Mauerfall

Beiträge zum Thema Mauerfall

Kirche vor Ort Premium
Ein organisches Denkmal wächst an der Bundesstraße 7 zwischen Thüringen und Hessen in Ifta. Früher führte die B 7 von der holländischen Grenze nach Dresden, bis sie durch die innerdeutsche Grenze getrennt wurde. Nach der Maueröffnung pflanzten Umweltaktivisten um den Thüringer Pfarrer Ralf-Uwe Beck Bäume. Mit dem gedachten Schnittpunkt auf der Straße entstand ein Kreuz aus Bäumen, das sich jedes Jahr vergrößert.
2 Bilder

Geschichtsstunde an der B7
Ein Kreuz aus tausend Bäumen

Grenzgebiet: Zwischen Hessen und Thüringen entsteht ein ungewöhnlicher Erinnerungsort. Für seine Initiatoren ist er ein Zeichen der Hoffnung auf ein besseres Deutschland. Von Dirk Löhr Die Bundesstraße 7 hat fast 90 Jahre auf dem Asphalt. In ihren besten Tagen führte sie von der holländischen Grenze bis nach Dresden. Autobahnbau und Ortsumgehungen veränderten ihren Verlauf. Einige Strecken stuften die Behörden zur Landstraße ab. Doch der größte Einschnitt war der Mauerbau in der DDR...

  • Eisenach-Gerstungen
  • 15.11.19
  • 15× gelesen
Blickpunkt Premium
Der Grenzübergang Marienborn war einst der wichtigste Kontrollpunkt zwischen Ost und West, heute ist er eine Gedenkstätte. Mit einer Festveranstaltung der Länder Sachsen-Anhalt und Niedersachsen ist in Marienborn des 30. Jahrestages von Grenzöffnung und Mauerfall gedacht worden. Vor dem Festakt feierten die leitenden Geistlichen der katholischen und evangelischen Kirchen in den Ländern einen ökumenischen Gottesdienst.

Grenzerfahrungen
Choco Crossies und Knusperflocken

Von Karin Wollschläger Das Ende der Teilung begeht man heute nachdenklicher als früher. Neben die Freude über die Wiedervereinigung tritt der Blick auf die weiterhin bestehenden Grenzverläufe. Auf 30 Jahre Mauerfall und Überwindung der innerdeutschen Teilung muss man mit «Rotkäppchen» anstoßen. Es ist das grenz-überwindende Getränk schlechthin. Anfang der 2000er-Jahre verleibte die Sektkellerei aus dem Osten sich als erstes ehemaliges DDR-Unternehmen einen westdeutschen Konzern ein: die...

  • 14.11.19
  • 29× gelesen
Kirche vor Ort
Der Bischof der Evangelisch-lutherischen Landeskirche in Braunschweig, Christoph Meyns, und der Bischof der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM), Friedrich Kramer

Gedenken
Ökumenischer Gottesdienst zum 30. Jahrestag des Mauerfalls

Marienborn (epd). Mit einem Ökumenischen Gottesdienst ist am Samstagin der Gedenkstätte Deutsche Teilung Marienborn an den 30. Jahrestag von Grenzöffnung und Mauerfall in der DDR erinnert worden. Der Bischof der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland, Friedrich Kramer, und der Landesbischof der Evangelisch-luthersischen Landeskirche in Braunschweig, Christoph Meyns, berichteten in einer Dialogpredigt von ihren persönlichen Erinnerungen an dieses historische Datum. Kramer sprach von...

  • 11.11.19
  • 19× gelesen
Blickpunkt Premium

Kirchenpresse 1989
Sprachrohr der Erneuerung

Von Angela Stoye und Michael von Hintzenstern Kirchenzeitung 1989: Papierknappheit und Zensur beschränkten lange die kirchliche Presse in der DDR. Beobachtungen aus dem 40. Jahr der untergegangenen Republik. „Seit dem Beginn des Jahres 1989 haben wir uns gewundert: Die Zensur meldete sich nicht mehr“, erinnert sich Gerhard Thomas. Der Pfarrer aus Mecklenburg war seit 1986 Chefredakteur der in Berlin erscheinenden Wochenzeitung „Die Kirche“ mit regionalen Seiten – unter anderem für die...

  • 10.11.19
  • 48× gelesen
Aktuelles
Irmgard Schwaetzer, Präses der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland, beim Forum in Mühlhausen

30 Jahre Mauerfall: EKD-Präses räumt Versäumnisse ein
Leistungen der DDR-Bürger nicht anerkannt

Weimar (G+H) - Die Kirchen sollten sich stärker in den gesellschaftlichen Diskurs einbringen, forderte Irmgard Schwaetzer bei einem Forum zum Thema "30 Jahre Mauerfall" in Mühlhausen am 29. Oktober. "Die Kirchen haben eine große Verantwortung für den Zusammenhalt der Gesellschaft", wird die Präses der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) in "Glaube+Heimat" zitiert. Das Werben für die Demokratie sei ein Gebot der Stunde, aktives Einmischen und Mittun gefragt, so Schwaetzer. Rückblickend...

  • Mühlhausen
  • 07.11.19
  • 70× gelesen
  •  1
Kirche vor Ort

30 Jahre Mauerfall
Wo Mauern fallen, öffnen sich Türen

Zusammen mit der Stadt Naumburg und dem Naumburger Tageblatt lädt der Evangelische Kirchenkreis Naumburg-Zeitz zu einer Veranstaltung anlässlich des 30. Jahrestages des Mauerfalls ein. Wo warst Du als die Mauer fiel? Selbst 30 Jahre danach können noch immer viele genau sagen, wo sie waren, als sie von der Grenzöffnung erfuhren. Für Menschen aus der DDR hat sich mit dem 9. November 1989 beinah alles geändert. Aber wie ist es für Menschen aus der BRD? Wie ist es heute? Menschen aus dem Osten...

  • Naumburg-Zeitz
  • 06.11.19
  • 43× gelesen
Kirche vor Ort

Ifta: Pflanzaktion am Baumkreuz
Mit Schippe, Säge und Gartenschere

Eisenach (epd) - Am Iftaer Baumkreuz an der hessisch-thüringischen Grenze sollen am Samstag zwölf weitere Spitzahorne und drei Lindenbäume gepflanzt werden. Zudem sind wie in jedem November seit 1990 Pflegearbeiten auf dem Areal entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze geplant, kündigte Ralf-Uwe Beck am Dienstag in Eisenach an. Der Pfarrer und Sprecher der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) zählt zu den Initiatoren der Natur-Installation, die nach seinen Angaben inzwischen auf...

  • Eisenach-Erfurt
  • 31.10.19
  • 18× gelesen
Aktuelles

Gesprächsreihe zu Friedlicher Revolution

Berlin (epd) – Zum 30. Jahrestag der Friedlichen Revolution will Bundespräsident Frank-Walter Stein-meier Menschen aus Ost- und Westdeutschland in seinem Amtssitz miteinander ins Gespräch bringen. Geplant ist eine vierteilige Gesprächsreihe, in der jeweils eine Person aus dem Osten und eine aus dem Westen über persönliche Erinnerungen berichten soll. Erster Termin ist der 13. August, der 58. Jahrestag des Mauerbaus. Zusammenkommen werden dann die Journalisten Siegbert Schefke und Georg...

  • 13.08.19
  • 9× gelesen
Kirche vor Ort Premium
Kirchentag in Halle 1988: Bischofsforum u. a. mit Axel Noack (Podium links), Mitglied der Synode des Kirchenbundes, Paul Oestreicher und Albrecht Schönherr, ehemaliger Ost-Berliner Bischof (am Mikrofon).

Ganz schön fromm und ziemlich links

Porträt: Axel Noack und die Friedliche Revolution 1989. Der Wartburg Verlag bereitet ein Buch über seine Lebensstationen vor. Die wichtigste Zeit erlebten er und seine Frau in Wolfen (Kirchenkreis Wittenberg). Von Bettina Röder Einen Tag vor dem Mauerfall wird Axel Noack 40 Jahre alt. Am 9. November ist er in Berlin, weil die Konferenz der Evangelischen Kirchenleitungen (KKL) an diesem Wochenende turnusmäßig zusammenkommt. Er ist Pfarrer in Wolfen und gehört seit 1986 dem höchsten...

  • 08.04.19
  • 82× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.