Alles zum Thema Wort zur Woche

Beiträge zum Thema Wort zur Woche

Glaube und Alltag

Wort zur Woche
Wenn der Bauch die Sicht verstellt

Seht, wir gehen hinauf nach Jerusalem, und es wird alles vollendet werden, was geschrieben ist durch die Propheten von dem Menschensohn. Lukas 18, Vers 31 Jesus spricht seine Jünger, er spricht uns an. Er sagt nicht: Los, wir gehen. Jesus sagt: Seht, wir gehen.Seht euch das an: Wir gehen nach Jerusalem. Das wird kein Triumphzug, kein Siegesmarsch, auch wenn mancher am Straßenrand Hosianna ruft. Der Weg von Jesus ist der Weg in die Vollendung. Das Wort Ende soll dabei nicht überhört werden....

  • 02.03.19
  • 17× gelesen
Glaube und Alltag

Wort zur Woche
Was ist los? Warum hast du dich nicht gemeldet?

Heute, wenn ihr seine Stimme hört, so verstockt eure Herzen nicht. Hebräer 3, Vers 15 Kennen Sie das? Man ruft bei jemandem an, einer Freundin, bei einem Familienmitglied oder einem Arbeitskollegen. Und man kommt keinen Schritt weiter. Man hat es schon hundert Mal probiert – keine Reaktion. Das ist frustrierend. Und nicht nur das. Sorgen kommen noch dazu. Was, wenn wirklich etwas im Argen liegt? Aber hinfahren, direkt vor der Tür stehen und ihn bzw. sie zum Gespräch drängen will man auch...

  • 24.02.19
  • 30× gelesen
Aktuelles

Wort zur Woche
Mach es wie Gott: Schau hinter die Fassade

Der Herr wird ans Licht bringen, was im Finstern verborgen ist, und wird das Trachten der Herzen offenbar machen. 1. Korinther 4, Vers 5 b Menschen sind schwierig, anstrengend. Es menschelt oft. Und eigentlich könnte alles so einfach sein. Das dachte ich, als ich diesen Satz des Paulus las und mir dessen Kontext vor Augen führte. Paulus trifft in seinem Dienst auf Menschen, die diesen und ihn als Person beurteilen. Und das nicht positiv. Mir kommen sofort Situationen in den Sinn, wo heute...

  • Weimar
  • 31.01.19
  • 47× gelesen
  •  2
Aktuelles

Wort zur Woche
Das Leben könnte so schön sein, aber …

Über dir geht auf der Herr, und seine Herrlichkeit erscheint über dir. Jesaja 60, Vers 2 Wer hat diesen Gedanken nicht schon mal gedacht? Es gibt so viel, was unser Wohlbefinden trübt. Zwar geht es uns in Mittel- und Westeuropa materiell so gut wie noch keiner Generation vorher. Aber es gibt so viele, die davon nicht profitieren. Wir genießen in unserem Teil der Welt zwar Religionsfreiheit und Demokratie. Aber immer weniger Menschen nutzen diese Chance. Der Klimawandel ist schon jetzt...

  • 24.01.19
  • 38× gelesen
  •  2
Aktuelles

Wort zur Woche
Was wir wirklich brauchen

Von seiner Fülle haben wir alle genommen Gnade um Gnade. Johannes 1, Vers 16 Was brauchen wir? Kinder unserer Grundschule nannten auf diese Frage: Familie, das Lieblingskuscheltier, kein Krieg und Freunde. Das alles ist richtig und wichtig. Aber reicht das schon? Der Evangelist Johannes hat eine andere Antwort: die Gnade Gottes. Aber ist das wirklich wahr? Ich habe oft den Eindruck, dass Gnade in unserer Gesellschaft eine absolute Nebenrolle spielt. Das fängt schon auf dem Schulhof an....

  • 17.01.19
  • 28× gelesen
  •  1
Glaube und Alltag

Wort zur Woche
Die Kraft der Verheißung

Siehe, dein König kommt zu dir, ein Gerechter und ein Helfer. Sacharja 9, Vers 9Von Alf Christophersen, Theologieprofessor, Wuppertal Mit dem Advent wird vierstimmig zur Musik von Händel die Kraft messianischer Verheißung beschworen: »Tochter Zion, freue dich, jauchze laut, Jerusalem! Sieh, dein König kommt zu dir, ja, er kommt, der Friedefürst. Tochter Zion, freue dich, jauchze laut, Jerusalem!« Auch im Stillen erklingt jetzt allein bei der Lektüre dieser Gesangbuchzeilen der Chor im...

  • 03.12.18
  • 35× gelesen
Glaube und Alltag

Wort zur Woche
Das Jenseits immer im Blick

Lasst eure Lenden umgürtet sein und eure Lichter brennen. Lukas 12, Vers 35Von Alf Christophersen, Theologieprofessor, Wuppertal An vielen Stellen des Neuen Testaments wird eine apokalyptische Sprache aktiviert: die Rede ist von einem baldigen Ende der Welt, das mit Schrecken einhergeht, in dem der Kampf zwischen Gut und Böse, Licht und Finsternis entschieden wird. Es ereignet sich die sogenannte Parusie Christi: der Sohn Gottes kehrt am Ende der Zeiten wieder, um Gericht zu halten – sein...

  • 27.11.18
  • 11× gelesen
  •  1
Glaube und Alltag

Wort zur Woche
Diese Frage ist der Maßstab: Was würde Jesus dazu sagen?

Wir müssen alle offenbar werden vor dem Richterstuhl Christi. 2. Korinther 5, Vers 10Von Thomas Begrich, Oberkirchenrat i. R., Magdeburg Von dort wird er kommen, zu richten die Lebenden und die Toten.« So sprechen wir es Sonntag für Sonntag in unseren Gottesdiensten. Glauben wir das noch ernsthaft oder sprechen wir es nur mehr oder weniger gedankenlos mit? Wer glaubt schon an die Hölle? Ja, an den Himmel, da glauben wir alle. »Die Oma ist im Himmel«, so wird es kleinen Kindern erzählt,...

  • 23.11.18
  • 2× gelesen
Glaube und Alltag

Wort zur Woche
Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben

Siehe, jetzt ist die Zeit der Gnade, siehe, jetzt ist der Tag des Heils. 2. Korinther 6, Vers 2Von Thomas Begrich, Oberkirchenrat i. R., Magdeburg In einer alten Familienkiste fand ich einen Stapel von Predigten meines Urgroßvaters. So zwischen 1860 und 1890 geschrieben. Darunter ein Text, den er als junger Pfarrer als Antrittsrede für seinen ersten, altmärkischen Pfarrkonvent verfasst hatte. Er wollte eine alte Tradition wieder beleben: die tägliche Hausandacht in den Familien. Es ist ihm...

  • 09.11.18
  • 5× gelesen
Glaube und Alltag

Wort zur Woche
Der König der Welt – auch ohne eine Krone

Dem König aller Könige und Herrn aller Herren, der allein Unsterblichkeit hat, dem sei Ehre und ewige Macht. 1. Timotheus 6,15.16Von Felicitas Kühn, Pfarrrerin in Kölleda Es war einmal ein König. Er lebte zusammen mit seinen Menschen. Gemeinsam zogen sie durch die Lande und durchs Leben. Wer es nicht wusste, sah dem König seine Krone nicht an. Er trug sie selten. Sicher war sie eingestaubt. Er hätte seine Frau, den guten Geist, bitten können, die Krone zu putzen. Doch wozu? Sie hatte...

  • 02.11.18
  • 3× gelesen
Glaube und Alltag

Wort zur Woche
Wenn blinder Hass auf Liebe stößt

Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem. Römer 12, Vers 21Von Felix Kalbe, Theologiestudent und Mitglied der EKM-Kirchenleitung Dieser Vers war doch eben erst Jahreslosung, schießt es mir durch den Kopf. Schnell google ich danach und merke: mein »eben erst« ist schon wieder sieben Jahre her. Die Zeit vergeht, und in den vergangenen sieben Jahren hat sich einiges in der Welt verändert. Und doch ist gerade diese Zeile des Römerbriefes in ihrer biblischen...

  • 19.10.18
  • 5× gelesen
Glaube und Alltag

Wort zur Woche
Wie Demut heute zu verstehen ist

Es ist dir gesagt, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir fordert, nämlich Gottes Wort halten und Liebe üben und demütig sein vor deinem Gott. Micha 6, Vers 8Von Felix Kalbe, Theologiestudent und Mitglied der EKM-Kirchenleitung Endlich ein Text, in dem mir der Prophet Micha sagt, was gut ist: Gott verlangt lediglich drei Dinge, die ich zu erfüllen habe, um ihm zu gefallen. So einfach ist es in der Bibel sonst meist nicht. Oder ist es auch hier gar nicht so einfach? Die erste Aufgabe...

  • 12.10.18
  • 8× gelesen
Glaube und Alltag

Wort zur Woche
Dank für Braten und Kloß an Koch und Schöpfer

Aller Augen warten auf dich, Herr, und du gibst ihnen ihre Speise zur rechten Zeit. Psalm 145, Vers 15von Sabine Kramer, Direktorin des Predigerseminars in Wittenberg Als vierstimmiger Gesang erklingt »Aller Augen warten auf dich, Herr« in der Vertonung von Heinrich Schütz. Als Tischgebet wird es gesungen oder gesprochen. »Aller Augen« ist in aller Munde, wo es Sitte ist, dass zum Essen gebetet wird. Doch wo ist das so? In meiner Kindheit und Jugend kannte ich kein Tischgebet. In meinem...

  • 05.10.18
  • 2× gelesen
Glaube und Alltag

Wort zur Woche
Einen schöneren Beruf kann es nicht geben: Liebesprediger

Dies Gebot haben wir von ihm, dass, wer Gott liebt, dass der auch seinen Bruder liebe. 1. Johannes 4, Vers 21 Von Sabine Kramer Untrennbar gehören sie zusammen. Wie eine Münze, die zwei Seiten hat, ist die Liebe zu Gott auf der einen und die Liebe zum Bruder auf der anderen Seite. Die Liebenden sind wir, auf beiden Seiten. Von Gott wird gesagt: Gott ist die Liebe. Wir leben aus Gottes Liebe. Und wir erwidern diese Liebe, weil die Liebe das Gegenüber sucht. Wir lieben Gott, indem wir die...

  • 27.09.18
  • 3× gelesen
Glaube und Alltag

Wort zur Woche
Nachdenken über Gott und die Welt

Unser Glaube ist der Sieg, der die Welt überwunden hat. Johannes 5, Vers 4Von Christine Lässig, Pfarrerin i.R., Weimar Die Welt hat keinen guten Ruf. Sie liegt im Argen, das bestätigt sich immer wieder: Sie wird vom Geld regiert. Man kann hinschauen, wo man will – wer zahlen kann, ist im Vorteil, kann Meinungen manipulieren, den Krieg gewinnen, Arme erpressen, Andersdenkende kaufen. Besitzgier und Machthunger lassen Anstand und Würde vergessen, die Korruption blüht allerorten. Denn: Dem...

  • 21.09.18
  • 2× gelesen
Glaube und Alltag

Wort zur Woche
Leben in Zeit und Ewigkeit

Christus Jesus hat dem Tode die Macht genommen und das Leben und ein unvergängliches Wesen ans Licht gebracht durch das Evangelium. 2. Timotheus 1, Vers 10Von Christine Lässig, Pfarrerin i.R., Weimar Mit dem Tod habe ich nichts zu schaffen. Bin ich, ist er nicht. Ist er, bin ich nicht«, versuchte einst der griechische Philosoph Epikur von Samos das Tabuthema Tod vom Tisch zu wischen. Ganz so simpel, und das wird ihm wohl bewusst gewesen sein, ist die Sache freilich nicht. Denn da gibt es...

  • 14.09.18
  • 2× gelesen
Glaube und Alltag

Wort zur Woche
Schlüsselversicherung: Loslassen, abgeben, leben

Alle eure Sorge werft auf ihn; denn er sorgt für euch. 1. Petrus 5, Vers 7Von Ramón Seliger, Pfarrer in Weimar und bei der Online-Kirche Wenn das mal so einfach wäre. Es klingt verlockend: Alle Sorgen einfach abwerfen. Einfach von sich schütteln. Frei werden von all den kleinen und großen Sorgen des Alltags. Die Sorge um die Gesundheit. Die Sorge um das Wohl der Kinder. Die Sorge um den Frieden in unserer Welt. Und ja, leider manchmal auch die Sorge um das bisschen Brot für den morgigen...

  • 07.09.18
  • 2× gelesen
Glaube und Alltag

Wort zur Woche
Ein dankbarer Blick auf das Leben mit all seinen Facetten

Lobe den Herrn, meine Seele, und vergiss nicht,  was er dir Gutes getan hat. Psalm 103,2Von Ramon Seliger, Pfarrer in Weimar und der EKM-Onlinekirche Auf den ersten Blick hatte er nicht viel Gutes erlebt. Der alte Mann am Ende seiner Tage. Noch in die Kindheit fiel der Verlust der Mutter. Der Vater war im Ersten Weltkrieg gefallen. Den Zweiten Weltkrieg erlebte er selbst an der Ostfront. Als Jugendlicher in den letzten Kriegstagen. Nach dem Krieg die Vertreibung und der Verlust der Heimat....

  • 03.09.18
  • 2× gelesen
Glaube und Alltag

Wort zur Woche
Der wahre Schatz der Kirche

Christus spricht: Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan. Matthäus 25, Vers 40Von Sabine Wegner,  Pfarrerin in Hohenstein Meinen geringsten Brüdern und Schwestern« – sind hier alle Armen und Elenden dieser Welt gemeint? Oder hat Christus bei seiner Rede zum Weltgericht die Gläubigen in Not und Trübsal, seine jüdischen Brüder und Schwestern im Blick? Durch sie kann man, wenn man ihnen Gutes tut, Anteil am Heil erlangen. Welches besondere Licht...

  • 23.08.18
  • 2× gelesen
Glaube und Alltag

Wort zur Woche
Die vermeintliche Katastrophe und Gottes Liebe

Das geknickte Rohr wird er nicht zerbrechen, und den glimmenden Docht wird er nicht auslöschen. Jesaja 42, Vers 3 Von Sabine Wegner,  Pfarrerin in Hohenstein Zu gern wäre ich blinder Passagier auf dem Wagen des Kämmerers der Kandake gewesen, als ihm Philippus den Jesajatext (Apg. 8,26 f) erklärte. Ich sehe die beiden vor mir, den dunkelhäutigen Äthiopier vom anderen Ende der Welt und Philippus, einfühlsamer Jerusalemer Diakon, wie sie sich gemeinsam, eingehüllt im Staub der Straße nach...

  • 15.08.18
  • 1× gelesen
Glaube und Alltag

Wort zur Woche
Der Blasierte war hochmütig, die Jungens waren demütig

Gott widersteht den Hochmütigen, aber den Demütigen gibt er Gnade. 1. Petrus 5, Vers 5 Von Stefan Körner, Pfarrer in Gera Der ältere Herr, Blouson in rentnerbeige, gut behütet mit dunkelbraunem Cord, ist sichtlich bewegt. Oder aufgeregt. Schließlich spricht er in die Kamera des Lokalsenders. »Die Jungens gehör’n tüchtig belohnt. Für jeden ein’n Eisbecher. Mindestens. Aber die kennt ja keiner, die Jungens. Verschwunden sind se.« Er unterstreicht seine Verwunderung mit einer ausladenden...

  • 08.08.18
  • 2× gelesen
Glaube und Alltag

Wort zur Woche
Ich habe es so satt!

Wohl dem Volk, dessen Gott der Herr ist, dem Volk, das er zum Erbe erwählt hat! Psalm 33, Vers 12Von Stefan Körner, Pfarrer in Gera Ich habe es so satt. Ich habe es satt zu hören, dass Juden verachtet und verprügelt werden, weil sie ihre Kippa tragen. Ich habe es satt, dass in der Öffentlichkeit des Internets totgeglaubte antisemitische Verschwörungstheorien wieder aus ihren Löchern kriechen wie Maden aus verdorbenem Fleisch. Ich habe es satt zu lesen, dass arabischstämmige Jugendliche...

  • 06.08.18
  • 3× gelesen
Glaube und Alltag

Wort zur Woche
Mach was draus! Das Leben leben zwischen Wiege und Bahre

Wem viel gegeben ist, bei dem wird man viel suchen; und wem viel anvertraut ist, von dem wird man umso mehr fordern. Lukas 12, Vers 48Von Pfarrerin Sophie Kersten, Langula-Kammerforst Ich bin getauft auf deinen Namen, Gott Vater, Sohn und Heilger Geist …« – wir singen dieses altbekannte Lied, die Gemeinde blickt berührt nach vorne, wo Eltern ihr noch so kleines Kind im Arm halten, gerade ist es getauft worden. »Ich bin in Christus eingesenkt, ich bin mit seinem Geist beschenkt.« Von diesem...

  • 03.08.18
  • 3× gelesen
Glaube und Alltag

Wort zur Woche
Ein Funkenkind mit Strahlkraft

Lebt als Kinder des Lichts; die Frucht des Lichts ist lauter Güte und Gerechtigkeit und Wahrheit. Epheser 5, Verse 8 und 9Von Pfarrerin Sophie Kersten, Langula-Kammerforst Ja, was soll das nur werden? Werde ich mich erholen können im Urlaub, oder wird der Stress der Arbeit mich begleiten? Wird die Familie sich vertragen, das Wetter gut sein? Und auch, wenn ich mal ein paar Tage nicht die Nachrichten höre, die Welt wird sich doch nicht ändern mit ihren aktuellen Herausforderungen in Politik...

  • 02.08.18
  • 7× gelesen