Menschen

Beiträge zum Thema Menschen

Eine Welt
Desmond Tutu

Südafrikas Experte für Versöhnung wird 90
Kategorie Weltgewissen

Er will eigentlich Pensionär sein – und würde doch immer noch dringend gebraucht: Desmond Mpilo Tutu wird am 7. Oktober 90 Jahre alt. Die "Regenbogennation", von er immer träumte, ist bis heute eine große Baustelle. Von Alexander Brüggemann Mitte der 70er-Jahre, die meisten Anführer der Schwarzen saßen im Gefängnis, wurde der anglikanische Priester zum Hoffnungsträger gegen den Apartheid-Staat. Für seinen "gewaltlosen Einsatz gegen das Apartheid-Regime" erhielt er 1984 den Friedensnobelpreis....

  • 07.10.21
  • 26× gelesen
BlickpunktPremium
Er will doch nur helfen: Der Germanist und Politologe Erik Flügge liest den Kirchen gern mal die Leviten. Er kritisiert neben der oft hohlen Sprache die aus seiner Sicht verunglückten Marketingmaßnahmen, sowohl auf der katholischen als auch auf der evangelischen Seite. Aus der Institution ist der Katholik ausgetreten.
4 Bilder

Sommerinterview
Erst satt machen, dann feiern

Autor und Politikberater Erik Flügge meint, die Kirche müsse sich zunächst um die Menschen und ihre Probleme und Bedürfnisse kümmern und dann erst Gottesdienst feiern. Im ­Gespräch mit Nicole Marten stellt er auch Ideen für Gemeinden vor. Kirche macht immer mehr spezielle Angebote. Wie sehen Sie das? Erik Flügge: Es passt nicht zusammen, individuell sein zu wollen und sich nach Gemeinschaft zu sehnen. Seit den 1990er-Jahren gibt es immer mehr Strukturen, die in individuellen Formaten auf die...

  • 27.08.21
  • 52× gelesen
Aktuelles

Zahl der Woche
200 Seiten

umfasst ein neues Impulspapier der EKD für mehr Nachhaltigkeit in der Finanzwirtschaft. Sowohl die Kräfte des Marktes als auch des Staates müssten in den Dienst der Menschen gestellt werden, um dessen Würde und Freiheit zu wahren, schreibt darin der EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm. bit.ly/ekd-impuls-finanzsystem 

  • 11.07.21
  • 2× gelesen
Feuilleton
Äthiopischer Ehrenbürger: Karlheinz Böhm, 2014 verstorben, gründete die Stiftung "Menschen für Menschen".

Wie Karlheinz Böhm Fernsehgeschichte schrieb
Eine Wette mit Folgen

Schöne Menschen, herzergreifende Musik, Postkarten-Idylle: Die Sissi-Filme sind längst Klassiker des Kitschs. Das Image des Traumprinzen habe sein kritisches Denken eingehüllt, sagte Karlheinz Böhm rückblickend. Von Paula Konersmann Die Rolle seines Lebens fand er erst mit 53 Jahren: Damals gründete er die Äthiopienhilfe "Menschen für Menschen". Der Auslöser liegt am 16. Mai genau 40 Jahre zurück. Nachdem er während einer Kur mit der Not in Afrika konfrontiert worden war, kam Böhm als Gast zu...

  • 14.05.21
  • 17× gelesen
Glaube und Alltag
Apfel, Schlange, Mensch: 
Holländisches Gebetbuch, Leiden um 1490. Gott verbietet Adam und Eva, vom Baum der Erkenntis zu essen (links) und der Sündenfall.

Sünde
Ein überkommener Begriff?

Sünde scheint der Inbegriff des Weltfremden zu sein, des Gestrigen. Ein Begriff, der für manche überhaupt nur noch innerhalb kirchlicher Logik funktioniert. Eine Spurensuche. Von Alexander Brandl Offen gestanden: Dafür, dass die Sünde in unserem christlichen Denken und Reden so viel Raum einnimmt, scheint wenig Klarheit darüber zu herrschen, worum es sich dabei überhaupt handelt. Vielleicht hilft ein kurzer Blick in die Theologiegeschichte. Der wahrscheinlich prägendste Denker zu dem Thema war...

  • Eisenach-Gerstungen
  • 09.03.21
  • 40× gelesen
Glaube und Alltag

Jeder wird gebraucht
Jobmanager Saale-Orla unterstützen Migranten bei der Arbeitssuche

Jeder wird gebraucht Jobmanager Saale-Orla unterstützen Migranten bei der Arbeitssuche – drei Somali arbeiten im Feingusswerk bei Schubert und Salzer Die Jobmanager im Saale-Orla-Kreis unterstützen Menschen mit Migrationshintergrund bei der Suche nach einer Arbeits- oder Ausbildungsstelle. Seit Projektbeginn im Juli 2018 konnten Katrin Gersdorf und Christine Herszak 61 Menschen aus neun verschiedenen Herkunftsländern begleiten. Sieben junge Leute haben eine Ausbildung begonnen, 19 konnten eine...

  • Schleiz
  • 23.01.20
  • 109× gelesen
Feuilleton

Digitalisierung
Unser Herrgott und das Internet

Vertreter von Politik, Kirche und Wirtschaft suchten am 22. Oktober in Magdeburg Antworten auf die Frage, „Wie der Wandel in eine freie digitale Gesellschaft gelingen kann". Im Lauf des Abends kristallisierte sich heraus: Die Wünsche und Vorstellungen, wie die künftige digitale Welt aussehen soll, lassen sich nicht so leicht erfüllen. Soll sie stärker staatlich kontrolliert werden? Wo sind Grenzen zu schützen und rote Linien zu ziehen? Bei der Begegnung spielte auch das Attentat vom 9. Oktober...

  • 01.11.19
  • 24× gelesen
Blickpunkt
Dr. Matthias Quent ist Direktor des Instituts für Demokratie und Zivilgesellschaft in Jena

Vortrag von Dr. Matthias Quent, Jena
Rechtsextremismus in ländlichen Räumen

Wir hören immer viele Negativmeldungen über den Ländlichen Raum – von Landflucht, Überalterung und anderes. Doch in letzter Zeit gibt es auch positive Nachrichten, dass die Lebensqualität auf dem Lande zwar anders, aber genauso gut ist wie in der Stadt. Der Rechtsextremismusforscher Dr. Matthias Quent aus Jena geht einmal der Frage nach, wie es mit dem „Rechtsextremismus in ländlichen Räumen“ aussieht. Dieser Vortrag ist am Mittwoch, den 18. September 2019, von 09:30 Uhr bis 11:00 Uhr in der...

  • Altenburger Land
  • 23.08.19
  • 279× gelesen
Kirche vor Ort

Gemeinsame Bestattung

Mensch und Tier in einer Grabstätte In Jena können künftig Menschen und Tiere gemeinsam bestattet werden. Das sieht die neue Friedhofssatzung der Ostthüringer Kommune vor. Danach können pro Grabstätte zwei Urnen mit menschlicher Asche sowie zwei Urnen mit der Asche von Haus- beziehungsweise Heimtieren beigesetzt werden, teilte die Stadtverwaltung mit. Dabei sei die Bestattung der Tierasche bereits zu Lebzeiten des Menschen möglich. Allerdings müsse dafür ein Vorsorgevertrag für die spätere...

  • Jena
  • 22.11.17
  • 12× gelesen
Feuilleton
Theo Mechtenberg wurde mit dem Lothar-Kreyssig-Friedenspreis geehrt.

Ein Leben für Versöhnung

Bei manchen Dingen spürt ein Mensch erst nach und nach, dass sie sein Leben gründlich verändern. Von Angela Stoye Theo Mechtenberg, katholischer Theologe, promovierter Germanist, Publizist und Übersetzer, ahnte in den 60er-Jahren nicht, dass die deutsch-polnische Verständigung zu seinem Lebensthema werden würde. Für sein Engagement auf diesem Gebiet wurde der 89-Jährige am 11. November in Magdeburg mit dem Lothar-Kreyssig-Friedenspreis geehrt. Die nach dem Gründer der Aktion Sühnezeichen,...

  • Magdeburg
  • 21.11.17
  • 154× gelesen
Eine Welt

Zuwachs: Bevölkerung bis 2050 verdoppelt

New York (epd) – Die Bevölkerung Afrikas wird sich nach UN-Berechnungen bis 2050 mehr als verdoppeln. 2,5 Milliarden Menschen werden dann auf dem Kontinent leben, derzeit sind es etwa 1,2 Milliarden, wie Unicef mitteilte. Etwa eine Milliarde von ihnen werden laut dem Kinderhilfswerk minderjährig sein. Auf keinem anderen Kontinent werden demnach dann mehr Kinder leben als in Afrika. Unicef forderte umfangreiche Investitionen im Gesundheits- und Bildungswesen. Nur wenn die Kinder Afrikas gesund...

  • Weimar
  • 07.11.17
  • 11× gelesen
Feuilleton
Ganz entspannt: Nach ihrem Ausstieg aus dem Fernsehgeschäft kann Katrin Huß selbst über ihre Zeit bestimmen und neue Prioritäten setzen.
2 Bilder

Dem Hamsterrad entkommen

Neue Wege: Die MDR-Moderatorin Katrin Huß verließ überraschend das Fernsehen – und entdeckt seither das Leben neu. Sie macht Mut, das loszulassen, was einen ausbremst. Von Stefan Seidel Vor etwa einem Jahr hat die langjährige MDR-Moderatorin Katrin Huß (47) mitten im prallen Leben innegehalten – und eine überraschende Entscheidung getroffen: Sie hat ihren Vertrag beim MDR nicht verlängert und die erfolgreiche Kar­riere als Moderatorin und Reporterin an den Nagel gehängt. Nach fast 20 Jahren....

  • Weimar
  • 31.08.17
  • 234× gelesen
Feuilleton

Das Lachen – in die Wiege gelegt

Lachen ist eine besondere Begabung des Menschen. Doch zeitweise stellte das Christentum die dem Menschen in die Wiege gelegte Gabe in Frage. Eine Geschichte des Lachens. Von Günter Schenk Lachen ist eine besondere Begabung des Menschen. Diese Erkenntnis wird dem griechischen Philosophen und Platon-Schüler Aristoteles zugeschrieben. Kein Wunder, denn für die antiken Griechen und Römer gehörte das Lachen zum Alltag. Darüber wurde nie nachgedacht. Doch mit dem Christentum entwickelte sich eine...

  • Weimar
  • 11.08.17
  • 35× gelesen
Glaube und Alltag

Was das Glück des Menschen ausmacht

Glaubenskurs zur Theologie Martin Luthers: »Sola gratia« – allein aus Gnade Von Ulrich Schacht Dass es ein von irdischen Ambitionen, Machenschaften und Willensakten unabhängiges Institut geben könnte, geht es um die Erreichung oder Herstellung von individuellem oder gesellschaftlichem Glück, ist dem säkularisierten, von Gott entfremdeten Menschen des 21. Jahrhunderts nicht nur einfach unverständlich und fremd: Es empört ihn, bis in die tägliche Anspruchsformulierung hinein, ob politisch...

  • Weimar
  • 11.08.17
  • 40× gelesen
Glaube und Alltag

Seht, welch ein Mensch

Von Alf Christophersen Otto Dix war ein hochpolitischer Künstler, der seine Umwelt kritisch spiegelte und ihre Abgründe offenlegte. Die Fragilität menschlichen Lebens trat ihm im Ersten Weltkrieg in aller Schonungslosigkeit vor Augen. In Dresden war er dann Professor an der Kunstakademie, wurde aber im April 1933 entlassen. Seine Arbeiten galten als »entartete Kunst«, wurden entsprechend zur Schau gestellt und schließlich aus den Museen verbannt. Dix wählte den Weg »innerer Emigration« und...

  • Weimar
  • 11.08.17
  • 20× gelesen
Glaube und Alltag

Reue – wirkliche Reue! Der gerechtfertigte Judas

Von Rolf Wischnath Was ist »Reue«? Ein Vorbild echter, ungeheuchelter Reue findet sich in der Leidensgeschichte Jesu. Und zwar bei jemandem, von dem wir es nicht erwartet hätten: bei Judas dem Verräter. Im Matthäusevangelium lesen wir davon: »Als Judas, der ihn verraten hatte, sah, dass er zum Tode verurteilt war, reute es ihn, und er brachte die dreißig Silberstücke den Hohen Priestern und Ältesten zurück und sagte: Ich habe gesündigt, unschuldiges Blut habe ich ausgeliefert. Sie aber...

  • Weimar
  • 04.08.17
  • 42× gelesen
Blickpunkt
Eine wichtige Stütze sind (v. li.) Hans-Jörg Vollbrecht und Steffi Schmaltz nicht nur für Walter Pavelec, dem sie hier im Seniorenzentrum Emmaus in Ebersdorf (Kirchenkreis Schleiz) helfen. Pflegekräfte wie sie werden händeringend gesucht.

Mit dem Herz bei den Menschen

Tag der Pflege – für Steffi Schmaltz (51) und Hans-Jörg Vollbrecht (47) ist dieser Tag nicht nur einmal im Jahr. Mit der Pflegerin und dem Pfleger sprach Adrienne Uebbing. Warum haben Sie sich für einen Pflegeberuf entschieden? Schmaltz: Ich hab, ganz ehrlich gesagt, keinen anderen gekannt (lacht). In meiner Familie sind sie alle Krankenschwester, und ich hab mit 16 Jahren Krankenschwester gelernt, also nach der 10. Klasse. Wahrscheinlich habe ich mich aus Familientradition dazu berufen...

  • Schleiz
  • 28.07.17
  • 134× gelesen
Aktuelles

Zahl der Woche: 900 000 Menschen

Mehr als 900 000 Menschen in Deutschland singen in kirchlichen Chören oder musizieren in unterschiedlichen Instrumentalensembles der Kirchen. Diese beeindruckende Zahl hat das Deutsche Musikinformationszentrum (MIZ) publiziert. Demnach sind die Sänger in der evangelischen und katholischen Kirche in rund 36 000 vokalen und 15 000 instrumentalen Ensembles aktiv. Zwar sei parallel zum Rückgang der Kirchenmitglieder seit Jahren auch ein Rückgang der Mitgliederzahlen insbesondere in »klassischen«...

  • Weimar
  • 28.07.17
  • 16× gelesen
Aktuelles

Zahlen der Woche: Voraussichtlich 100 000 Menschen

Voraussichtlich rund 100 000 Menschen werden zum Festgottesdienst in Wittenberg erwartet, alle 10 Minuten können sie aus Berlin mit dem Sonderzug anreisen; 900 Menschen passen in einen Zug. Es gibt 4 Fahrradparkplätze mit insgesamt 6 000 Plätzen in Wittenberg, dazu 1 700 Busparkplätze. 40 Hektar misst die Festwiese, 2 000 Toilettenhäuschen sind aufgebaut. 320 000 Flaschen Wasser stehen bereit; 1 500 Helfer des Kirchentags sind im Einsatz. 7,5 Tonnen wiegen die vier Glocken für den Gottesdienst,...

  • Weimar
  • 27.07.17
  • 15× gelesen
Kirche vor Ort
Der Theologe Friedrich Schorlemmer

Freude an der Schöpfung

Der Theologe Friedrich Schorlemmer wünscht sich mehr Freude im Kampf gegen den Klimawandel. »Wir dürfen uns die Freude an der Schöpfung nicht verdüstern lassen, von den Problemen, die wir kennen«, sagte der Theologe und Buchautor beim Kirchentag auf dem Weg in Jena. Es sei wichtig, sich erst mal an der Welt zu freuen, um sich dann aus Liebe für sie einzusetzen. Man dürfe auch mal ruhig ein Bier trinken gehen, und müsse nicht jeden Tag die Welt retten. Schorlemmer warnte vor zu großen eigenen...

  • Weimar
  • 27.07.17
  • 23× gelesen
Kirche vor Ort
Nach der Betreuung von Kindern in einem Feriencamp wusste Tamara Jakubietz (hier im Dessauer Jugendkeller), was sie beruflich machen wollte.

Betriebswirtschaft an den Nagel gehängt

Porträt: Tamara Jakubietz leitet einen Treffpunkt für Jugendliche Von Danny Gitter Keine Entscheidung muss von Dauer sein. Man kann immer wieder neue Wege gehen. Diese prägende Erfahrung hat Tamara Jakubietz schon zwei Mal in ihrem Leben gemacht. »Kurz nach der Geburt wurde ich aus Familientradition katholisch getauft. Mit 14 Jahren habe ich aber dann die evangelische Konfirmation mitgemacht, weil meine Familie mittlerweile zu diesem Glauben gewechselt ist«, erzählt die 27-Jährige. Nach dem...

  • Dessau
  • 21.07.17
  • 32× gelesen
Eine Welt
Steht fest zu seinem Glauben: Trotz des enormen Drucks konnten die Behörden Pfarrer Nadarkhani nicht dazu zwingen, dem Christentum abzuschwören.

Iran: Haft und Peitschenhiebe für christliche Konvertiten

Im Jahr 2012 entging Pfarrer Youcef Nadarkhani im Iran nur knapp der Todesstrafe, die ein Gericht 2010 wegen Apostasie (»Abfall vom Islam«) gegen ihn verhängt hatte. Jetzt ist Nadarkhani wieder ins Visier der iranischen Justiz geraten und am 24. Juni zu zehn Jahren Haft verurteilt worden. Von Adrienne Uebbing Wie die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) erklärte, ist der Hintergrund der Verurteilung die erfolgreiche Mitarbeit des ehemaligen Muslims an der Gründung inoffizieller...

  • Weimar
  • 20.07.17
  • 37× gelesen
Kirche vor Ort
Karl-Heinz Schmidt in der Martinskirche in Bernburg, wo er 1993 Gemeindepfarrer wurde und es weiter bleibt.

»Ich mache jetzt Platz für einen jüngeren Kollegen«

Karl-Heinz Schmidt wird am Sonntag nach 17 Jahren als Kreisoberpfarrer verabschiedet Von Angela Stoye Der 25. Juni ist ein besonderes Datum für Karl-Heinz Schmidt. Erstens ist das sein Geburtstag – in diesem Jahr der 59. Am 25. Juni vor 17 Jahren wurde der Theologe in sein Amt als Kreisoberpfarrer des Kirchenkreises Bernburg eingeführt, das er zuvor als Nachfolger von Tietmar Birkner eineinhalb Jahre amtierend ausgeübt hatte. Am 25. Juni 2017 wird er aus diesem Amt (mit 50 Prozent...

  • Bernburg
  • 20.07.17
  • 150× gelesen
Kirche vor Ort
Kirchenälteste Kathrin Cuck bedankt sich bei Ruth Schönefeld (rechts).

Im Dienst für andere

Ruth Schönefeld ist seit 40 Jahren Diakoniepflegerin Seit 40 Jahren arbeitet Ruth Schönefeld als Diakoniepflegerin im Mansfelder Land. Viele Jahre davon in der Jakobigemeinde Hettstedt. Hier ist sie besonders in der Seniorenarbeit, im Diakoniebeirat und in der Hilfe für psychisch kranke Menschen aktiv. Monatlich organisiert sie die beliebten Busfahrten zu Sehenswürdigkeiten in der Umgebung der Kupferstadt. Ein Grund, ihr für die Arbeit Dank zu sagen. Der Flötenkreis der Jakobigemeinde spielte...

  • Magdeburg
  • 20.07.17
  • 53× gelesen
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.