DDR-Zeiten

Beiträge zum Thema DDR-Zeiten

FeuilletonPremium
In den Anfangsjahren: Im Rokokosaal des Stadtschlosses in Eisenach wurden "Die Tageszeiten" von Georg Philipp Telemann unter der Leitung von Erhard Mauersberger (Mitte, vor Tür) aufgeführt.

70 Jahre Thüringer Kirchenmusikschule
Neugründung in schwieriger Zeit

Große Resonanz: Über 70 Ehemalige treffen sich auf dem Hainstein in Eisenach, um das 70. Gründungsjubiläum der Thüringer Kirchenmusikschule zu begehen, an der bis zur 1987 erfolgten Schließung 220 Kantor-Katecheten aus-gebildet wurden. Von Michael von Hintzenstern "Die Thüringer Kirchenmusikschule in Eisenach wurde am 26. März 1950 mit einem Festakt zu nachmittäglicher Stunde in der Halle des Landeskirchenamts auf dem Pflugensberg eröffnet. Der Bachchor stand vor der kleinen Schuke-Orgel...

  • Eisenach-Erfurt
  • 04.09.20
  • 46× gelesen
Aktuelles
2 Bilder

Kommentiert
Ein Kind des Ostens

Von Paul-Philipp Braun Spielplätze zwischen Plattenbauten, eine Schule im Typ der "Schulbaureihe 80", eine Werklehrerin, die schon mein Vater als Pionierleiterin hatte, ein entfernter Onkel, der mit dem Trabant durch die Dörfer fuhr. So sah sie aus, meine Kindheit. Ganz normal – zumindest in der Deutschen Demokratischen Republik. Die aber kenne ich nicht mehr. Erst nach der Wende geboren, habe ich nie ein geteiltes Deutschland erlebt. Von Pioniernachmittagen, Konsumbesuchen und einem Mangel...

  • Erfurt
  • 31.07.20
  • 245× gelesen
  • 1
AktuellesPremium
Die Frauen an Jesu Grab hat Horst Bartsch auf dem Osterleuchter aus Lindenholz abgebildet.

Biblische Geschichten in Holz, Keramik und Gips

Horst Bartsch aus Halle schafft kleine Kunstwerke und schnitzt für die Seebener Kirche einen neuen Osterleuchter Sein Christus wendet sich dem Kreuz zu und Eva strebt dem Himmel entgegen, während sich Adam zögernd voran tastet – ausdrucksstarke und auch ungewöhnliche Figuren hat Horst Bartsch geschaffen. „Unser christlicher Glaube lebt von den Geschichten der Bibel, und mir fällt dazu schnell eine Form oder ein Bild ein, das wiederum für andere ein Eingangstor zur Bibel und zum Glauben sein...

  • Weimar
  • 23.06.19
  • 131× gelesen
Kirche vor OrtPremium
Blick auf das weitläufige Klostergelände mit Garten, Park und Teich.
2 Bilder

Kloster Helfta ist Gastgeber für die Gemeinschaft Evangelischer Zisterzienser Erben
Oase des Glaubens

Von Katja Schmidtke Hinter den Mauern des Klosters Helfta verbirgt sich ein offenes Haus: Die elf Zisterzienserinnen, die hier leben, arbeiten und beten, heißen oft und gern Gäste willkommen. Auf dem Klostergelände befinden sich ein Caritas-Pflegeheim, ein Hotel und altersgerechte Wohnungen, Café und Laden. Hier verkaufen die Schwestern seit kurzem auch selbstgemachte Produkte. Dass die Dusch- und Haarseifen aus ätherischen Ölen hergestellt werden und ohne Plastikverpackung auskommen, finden...

  • 05.05.19
  • 544× gelesen
Aktuelles

Evangelische Erben der Zisterzienser

Goslar/Eisleben (epd) – Zu ihrer Jahrestagung 2019 kommt die Gemeinschaft Evangelischer Zisterzienser Erben vom 5. bis 8. Mai im Kloster Helfta in Eisleben zusammen. Obwohl es bereits die 26. Jahrestagung sei, komme man zum ersten Mal in einem lebendigen katholischen Zisterzienserinnenkloster zusammen, teilte die Gemeinschaft in Goslar mit. Sie versteht sich als ein loser Zusammenschluss von Kirchengemeinden, Touristikern und Menschen, die sich für das reiche Erbe der Zisterzienser...

  • 01.04.19
  • 285× gelesen
Eine WeltPremium

Die »verrückten« Deutschen

Große Erwartungen, bittere Enttäuschung: Rund 21 000 junge Mosambikaner kamen einst als sogenannte Vertragsarbeiter in die DDR. Auf große Teile ihres Lohnes warten sie noch heute. Von Marina Mai Antonio Daniel mag Mitte 50 sein und ist zum zweiten Mal in seinem Leben in Deutschland. »Als ich das erste Mal hierher kam, vor mehr als 30 Jahren, da hatte ich noch viel mehr Haare auf meinem Kopf«, sagt der Mosambikaner, der heute eine Glatze trägt. »Ich habe mich auf das Leben in der DDR...

  • 10.03.19
  • 42× gelesen
Kirche vor OrtPremium

Bretleben: Nach jahrelangem Verfall wird die Johanneskirche neu belebt
Hüterin eines Schatzes

Schon aus der Ferne prägt der hohe Turm der St. Johanneskirche das Ortsbild von Bretleben (Kirchenkreis Eisleben-Sömmerda). Kaum glaubhaft, dass diese architektonische Meisterleistung der Berliner Architekten Grisebach und Dinklage aus der Zeit des Historismus über Jahrzehnte wegen Verfalls nicht für Gottesdienste genutzt werden konnte. Wasserschäden, verursacht durch eine marode Dachdeckung und Vandalismus zu DDR-Zeiten waren die Ursachen. Der letzte Gottesdienst fand an einem Heiligen Abend...

  • 07.02.19
  • 18× gelesen
Kirche vor OrtPremium
Fair play: Bei Jumpers wird regelmäßig gekickt. Wertschätzung und gegenseitigen Respekt nehmen die Kinder auch vom Bolzplatz mit nach Hause.

Angekommen und angenommen

Gera-Lusan: Kindern in einem schwierigen sozialen Umfeld christliche Werte vermitteln und eine Perspektive geben: Jumpers versucht genau das. Seit 2016 ist das Stadtteilprojekt Erprobungsraum der EKM. Von Wolfgang Hesse Lusan, die Trabantenstadt im Süden Geras. In der Plattenbausiedlung aus DDR-Zeiten leben heute vorwiegend Familien, die keinen oder nur wenig Bezug zur Kirche haben. »Kinder, Jugendliche und Familien in sozialen Brennpunken mit der Hoffnungsbotschaft des Evangeliums zu...

  • 07.01.19
  • 82× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.