Alles zum Thema Christen in der DDR

Beiträge zum Thema Christen in der DDR

Aktuelles
G+H Nr. 14 vom 7. April 2019 (Judika)

Freitag, vor eins ...
Unsere Seite 1 - #wowarstdu

Wenn etwas Bewegendes passiert in unserem Leben, dann können wir oft genau sagen, was wir gerade getan haben, wo wir waren, als wir davon erfuhren. Meine Uroma zum Beispiel war beim Kartoffelschälen, als die Nachricht kam, dass der Uropa aus dem Krieg heimgekehrt ist. Und meine Mutter war mit der Straßenbahn zur Uni unterwegs, als ihr jemand erzählte, dass John Lennon erschossen wurde. Die Kartoffeln, die Straßenbahn - das vermeintlich Banale in diesen Erinnerungen macht sie oft erst...

  • 05.04.19
  • 55× gelesen
  •  1
Kirche vor Ort Premium
Engagierter Christ: Statt Pfarrstellen zu kürzen und Ehrenamtliche noch mehr in die Pflicht zu nehmen, wünscht sich Gerhard Jahreis Gemeindeaufbauhelfer, Menschen die andere mitreißen und begeistern können mit ihrem Glauben.

Christen in der DDR
"Ich wünschte mir eine Greta Thunberg für unsere Kirche"

Christen in der DDR: Gerhard Jahreis ist Ernährungsphysiologe und Christ. Ein Gespräch über Glaube und Wissenschaft, den Herbst 1989 in Jena und die Zukunft der Kirche. Von Beatrix Heinrichs Die Luft ist noch kalt, aber der Frühling spannt schon sein Band über die Hügelketten, die Anhöhen der Kernberge und des Jenzigs. Dazwischen liegt Jenaprießnitz. Hier ist Gerhard Jahreis zu Hause. Von der Natur und dem, was sie im Innersten zusammenhält kann er erzählen – mit einer Begeisterung und...

  • 05.04.19
  • 30× gelesen
Feuilleton

Die Stimme im tauben Gestein

Christen in der DDR: Als Ronneburger Pfarrer gründete Wolfram Hädicke im Herbst vor 30 Jahren den Kirchlichen Umweltkreis. Die Gruppe gibt es bis heute, sie begleitet kritisch die Sanierung des Uranbergbaus in Ostthüringen. Von Katja Schmidtke Wo einst ein riesiger Tagebau klaffte, wo schmieriger, verseuchter Dreck auf den Straßen lag, wo sich Halden wie Pyramiden auftürmten – da ist heute sattes Grün, eine »Neue Landschaft« für Einheimische und Besucher. Der Uranbergbau in Ronneburg...

  • 28.11.18
  • 22× gelesen
Aktuelles
Blick in einen Zellenflur des ehemaligen Gefängnisses der Staatssicherheit in Berlin-Hohenschönhausen.
2 Bilder

Ende der Amtszeit
Christian Dietrich zieht Bilanz

Thüringen hat einen neuen Landesbeauftragten für die Aufarbeitung des SED-Unrechts. Der Sozialwissenschaftler Peter Wurschi - bisher Mitarbeiter der Stiftung Ettersberg - wurde vom Thüringer Landtag Ende September in dieses Amt gewählt. Damit wird er Nachfolger von Christian Dietrich. Der evangelische Pfarrer und Bürgerrechtler war seit 2013 Landesbeauftragter des Freistaats für die Aufarbeitung der SED-Diktatur. Seine Amtszeit endet am 21. November. Im Gespräch mit Diana Steinbauer zieht...

  • 08.10.18
  • 305× gelesen
Feuilleton

»Die Überwindung der Todesmauer«

Erfurt (epd) – Unter diesem Titel zeigt die Außenstelle der Stasi- Unterlagenbehörde in Erfurt eine Ausstellung zum früheren Grenz- regime der Tschechoslowakei. Bis zum 31. Oktober werde an ausgewählten Beispielen an Fluchtversuche nach Bayern und Österreich erinnert, teilte die Behörde mit. Dabei gehe es nicht nur um die Schicksale der Opfer der kommunistischen Herrschaft in der Tschechoslowakei, sondern auch um das von DDR-Bewohnern wie Hartmut Tautz, hieß es. Beim Versuch, die Grenze in...

  • Meiningen
  • 05.10.18
  • 6× gelesen