Alles zum Thema DDR

Beiträge zum Thema DDR

Kirche vor Ort

Bilder tauschen – Kirche in der DDR

Neudietendorf (red) – Bald 30 Jahre ist die DDR Geschichte. Je nach Lebensalter, Herkunft und einstiger Position ist der Blick auf die DDR und die Kirche unterschiedlich. Geschichtsbilder und eigene Erinnerungen gehen oft nicht überein. Waren sie grau in grau, schwarz-weiß oder bunt? Es sei an der Zeit, darüber ins Gespräch zu kommen und so die Grenzen der eigenen Wahrnehmung zu überschreiten, meint Sebastian Kranich, Direktor der Ev. Akademie Thüringen. Die Akademie lädt zu einer Tagung und...

  • 15.07.19
  • 29× gelesen
Glaube und Alltag
Uwe Podelleck heute am Taufstein seiner Taufkirche.

Patenkind begegnet nach 53 Jahren zum ersten Mal seiner Taufpatin
Einheitsfeier einer besonderen Art

Am 9. November 2019 jährt sich zum 30. Mal der Fall der Mauer. Ein Ereignis, das große nationale Euphorie bei den Menschen damals in weiten Teilen der geteilten Nation hervorrief. Endlich konnten, hüben wie drüben, die Menschen sich nach vier Jahrzehnten glücklich in die Arme schließen. Nicht so ein 13-jähriger Junge in der südthüringischen kleinen Gemeinde Schlechtsart, Kirchenkreis Hildburghausen-Eisfeld. Gelegentlich kamen seine Eltern auf die Angelegenheit zu sprechen. Doch dann geriet...

  • 14.07.19
  • 17× gelesen
Aktuelles

Kommentar
Das geht zu weit

Herr Dr. Gysi soll auf Einladung der Philharmonie Leipzig am 9. Oktober in der Peterskirche Leipzig die Festrede halten, lesen meine alten Augen in der Leipziger Volkszeitung. Keine Ahnung, wer von der Philharmonie Gysi eingeladen hat, historische Sachkenntnis jedenfalls kann er nicht haben. Denn Herr Gysi hat mit der Friedlichen Revolution ungefähr so viel zu tun wie ein Teppichhändler mit der Raumfahrt – nämlich gar nichts. Gysi war aktiver Systemträger in der DDR, keineswegs ein...

  • 03.07.19
  • 368× gelesen
  •  3
  •  1
Kirche vor Ort

Gedenkort für getötete DDR-Vertragsarbeiter

Merseburg (epd) – Die zivilgesellschaftliche "Initiative 12. August" fordert einen Gedenkort zur Erinnerung an zwei zu DDR-Zeiten in Merseburg getötete kubanische Vertragsarbeiter. Die genauen Todesumstände von Delfin Guerra und Raúl Garcia Paret seien bis heute ungeklärt. Recherchen ließen jedoch auf eine rassistisch motivierte Tat schließen. "Diese beiden Männer stehen beispielhaft für das Schicksal vieler Vertragsarbeiter, die in der DDR einem diskriminierenden Unrechtssystem ausgesetzt...

  • 01.07.19
  • 8× gelesen
Kirche vor Ort
Der Schmied Stefan Nau 1983 beim Kirchentag in Wittenberg

Erinnerung: 70 Jahre Kirchentage in Ost und West – eine Zeitreise
Vertrauen wagen – DDR Kirchentage

Insgesamt 50 regionale Kirchentage hinter der Mauer. Zentrale Kirchentage waren tabu, weil der Staat DDR vor vielen Christenmenschen an einem Ort Angst hatte. 1962 ging es in Schwerin und Stralsund los bis zum Kirchentag in Leipzig 1989. Die meisten Besucher hatte der Kirchentag im Juli 1983 in Dresden – 100000 Menschen wurden bei der Abschlussveranstaltung dieses regionalen Kirchentages gezählt. „Vertrauen wagen“ – das Motto für sieben regionale Kirchentage 1983 war politischer Affront. Kam...

  • 29.06.19
  • 26× gelesen
Aktuelles

Bluesmesse im Zwötzener Pfarrhof

Gera (red) – Die Kirchengemeinde Gera-Zwötzen lädt zu einer Bluesmesse in den Pfarrhof. Am 28. Juni, 20 Uhr, soll mit Musik und Texten an die Jugendkultur und die Offene Arbeit der Kirchen in der DDR erinnert werden. In Anlehnung an die 68er-Bewegung hatte sich in der DDR eine eigene, oppositionelle Jugendszene entwickelt: die Tramper. Erkennbar an langen Haaren, ausgewaschenen Jeans, Parka und "Jesuslatschen" wurden ihre Anhänger bald Opfer staatlicher Repression. In diesem Kontext gewann der...

  • Gera
  • 24.06.19
  • 46× gelesen
Kirche vor Ort

Kirchentag 1983 und die Stasi

Erfurt (epd) – Bei der nächsten Veranstaltung der Reihe "Stasi-Akte spezial" der Außenstelle Erfurt der Stasi-Unterlagen-Behörde (BStU) geht es um die Verfolgung von Christen in der DDR. Zum thematischen Schwerpunkt "Kirche im Brennpunkt: Der evangelische Kirchentag 1983" sind am 20. Juni interessierte Bürger auf den Petersberg eingeladen. "Die Akten heben besonders die Kontrollversuche der DDR-Geheimpolizei gegenüber der Offenen Arbeit der evangelischen Kirche hervor", so Außenstellen-Leiterin...

  • Erfurt
  • 16.06.19
  • 32× gelesen
Kirche vor Ort Premium
2 Bilder

Kämpfer gegen das Vergessen

Porträt: Der 28. Mai war ein besonderer Tag für Joachim Heise aus Nordhausen. Die wasserblauen Augen leuchten, wenn er daran denkt. Von Regina Englert Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) überreichte Heise im Beisein seiner Familie den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland – für seinen unermüdlichen Einsatz, das Unrecht in der ehemaligen DDR aufzuzeigen und darüber aufzuklären. Eine Auszeichnung für den Mann, der 1984 im Cottbuser Gefängnis mit seinen Mithäftlingen das...

  • 14.06.19
  • 26× gelesen
Kirche vor Ort

Verdienstorden für früheren Diakon

Erfurt (epd) – Der Meininger Umwelt- und Friedensaktivist Ulrich Töpfer ist mit dem Thüringer Verdienstorden geehrt worden. Es gebe nur wenige Menschen, die sich so stark politisch, kirchlich, sozial und zivilgesellschaftlich einbringen, würdigte Ministerpräsident Bodo Ramelow den 66-Jährigen. Als Diakon und Kreisjugendwart der evangelischen Kirche in Thüringen sei Töpfer bereits zu DDR-Zeiten ein Wegbereiter demokratischer Werte gewesen. Töpfer war unter anderem ehrenamtlicher...

  • 06.06.19
  • 14× gelesen
  •  1
Aktuelles

Schorlemmer für Kirchen-Konzil

Oberursel (epd) – Der Theologe und Autor Friedrich Schorlemmer hat sich für ein weltweites Konzil der christlichen Kirchen ausgesprochen. Dreißig Jahre nach Abschluss der Ökumenischen Versammlung für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung in der DDR brauche es "neben dem kreativen und unerschrockenen Engagement der unzähligen Jugendlichen und Erwachsenen, wofür beispielhaft Greta Thunberg steht, ein großes, wahrhaft ökumenisches Konzil aller Kräfte guten Willens", sagte er der in...

  • 02.06.19
  • 30× gelesen
  •  1
Blickpunkt
Margareta Seifert, Pfarrerin in Wolfen-Nord

Predigttext
Die Knie beugen

So könnt ihr mit allen Heiligen begreifen, welches die Breite und die Länge und die Höhe und die Tiefe ist. Epheser 3, Vers 18 Alles fängt an mit dem Knien, bei uns und bei Paulus. Er ist im Gefängnis, er kann selbst nicht viel tun, ihm sind die Hände gebunden. Er kann nicht in die Verlegenheit kommen, sich selbst um die Gemeinde in Ephesus zu kümmern. Und so bleibt ihm die Fürbitte: Inständig betet er und er wirft alles, die größten Argumente, in die Waagschale, um die Epheser zu trösten...

  • 01.06.19
  • 33× gelesen
Glaube und Alltag

DDR-Unrecht Aufarbeiten
Die in der DDR verfolgten Schülern nicht vergessen

In den nächsten Wochen werden im Bundestag die Gesetze zur Rehabilitierung der Opfer der SED-Diktatur novelliert. Das Bundeskabinett hat dazu eine Gesetzesvorlage vorgelegt. Entgegen der Forderungen der ostdeutschen Länder und des Bundesrates wurden dabei die sogenannten "verfolgten Schülern" nicht berücksichtigt. Im Einigungsvertrag wurde jedoch beschlossen, dass aus der rechtliche Feststellung des Unrechts ("Rehabilitierung") ein Anspruch auf Ausgleichsleistungen resultiert. Dies ist...

  • Gera-Weimar
  • 28.05.19
  • 83× gelesen
  •  3
  •  1
Feuilleton

Solidarnosc und die Angst der Stasi

Erfurt (epd) – Die Erfurter Gedenk- und Bildungsstätte Andreasstraße zeigt jetzt die Sonderausstellung "Lernt Polnisch – Solidarnosc, die DDR und die Stasi". Die Exposition des Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der DDR kann bis zum 18. August im Souterrain besichtigt werden. In deutscher und auch polnischer Sprache verfasst, widmet sie sich nach Angaben der Gedenkstätte denjenigen, die mit Sympathie und Unterstützung auf die Ereignisse 1980/1981 in Polen...

  • 25.05.19
  • 11× gelesen
Feuilleton

Neuerscheinung: Kunstraub in Museen diente in der DDR der Devisenbeschaffung
Geklaut, verkauft oder versteckt

Ach, wäre’ ich doch ein Pflasterstein, ich könnte längst im Westen sein.“ Der DDR-Spruch sagt viel über die Art und Weise, in der das Land versuchte, Devisen in Millionenhöhe im westlichen Ausland zu erwirtschaften. Doch widmet sich Klaus Behling in seinem neusten Buch „Auf den Spuren der alten Meister“ nicht historischem Pflaster, sondern er begibt sich auf Spurensuche nach Kunst und Kulturschätzen. Der Ex-DDR-Diplomat recherchierte intensiv zum deutsch-deutschen Kunsthandel. Maß-und...

  • 24.05.19
  • 22× gelesen
Aktuelles

Thüringer Gesellschaft für Kirchengeschichte e.V.
Thüringer Theologe und Pfarrer Dr. Ottfried Koch verstorben

Pfarrer Dr. Ottfried Koch (* 17.04.1926, ordiniert 17.08.1952) lebt nicht mehr. Auf Anregung von Erich Hertzsch hatte er zur lutherischen Liturgie und Gottes Wirken im Gottesdienst geforscht. Mit kirchengeschichtlichen Weitblick mahnte er seine Kirchenleitung im kommunistischen Kirchenkampf seit Ende der 1950er Jahre, nicht die Schwestern und Brüder in Christus und so auch nicht Christus zu verraten. Er prägte die Thüringer Kirchliche Konferenz und lehrte in Eisenach im Predigerseminar, der...

  • Gera-Weimar
  • 21.05.19
  • 34× gelesen
Kirche vor Ort Premium

Naumburg: Das frühere Katechetische Seminar wird zu altersgerechten Wohnungen umgebaut
Einst Schüler, heute Senioren

Von Antje Sommer Ein geschichtsträchtiges Haus wird wiederbelebt. Nach zehn Jahren Leerstand im Haus Lepsiusstraße 4 in Naumburg kündigt ein großes Schild: Die Diakonie Naumburg-Zeitz startet 2020 ein Wohnprojekt. Auf zwei Etagen sollen jeweils sechs Bewohner in zwei Wohngemeinschaften leben. In der Mansarde wird es vier barrierefreie Wohnungen geben. „Die Senioren können ihren Alltag selbst gestalten und entscheiden, inwiefern sie Betreuung in Anspruch nehmen“, sagt Siegfried Kosdon,...

  • 18.05.19
  • 10× gelesen
Feuilleton

Bettina Wegner singt in der Nikolaikirche

Eisenach (epd) – An 30 Jahre Ökumenische Versammlung für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung in der DDR erinnert ein Konzert mit Bettina Wegner am 12. Mai in der Nikolaikirche in Eisenach (Beginn: 17 Uhr). Es wird vom Eisenacher Verein "Neues Leben" mit Unterstützung der Kirchengemeinde organisiert und von Landesbischöfin Ilse Junkermann im Rahmen des Jubiläums gefördert. Bettina Wegner gilt als eine der erfolgreichsten Liedermacherinnen. Ihre Lieder – etwa "Sind so kleine...

  • 10.05.19
  • 44× gelesen
Feuilleton

Collagen aus dem DDR-Alltag

Magdeburg (epd) – Unter dem Titel »Gäste im Dom« ist seit Ende April eine Ausstellung mit Collagen vom Alltag in der DDR von Martin Hoffmann im Magdeburger Dom zu sehen. »Die Gleichzeitigkeit des Privaten und Öffentlichen verdeutlicht die große Palette der Alltagssituationen«, sagte Hans-Joachim Döring vom Lothar-Kreyssig-Ökumene-Zentrum der EKM. Martin Hoffmann ist seit 1975 als freischaffender Maler und Grafiker tätig. Im Herbst 1981 war er einer der Mitgründer und später Teilnehmer des...

  • 05.05.19
  • 8× gelesen
Kirche vor Ort

Kunst im Dom
Collagen aus dem Alltag der DDR

Magdeburg (epd) - Unter dem Titel "Gäste im Dom" wird ab 30. April eine Ausstellung mit Collagen von Martin Hoffmann im Magdeburger Dom gezeigt. Zur Ausstellungseröffnung am 30. April um 18 Uhr gibt es eine Gesprächsrunde über die ökumenische Versammlung vor 30 Jahren in der Dresdner Kreuzkirche, wie ein Sprecher der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) am Dienstag in Magdeburg mitteilte. Die ökumenische Versammlung, die am 30. April 1989 endete, wurde zur Ermutigung und zu einer...

  • Magdeburg
  • 24.04.19
  • 33× gelesen
Feuilleton

Namen
Namen

Altbundespräsident Joachim Gauck ist mit dem »Tutzinger Löwen« der Evangelischen Akademie Tutzing ausgezeichnet worden. Mit der Bronzeplastik werde Gaucks »herausragender Einsatz für Freiheit und Demokratie als Voraussetzung für ein Zusammenleben in Frieden und Solidarität« gewürdigt, sagte Akademie-Direktor Udo Hahn bei einem Festakt in Tutzing. Gott habe sie »zu mehr geschaffen als einzig dazu, Auszeichnungen zu gewinnen«, sagte die 38-jährige amerikanische Sängerin Kelly Rowland gegenüber...

  • 21.04.19
  • 14× gelesen
Aktuelles

Mehr Hilfe für Opfer der SED-Diktatur

Erfurt (red) – Mehr Gerechtigkeit für Menschen, die in der DDR als Schüler Opfer politischer Gewalt wurden, fordert der frühere Thüringer Landesbeauftragte zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, Pfarrer Christian Dietrich. Die Betroffenen hätten trotz inzwischen erfolgter Rehabilitierung keine Möglichkeit, Entschädigungsleistungen für nachweislich beschnittene Karrieremöglichkeiten zu erhalten. Dietrich, der derzeit Beauftragter der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland für die Seelsorge und...

  • 19.04.19
  • 24× gelesen
  •  1
Blickpunkt Premium

Kennziffer 4.1.3.

Stasi und Kirche: Gerade im Blick auf das Jubiläum »30 Jahre Friedliche Revolution« ist es wichtig, viele damalige Ereignisse und kirchliche Aktivitäten in Erinnerung zu rufen. Von Michael von Hintzenstern Der Theologe Friedrich Schorlemmer gehörte zu jenen missliebigen Bürgern, die in einer politischen Krisensituation aus der Öffentlichkeit verschwinden sollten. Eine »Isolierungsgruppe« des Ministeriums für Staatsicherheit (MfS) wäre nach Auslösung der Aktion »Sandkasten« zu seiner...

  • 08.04.19
  • 31× gelesen
Kirche vor Ort Premium

Ilmenau: Friedensgebet erinnert an März 1990
Demokratie verteidigen

Ines Rein-Brandenburg Unter dem Motto der Jahreslosung »Suchet den Frieden und jaget ihm nach« luden der ökumenische Arbeitskreis in Ilmenau sowie kommunale Vertreter am 18. März zu einem Friedensgebet ein. Anlass war die letzte Volkskammerwahl am 18. März vor 29 Jahren, die gleichzeitig die erste freie Wahl in der noch bestehenden DDR war. Pastorin Magdalene Franz-Fastner stellte der Jahreslosung den Vers »Sucht der Stadt Bestes« gegenüber, der 1989 zu einem Leitvers der Friedlichen...

  • 08.04.19
  • 14× gelesen
Blickpunkt Premium
Am Haken: Ein Martin-Luther-Denkmal wurde Ende Oktober 1989 vom Standort in der Stephanusstiftung Berlin-Weißensee ins Stadtzentrum Ost-Berlins transportiert. Sechs Jahre zuvor, 1983, zum 500. Geburtstag des Reformators, wurde Luther in der DDR groß gefeiert. Das hinterließ Spuren in der Kirche.
2 Bilder

Reformator am Haken

»Bewaffneter Friede«: Vom Fürstenknecht zum Anführer der »frühbürgerlichen Revolution«. In den späten Jahren der DDR missbrauchte die SED Luther für ihre Zwecke. Das entfremdete die Kirche von ihrem Reformator. Von Gisa Bauer Mit Herrn Luther ist alles in Butter« – so reimte 1983, im Jahr der »Martin Luther Ehrung der Deutschen Demokratischen Republik« anlässlich dessen 500. Geburtstags das Ostberliner Kabarett »Die Distel« und spottete weiter: »Wer immer noch glaubt der Martin sei für...

  • 07.04.19
  • 61× gelesen