchenamt der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM). Der Künstler hat europäische Synagogen verewigt, die in der Zeit des Nationalsozialismus zerstört wurden. Die Bilder sind erstmals öffentlich zu sehen, im kommenden Jahr sollen sie unter anderem im Außenministerium Berlin gezeigt werden. Da die Ausstellung...

  • Eisenach-Erfurt
  • 09.11.20
  • 56× gelesen
  • 1
5 Bilder

Namen

Thüringens frühere Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht (CDU) sieht die Kirchen nach ihrer heftigen Kritik vom Frühjahr nun auf dem richtigen Kurs in der Corona-Pandemie. "Sie haben sich nach einer anfänglich zögernden Haltung klar positioniert und Vorschläge gemacht für diakonische Seelsorge an Einsamen, Kranken und Sterbenden." Im Hinblick auf die kommenden Monate müssten die Kirchen "die mutmachende und tröstende christliche Botschaft" verkünden, zu der auch eine ganzheitliche Sicht...

  • 09.11.20
  • 29× gelesen

Leserreisen

Passionstheater Oberammergau
4 Bilder

Aufführungen wegen Coronavirus auf 2022 verschoben
Einmal im Leben - Passionsspiel in Oberammergau

ALLE 10 JAHRE wird in Oberammergau die Passion Christi dargeboten. So, wie es im Pestjahr 1633 die Einwohner nach überstandener Krankheit gelobt hatten. Das heute wohl bekannteste Passionsspiel der Welt stellt die letzten fünf Tage im Leben Christi nach: vom Einzug Jesu in Jerusalem bis zum Tod am Kreuz und der Auferstehung. 2020 zählt man das 42. Spiel, in gutem Brauch gestaltet von ca. 2000 Einwohnern. Dann soll wieder gelingen, was der Evangelist Lukas am Ende seiner Erzählung der...

  • Weimar
  • 17.10.19
  • 240× gelesen
Gergeti
4 Bilder

Reisen in guter Gemeinschaft 2020: Georgien
Zweitälteste christliche Nation

Aus geografischer Sicht liegt Georgien zwischen Europa und Asien, dem Großen und Kleinen Kaukasus, dem Schwarzen und dem Kaspischen Meer. Kulturell befindet es sich an der Nahtstelle des christlichen und des moslemischen Einflusses. Tiefe Spuren, politisch und kulturell, hat die Sowjetunion hinterlassen. Ein Volk im Umbruch. Die Menschen sind herzlich. Sie bewahren den frühen christlichen Geist (337 n. Chr. Staatsreligion in Iberien), leben ihre Tradition und Sprache – in sakralen Bauten,...

  • Weimar
  • 15.10.19
  • 283× gelesen
  • 1
Kashan
4 Bilder

Reisen in guter Gemeinschaft 2020: Iran
Kulturschätze in Persien

Menschen verschiedener Stämme siedelten auf dem persischen Plateau und bildeten eine Hochkultur im Alten Orient – eine Welt aus »1001 Nacht«. Das erste Perserreich begründete Kyros der Große 550 v. Chr. Seitdem wird das hiesige Leben durch den Islam geprägt, laut Verfassung sind weitere drei religiöse Minderheiten anerkannt. Ausgrabungsstätten, Felsengräber, sakrale Gebäude und Palast-Ensembles, die Große Salzwüste, Persische Gärten und historische Basare zählen zum Unesco-Welterbe. Staunen Sie...

  • Weimar
  • 15.10.19
  • 231× gelesen
Die Reisegruppe im Dom von Bodø, der von 1954 bis 1956 aus Beton errichtet wurde und in dem 890 Personen Platz finden. Der alte Dom wurde während eines deutschen Angriffs am 27. Mai 1940 vollständig zerstört.

Erfahrung
Frühlingserwachen im Norden

Leserreise: Mit »Hurtigruten« Norwegen erleben Von Barbara Witting Sehr beeindruckt von der Reise in den hohen Norden mit der Schiffsgesellschaft »Hurtigruten« (was »schnelle Route« bedeutet) kehrte die Gruppe der Leserreise von »Glaube + Heimat« und dem Christlichen Freizeit- und Reisedienst des Landeskirchlichen Gemeinschaftsverbandes Bayern vor Kurzem wieder zurück. Eingeladen von der Pröpstin Elin Vangen in Bodø, feierten wir gemeinsam in der Domkirche zu Bodø Abendmahl und lernten die...

  • Weimar
  • 21.07.17
  • 210× gelesen

Service + Familie

Gießroboter für den Friedhof
Nachts kommt der «Wasserwilli»

Wer ein Grab pflegt, weiß, wie viel Arbeit das Gießen macht - besonders in den trockenen Sommern der vergangenen Jahre. Ein fränkischer Tüftler hat einen Gießroboter für Friedhöfe erfunden. Von Thomas Tjiang  Die Idee kam dem fränkischen Gartenbaumeister und Tüftler Heino Schwarz per Zufall, den Nutzen sah er gleich vor sich: Statt tagsüber mit Handwagen oder Dieseltraktor das Wasser zu den betreuten Gräbern zum Gießen zu bringen, könnte nachts ein Gießroboter mit einem «fast lautlosen...

  • 21.11.20
  • 13× gelesen
Premium
Auf drei: In der Grundschule, hat Teresa Tenbergen beobachtet, musizierten Kinder besonders viel und gern. Nach Ansicht der Pfarrerin sei das eine Chance für Lehrer, Brücken zum Glauben zu bauen.
2 Bilder

Religionsunterricht
Jenseits der Sprache

Wer singt, betet doppelt: Die Idee stammte einst von Luther. Heute gehört Musik selbstverständlich zum Gottesdienst – auch in der Pandemie. Welche Rolle aber spielt das Singen im Religionsunterricht? Die Theologin Teresa Tenbergen hat dazu geforscht. Von Conny Mauroner Die Berührung zwischen Gott und der Seele ist die Musik“, hat die deutsche Schriftstellerin Bettina von Arnim im 18. Jahrhundert gesagt. Schon seit jeher sind Glaube und Musik unzertrennlich. Aber warum ist das so und was...

  • 20.11.20
  • 6× gelesen

Hospize: Arbeiten unter schwierigen Bedingungen
Abschied am Telefon

Renate Festerling ist immer noch mitgenommen. Anfang der Woche hat sie die Nachricht vom Tod einer alleinstehenden Dame bekommen, die sie als ehrenamtliche Mitarbeiterin des Hagener Hospizdienstes "Dasein" der Diakonie Mark-Ruhr betreute. Von Claudia Rometsch  Eigentlich hatte Festerling der 99-Jährigen an ihrem Lebensende beistehen wollen. Doch dazu kam es nicht mehr. «Denn sie wurde ins Krankenhaus eingeliefert, und da durfte ich nicht mehr zu ihr.» Festerling wirkt geknickt: «Ich...

  • 18.11.20
  • 13× gelesen

Experten: Kinder an Trauer und Abschied beteiligen
Den Verlust begreifen

Erwachsene glauben manchmal, dass es besser sei, Kindern nicht zu erzählen, dass ein nahestehender Mensch gestorben ist. Das Gegenteil sei richtig, meinen Experten und warnen vor fatalen Folgen, wenn Tod und Trauer tabu sind. Von Dieter Sell Der niedersächsische Kinder- und Jugendlichentherapeut Dirk Wagner empfiehlt, offen mit dem Thema umzugehen. Früher wurden die meisten Menschen zu Hause geboren und starben dort auch, so Wagner. «Der Leichnam wurde nicht sofort abgeholt, sondern...

  • 18.11.20
  • 14× gelesen
Symbolisch: Wie das Zinn die Risse im Holz füllt, tun es Worte mit den Rissen im Glauben, so der Künstler.

Ratsgymnasium Erfurt
49 Kilogramm Glaube

Erfurt (red) - Gerade in dieser turbulenten Zeit mit so vielen Ungewissheiten ist es wichtig, im Glauben an Gott festzuhalten und auf ihn zu vertrauen“, sagt die Schulleiterin des Evangelischen Ratsgymnasiums Erfurt, Anke Hamm. Um den gelebten Glauben auch in der Schule sichtbar zu machen, hat der Arnstädter Künstler Jörg Schröpfer zwei Holzkreuze für das Schulgebäude gefertigt. „Ich habe lange nach dem passenden Holz gesucht und kann zu jedem Werkstück, das ich verarbeite, eine Geschichte...

  • 12.11.20
  • 11× gelesen
Blinden-Coach: Juan Ruiz trainiert die sehbehinderte 10-jährige Violet in Berlin. Kinder und Jugendliche mit Sehbehinderung lehrt er unter anderem, sich mit einer einzigartigen Technik durch Klicklaute räumlich zu orientieren.
2 Bilder

Eine Frage der Technik
Die Welt anders sehen

Entdecker auf Expedition: Als Vorbild und Coach motiviert Juan Ruiz Kinder und Jugendliche mit Sehbehinderung, ihre Umgebung zu erkunden und neugierig zu sein. Dafür bringt er ihnen eine einzigartige Technik bei. Von Paul Krauß Juan Ruiz sieht aus wie ein Held aus einem Actionfilm. Sportlich und selbstbewusst, in dunkelrotem Polohemd mit großer Sonnenbrille im braun gebrannten Gesicht. Auch die Biografie des gebürtigen Mexikaners bietet so einiges, das sich gut in einem Blockbuster...

  • 11.11.20
  • 62× gelesen

Stellenmarkt

Traueranzeigen

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.