Taufe und Turmandacht

Schlosskirche Nienburg

Denkmaltag: Rege Beteiligung der Kirchen

Zum Tag des offenen Denkmals sind am Sonntag mehr als 75 Kirchen der Evangelischen Landeskirche Anhalts geöffnet. Angeboten werden neben zahlreichen Gottesdiensten auch Konzerte, Führungen, Feste und Kirchturmbesteigungen, wie ein Sprecher in Dessau-Roßlau mitteilte. Passend zum Jahresmotto »Macht und Pracht« könnten die Besucher vor Ort erleben, wie viele Engagierte nötig seien, um Kirchengebäude und andere Baudenkmäler zu erhalten.
In Dessau-Roßlau findet am Denkmaltag um 14 Uhr ein Taufgottesdienst mit Posaunenbläsern in der Auferstehungskirche Siedlung statt und um 15 Uhr ein Konzert in der Kirche Rodleben mit Sergey und Marina Drobyshevskiy (Tenor und Klavier). Holger Brülls vom Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt wird die Broschüre »Aus der Tiefe« vorstellen, die sich mit dem Altarfenster von Thomas Kuzio in der Kirche Rodleben befasst. Ein Orgelkonzert mit Landeskirchenmusikdirektor Matthias Pfund zum Deutschen Orgeltag ist um 17 Uhr in der Kirche St. Johannis geplant.
In Zerbst steht das Wochenende im Zeichen des Prozessionsspiels, das erstmals seit dem 16. Jahrhundert an drei Abenden vom 8. bis 10. September auf dem Markt an der Nikolaikirche aufgeführt wird. Mehr als 400 Darsteller aus der Region sind daran beteiligt. Begleitend dazu finden an allen drei Tagen um 17.30 Uhr Andachten in der Kirche St. Bartholomäi statt.
Besondere Führungen zum Denkmaltag gibt es in den Stiftskirchen St. Cyriakus Frose und St. Cyriakus Gernrode im Harz. In Bernburg wird der Tag des offenen Denkmals bereits am Samstag mit einer Nacht der offenen Kirchen eingeläutet. In der Marienkirche gibt es um 22 Uhr ein Konzert, in der Schlosskirche um 23 Uhr ein Nachtgebet und in der Martinskirche um 24 Uhr eine Turmandacht. Zugleich begeht das Evangelische Martinszentrum Bernburg noch bis zum 16. September sein zehnjähriges Bestehen. Am Sonntag findet ein Festgottesdienst statt, bei dem Kirchenpräsident Joachim Liebig die Predigt hält.
In der Schlosskirche Nienburg werden zudem Führungen zum Epitaphgemälde für Fürst Georg III. von Anhalt aus dem 17. Jahrhundert und zum Epitaph für Fürstin Agnes, ein Original von Lucas Cranach dem Jüngeren aus dem Jahr 1570, angeboten. Beides muss dringend restauriert werden, hieß es. Die Kirchengemeinde bittet um Spenden.
In der Dorfkirche Düben werden ab 15 Uhr interessante Bibeln vorgestellt. In der Wörlitzer Petri-Kirche beginnt um 15 Uhr die letzte Wörlitzer Sommermusik dieses Jahres mit dem »Duo melange«.
(epd)

Autor:

Online-Redaktion aus Weimar

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.