Feuilleton

Beiträge zur Rubrik Feuilleton

Premium
Gedenkort: Dort, wo einst die Zwillingstürme des World Trade Center in den Himmel über New York ragten, befinden sich heute am "Ground Zero" zwei riesige Wasserbecken – zur Erinnerung an die 2983 Menschen, die der Terroranschlag das Leben kostete.

Als die Zeit sich teilte

9/11: Es gibt eine Zeit vor dem 11. September 2001 und eine danach. In der Erinnerung vieler Menschen war der Tag ein Einschnitt. Wie die Anschläge aber die Gesellschaft verändert haben und ob das Datum tatsächlich eine Zäsur darstellt, darüber sind Historiker uneins. Von Paula Konersmann Die Wahrnehmung von Muslimen oder das Sicherheitsgefühl in der Öffentlichkeit: Der 11. September 2001 hat vieles verändert. Wer den Tag erlebt hat, und sei es nur aus der Ferne, der hat ihn bis heute nicht...

  • 17.09.21
  • 3× gelesen
Neuer Magdeburger Kammerchor
3 Bilder

Festkonzert des Chorverbandes Sachsen-Anhalt
Spitzenchöre zum Jubiläum

Mit einem festlichen, öffentlichen Chorkonzert in der Ulrichskirche Halle (Saale) feiert der Chorverband Sachsen-Anhalt e.V. am Sonnabend, 9. Oktober, 15 Uhr, sein 30-jähriges Bestehen. Zum Festakt wird neben Ministerpräsident Reiner Haseloff auch der Präsident des Deutschen Chorverbands, Christian Wulff erwartet. Drei Spitzenchöre des Verbandes bieten im Konzert in der Ulrichskirche alles auf, was Chormusik in die-sen schwierigen Zeiten zu leisten vermag. Der am Magdeburger Hegelgymnasium...

  • Halle-Saalkreis
  • 16.09.21
  • 37× gelesen
Ein Graffiti in Hannover-Linden von Hannah Arendt.

Ausstellung im Landeskirchenamt
Emanzipierte jüdische Frauen

Zu einem Collegium-maius-Abend mit dem Motto „Ich habe zu Hause ein blaues Klavier“ wird am kommenden Donnerstag (23. September, 19.30 Uhr) in Erfurt im Landeskirchenamt der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) eingeladen. Das Literarisch-musikalische Programm zu Stimmen jüdischer Frauen im Aufbruch zur Moderne gestalten Ulrike Müller aus Weimar mit Texten und Christian Rosenau aus Coburg mit Gitarrenmusik. Gleichzeitig wird die Ausstellung „Verfolgte-vertriebene-vergessene Frauen“...

  • Eisenach-Erfurt
  • 16.09.21
  • 6× gelesen
5 Bilder

Namen

Holocaust-Überlebende Margot Friedländer (99) glaubt trotz ihrer Lebensgeschichte an das Gute in jedem Menschen. "Ich liebe Menschen, und ich glaube, dass in jedem Menschen etwas Gutes ist", sagte Friedländer. Was gewesen sei, könne man nicht mehr ändern, "es darf aber nicht wieder geschehen", mahnte Friedländer. "Und meine Aufgabe ist es, euch eine Warnung zu geben, euch die Hand zu reichen, damit ihr die Zeitzeugen sein könnt, die wir nicht mehr lange sein können. Es ist für euch, ihr müsst...

  • 13.09.21
  • 2× gelesen
Orchestrion - künstliche Musikmaschine

UNERHÖRTE SCHÖNHEIT
Beethovenoratorium 11.9.2021 Kirchenkreis Wittenberg

Beethoven also ... Nicht alle mögen Beethoven. Carl Friedrich Zelter, einer der wenigen Duz-Freunde Goethes, hat seinem Weimarer Staatsminister anvertraut, die Musik Beethovens komme ihm vor wie ein Kind, "dessen Vater eine Frau und Mutter ein Mann gewesen sein muss."  Der Mann, dessen Kadenzen wir nachher gleich lauschen dürfen, war als Musiker am Lebensende taub. Er hat trotzdem Musik komponiert. Noch ein Zeuge zu dieser Sache ist Dietrich Bonhoeffer. Der schreibt seinem Freund Bethge 1944...

  • Wittenberg
  • 11.09.21
  • 100× gelesen
Premium
Thomas Begrich, 2016 in seinem Büro in Hannover. Hinter ihm ein von ihm selbst gemaltes Bild von Magdeburg. Als Leiter der EKD-Finanzabteilung ist er im März 2016 in den Ruhestand verabschiedet worden.
2 Bilder

Vom Hilfsbuchhalter zum Finanzchef

Autobiografie: Kleine Geschichten ganz groß – Thomas Begrich hat seine Lebensgeschichten fest-gehalten. Ein lesenswertes Geschichts- und Geschichtenbuch, meint unsere Autorin. Von Bettina Röder Kleine Geschichten können sehr groß sein. Vor allem dann, wenn sie ohne Beschönigung und trotzdem mit viel Hoffnung vom Leben erzählen. Thomas Begrich hat seine Lebensgeschichten in vielen kleinen Kapiteln, manchmal nur Schlaglichter, auf gut 200 Seiten festgehalten. Und wie es sich für einen Menschen...

  • 11.09.21
  • 4× gelesen
Wissenschaftlicher Leiter der Achava Festspiele: Jascha Nemtsov

Entdeckung: "Hellers Musik hat eine starke Handschrift"

Musik besitzt besondere Fähigkeiten", sagt Jascha Nemtsov. Der Pianist und Musikwissenschaftler ist Professor für Geschichte der jüdischen Musik an der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar und so etwas wie ein Schatzgräber. Von Beatrix Heinrichs Oder besser: Schatzheber. 2015 hatte der 57-Jährige gemeinsam mit Martin Kranz die Achava Festspiele Thüringen ins Leben gerufen, deren wissenschaftlicher Leiter er ist. Sein Spezialgebiet: Die Werke verfolgter und vergessener jüdischer...

  • 10.09.21
  • 11× gelesen
Premium
Frühlingsgefühle im Spätherbst: Erst haben sie nur Bücher getauscht, dann liebevolle Blicke. Éva und Bandi, beide Shoa-Überlebende, finden im hohen Alter die große Liebe. In seiner Ahnungslosigkeit aber sei Bandi eine harte Nuss gewesen, schildert Éva im Dokumentafilm "Das dritte Leben".
4 Bilder

Eine außergewöhnliche Liebesgeschichte
Wenn das Leben mit 96 neu beginnt

Achava: Die 96-jährige Éva Fahidi-Pusztai, die Auschwitz überlebte, und der 88-jährige Andor "Bandi" Andrási, der in der Shoa seinen Vater verlor, erzählen im Film »Das dritte Leben« über ihre späte Liebe. Im Gespräch mit Doris Weilandt berichtet Regisseurin Eva Stocker-Füzesi, wie es ist, Vertraute und Zeugin dieser außergewöhnlichen Liebesgeschichte zu sein. Frau Stocker-Füzesi, Ihr Film handelt von einer besonderen Liebe im Alter. Wie kamen Sie auf das Thema? Eva Stocker-Füzesi: "Wer...

  • 09.09.21
  • 19× gelesen
  • 1
Philippa Rath
5 Bilder

Menschen der Woche
Philippa Rath fordert Gleichberechtigung

Ordensschwester Philippa Rath hat Spitzenvertreter der katholischen Kirche in Deutschland zu einem stärkeren Engagement im Vatikan für die Gleichberechtigung von Frauen in der Kirche aufgerufen. "Wir brauchen mehr mutige Bischöfe", forderte die Benediktinerin. Je mehr Ortskirchen dazu klare Voten abgeben würden, desto mehr ließe sich etwas bewegen, erklärte Rath, die am Reformdialog Synodaler Weg der katholischen Kirche in Deutschland mitwirkt. Sie sagte, auf allen Kontinenten gebe es bereits...

  • 30.08.21
  • 5× gelesen
Margot Käßmann
5 Bilder

Menschen der Woche
Käßmann: "Nichts ist gut in Afghanistan"

Namen Theologin Margot Käßmann hat den Satz aus ihrer Neujahrspredigt als EKD-Ratsvorsitzende 2010 in der Dresdner Frauenkirche verteidigt. "Nichts ist gut in Afghanistan" – dieser Satz habe ihr damals "Kritik, Spott und Häme" eingebracht. In diesen Tagen werde er häufig zitiert. "Das ist leider bitter. Nicht für mich, sondern für die geschundenen Menschen in Afghanistan. Sie baden mit Leib und Leben aus, dass sie darauf vertraut haben, geschützt zu werden", sagte Käßmann. Der...

  • 30.08.21
  • 28× gelesen
  • 1

Rezension
Hört bei Gott der Spaß auf?

Lachen und Humor sind ernste Themen, die schon lange nach einer seriösen Behandlung schreien. Von Gregor Heidbrink Mit „Ausgelacht? Glaube und die Grenzen des Humors“ legt Andreas G. Weiß eine theologische Ethik des Lachens vor. Schon zu Beginn hat sich der Autor ermahnt, sich seinem Thema zu stellen, ohne auf plumpe Lacheffekte zu zielen. Im Gegenteil spielt er gekonnt die große Stärke akademischer Theologie aus: Auf einem hohen Abstraktionsniveau werden Sachverhalte sprachlich beschreibbar...

  • 28.08.21
  • 10× gelesen
Premium
Kein Gottesdienst: An kaum einem Ort wird so viel geflucht wie im Auto. Einer Forsa-Umfrage zufolge machen rund ein Drittel der deutschen Autofahrer hier regelmäßig ihrem Ärger Luft.

Vom Fluchen
Sackl Zement noch einmal!

Machtwort: Was haben Präsident Erdogan, Gaza, die himmlischen Heerscharen und bayerische Schimpfwörter miteinander zu tun? Die verdammt verzwickte Kulturgeschichte des Fluchens. Von Markus Springer Es ist ja so eine Sache mit dem Fluchen in der Öffentlichkeit. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat jüngst einen Fluch ausgestoßen: »Ich verfluche den österreichischen Staat«, schäumte Erdogan in einer Wutrede, nachdem die österreichische Regierung Israel-Fahnen auf Regierungsgebäuden...

  • 27.08.21
  • 8× gelesen
Kloster Jerichow, Innenhof
8 Bilder

Neue Dauerausstellung
Spuren im Backstein

Neue Dauerausstellung im Kloster Jerichow widmet sich dem Erbe der Prämonstratenser Von 1144 bis 1552 bestand das Prämonstratenser-Stift Jerichow. In einer neuen Dauerausstellung will das Kloster Jerichow sowohl das geistliche als auch das wirtschaftliche Wirken der Prämonstratenser-Chorherren zeigen. „Spuren im Backstein“ reiht sich als Korrespondenzausstellungen zur Schau „Mit Bibel und Spaten“ des Kulturhistorischen Museums Magdeburg ein. Das überregionale Ausstellungsprojekt, an dem in...

  • Stendal
  • 25.08.21
  • 54× gelesen
Der Wettbewerb widmet sich den historischen Holzblasinstrumenten.

11. Telemannwettbewerb
43 Musiker aus 20 Nationen

Der 11. Internationale Telemann-Wettbewerb beginnt am 29. August in Magdeburg. Bis zum 4. September wetteifern 43 junge Musikerinnen und Musiker aus 20 Nationen im Magdeburger Gesellschaftshaus um die begehrten Preise. Pandemiebedingt wurde der Wettbewerb erstmals in den Spätsommer verlegt. Die Kandidaten sind Studenten oder Absolventen von 22 renommierten Musikhochschulen in Europa und Asien, darunter die Schola Cantorum Basiliensis, das Mozarteum Salzburg, das Royal Conservatory Brussels, die...

  • 24.08.21
  • 5× gelesen
Foto v.l.n.r: Eva-Maria Pollerus, Viktoria Malkowski, Dorothee Oberlinger, Michael Schneider, Siegfried Pank, Carin van Heerden, Barthold Kuijken

Festkonzert
30 Jahre Internationale Telemann-Gesellschaft

Die Internationale Telemann-Gesellschaft e.V. feiert in diesem Jahr ihr 30-jähriges Bestehen. Aus Anlass dieses Jubiläums findet im Rahmen des 11. Internationalen Telemann-Wettbewerbs am Freitag, dem 3. September, 19.30 Uhr, unter dem Titel „Musikalische Gesellschaft“ ein Festkonzert im Magdeburger Gesellschaftshaus statt. Das Konzertprogramm wird von prominenten Mitgliedern der Telemann-Gesellschaft gestaltet, die eigens zu diesem Anlass gemeinsam in Magdeburg musizieren werden: Dorothee...

  • Magdeburg
  • 24.08.21
  • 125× gelesen
leeres Stroh und Wolkendunst

NUR?
leeres Stroh und Wolkendunst

Nur leeres Stroh. Nur Wolkendunst … Nur? Jeder Strohballen weist darauf hin, dass an den Halmen ganz oben einmal Ähren gewesen sind. Diese Ähren bargen das Korn für unser liebes Brot! Es gibt kein l e e r e s Stroh, nur das Korn ist inzwischen an anderem Platze! Ähnliches gilt für die Wolken. Seit uralten Zeiten sind die Wolken neben dem Schatten und dem eigenen Tod die treuesten Begleiterinnen. Wir schauen zu ihnen auf - hoffnungsvoll und manchmal mit Sorgen. Was werden sie bringen - Regen...

  • Wittenberg
  • 24.08.21
  • 12× gelesen
  • 1
5 Bilder

Namen

Der langjährige sächsische Ministerpräsident Kurt Biedenkopf ist am 12. August im Alter von 91 Jahren verstorben. Biedenkopfs Haltung als Christ und sein Engagement als Politiker haben den Freistaat geprägt, sagte der sächsische Landesbischof Tobias Bilz. In den frühen 90er-Jahren sei es Bieden-kopf ein wichtiges Anliegen gewesen, das Verhältnis von Staat und Kirche konstruktiv zu prägen. Auch habe er sich mit Nachdruck für den Wiederaufbau der Dresdner Frauenkirche eingesetzt und sei ihr bis...

  • 22.08.21
  • 4× gelesen
Premium
3 Bilder

Porträt
Als die Angst in Wellen kam

Porträt: Wolfgang Schinkel ist gerade 14, als er aus der DDR flüchtet – durch einen Kanal von Ost- nach Westberlin. Den Weg in die Freiheit habe er manchmal bereut, sagt der 71-jährige Pfarrer. Die Grenze habe ihn heimatlos gemacht. Von Dieter Schneberger Der evangelische Pfarrer Wolfgang Schinkel lebt seit fast sechs Jahrzehnten im Raum Gießen. Richtig zu Hause fühlt sich der ehemalige Flüchtling aus der DDR aber dort nicht, wie er betont. „Meine Heimat ist Eisleben und das Mansfelder Land,...

  • 21.08.21
  • 3× gelesen
Freiburger Barockorchester
5 Bilder

Telemann-Nachspielzeit
Schaulaufen der Preisträger

Die 2. Magdeburger Telemann-Nachspielzeit von Donnerstag, 16.09., bis Sonntag, 19.09., holt auch 2021 Konzerte und Veranstaltungen nach, die ursprünglich im Frühjahr geplant waren. So werden sowohl die Verleihung des Georg-Philipp-Telemann-Preises der Landeshauptstadt an die Violinistin Elizabeth Wallfisch als auch die im Umfeld zum Internationalen Telemann-Wettbewerb geplanten Konzerte am dritten Wochenende im September zu erleben sein.  Elizabeth Wallfisch (Großbritannien) hat sich vor...

  • Magdeburg
  • 19.08.21
  • 133× gelesen
Premium
Schwarz auf Gelb: Die „Gabe Gottes“ ist nicht nur im Brief des Paulus an die Epheser (Epheser 2, Vers 8-9) zu finden, sondern auch im Kirchenkreis Rudolstadt-Saalfeld. Im Tal der Loquitz, etwa zwei Kilometer südlich von Marktgölitz gelegen, blickt der Ort auf eine lange Geschichte. Diese reicht zurück bis 1668, dem Gründungsjahr des Blaufarbenwerkes.

Himmlische Ortsnamen
Wo Gelobtes Land und Fegefeuer nah beisammen liegen

Der Fernweh-Park im oberfränkischen Oberkotzau hebelt die Gesetzmäßigkeiten der Schul-Geografie aus. Im Kopfkino geht es rund um den Globus – und quer durch die Bibel. Ein Besuch. Von Brigitte Geiselhart Das „Nikolausdorf“ ist direkt neben dem „Himmelgarten“ und der „Himmelsthür“. Aber auch das „Fegefeuer“ und sogar die „Hölle“ sind nicht weit entfernt. Jedenfalls im Fernweh-Park „Signs of Fame“ im oberfränkischen Markt Oberkotzau – ganz in der Nähe der Stadt Hof. Dort trifft man nämlich auf...

  • Rudolstadt-Saalfeld
  • 16.08.21
  • 17× gelesen
Sydney McLaughlin
4 Bilder

Menschen der Woche
Olympiasiegerin: Die Herrlichkeit Gottes ist ewig

Ärzten kommt nach Ansicht der Münsteraner Medizinethikerin Bettina Schöne-Seifert bei der Hilfe zum Suizid künftig eine zentrale Rolle zu. Zugleich müsse absolut klar sein, dass kein Arzt und keine Ärztin zur Hilfe zum Suizid genötigt werden dürfe, auch nicht indirekt, etwa durch soziale Erwartungen. Das Bundesverfassungsgericht hatte im Februar 2020 das Verbot der organisierten Sterbehilfe gekippt und erklärt, jeder Mensch habe das Recht, sein Leben zu beenden und dazu auch die Hilfe Dritter...

  • 16.08.21
  • 11× gelesen
  • 1

Zahl der Woche
63 Prozent ...

... aller Deutschen wollen während ihres Sommerurlaubs keine Kirche besichtigen, ergab eine Insa-Umfrage. Immerhin 37 Prozent würden eine Kirche im Urlaub besuchen. Im Gegensatz zum tatsächlichen Gottesdienstbesuch der Kirchenmitglieder von durchschnittlich 4,5 Prozent keine schlechte Quote!

  • 15.08.21
  • 8× gelesen
  • 1
Feuervogel
2 Bilder

BALLADE VOM FEUERVOGEL
OSKAR BRÜSEWITZ

Als Gott, der HERR, die Engel eingeladen, war auch zu Gast, der alle Welt verklagte.  Fürst ekler Fliegen und geblähter Maden stand frech am Thron des Ewigen. Und wagte, die Stirn dem Alten darzubieten. Dann  - die Schar der Engel zittert, als er's sagte - rief Satan: „Gib mir Antwort, Schöpfer! Wann beendest du dein Ding. In wieviel Jahren?“ Auf seinem Sitze Gott sich kurz besann: „Willst du erneut so bös mit uns verfahren?“ Für seine Engel aber stellt er klar: “Ich kann ihm die Blamage nicht...

  • Wittenberg
  • 14.08.21
  • 144× gelesen
  • 2
Premium
Ausstellung für Groß und Klein: Mit ihren zwei Jahren ist Svenja schon ganz begeistert von dem, was die Ausstellungsmacher in die Peterskirche gebaut haben.
3 Bilder

Buga: Ausstellung in der Erfurter Peterskirche
Paradiese im Schatten

Die Peterskirche auf dem Erfurter Buga-Gelände durchlebte im Lauf der Jahrhunderte eine wechselvolle Geschichte. Eine Ausstellung bringt diese nun mit elf Thüringer Großgärten in Einklang und zeigt, wie sich der sakrale Ort mit moderner Ausstellungsgestaltung verbinden lässt. Von Paul-Philipp Braun Es ist ein warmer Junitag, als die Sonne selbst am späten Nachmittag noch unbarmherzig vom Himmel brennt. Wer sich jetzt aus der Erfurter Altstadt zu Fuß oder mit dem Fahrrad zur...

  • Erfurt
  • 13.08.21
  • 20× gelesen

Beiträge zu Feuilleton aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.