Feuilleton

Beiträge zur Rubrik Feuilleton

Feuilleton

Britischer Professor erhält Theologie-Preis

Tübingen (epd) – Der mit 50 000 Euro dotierte Leopold-Lucas-Preis der Evangelisch-Theologischen Fakultät Tübingen geht in diesem Jahr an den Oxforder Kirchenhistoriker und anglikanischen Theo­logen Diarmaid MacCulloch. Der Preisträger gehöre zu den »weltweit bedeutendsten Reformations- und Frühneuzeithistorikern«, teilte der Dekan der Fakultät, Michael Tilly, auf Anfrage mit. Den Preis erhalte der Brite wegen seiner Verdienste für ein umfassendes Verständnis des komplexen Verhältnisses von...

  • 19.04.19
  • 5× gelesen
Feuilleton Premium

Bach in historischer Aufführungspraxis

Jena (red) – Die Kantorei St. Michael lädt am Karfreitag zu einem Konzert in die Stadtkirche ein (19. April, 16 Uhr). Auf dem Programm stehen vier Kantaten, die das Passionsgeschehen musikalisch illustrieren – so wie es die großen Passionen tun. Der Name Bach bürgt hierbei für Qualität. Das Besondere in diesem Jahr: kein „gewöhnliches" Orchester tritt als Partner auf, sondern die auf historischen Instrumenten spielende "Capella Jenensis", ein Berufsorchester, das projektweise zusammenkommt, um...

  • 18.04.19
  • 8× gelesen
Feuilleton

Zweisprachige Roma-Ausstellung in Prag

Prag/Dresden (epd) – Eine deutsch-tschechische Ausstellung über die Roma ist in Prag eröffnet worden. Die Dokumentation sei in grenzüberschreitender Zusammenarbeit entstanden, teilte das sächsische Kunstministerium mit. Auf 27 Tafeln widmet sie sich der Herkunft der Roma in Mähren und Böhmen, dem Völkermord an Sinti und Roma während der NS-Zeit sowie den Konzentrationslagern Lety und Hodonin. Die Wanderausstellung in tschechischer und deutscher Sprache ist bis Ende April im Prager Haus der...

  • 15.04.19
  • 10× gelesen
Feuilleton

Das Wunder von Heiligenstadt

Leipzig (red) – Im MDR Fernsehen wird am 19. April, 17.30 Uhr, der Film »Das Wunder von Heiligenstadt – Von Sturköpfen und Männerbünden« von Elke Thiele ausgestrahlt. Er handelt von der seit vier Jahrhunderten existierenden großen Leidensprozession am Palmsonntag. Dabei wird von zwölf Trägern die 320 Kilo schwere Darstellung des Grabes Jesu getragen. Diese zeigt den Leidensweg Jesu mit Kreuzigung und Tod. Die überlebensgroßen Holzstatuen werden von den Gläubigen mit Gebet und Gesang durch die...

  • 15.04.19
  • 72× gelesen
Feuilleton
Blick in die Ausstellung: Zitronenbäumchen verleihen der Yoko-Ono-Ausstellung eine frühlingshafte Friedhofsstimmung.

Fluxus für Frieden

Zeitgenössische Kunst: Unter dem Titel »PEACE is POWER« zeigt das Museum der bildenden Künste in Leipzig Arbeiten der Künstlerin Yoko Ono – von den 1960er-Jahren bis heute. Die 86-jährige zählt zu den wichtigsten Vertreterinnen der Fluxus-Bewegung, die die schöpferische Idee dem eigentlichen Kunstwerk vorzieht. Von Sarah Alberti Es riecht nach Frühling in der dritten Etage des Museums der bildenden Künste. Aus Holzkisten wachsen Zitronenbäumchen, zum Teil noch mit Blüten, manche tragen...

  • 15.04.19
  • 8× gelesen
Feuilleton Premium

Namen
Namen

Der Theologe Christian Stäblein wird neuer Bischof der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz. Das Kirchenparlament wählte den 51-jährigen Propst und theologischen Leiter des Konsistoriums der Landeskirche auf seiner Tagung in Berlin bereits im zweiten Wahlgang zum Nachfolger von Bischof Markus Dröge, dessen zehnjährige Amtszeit im November endet. Stäblein soll am 16. November in das Bischofs­amt eingeführt werden. Er erreichte im zweiten Wahlgang genau die notwendige...

  • 14.04.19
  • 11× gelesen
Feuilleton Premium
Organist im Nebenberuf: Diplomingenieur Eckhard Baum spielt seit 2011 zu den Gottesdiensten im Pfarrbereich Bitterfeld und Umgebung.

Kirchenmusiker im Nebenamt: Serie in den »Zwischentönen«
Kirchenmusik lebt durch Ehrenamtliche

Von Michael von Hintzenstern Wenn Sonntag für Sonntag in den Kirchen das Gotteslob angestimmt wird, ist dies vielen neben- oder ehrenamtlichen Kirchenmusikern zu verdanken, die in ihren Gemeinden die Kirchen- und Posaunenchöre leiten sowie als Organisten und Organistinnen tätig sind. Durch ihr kontinuierliches Wirken wird der Bestand der zahlreichen Kirchen- und Posaunenchöre gesichert. Ein Blick in die Gratulationsspalte der Kirchenzeitung zeigt, mit welcher Treue dies über Jahrzehnte...

  • 14.04.19
  • 11× gelesen
Feuilleton

Christoph Hein blickt auf Herbst ’89 Jubiläum

Leipzig (epd) – Der Schriftsteller Christoph Hein zieht mit Blick auf das 30. Jubiläum der Friedlichen Revolution ein eher nüchternes Fazit. »Ich wurde 1990 gefragt, wie lange es dauert, bis Deutschland wirklich vereint ist. Und ich sagte damals, es würde 40 Jahre dauern, nämlich genau so lange, wie die Trennung war«, sagte Hein dem Evangelischen Pressedienst in Leipzig. »Da wurde ich beschimpft, ich sei ein grenzenloser Pessimist.« Hein sagte: »Jetzt nach 30 Jahren wissen wir, 40 Jahre sind...

  • 14.04.19
  • 11× gelesen
  •  1
Feuilleton
Blick zum imposanten Prospekt

Oestreich-Orgel wird eingeweiht

Stadtlengsfeld (red) – Die von Johann Marcus Oestreich 1793 gefertigte Orgel in Stadtlengsfeld (Rhön) wird nach sechsjähriger Restaurierung am 14. April, 13.30 Uhr, mit einem Festgottesdienst wieder geweiht. Es spielt Kantor Hartmut Meinhardt (Bad Salzungen). Außerdem musiziert der Posaunenchor. Johann-Markus Oestreich (1738 bis 1833) war ein Orgelbauer der Barockzeit und des Klassizismus, der vorwiegend im Fuldaer Land, in Franken, Thüringen und Westfalen ein- und zweimanualige Instrumente...

  • 13.04.19
  • 10× gelesen
Feuilleton Premium
Denkmal für den Komponisten Carl Loewe, im Hintergrund die Kirche von Löbejün

Geistliche Werke im Mittelpunkt

König der Ballade: Anlässlich des 150. Todestages von Carl Loewe wird in Löbejün, wo der Kirchenmusiker das Licht der Welt erblickte, ein Musikfest veranstaltet. Von Claudia Crodel Wenn vom 13. bis 21. April zu den 7. Carl-Loewe-Festtagen in den nördlichen Saalekreis eingeladen wird, rückt mit Löbejün der Ort in den Fokus, in dem Carl Loewe (1796–1869) seine Kindheit verbrachte und seine ersten musikalischen Schritte unter der Obhut seines Vaters machte. »Die Festtage finden in diesem...

  • 13.04.19
  • 18× gelesen
Feuilleton

Filmfestival »Jüdische Welten« gestartet

Düsseldorf (epd) – Das Paul-Spiegel-Filmfestival »Jüdische Welten« ist in Düsseldorf eröffnet worden. Bis zum 14. April sind elf Dokumentar- und Spielfilme zu sehen. Zum Auftakt stand der Film »1945« von Ferenc Török auf dem Programm. Das Filmfestival, benannt nach dem ehemaligen Präsidenten des Zentralrats der Juden in Deutschland, findet zum 14. Mal statt. Es zeigt unter anderem Liebes­komödien, Krimis, Tragikomödien und Dramen. Das Festival möchte die Aufmerksamkeit auf jüdische Themen...

  • 13.04.19
  • 8× gelesen
Feuilleton

Neues Bauhaus-Museum in Weimar eröffnet

Mit einem Festakt ist am vergangenen Freitag in Weimar das neue Bauhaus-Museum eröffnet worden. Es bietet nunmehr Platz für die angemessene Präsentation der mehr als 1 000 Objekte aus der Geschichte der Kunstschule von ihrer Gründung im April 1919 in Weimar bis zu ihrer Vertreibung nach Dessau im Jahre 1925. Mit dem Museumsneubau wird auch ein »Quartier der Moderne« in Weimar Wirklichkeit. Dazu zählt das Neue Museum, dessen Ausstellung »Van de Velde, Nietzsche und die Moderne um 1900« ebenfalls...

  • Weimar
  • 12.04.19
  • 8× gelesen
Feuilleton
Nach 500 Jahren zurück: Maria.

Maria: Drei Ausstellungen widmen sich der wichtigsten Frauengestalt des Christentums
Marienstadt Wittenberg

Von Corinna Nitz Nachdem Wittenberg im Jahre 2015 Lucas Cranach d. J. mit einer Landesausstellung gefeiert hatte, folgt nun die zentrale Frauengestalt des Christentums: Maria. Ab 13.  April ist ihr die Sonderausstellung »Verehrt. Geliebt. Vergessen. Maria zwischen den Konfessionen« der Stiftung Luthergedenkstätten gewidmet. Laut Stiftungsdirektor Stefan Rhein werden zwei Etagen im Augusteum, dem Vordergebäude des Lutherhauses, bespielt. Etwa 120 Exponate, darunter Schnitzplastiken und...

  • 11.04.19
  • 26× gelesen
Feuilleton

Gedenkkonzert in der Friedhofskapelle

Weimar (red) – Erstmals soll in Weimar der 3 500 in Buchenwald gestorbenen und ermordeten Menschen gedacht werden, die in den Jahren 1937 bis 1940 im Krematorium des Weimarer Friedhofs eingeäschert wurden. Der Verein »Bach in Weimar« organisiert dazu am Karfreitag, 19. April, um 12 Uhr in der Trauerhalle des Weimarer Friedhofs ein Gedenkkonzert. »Seit August 1937 hatte das Konzentrationslager Buchenwald mit der Stadt Weimar einen Vertrag, im städtischen Krematorium – gegen eine Gebühr von 20...

  • Weimar
  • 08.04.19
  • 18× gelesen
Feuilleton

Thüringer Bachwochen: War Bach ein Bauhäusler?

Die Thüringer Bachwochen stehen vom 12. April bis 5. Mai im Zeichen des 100-jährigen Jubiläums der Bauhaus-Gründung: Unter dem Motto »Bach – der Konstrukteur« widmet sich das Festival dieser weltweiten Bewegung in Architektur und bildender Kunst. Denn die Ideale, die dem Bauhaus zu Grunde liegen, sind auch im Werk von Johann Sebastian Bach wiederzufinden: Der Komponist gilt als Meister der Struktur und Funktionalität. Doch nicht allein die Moderne wird während der Thüringer Bachwochen...

  • 08.04.19
  • 8× gelesen
Feuilleton

Zeitzeugenfotos und Klanginstallation

Weimar (red) – Anlässlich der Feierlichkeiten zu »100 Jahre Bauhaus« präsentieren die ACHAVA Festspiele Thüringen bis 29. September im öffentlichen Raum die Ausstellung »Die Zeugen« des Weimarer Fotografen Thomas Müller. Die eindringlichen Porträts von 16 früheren Häftlingen des Konzentrationslagers Buchenwald säumen als überlebensgroße Bilder die Straße vom Weimarer Hauptbahnhof zum neuen Bauhaus-Museum. Sie sind über einen Zeitraum von mehreren Jahren entstanden und fokussieren damit ein...

  • 08.04.19
  • 18× gelesen
Feuilleton

Chor-Festival mit einem »Missio-Narr«

Eisenach (red) – Mehrere hundert Sängerinnen und Sänger aus ganz Deutschland und der Region werden am 25. und 26. Mai beim Chorfest »Eisenach singt TO GOD« in der Wartburgstadt erwartet. Zahlreiche Workshops, Konzerte, ein Flashmob und die »Nacht der Chöre« geben Impulse und zeigen die Vielfalt des Chorsingens. Den Höhepunkt bildet ein musikalischer Festgottesdienst mit dem Liedermacher, Entertainer und »Missio-Narr« Arno Backhaus (26. Mai, 14 Uhr, Werner-Aßmann- Halle). Der Gottesdienst wird...

  • 08.04.19
  • 7× gelesen
Feuilleton Premium
Wolfgang ­Huber: ­Dietrich ­Bonhoeffer – Auf dem Weg zur Freiheit. Ein Porträt. München: C.H. Beck Verlag 2019. 336 S., 26,95 €

Bonhoeffer neu entdeckt

Die Fragen stellte Olaf Schmidt Erinnert: Am 9. April 1945 wurde Dietrich Bonhoeffer im KZ Flossenbürg hingerichtet. Wolfgang Huber hat gerade eine neue Bonhoeffer-Biografie veröffentlicht. Ein Gespräch über Bonhoeffers dunkle Seiten und was er der Kirche heute zu sagen hätte. Herr Huber, wann haben Sie zum ersten Mal von Bonhoeffer gehört? Wolfgang Huber: Ich bin schon als Schüler auf das Buch »Gemeinsames Leben« gestoßen und habe das mit einem anderen Pfadfinder zusammen gelesen,...

  • 07.04.19
  • 11× gelesen
Feuilleton Premium

Namen
Namen

Pastor Bernd Kuschnerus (56) wurde am vergangenen Donnerstag mit überwältigender Mehrheit zum neuen Schriftführer und damit zum leitenden Geistlichen der Bremischen Evangelischen Kirche gewählt worden. Die Synodalen der Kirche gaben ihm 124 Stimmen bei zwei Gegenstimmen und fünf Enthaltungen. Kuschnerus war der einzige Kandidat. Der designierte Schriftführer soll am 14. Juni in sein Amt eingeführt werden. Erstmals übernimmt im katholischen Bistum Osnabrück eine Frau anstelle eines Priesters...

  • 07.04.19
  • 11× gelesen
Feuilleton Premium
Provokant: »Dead Man Walking«

Der Mörder als Gekreuzigter

Von Boris Gruhl Die vergangene Woche am Theater Erfurt uraufgeführte Oper »Dead Man Walking« hat einen grausamen Prolog: Zwei Männer, es sind Brüder, vergewaltigen und ermorden ein junges Paar. Der eine wird zu lebenslanger Haft verurteilt, der andere zum Tod. Zu Beginn der Oper hat Ordensschwester Helen Prejan Briefkontakt mit dem Todeskandidaten Joseph de Rocher. Sie entschließt sich, den Mörder dazu zu bewegen, seine Schuld einzugestehen und ihm in der letzten Stunde beizustehen. Kraft...

  • 07.04.19
  • 7× gelesen
Feuilleton Premium
Passionsausstellung: Das Bild »Kreuzigung« von Sven Schmidt (links) ist in der Kirche von Dorna zu sehen. Die Ideen dazu kamen von Annett Scholz und Alexander Schott (rechts).

Zeitgenössische Bildsprache

In der Passionszeit ist ein kürzlich vollendeter Kreuzigungszyklus des Geraer Künstlers Sven Schmidt in der seit 2008 umfassend restaurierten Kirche von Dorna (Kirchenkreis Gera) zu sehen. Von Wolfgang Hesse Die Kirche gehört ins Dorf. Davon ist die Sparkassenangestellte Annett Scholz überzeugt. Und so kann sie sich ein Leben ohne die Kirche St. Petri in dem keine 700 Einwohner zählenden Vorort der Otto-Dix-Stadt Gera nicht vorstellen. Die Dornaerin organisiert regelmäßig Veranstaltungen...

  • 06.04.19
  • 13× gelesen
Feuilleton

Ausstellung widmet sich Max Pechstein

Zwickau (epd) – Die Zwickauer Kunstsammlungen widmen der Bedeutung des Tanzes im Werk von Max Pechstein (1881–1955) eine neue Ausstellung. Unter dem Titel »Tanz! Max Pechstein: Bühne, Parkett, Manege“ sind vom 6. April an mehr als 80 Gemälde, Aquarelle, Grafiken und Zeichnungen zu sehen, teilte das Museum am Donnerstag in Zwickau mit. Unter den Expressionisten sei es vor allem Pechstein gewesen, der den Tanz als Inbegriff von Bewegung und individuellem Ausdruck zum wichtigen Sujet...

  • 01.04.19
  • 8× gelesen
Feuilleton Premium
Musizieren mit Hingabe: Aufführung der Stendaler Kantorei im Jahr 2017

Jubiläum: 70 Jahre Domkantorei Stendal – Festkonzert und Ehemaligentreffen
Das Gotteslob steht im Zentrum der Chorarbeit

Von Doreen Jonas Aus rund 175 Stimmen besteht die Stendaler Domkantorei – und die Mehrheit ist jünger als 18 Jahre. Das ist auf die intensive Nachwuchsarbeit von Kantor Johannes Schymalla zurückzuführen: Von den Dominis über die Kurrende bis zum Jugendchor mit etwa einhundert Mädchen und Jungen betreut und leitet er vier Chöre. Der älteste – und für die Stendaler Stadtgemeinde auch der prägendste – ist der Domchor, der vor 70 Jahren gegründet wurde. Und dieses Jubiläum wird am ersten...

  • 01.04.19
  • 25× gelesen
Feuilleton
Spieker, Markus: Übermorgenland. Eine Weltvorhersage, Fontis, 320 S., ISBN 978-3-03848-164-5, 20 Euro

»Übermorgenland«: Markus Spieker beschreibt die Zukunft als widersprüchlicher, weiblicher, religiöser
Erwachen aus der provinziellen Lethargie

Es gibt Bücher, die einen beschenken mit einer neuen Sicht und mit Erkenntnissen, die das Leben bereichern. »Übermorgenland« von Markus Spieker ist solch ein Buch. Das hat Gründe. Erstens ist es der Stil des Buches, der fasziniert. Spieker ist ein kreativer, frischer und witziger Formulierer, ein mutiger Grenzgänger, der die Mythen unserer Zeit entzaubert und platten Sätzen wie »Nichts ist gut in Afghanistan« die Wirklichkeit gegenüberstellt. Er leuchtet hinter die Kulissen von Medien und...

  • 01.04.19
  • 22× gelesen

Beiträge zu Feuilleton aus