Alles zum Thema Denkmal

Beiträge zum Thema Denkmal

Aktuelles
V.l.n.r. Initiator des Mahnmals und Kurator des Eisenacher Lutherhauses, Jochen Birkenmeier, EKM-Landesbischöfin Ilse Junkermann,  Präses der Evangelischen Kirche in Hessen-Nassau, Ulrich Oelschläger, Kirchenpräsident der Landeskirche Anhalts, Joachim Liebig, Karl W. Schwarz, Vertreter der Evangelischen Kirche Augsburgischen und Helvetischen Bekenntnisses in Österreich, am Mikrofon der Dezernent für Theologische Grundsatzfragen der sächsischen Landeskirche , Thilo Daniel, sowie dahinter Propst Thomas Drope von der Nordkirche.
7 Bilder

Entjudungsinstitut vor 80 Jahren gegründet
Mahnmal enthüllt

Unter großem öffentlichen Interesse wurde heute in der Eisenacher Bornstraße ein Mahnmal  enthüllt. Es befindet sich unweit des Gebäudes, in dem das am 6. Mai 1939 gegründete „Instituts zur Erforschung und Beseitigung des jüdischen Einflusses auf das deutsche kirchliche Leben“ ansässig war. Das Mahnmal gilt als Schuldbekenntnis von acht evangelischen Landeskirchen sowie zur mahnenden Erinnerung an die Opfer von Antijudaismus und Antisemitismus.  "Wir bekennen: Wir sind in die Irre gegangen...

  • Eisenach-Gerstungen
  • 06.05.19
  • 196× gelesen
Blickpunkt
Die Magdeburger Synagoge wurde 1938 zerstört. An 
das Schicksal der jüdischen Gemeinde erinnert dieses Denkmal.

Magdeburg: Stadt soll wieder eine Synagoge bekommen
Ort der Begegnung

Magdeburg ist einen Schritt weiter auf dem Weg zu einer neuen Synagoge. Die sachsen-anhaltische Landesregierung möchte den Bau der Synagogengemeinde unterstützen und hat in den Entwurf für den neuen Landeshaushalt 2,8 Millionen Euro eingestellt. »Schlussendlich entscheidet der Landtag«, betont Stephan Hoenen. Der Superintendent des evangelischen Kirchenkreises Magdeburg ist Vorsitzender des Kuratoriums für den Bau der Synagoge. ... Sie möchten mehr erfahren? Den kompletten Artikel finden...

  • Magdeburg
  • 14.09.18
  • 11× gelesen
Feuilleton
Der mächtige barocke Orgelprospekt ist neben dem Domschatz eine weitere Halberstädter Kostbarkeit. Die Orgel soll ihren einzigartigen 
Lichttunnel wieder erhalten.

Mit Fernglas am Prospekt

Halberstadt verfolgt ein visionäres Projekt: Die Restaurierung der Domorgel und die Wiederherstellung der historischen Lichtführung. Von Uwe Kraus Es ist eine außergewöhnliche Geburtstagsfeier, die am 9. September im Halberstädter Dom St. Stephanus und St. Sixtus begangen wird: ... Sie möchten mehr erfahren? Den kompletten Artikel finden Sie im E-Paper und in der gedruckten Ausgabe der Mitteldeutschen Kirchenzeitung „Glaube + Heimat“ (Nr. 36), erhältlich im Abonnement, in ausgewählten...

  • Halberstadt
  • 07.09.18
  • 22× gelesen
Kirche vor Ort

Mitmachen: Denkmale anmelden 

Bonn (G+H) – Die Anmeldephase für den bundesweiten Tag des offenen Denkmals am 9. September ist eröffnet. Im 25. Jubiläumsjahr steht die Aktion unter dem Motto »Entdecken, was uns verbindet«. Das Thema beziehe sich auf den Slogan des Europäischen Kulturerbejahres in Deutschland »Sharing Heritage«, teilte die in Bonn ansässige Deutsche Stiftung Denkmalschutz mit. Das Augenmerk richte sich auf europäische Einflüsse in der Deutschen Denkmallandschaft. Anmeldungen seien bis 31. Mai möglich. ...

  • Weimar
  • 20.02.18
  • 6× gelesen
Aktuelles

Provokant: Anti-Kriegs-Skulptur vor dem Brandenburger Tor

Vor dem Brandenburger Tor in Berlin, dem Symbol der Teilung Deutschlands, ist bis 26. November die Anti-Kriegs-Skulptur »Monument« des deutsch-syrischen Künstlers Manaf Halbouni zu sehen. Die zwölf Meter hohe Installation aus drei hochkant stehenden, aus­rangierten Bussen symbolisiert Barrikaden, die Zivilisten im syrischen Aleppo 2015 mit Bussen während der Kampfhandlungen in der Stadt aufgerichtet hatten, um sich vor Scharfschützen zu schützen. Die Skulptur »Monument« hatte von Anfang Februar...

  • Weimar
  • 22.11.17
  • 9× gelesen
Eine Welt

Kreuz: Streit um christliche Symbole

Ploërmel (idea) – Zwischen Frankreich und Polen ist eine Debatte um christliche Symbole im öffentlichen Raum entbrannt. Anlass ist die Entscheidung eines französischen Gerichts, wonach in der Kleinstadt Ploërmel das Kreuz von einem Denkmal für den 2005 verstorbenen Papst Johannes Paul II. abgenommen werden muss. Begründet wird das mit der Trennung von Staat und Kirche. In Polen sorgt die Entscheidung für Kritik. »Wir sehen hier eine Krankheit, die große Teile von Westeuropa befallen hat und die...

  • Weimar
  • 21.11.17
  • 5× gelesen
Kirche vor Ort

Ein Luther für Weimar

Weimar und seine Stadtkirche St. Peter und Paul (Herderkirche) gehören zu den weltweit bekannten Lutherstätten. Deshalb soll in der Klassikerstadt bald auch ein Denkmal an Luthers Werk und seine von Weimar ausgehende Wirkung erinnern. Der Künstler Wieland Förster hat zu diesem Zweck eine bronzene Lutherbüste geschaffen, die am 11. November, dem Tauftag des Reformators, auf dem Herderplatz aufgestellt werden soll. Das Foto zeigt die Skulptur bei der Nachbearbeitung in der Werkstatt des...

  • Weimar
  • 07.11.17
  • 15× gelesen
Kirche vor Ort
Die Johanniskirche Wernigerode

Zwei Bauwerke mit Romanik-Schildern

Wernigerode (epd) – Die Tourismusroute »Straße der Romanik« in Sachsen-Anhalt wächst weiter. Jüngst erhielten die Kirche St. Johannis in Wernigerode und das Kloster Wendhusen in Thale neue Schilder. Die Landesregierung hatte im Mai der Erweiterung der »Straße der Romanik« um insgesamt zehn Baudenkmäler zugestimmt. Dadurch umfasst die Route nun 88 Bauwerke an 73 Orten im Land. Die »Straße der Romanik« gehört zu den beliebtesten Tourismusrouten in Deutschland.

  • Halberstadt
  • 28.09.17
  • 5× gelesen
Kirche vor Ort
Schlosskirche Nienburg

Taufe und Turmandacht

Denkmaltag: Rege Beteiligung der Kirchen Zum Tag des offenen Denkmals sind am Sonntag mehr als 75 Kirchen der Evangelischen Landeskirche Anhalts geöffnet. Angeboten werden neben zahlreichen Gottesdiensten auch Konzerte, Führungen, Feste und Kirchturmbesteigungen, wie ein Sprecher in Dessau-Roßlau mitteilte. Passend zum Jahresmotto »Macht und Pracht« könnten die Besucher vor Ort erleben, wie viele Engagierte nötig seien, um Kirchengebäude und andere Baudenkmäler zu erhalten. In Dessau-Roßlau...

  • Dessau
  • 15.09.17
  • 5× gelesen
Aktuelles
2 Bilder

Berggottesdienst zum Denkmaltag

In diesem Jahr ist es wieder so weit: Vom 8. bis 10. September wird im erzgebirgischen Ehrenfriedersdorf der 5. Sächsische Bergmanns-, Hütten- und Knappentag begangen, der nur alle fünf Jahre stattfindet. Am Tag des offenen Denkmals sind einige Höhepunkte geplant. Am Sonntag, 9.30 Uhr, wird zu einem Berggottesdienst im Festzelt eingeladen und von 14 bis 16 Uhr steht die große Bergparade mit Abschlusszeremoniell im Greifensteinstadion auf dem Programm. Ein Besuch lohnt sich in der...

  • Weimar
  • 15.09.17
  • 5× gelesen
Aktuelles

Titel ohne Mittel

Tag des offenen Denkmals: Zum siebenten Mal wird zum »Deutschen Orgeltag« eingeladen. Ob Orgelbau und -musik in die Liste des immateriellen Welt-Kulturerbes aufgenommen werden, will die UNESCO bis Ende 2017 entscheiden. Von Michael von Hintzenstern Die Initiative zu dem 2016 vom Auswärtigen Amt in Paris eingereichten Antrag ging von der Vereinigung der Orgelsachverständigen Deutschlands aus. Eindrucksvoll sind die Zahlen, die von ihr ins Feld geführt wurden. So gibt es in Deutschland 400...

  • Weimar
  • 15.09.17
  • 8× gelesen
Kirche vor Ort
Finanzmanager Dieter Bauhaus weiß sich als Christ von Gott geführt. Daran erinnert ihn der bronzene Handschmeichler-Engel auf seinem Schreibtisch.

Kirche braucht eine Dachmarke

Zahlen sind sein Metier. Allerdings schließen sich für Dieter Bauhaus wirtschaftliches Denken und christliche Verantwortung nicht aus. Der Sparkassen-Vorstand engagiert sich ehrenamtlich in Kirche und Diakonie. Seit Kurzem singt er auch in der Augustiner-Kantorei in Erfurt. Von Willi Wild Dieter Bauhaus hält inne. Auf die Frage, ob er auf dem Pilgerweg nach Santiago de Compostela Gott begegnet sei, muss er erst mal nachdenken. Der Vorstandsvorsitzende der größten Thüringer Sparkasse ist ein...

  • Erfurt
  • 15.09.17
  • 7× gelesen
Kirche vor Ort
Elisabeth von Maltzan und ihr Sohn Christoph hatten einander nur wenige Stunden.

Schmerz, der das Herz zerreißt

Vielen Frauen drohte in früheren Jahrhunderten der Tod im Kindbett. Ein Denkmal im Magdeburger Dom-Remter zeugt davon. Von Bettina Seyderhelm Geliebte im Herrn …«, so redete Siegfried Sack am 14. März 1574 die Trauergemeinde für Elisabeth von Maltzan (Moltzan) zu Beginn seiner Predigt an, bevor die junge Frau im Domkreuzgang zur letzten Ruhe gebracht wurde. Sie war nach fünfeinhalb Jahren Ehe im Kindbett gestorben. Als Predigttext hatte der erste evangelische Domprediger in Magdeburg die...

  • Magdeburg
  • 14.09.17
  • 4× gelesen
Kirche vor Ort
Die »Judensau« – an der Wittenberger Stadtkirche

Stachel im Fleisch nicht entfernen

Der Theologe Richard Harvey fordert die Abnahme der Wittenberger »Judensau« und stellt sich nun einer öffentlichen Debatte. Katja Schmidtke Käme man auf die Idee, Auschwitz abzureißen? Ist nicht gerade die Existenz des Ortes ein Stachel im Fleisch? Es mag ein gewagter Vergleich sein, den Jörg Bielig da ins Feld führte. Bielig ist Vorsitzender des Gemeindekirchenrats von St. Marien in Wittenberg. Hier predigte Luther, hier begann die Tradition evangelischer Gottesdienste in deutscher...

  • Weimar
  • 14.09.17
  • 31× gelesen
Aktuelles

Die »Bürgerwippe« kommt

Das Freiheits- und Einheitsdenkmal soll das Erbe der friedlichen Revolution fortführen Das Freiheits- und Einheitsdenkmal als begehbare Wippe mit dem Titel »Bürger in Bewegung« soll nun doch gebaut werden. Die Koalitionsfraktionen gaben fast zehn Jahre nach der Entscheidung des Bundestags grünes Licht für die »Bürgerwippe« am Berliner Stadtschloss, wie Unions-Fraktionsvize Michael Kretschmer (CDU) mitteilte. »Es ist ein Denkmal für den besten Teil der deutschen Geschichte«, sagte der...

  • Weimar
  • 11.08.17
  • 6× gelesen
Kirche vor Ort
Uralt: Eine der ältesten Kirchen der Altmark steht in Audorf bei Beetzendorf. Die Kirche wurde 1139 aus Feldsteinen erbaut, ihre Wandmalereien stammen aus dem Mittelalter.

Hier wird das Mittelalter lebendig

Denkmalpflege widmet sich gut erhaltenen Wandmalereien in der Altmark Von Angela Stoye In kaum einer anderen Region Deutschlands hat sich eine derart hohe Dichte an mittelalterlichen Ausstattungen in Kirchenräumen erhalten wie in der Altmark. Den bildnerischen und künstlerischen Reichtum dieser Region verdeutlicht beispielhaft die Dorfkirche von Audorf. Hier wurde nun eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet; ihr Gegenstand sind die mittelalterlichen Wandmalereien in altmärkischen...

  • Salzwedel
  • 18.07.17
  • 42× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.