Ausstellung

Beiträge zum Thema Ausstellung

Service + Familie

Internationaler Museumstag 15. Mai 2022
Familienführung "Luther und die Bibel"

Bei einer Führung durch die frisch aktualisierte Dauerausstellung „Luther und die Bibel“ erhalten Sie mit Ihrer Familie einen spannenden und zeitgemäßen Zugang zum Thema Bibelübersetzung. Erfahren Sie mehr darüber, wie man übersetzt und welche Auswirkungen kleine Übersetzungsfehler haben können!Was hat es mit Begriffen wie „Lästermaul“ und „Gewissensbisse“ auf sich? Entdecken Sie außerdem spielerisch am Ablassautomaten den Ablasshandel des Mittelalters und vieles mehr! Außerdem können Sie den...

  • Eisenach-Gerstungen
  • 13.05.22
  • 17× gelesen
Kirche vor Ort
Die seit 2020 gezeigte Skulptur "man in a cube" des chinesischen Künstlers Ai Weiwei ist weiterhin zu sehen.

Ausstellung "Luther und die Bibel"
Interaktiv im Lutherhaus

Das Lutherhaus Eisenach hat seine Ausstellung «Luther und die Bibel» neu gestaltet. An zusätzlichen interaktiven Medienstationen könnten die Gäste nun neue Aspekte der Übersetzung von 1521/22 erleben, so Direktor Jochen Birkenmeier. So werde etwa die internationale Wirkungsgeschichte der Lutherbibel künftig anschaulicher dargestellt und in Beziehung zu katholischen Bibelübersetzungen gesetzt. Neu in die Ausstellung aufgenommen worden sei auch die Geschichte der Vereinnahmung von Luthers...

  • 04.05.22
  • 15× gelesen
Feuilleton
Die blaue Blume steht für den Geist der Romantik.

Festwoche zum Jubiläum
Novalis meets Bibel in Weißenfels

Er hat die «blaue Blume» als Symbol für Sehnsucht, Unendlichkeit und Erlösung entdeckt – und gilt als Inbild der deutschen Frühromantik. Sein Roman „Heinrich von Ofterdingen“ gilt als deren Hauptwerk. Novalis – einer, der Neuland rodet – so wollte Friedrich von Hardenberg genannt werden, als er 1798 seine «Blüthenstaub»-Fragmente zur Veröffentlichung an die Brüder Schlegel sandte. Neuland mittels Poesie erschließen und das Ganze mit Rückgriff auf die Vergangenheit – das war seine Agenda. Nur...

  • 30.04.22
  • 19× gelesen
Feuilleton

Ausstellung in Halle
Fromme Gefühle

Affekte, Tränen und Seufzen, fromme Herzen, Reue, Buße und Bekehrung. Der Pietismus nutzte bewusst die Macht der Emotionen, er rief Gefühle hervor, aber disziplinierte sie zugleich. Es ging um die innere Haltung des Einzelnen zu Gott und deren Bezeugung in der emotionalen Gemeinschaft. Fromme Schriften zielten auf die Stärkung des individuellen religiösen Empfindens und die Anleitung zu einem frommen, sittlichen Leben. Die Franckeschen Stiftungen in Halle zeigen in einer Kabinettausstellung in...

  • 30.04.22
  • 8× gelesen
FeuilletonPremium
Romantikspezialist: Max Pommer will das Profil durch inhaltliche Schwerpunkte schärfen.

Schlegel, Tieck, Schelling
Freigeister der Frühromantik

Wieder geöffnet: Das Jenaer Romantikerhaus wurde grundlegend saniert. Das Museum hat seit Oktober 2021 zudem einen neuen Leiter. Von Doris Weilandt Im Winter 2021 geriet das eher ein beschauliches Dasein führende Literaturmuseum im Zentrum von Jena in die Schlagzeilen. Auf dem Dachboden war ein Wasserrohr geplatzt, das mehrere Lehmdecken des historischen Gebäudes zum Absturz brachte. Glücklicherweise haben die Exponate der Dauerausstellung keinen Schaden genommen. In der Folge wurde die...

  • 29.04.22
  • 8× gelesen
FeuilletonPremium
Wenn Anna Franziska Schwarzbach durch ihre Werkschau führt, bekommt der Besucher nicht nur die Kunstwerke zu sehen. Lebendig kann sie zu jedem ihrer Kunstwerke eine Geschichte erzählen.
2 Bilder

Kunstmuseum Moritzburg in Halle
Hauptthema: Der Mensch

Als sie von einer Kirchengemeinde den Auftrag für die Gestaltung eines Kruzifixes bekam und man sich vorstellte, dass dort Jesus am Holzkreuz dargestellt werden sollte, entwarf Anna Franziska Schwarzbach Jesus als Balkenträger und darüber den Heiligen Geist. So hatten es sich die Auftraggeber nicht vorgestellt. „Ich kann doch aber keinen Menschen nageln!“, sagte die Künstlerin und blieb sich treu. Claudia Crodel Der Balkenträger ist eine von mehr als 50 Plastiken, die bis 28. August in der...

  • 22.04.22
  • 4× gelesen
FeuilletonPremium
Schon immer überdimensioniert: Die Küche soll der Treffpunkt der Familie sein. Hier eröffnen sich vielfältige Perspektiven auf den Alltag und das Leben.
2 Bilder

Ausstellung in Torgau
Nachdenken über Werte des Lebens

Wer durch die neue Dauerausstellung "Wurzel und Flügel – 2.0" geht, der kommt keinesfalls durch sterile Austellungsräume, um sich dort gezeigte Gegenstände anzusehen. Vielmehr taucht der Besucher in Räume des Alltags ein, die auf besondere Weise erkundet werden wollen. Er begibt sich auf eine Reise durch multimediale Welten, die konfrontieren und Gänsehaut machen, Gefühle zu Sicherheit und Wagnis ans Licht bringen. Von Andreas Bechert 2004 hatte der Evangelische Kirchenkreis Torgau-Delitzsch...

  • 13.04.22
  • 20× gelesen
Kirche vor Ort

Schirmherr zu Gast im Kunsthaus Apolda Avantgarde
Barlach und der Bischof

„Ich habe keinen Gott. Aber Gott hat mich“, zitierte Landesbischof Friedrich Kramer die Gottsuche Ernst Barlachs aus dessen unvollendetem Stück „Der Graf von Ratzeburg“. Kramer, Schirmherr der Ausstellung „Ernst Barlach und Käthe Kollwitz – Über die Grenzen der Existenz“ im Kunsthaus Apolda Avantgarde, hielt am 29. März einen Vortrag mit dem Thema „Ernst Barlach und der Krieg“. Barlach erlebte den Ersten Weltkrieg als Soldat. Diese Erfahrung wandelt ihn zum überzeugten Kriegsgegner. Ausdruck...

  • 08.04.22
  • 16× gelesen
Aktuelles

Ausstellung ab Ostern
"Luther und die Bibel" in neuer Form

Das Lutherhaus Eisenach präsentiert seine Dauerausstellung Luther und die Bibel ab Ostern in frischer, überarbeiteter und erweiterter Form – mit neuen Medienstationen, neuen Inhalten und neuen Angeboten. Ab Gründonnerstag können Gäste u.a. drei neue Medienstationen erleben, die die bestehende Ausstellung um neue Themen ergänzen. Sie erläutern die überraschende Wirkungsgeschichte von Luthers berühmtestem Kirchenlied „Ein feste Burg ist unser Gott“, den Einfluss von Luthers Bibelübersetzung auf...

  • Eisenach-Gerstungen
  • 06.04.22
  • 23× gelesen
Kirche vor Ort
Auferstehung - eine Station aus dem gemalten Familienkreuzweg von Renate Aurin - derzeit in der Rosenkirche Elende zu sehen.

Werke von Renate Aurin
Aktiver Familienkreuzweg in Elende

Einen Kreuzweg mit seinen Stationen zu schaffen, der alle Generationen berührt, das war das Ziel der Bleicheröder Künstlerin Renate Aurin. Ihre 17 kleinformatigen, farbenfrohen und eindrücklichen Werke sind derzeit in der Rosenkirche in Elende zu sehen. „Sie hat sie ganz gezielt für unsere offene Kirche gemalt. Frau Aurin weiß, dass alle Generationen, durch unsere verschiedenen Projekte, immer wieder hierherkommen“, freut sich Regina Englert vom Gemeindekirchenrat sichtlich. Nun gebe es einen...

  • Südharz
  • 06.04.22
  • 24× gelesen
Kirche vor Ort
Für junge Menschen: Die Ausstellung bietet einen spielerischen, interaktiven Zugang, erklärt und lässt den Besucher über die eigene Welt der Emotionen und den Umgang damit nachdenken.

Ausstellung
Vielfältige Welt der Emotionen

Ganz im Affekt!", so lautet der Titel des diesjährigen Jahresprogramms der Franckeschen Stiftungen in Halle, das traditionell um den Geburtstag August Hermann Franckes (22. März) eröffnet wurde. Auch die Jahresausstellung „Die Macht der Emotionen“ öffnete ihre Pforten, sie bildet die zentrale Säule für die diesjährigen Aktionen. Von Claudia Crodel Das Motto habe durch den Krieg in der Ukraine ungeheure zusätzliche Brisanz und Aktualität erhalten, betonte Stiftungsdirektor Thomas Müller-Bahlke....

  • 02.04.22
  • 3× gelesen
Kirche vor OrtPremium
Hoffnungsschwanger: Das Bild „Deutschland 1525 – Die Auferstehung“, 1974 von Horst Sakulowski geschaffen, empfängt die Besucher der Ausstellung.
2 Bilder

Ausstellung
Genug! Frieden!

Eine Ausstellung, die mahnt: Aus aktuellem Anlass hat die Kunstsammlung Gera spontan eine Sonderschau kuratiert, die im Mittelbau der Orangerie zu sehen ist. Von Doris Weilandt Die Geraer Kunstsammlung hat eine Woche nach dem Einmarsch russischer Truppen in die Ukraine in Hochgeschwindigkeit eine Ausstellung konzipiert, die in exemplarischer Weise die Schrecken vergangener Kriege in Erinnerung ruft – Bilder von Zerstörung und Leid. „Nachdem der Krieg erklärt worden ist, konnte ich nachts nicht...

  • 01.04.22
  • 11× gelesen
Kirche vor OrtPremium
Fragen über Fragen: Kurator Steffen Baraniak steht am Tag vor der Eröffnung der Schau zwischen den Bannern, die die Besucher direkt ansprechen. In den Händen hält er das Porträtfoto von Sabine Dinkel, die 2020 verstarb.

Wanderausstellung über Leben und Tod
Das Ende zur Sprache bringen

Das Leben ist einzigartig, und es wird enden. Und doch ist der Tod in unserer Gesellschaft meist ein Tabu-thema. Warum wir darüber reden sollten, zeigt eine Wanderausstellung. Von Claudia Crodel Der Tod ist wie ein kleiner Berater an meiner Seite.“ Das sagt die 2020 verstorbene Sabine Dinkel in einem Video. Sie ist gerade mal 52 Jahre alt geworden. Das Video ist Bestandteil der Wanderausstellung „Dialog mit dem Ende“, einem Kooperationsprojekt der Körber Stiftung mit Sitz in Hamburg und der...

  • 12.03.22
  • 5× gelesen
Kirche vor Ort
Ein ehemaliger Wachturm am Grenzübergang

Zum 70. Jahrestag
Gedenkjahr in Marienborn

Die Gedenkstätte Deutsche Teilung Marienborn, der Grenzdenkmalverein Hötensleben und der Helmstedter Verein "Grenzenlos – Wege zum Nachbarn" wollen 70 Jahre nach der Abriegelung der innerdeutschen Grenze an die Ereignisse von damals erinnern. Dazu werde ein ganzjähriges Veranstaltungsprogramm angeboten, teilte die Stiftung Gedenkstätten Sachsen-Anhalt in Magdeburg mit. Eingebettet sei darin die zentrale Gedenkveranstaltung am Grenzdenkmal am 26. Mai. An diesem Tag hatte 1952 die...

  • 07.03.22
  • 9× gelesen
Feuilleton
3 Bilder

Martin-Niemöller-Stiftung
Ausstellung "Wer war Else Niemöller?"

Wiesbaden: 13.2.22 Ausstellungseröffnung im frauen museum #wiesbaden Else Niemöller - Ihren Platz in der Welt finden Wer war Else Niemöller? Das frauen museum wiesbaden schließt eine Lücke: Mit einer Schau über Else Niemöller, die nicht nur Ehefrau von Martin Niemöller war, sondern eine wichtige Stimme für den Frieden. Ausstellung: 13. Februar - 15. Mai 2022 Im Foto: Propst i.R. Michael Karg (Vorsitzender der Niemöllerstiftung) und Duo Csókolom, sowie Else Niemöller (1946)...

  • 13.02.22
  • 69× gelesen
FeuilletonPremium
Interkonfessionell: Bertram Schmitz hat für die Schau Objekte und Darstellungen zusammengetragen, die sich mit den Vorstellungen von der Liebe im Judentum, Christentum, Islam und Hinduismus beschäftigen.
2 Bilder

Ausstellung über die Liebe
Im Herzen des Glaubens

Der Liebe und ihrer Bedeutung in den fünf großen Weltreligionen ist eine Ausstellung in der Jenaer Stadtkirche gewidmet. Ein Besuch lohnt nicht nur zum Valentinstag. Von Constanze Alt Dem jeweiligen Zentrum in den Weltreligionen sowie der Frage danach, was davon ausgehend Liebe sei, ist seit Kurzem eine zweiteilige Ausstellung in der Jenaer Stadtkirche Sankt Michael gewidmet. Farbenfroh, detailreich und sehr anschaulich hat Professor Bertram Schmitz, Inhaber des Lehrstuhls für...

  • 10.02.22
  • 7× gelesen
FeuilletonPremium
"Medienexperte" des Mittelalters: Lucas Cranach d. Ä. (hier dargestellt von Christoph Maria Herbst im ZDF-Film "Zwischen Himmel und Hölle") steht im Mittelpunkt mehrerer Ausstellungen. Unter anderem widmet ihm seine fränkische Geburtsstadt Kronach eine Schau mit dem Titel "Der verlorene Sohn".
2 Bilder

Sonderschauen zu Luther und Cranach
Künstler, Kardinäle, Kurfürsten

Von Anhalt bis Augsburg: Luther dolmetscht auf der Wartburg. Cranachs Bilder-fluten ergießen sich in Weimar. Und ein Landesvater zeigt Weitblick. Im Jubiläumsjahr der Bibelübersetzung werden deutschlandweit zahlreiche Sonderschauen präsentiert. Von Veit-Mario Thiede Am 18. Dezember 1521 begann Martin Luther auf der Wartburg mit der Übersetzung des Neuen Testaments aus dem Griechischen ins Deutsche. Nach elf Wochen war die "Rohfassung" vollendet. Doch das Projekt beschäftigte ihn bis ans...

  • 21.01.22
  • 105× gelesen
FeuilletonPremium
Mit Pinsel und Tusche: Neben bekannten Plastiken Barlachs sind auch Druckgrafiken und Zeichnungen des Künstlers zu sehen, wie dieses Selbst-bildnis aus dem Jahr 1898.
Video 2 Bilder

Apolda Avantgarde
Eine besondere Begegnung

Am 16. Januar wird im Kunsthaus die Ausstellung "Ernst Barlach, Käthe Kollwitz. Über die Grenzen der Existenz" eröffnet. Sie zeigt bis zum 18. April Werke beider Künstler und setzt sie mit der Gegenwart in Beziehung. Von Doris Weilandt Auf dem Plakat schwebt der Engel des Güstrower Ehrenmals von Ernst Barlach (1870–1938) vor der Zeichnung einer leidenden Frau von Käthe Kollwitz (1867–1945): Er in kontemplativer Haltung, jenseits irdischer Probleme, sie als Sinnbild für das Unrecht im Diesseits....

  • 06.01.22
  • 28× gelesen
Aktuelles

Sonderausstellung in Magdeburg
Weihnachten im Jahr 1121

Vor genau 900 Jahren, zu Weihnachten 1121, gründete Norbert von Xanten im französischen Prémontré den Orden der Prämonstratenser. Einen Orden, der sich in kurzer Zeit über ganz Europa ausbreitete, die europäische Kunst- und Kulturgeschichte maßgeblich beeinflusste und landschaftsprägende Bauten und Kunstwerke hinterließ. Dies ist auch den adligen Stiftern des Ordens zu verdanken, so etwa König Macarius von Armenien, König Alphons VII. von Kastilien, Graf Gottfried von Cappenberg, Gaugraf...

  • 25.12.21
  • 7× gelesen
Kirche vor OrtPremium

Ausstellung - Betroffene können sich einbringen
Dialog mit dem Ende

Gedanken über den eigenen Tod, schieben die meisten Menschen von sich. Man denkt nicht gern darüber nach, und man spricht nicht gern darüber. Doch der Tod ist das Ende des Lebens. Wie ist es, wenn man selbst betroffen ist und man weiß, dass das eigene Ende nah ist? Wie geht man damit um? Wie reagieren die Angehörigen? Die Gesellschaft? Welche Wünsche hat man dann? Die in Hamburg ansässige Körber Stiftung, deren Anliegen der Dialog und die Verständigung über unsere Gesellschaft ist, hat unter...

  • Halle-Saalkreis
  • 16.12.21
  • 11× gelesen
FeuilletonPremium
Impressionismus: "Die große Bleiche" heißt eines der Hauptwerke von Ludwig von Gleichen-Rußwurm. Er malte es 1889 mit Ölfarben auf Leinwand.

Schillermuseum
Vergessen und wiederentdeckt

Von Doris Weilandt Ludwig von Gleichen-Rußwurm hat den Impressionismus in die deutsche Malerei gebracht. Nach über 100 Jahren sind seine Bilder nun wieder zu sehen. Landschaften im Licht“, lautet der Titel der Ausstellung im Schillermuseum. Das Werk eines Vergessenen ist nach Weimar zurückgekehrt, und es stellt sich die Frage, warum ein Maler wie Ludwig von Gleichen-Rußwurm (1836–1901) in der Kunstgeschichte nach Erfolgen zu Lebzeiten später keine Beachtung mehr fand. Lag es daran, dass er kurz...

  • Weimar
  • 10.12.21
  • 23× gelesen
Feuilleton
Franckesche Stiftungen: In einer Ausstellung kann man viel über Bücherschätze und ihre Digitalisierung erfahren.

Franckesche Stiftungen
Einladung ins 18. Jahrhundert

Das 18. Jahrhundert markiert in der Geschichte des Buches eine besondere Zeit. Die Buchproduktion steigerte sich ab 1770 signifikant. Gelehrte Journale und Zeitschriften intensivierten den Wissensaustausch, Enzyklopädien bereiteten Informationen übersichtlich auf, Entdeckungen und die Erforschung der Natur führten zu einem Zuwachs an Wissen bis hin zur Entwicklung neuer wissenschaftlicher Disziplinen. Durch die Schul- und Unterrichtspflicht und die damit einhergehende Lese- und Schreibfähigkeit...

  • Halle-Saalkreis
  • 10.12.21
  • 12× gelesen
Feuilleton
In der Hand: 20 Leuchtgloben visualisieren Ölverschmutzung oder das Ozonloch.

Oberhausen: Gasometer zeigt Klimageschichte
Staunen und Schaudern

Seltene Antilopen in der asiatischen Steppe, malerische Vulkanausbrüche und ein verwunschener Märchenwald im englischen Dartmoor. Von Bettina von Clausewitz Im Kontrast dazu die brutalen Folgen menschlicher Eingriffe in die Natur: ein blutverschmiertes, verendetes Nashorn ohne Horn oder die aufgerissene Landschaft im Rheinischen Kohle-revier Garzweiler – bewegende Bilder aus nah und fern. Zwischen Staunen und Schaudern – das ist der emotionale Spannungsbogen der Ausstellung «Das zerbrechliche...

  • 05.11.21
  • 11× gelesen
Kirche vor OrtPremium
Geschichtsrundgang im Praxistest: Landesrabbiner Alexander Nachama war an der Ausgestaltung einer der Stationspunkte beteiligt.

Erinnerung per Virtual -Reality-Brille
Unter der goldenen Kuppel

Nach 83 Jahren ist die Große Synagoge in Erfurt wieder begehbar – als aufwendig rekonstruiertes 3D-Modell. Mittels einer VR-Brille lässt sich Geschichte – im wahrsten Sinne des Wortes – begreifen. Von Doris Weilandt Sie ist das "Sesam-öffne-dich" des digitalen Zeitalters: die VR-Brille. Mit ihr ist nun auch die Große Synagoge in Erfurt wieder begehbar – virtuell versteht sich. In dieser anderen Realität kann man einiges entdecken: So lässt sich nicht nur der Raum der Synagoge selbst...

  • 08.10.21
  • 5× gelesen

Anstehende Veranstaltungen zum Thema

Kultur
  • 28. Mai 2022 um 17:00
  • Domplatz 7
  • Merseburg

Sonderführung zu den Merseburger Zaubersprüchen

Sonderführung im Rahmen des Romaniköffnungstags Der Merseburger Dom bewahrt einen weltweit einzigartigen Schatz: die Merseburger Zaubersprüche aus dem 10. Jahrhundert. Die magischen Beschwörungsformeln stammen aus vorchristlicher Zeit und erinnern an heidnisch-germanisches Brauchtum. Damals glaubten die Menschen an Wunder und legten große Hoffnung in die Kraft ihrer Worte und den Beistand der Götter. In einer Sonderführung zeigen wir Ihnen unseren größten Schatz und erläutern, wann die...

Kultur
  • 29. Mai 2022 um 14:00
  • Domplatz 7
  • Merseburg

Sonderführung mit Besichtigung der Fürstengruft

Immer am letzten Sonntag im Monat führen wir Sie hinab in die eindrückliche Fürstengruft des Merseburger Doms. Die drei mittelalterlichen Kapellen wurden zwischen dem 13. und 16. Jahrhundert errichtet, jedoch erst im 17. Jahrhundert durch Herzog Christian I. zu Sachsen-Merseburg zur Begräbnisstätte seines Hauses bestimmt. Insgesamt 37 aufwendig verzierte Zinn- und Holzsärge können Sie hier besichtigen. Sie erinnern daran, dass der Dom auch als barocke Hofkirche genutzt wurde, und erzählen uns...

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.