Blickpunkt

Beiträge zur Rubrik Blickpunkt

Friederike Spengler 

Pröpstin: Kirchen müssen offen bleiben
Weihnachten ist analog

Es ist bereits das zweite Jahr, in dem Pfarrer und Ehrenamtliche überlegen müssen, wie Weihnachtsgottesdienste bei steigenden Infektionszahlen und unter strikten Hygieneauflagen gefeiert werden können. Digitale Formate sind keine Alternative, meint Regionalbischöfin Friederike Spengler. Im Gespräch mit Beatrix Heinrichs erklärt sie, warum Gemeinden ihre Kirchen unbedingt offen halten sollten – und wie. Was bedeutet die 3G-Regelung für das anstehende Weihnachtsfest? Friederike Spengler: Zunächst...

  • 01.12.21
  • 8× gelesen
Mit Tests und Impfzertifikat: Albrecht Stoß war in Dosdorf bei einem Adventsgottesdienst unter der 3G-Regel vorbereitet.
2 Bilder

Adventsserie
Zwischen 3G und Dreifaltigkeit

Willkommen in der Kirche, das heißt seit Sonntag in Thüringen: mit 3G-Kontrolle. Und so hat es in Dosdorf im Kirchenkreis Arnstadt-Ilmenau zum 1. Advent funktioniert. Von Paul-Philipp Braun Es sind keine guten Nachrichten, mit denen Pfarrer Thomas Kratzer am Nachmittag des ersten Adventssonntags in der Dorfkirche St. Otmar zu Dosdorf seinen Gottesdienst beginnt: Er gedenkt des ehemaligen GKR-Vorsitzenden, der erst wenige Tage zuvor verstorben ist. "Im Krankenhaus, mit Corona", fügt der Pfarrer...

  • 30.11.21
  • 16× gelesen

Tipp
Adventskalender einmal anders

Adventskalender bieten schon seit Jahren mehr als Schokolade und Bildchen. Auch sind sie lange nicht mehr nur den Jüngsten vorbehalten. Von Nicola Trenz  Das zeigt ein Blick in Ladenregale: Mit Tee oder mit Parfüm bestückte Kalender oder 24 Türchen mit bunten Socken buhlen um die Gunst der Kunden. Auch zahlreiche digitale Adventskalender werden angeboten, und das Internet offeriert unzählige Ideen für Geschenke, mit denen selbstgemachte Kalender befüllt werden können. Aber gibt es Alternativen...

  • 27.11.21
  • 16× gelesen
Premium
Warm ums Herz wird es der Autorin beim Gottesdienst im Erfurter Augustinerkloster. In den 700 Jahre alten Mauern wurde schon immer Gemeinschaft gelebt – unter Mönchen, Gymnasiasten und Waisenkindern.
3 Bilder

Selbstversuch
Nur zwei Sätze

Advent bedeutet Ankunft. Eine Zeit, in der Christen sich darauf vorbereiten, den Sohn Gottes willkommen zu heißen. Doch wie steht es heute, 2000 Jahre nach Jesu Geburt, um die Willkommenskultur in unserer Kirche? Ein Gottesdienst-Check im Erfurter Augustinerkloster. Von Angelika Reiser-Fischer Sonntagmorgen in der Erfurter Altstadt. Die Luft zittert vom Klang der Kirchenglocken. Die sonst von Touristen bevölkerten Straßen sind jetzt fast menschenleer. Ein paar Einzelne huschen durch das Tor zum...

  • 26.11.21
  • 20× gelesen
Trauerbegleiterin Gundula Heyn

Vorgestellt: Trauerbegleiterin Gundula Heyn
Alles, was du fühlst, ist normal

Manche wechseln die Straßenseite. Andere winken ab. "Jetzt muss es doch einmal gut sein!", oder: "Du bist nicht die Einzige!" – das bekommen Menschen, die einen Angehörigen verloren haben, immer noch und immer wieder zu hören. Unsere sich offen und aufgeklärt gebende Gesellschaft steckt voller Tabus: Der Umgang mit dem Tod ist eines davon. "Wir sagen zwar, dass das nicht so ist, aber trauernde Menschen erleben das Tabu sehr deutlich. Sie erleben den Unterschied zwischen dem, was wir sagen, und...

  • 20.11.21
  • 20× gelesen
Premium
Arbeitsort Friedhof: Cornelia und Thomas A. Seidel auf dem Historischen Friedhof Weimar. Das Foto entstand am 11. 11. kurz vor einer Trauerfeier, ausgerechnet und irgendwie passend für einen Karnevalisten.

Trauerrednerin und Pfarrer
"Amoi seg’ ma uns wieder"

Traurig: Nur noch die Hälfte der verstorbenen EKM-Kirchenmitglieder sind im vergangenen Jahr kirchlich bestattet worden. Willi Wild hat darüber mit der Trauerrednerin Cornelia Seidel und ihrem Mann, dem Pfarrer Thomas A. Seidel, gesprochen Wie sind Sie Trauerrednerin geworden? Cornelia Seidel: Ich muss vorausschicken, dass ich selbst aus einem nichtkirchlichen Elternhaus komme und als Erwachsene getauft worden bin. Ich habe später als Katechetin und Religionslehrerin gearbeitet. Mitte der...

  • 20.11.21
  • 31× gelesen

St. Jakobus- Pilger-Gesellschaften in Deutschland
Klausur im Bildungshaus Harz Alterode

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren aus ganz Deutschland angereist. Erstmalig trafen sich die Vertreter der unterschiedlichen deutschen Jakobus- Gesellschaften und Vereinigungen zu einer gemeinsamen Klausurtagung im Bildungshaus am Harz in Alterode. Aus Sachsen- Anhalt wurde die Aktion durch Sebastian Bartsch vorbereitet. Die Arbeitsgemeinschaft der deutschen Jakobusvereinigungen, welche auch international agiert, hatte unter Vorsitz von Joachim Rühl die Einladung ausgesprochen. Wichtige...

  • Eisleben-Sömmerda
  • 18.11.21
  • 102× gelesen
Premium
Arbeitsfeld Seelsorge für unter Einsatz- und Dienstfolgen leidende Menschen: Ein offenes Ohr ist es, was Laura Lucia Zech für die Militärangehörigen und ihre Familien haben möchte.

Traumabewältigung
Soldatentochter und Seelsorgerin

Über einen ungewöhnlichen Weg kam Laura Lucia Zech zur Arbeit mit Soldaten und deren Angehörigen. Von Paul-Philipp Braun Gott ist tot, Nietzsche um 1883. Nietzsche ist tot, Gott um 1900” – So steht es in großen Buchstaben auf einem Plakat an der rechten Wand in Laura Lucia Zechs Wohnzimmer. Sie sitzt auf dem Sofa gegenüber vom Plakat und ihrer ausladenden Bücherwand. Hier sind Harry Potter und die Bibel gar nicht weit voneinander entfernt. Vor Laura Lucia Zech aber liegt ein kleines, schmales...

  • 13.11.21
  • 36× gelesen
Militärbischof Bernhard Felmberg

Kirche fremdelt oft mit Streitkräften
Wozu braucht es die Militärseelsorge?

Die Militärseelsorge hat in der EKD eine Ausnahmestellung. Sie umfasst 104 Pfarrämter, vier Dekanate, ein Kirchenamt und einen Militärbischof. Trotzdem wird dieser Arbeitsschwerpunkt im kirchlichen Bereich oft nicht wahrgenommen. Militärbischof Bernhard Felmberg erklärt im Gespräch mit Paul-Philipp Braun, woran das liegt, und welche Herausforderungen er sieht. Wozu braucht es die Militärseelsorge? Bernhard Felmberg: Oft ist es für Bun-deswehrangehörige schwer, am Gemeindeleben an ihrem...

  • 12.11.21
  • 27× gelesen
  • 1
2 Bilder

Kommentiert
Zukunftsfrage für die EKD

Die EKD hat bei der Aufarbeitung des sexuellen Missbrauchs in der Kirche weitgehend versagt. Das ist die schonungslose Bilanz, die man nach der diesjährigen EKD-Synode wohl ziehen muss. Die Betroffenenbeteiligung funktioniert nicht – im Gegenteil: Von Benjamin Lassiwe Die Verfahren zur Anerkennung des erlittenen Leids und diverse Auseinandersetzungen mit kirchlichen Dienststellen wirken auf viele Betroffene sogar retraumatisierend. Die Menschen fühlen sich nicht ernst genommen und haben nicht...

  • 11.11.21
  • 13× gelesen

Wittenberger "Judensau"
Theologe gegen Abnahme der Schmähplastik

Berlin (kna) - In der Debatte über den Umgang mit der Schmähplastik "Judensau" an der Wittenberger Stadtkirche hat sich der Leipziger Theologe Alexander Deeg gegen eine Abnahme des Reliefs ausgesprochen. Wenn es in ein Museum gebracht würde, wäre das zu wenig, sagte Deeg am Dienstag zum Abschluss einer Tagung zum Umgang mit antisemitischen Bildern an und in Kirchen. "Der Riss muss sichtbar bleiben" - aber nicht in einer "verletzenden Dimension". Deeg schlug vor, "Leerstellen" zu schaffen: So...

  • 10.11.21
  • 27× gelesen
Generalmajor Ruprecht von Butler
2 Bilder

Nachgefragt
Zapfenstreich verteidigt

Generalmajor Ruprecht von Butler ist Kommandeur der 10. Panzerdivision im unterfränkischen Veitshöchheim. Der evangelische Christ hat seinen Lebensmittelpunkt in Dietlas im Kirchenkreis Bad Salzungen-Dermbach und gehört der neuen EKD-Synode an. Wie erleben Sie die Militärseelsorge und welchen Stellenwert hat sie in der Truppe? Ruprecht von Butler: Für mich war und ist die Militärseelsorge immer etwas sehr Lebendiges. Sie ist unverzichtbarer Teil unseres Truppenalltages. Das beginnt beim...

  • 10.11.21
  • 54× gelesen
  • 1
  • 2
Der neue Rat der EKD

Hintergrund
Mitglieder im neuen Rat der evangelischen Kirche

Bremen (epd) - Die Synode hat in Bremen einen neuen Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) gewählt. 15 Mitglieder aus Kirche, Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft gehören dem Leitungsgremium an, das aktuelle Herausforderungen berät und sich öffentlich im Namen der Protestanten zu Wort meldet. Für einige Kandidaten wurde das lange Wahlprocedere am Dienstag zur Nervenprobe. Erst nach dem neunten Wahlgang waren alle Plätze in dem kirchlichen Leitungsgremium besetzt. Ihm...

  • 10.11.21
  • 49× gelesen
Luthers Predigtkirche: Alexander Garth vor dem Reformationsalter in der Wittenberger Stadtkirche St. Marien. Seit 2016 ist er dort als Seelsorger tätig. Mit dem Projekt "church@night" hat er ein neues Gottesdienstformat initiiert, mit dem er junge, kirchenferne Menschen ansprechen möchte.

Wie Alexander Garth die Kirche gestalten will
Warum evangelisch?

Zukunftsfähige Kirche: Mitgliederschwund, Pfarrermangel, Traditionsabbruch – in keiner Landeskirche dürfen Konferenzen und Workshops fehlen, die sich mit der Perspektive der verfassten Kirche beschäftigen. Eine Zeitansage zum Reformationstag. Von Alexander Garth Das Gerede von der Kirchenkrise geht mir ziemlich auf die Nerven. Es ist provinziell und eurozentrisch. Weltweit boomt das Christentum in einem unvorstellbaren Ausmaß. Neue geistliche Bewegungen entstehen. Christliche Gemeinden werden...

  • Wittenberg
  • 27.10.21
  • 403× gelesen
Premium
Die digitale Welt war schon vor der "OnlineKirche" Teil des Lebens von Jennifer Scherf. Sie kennt das Suchtpotenzial elektronischer Medien, aber auch den "Aus"-Knopf, mit dem sie sich ins reale Leben zurück »beamt«.
2 Bilder

Pfarrerin Jennifer Scherf ist die neue Onlinepfarrerin
Ins Netz gegangen

Onlinepfarrerin: Jennifer Scherf war bislang Gemeindepfarrerin im Kirchenkreis Merseburg. Seit September ist sie für die weltweite Gemeinde der EKM - »OnlineKirche« zuständig. Über Seelsorge aus dem Laptop und Nähe in unendlichen Weiten sprach sie mit Willi Wild. Aus dem Gemeindepfarrdienst in die virtuelle Kirchengemeinde – wohin wechseln Sie? Jennifer Scherf: Ich wechsle in die Weite der digitalen Welt, die es als kirchliche Akteure zu begehen gilt. Dort gibt es längst in einen spirituellen...

  • 20.10.21
  • 73× gelesen
Premium
Ohne Technik geht es nicht: Eine stabile Internetverbindung ist die Grundvoraussetzung für digitale Gottesdienste. Technik und Präsentation sind oft bei kirchlichen Angeboten im Internet ausbaufähig. Das weiß Jennifer Scherf: "Da haben wir als ›OnlineKirche‹ auch noch Spielraum nach oben."

Wie funktioniert virtuelles Gemeindeleben?
Die digitale Gemeinde

Wer oder was ist „OnlineKirche“, und wie funktioniert virtuelles Gemeindeleben? Der kirchliche Erprobungsraum der EKM tut sich auf dem „Weltmarkt“ im Internet schwer. Von Willi Wild Christiane Groeben lebt seit 1967 in Neapel. Die pensionierte Archivarin ist ehrenamtlich in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Italien (ELKI) aktiv. Vor einiger Zeit hat sie die „OnlineKirche“ der EKM für sich entdeckt und nutzt das Angebot regelmäßig. Beim Einführungsgottesdienst von Pfarrerin Jennifer Scherf...

  • 20.10.21
  • 37× gelesen
2 Bilder

Kommentiert
Im virtuellen Nirgendwo

Von Mirjam Petermann Über die Social-Media-Plattform Twitter sind Menschen miteinander verbunden, die irgendwie irgendwo was mit Kirche am Hut haben: Pfarrer, Konfimitarbeiter, GKR-Mitglieder, Prädikanten und "ganz normale" Christen verschiedener Konfessionen. Hier wird sich ausgetauscht über Kirchenthemen ebenso wie über Alltägliches, oft auch Belangloses, Andachten werden gefeiert. Ähnlich funktioniert es bei Instagram oder TikTok: Christen posten Bilder vom Wochenendausflug, geben...

  • 20.10.21
  • 69× gelesen
Premium
Eine neue Erfahrung: Das fröhliche blonde Mädchen Käthe aus Magdeburg lernt Hören. Für ihre Mama Sarah Biermann ist es eine Freude, das erleben zu dürfen.

Klein aber stark
Käthe lernt Hören

Die kleine Käthe ist erst zwei Jahre alt, hat aber schon sehr viel Zeit bei Ärzten und in Krankenhäusern verbringen müssen. Sechs Operationen liegen hinter ihr. Nun trägt sie auf beiden Seiten Cochlea-Implantate, künstliche Ohren. Von Dana Toschner Käthe hatte einen schweren Start ins Leben, schon bei der Geburt gab es Komplikationen“, erzählt Sarah Biermann. Die Sorgen um ihre kleine Tochter – die große ist schon 13 Jahre alt – begleiten sie nun seit zwei Jahren. „Das hat mich manches Mal an...

  • 18.10.21
  • 27× gelesen
Mit einer "Käfig-Aktion" machten im Sommer mehrere Behindertenverbände auf ihre Forderung nach mehr Selbstbestimmung aufmerksam, darunter auch Raul Krauthausen (M.).

Mehr Selbstbestimmung notwendig
"Mir schreiben täglich Menschen, die Angst haben"

Vier weiß gestrichene Rollstühle vor dem Altar. Namenlos, ohne Foto. Raul Krauthausen wird noch immer wütend, wenn er an die Gedenkfeier für die vier getöteten Menschen in der Potsdamer Nikolaikirche denkt. Von Nina Schmedding Die Symbolik sei typisch dafür, dass "Behinderte oft nicht als Individuen, sondern als Gruppe wahrgenommen werden", betont der 40-jährige Inklusionsaktivist. Dies zeige die Perspektive der Institution und auch die der Mehrheitsgesellschaft, aber nicht die der Betroffenen...

  • 17.10.21
  • 8× gelesen
Premium
"Die Konfirmation war mein Anfang mit der Kirche", sagt Christian Heering, hier vor der Georgenkirche in Eisenach, wo er konfirmiert wurde. Und er ist geblieben: in der Jungen Gemeinde und im Landesjugendkonvent.

Ein Eisenacher in Marburg
Immer neue Abenteuer

Alles anders: In der elften Klasse verlor Christian Heering seine Sehkraft fast vollständig. Sein Abitur feierte er in diesem Sommer trotzdem. Kommende Woche beginnt sein Studium in Marburg, aber seiner Jungen Gemeinde bleibt er auch weiterhin erhalten. Von Mirjam Petermann Wenn es keinen konkreten Anlass gibt, dann passiert erst mal gar nichts“, sagt Christian Heering lachend. Gemeint ist der kirchliche Einsatz in Sachen Inklusion – auf allen Ebenen. Zwar sei man auf höherer Ebene vorbereitet,...

  • 17.10.21
  • 107× gelesen
Amtseinführung: Steffen Kern (l.) und Heinrich Bedford-Strohm, EKD-Ratsvorsitzender

Nachgefragt
Ein Motor für das Gemeindeleben

Der schwäbische Pfarrer Steffen Kern ist neuer Präses des Gnadauer Gemeinschaftsverbandes. Das ist der Dachverband der sogenannten Gemeinschaftsbewegung. Neben traditionellen Kirchengemeinden haben Landeskirchliche Gemeinschaften ein eigenständiges Gemeindeleben entwickelt. Willi Wild hat mit dem Präses gesprochen. Wozu braucht es heute neben Kirchengemeinden mit immer weniger Mitgliedern noch Landeskirchliche Gemeinschaften? Steffen Kern: Gerade weil die Mitgliederzahlen sinken, braucht es...

  • 08.10.21
  • 45× gelesen
Premium
Außergewöhnlich: Von St. Martin bis Epiphanias gestalteten Mitglieder der Kirchengemeinde Gardelegen die Schaufenster von leerstehenden Geschäften mit biblischen Szenen und erreichten so viele Menschen, vor allem Familien. Auch Angela Kalle (v.l.), Antje Schlauweg und Gemeindepädagogin Hanna Ringo waren dabei.

Es funktioniert, wenn viele mit anpacken

Familiengerechte Kirchengemeinde: Ende September wurden die Preisträger des 3. EKM-Wettbewerbs in den Kategorien Ländlicher Raum, Kleinstadt und Stadt gekürt. Am Beispiel der Sieger in der Sparte „Kleinstadt“ zeigen wir, warum die Gemeinden preiswürdig sind. Von Claudia Crodel Ich hatte in EKM intern von dem Wettbewerb gelesen und gedacht, da könnten wir eigentlich mal mitmachen", blickt Eva Reuschel, die Vorsitzende des Gemeindekirchenrats der evangelischen Kirchengemeinde Gardelegen im...

  • 07.10.21
  • 84× gelesen
Premium
Engagierter Christ: Jochen Heyroth ist studierter Landwirt, arbeitete an der Universität und im Hallenser Fleisch-Kombinat. Nach der Wende wirkte er hauptberuflich und ehrenamtlich in der Kirche mit.
2 Bilder

Porträt
Klares Bekenntnis

Halle richtet die Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit aus. Der Festgottesdienst wird in der Pauluskirche gefeiert. Einer, der mit der Gemeinde seit 1968 verbunden ist, ist Jochen Heyroth. Er träumte lange Zeit von einem "verbesserlichen Sozialismus". Von Katja Schmidtke Gewiss, er hätte beruflich mehr erreichen können – eine wissenschaftliche Laufbahn oder ein Aufstieg im Kombinat. Aber Jochen Heyroth war das nicht so wichtig. Der studierte Landwirt hat nie einen Hehl daraus gemacht,...

  • 03.10.21
  • 46× gelesen
"KäseBrot", der Stand von Bioland-Bauer Oeffner aus Pommersfelden auf dem Markt im fränkischen Bamberg

50 Jahre Verband «Bioland»
Christliche Bauern gaben den Anstoß

Bio" kennt heute jeder. Das war nicht immer so. Als im April 1971 die ersten Biobauern den «Bioland»-Verband gründeten, wollten sie den Schalter in der Landwirtschaft umlegen. Von Susanne Lohse Erfahrungen oder wissenschaftliche Belege, wie ein Feld ohne chemischen Dünger zu bewirtschaften wäre, fehlten. «Die Landwirte waren Pioniere, die allseits belächelt wurden», sagt der Präsident von «Bioland e.V.» in Mainz, Jan Plagge. Heute zählt der Verein rund 10 000 landwirtschaftliche Betriebe zu...

  • 02.10.21
  • 19× gelesen

Beiträge zu Blickpunkt aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.