Feuilleton

Beiträge zur Rubrik Feuilleton

Geburtstag am 25. Februar
KARL MAY

Wann immer bei der Jahreszahl hinten eine Zwei steht, feiert er sein Jubiläum. Heuer ist es der 180. Geburts- und der 110. Todestag. Karl May - geboren am 25.2.1842 und gestorben am 30.3.1912. Aber er ist ja gar nicht gestorben - sondern nur hinter die Sterne versetzt worden - und lebt auf Sitara zusammen mit dem Mir von Dschinnistan und Maradurimeh. Wir wollen uns an den Mann aus Ernstthal und Radebeul ein wenig erinnern: May wächst in einer Weberfamilie unter allerärmlichsten Verhältnissen...

  • Wittenberg
  • 22.02.22
  • 76× gelesen
  • 2
Arthur Schopenhauer als junger Mann, porträtiert 1815 von Ludwig Sigismund Ruhl (WIKIPEDIA)
2 Bilder

zum Beispiel: Arthur Schopenhauer
Geburtstag am 22.2.2022

Nun hat er wieder Geburtstag. Immer am 22. Februar ist es soweit. 234 Jahre alt wird er heute am 22.2.2022. Arthur Schopenhauer. Der kleine Arthur wird 1788 in Danzig geboren und seine Vorfahren sind vermögende Kaufleute. Das soll der Bub später auch mal machen (Zeug kaufen und wieder verkaufen) - aber der kleine stolze Mann wird doch lieber Philosoph, der Zeit seines Lebens sehr viel von sich selber gehalten hat. Daran können wir uns ein richtiges Beispiel für uns selber nehmen: Einer gehe...

  • Wittenberg
  • 21.02.22
  • 62× gelesen
3 Bilder

Namen

CDU-Politikerin Lucia Puttrich hat vorgeschlagen, die Einziehung der Kirchensteuer durch den Staat abzuschaffen. Das könne ein Weg sein, „der Entfremdung der Kirchenverantwortlichen von ihren Mitgliedern entgegenzuwirken“, so die hessische Ministerin. Das deutsche Modell der Kirchenfinanzierung sei weltweit einzigartig, so die Katholikin. Die Kirchen könnten „lebendiger, innovativer und jünger“ werden, wenn sie sich um ihre Mitglieder bemühen müssten. Regisseur Christian Stückl plädiert für...

  • 21.02.22
  • 10× gelesen
Engagiert: Claudia Persch hat dazu beige-tragen, das künstlerische Erbe des Glasmalers Fritz Körner zu sichern.
2 Bilder

Das Leuchten in der Golmsdorfer Kirche
Hoffnungsbotschaften aus Glas

Glas ist ein spannender Werkstoff. In Jena weiß man das seit 1884, als der Glaschemiker Otto Schott gemeinsam mit dem Physiker Ernst Abbe und dem Optiker Carl Zeiss ein Glaslabor gründete. Von Beatrix Heinrichs Aus dem kleinen Start-up ist inzwischen ein Global Player geworden, der nicht nur hitzebeständige Auflaufformen herstellt, sondern auch Displayglas für Handys oder Fläschchen für Milliarden von Impfdosen. Kirchen- oder Künstlerfenster seien ihres Wissens nach in den Schott-Werkstätten...

  • 19.02.22
  • 25× gelesen
  • 1
  • 1
Premium
Mit über 100 Exponaten bietet die Ausstellung im Kunsthaus Apolda einen retrospektiven Einblick in das Gesamtwerk von Ernst Barlach und Käthe Kollwitz. Die Schau verweist auf die hochaktuellen Themen der beiden Künstler: das Engagement für den Frieden oder die Sinnsuche des Menschen.
2 Bilder

Barlach
Das Wirkliche und Wahrhaftige

Mystiker der Moderne: Ernst Barlach stellte den Menschen in den Mittelpunkt seines Schaffens. Seine Plastiken sind nicht nur ein Spiegel ihrer Zeit. Sie offenbaren auch einen Blick in die Seele des Künstlers. Von Walter Martin Rehahn Ernst Barlach ist als Bildhauer vor allem durch seine eindrucksvollen Holzskulpturen berühmt geworden. Sein Interesse galt dabei einzig der menschlichen Figur. Er reduzierte sie auf Grundformen, bei denen Einzelheiten unwichtig wurden. Statt dessen versuchte er...

  • 17.02.22
  • 11× gelesen
48:03

Video: Vortrag im Kunsthaus Apolda
Barlach trifft Fühmann

Apolda (red) – Der Kulturbeauftragte des Rates der EKD, Johann Hinrich Claussen, war am 10. Februar zu Gast im Kunsthaus Apolda Avantgarde. Begleitend zu der Ausstellung „Über die Grenzen der Existenz“ mit Werken von Ernst Barlach und Käthe Kollwitz hat er einen Vortrag gehalten. Im Mittelpunkt des Abends unter dem Titel "Ernst Barlach – eine literarische Annäherung" standen Texte des Schriftstellers Franz Fühmann. Video: Jetzt den Vortrag in voller Länge sehen: Der nächste Vortragsabend ist...

  • 16.02.22
  • 93× gelesen
  • 1
Torgau: In der Alten Superintendentur erarbeiteten Martin Luther, Philipp Melanchthon, Justus Jonas und Johannes Bugenhagen 1530 die "Torgauer Artikel", die Grundlage des Augsburger Bekenntnisses.

Kalenderblatt
Kirche wäre ohne Melanchthon eine andere

Meist nur unfreiwillig soll Melanchthon Studierzimmer und Universitätslehrsaal verlassen haben: ein hochbegabter und etwas menschenscheuer Intellektueller. Von Volker Hasenauer  Doch aus den Wirren der Reformationszeit konnte sich Melanchthon nicht heraushalten – und wurde gezwungenermaßen zum Religionspolitiker: Zwischen den eskalierenden religiösen und politischen Gegensätzen versuchte er bis zuletzt zu vermitteln. Zugleich setzte sich der Pädagoge und Theologe für den Aufbau von...

  • 16.02.22
  • 33× gelesen
4 Bilder

Namen

Zu mehr Vielfalt in den Gottesdiensten hat Beate Hofmann aufgerufen. Es bedürfe eines größeren Engagements gegenüber Rassismus und Rechtsextremismus, so die Bischöfin der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck (EKKW). Seit der Ermordung Walter Lübckes 2019 und dem Terrorakt 2020 in Hanau habe sich die Gemeindelandschaft kaum verändert, kritisierte die Bischöfin. „Wir machen uns unglaubwürdig, wenn wir uns als Ort der Vielfalt präsentieren und in unseren Gemeinden aber nur weiße...

  • 14.02.22
  • 11× gelesen
3 Bilder

Martin-Niemöller-Stiftung
Ausstellung "Wer war Else Niemöller?"

Wiesbaden: 13.2.22 Ausstellungseröffnung im frauen museum #wiesbaden Else Niemöller - Ihren Platz in der Welt finden Wer war Else Niemöller? Das frauen museum wiesbaden schließt eine Lücke: Mit einer Schau über Else Niemöller, die nicht nur Ehefrau von Martin Niemöller war, sondern eine wichtige Stimme für den Frieden. Ausstellung: 13. Februar - 15. Mai 2022 Im Foto: Propst i.R. Michael Karg (Vorsitzender der Niemöllerstiftung) und Duo Csókolom, sowie Else Niemöller (1946)...

  • 13.02.22
  • 72× gelesen

Namen

Die ehemalige Skispringerin Gianina Ernst findet Halt im Glauben. Vor zwei Jahren musste die heute 23-Jährige ihre Karriere beenden. Die Deutsch-Schweizerin hatte sich zweimal in Folge einen Kreuzbandriss zugezogen. Obgleich sie sich vor der Operation und den Folgen gefürchtet habe, sei sie Gott sehr nah gewesen. „Ich dachte, Gott gibt mir hier eine Chance. Es ist Zeit weiterzuziehen.“ Inzwischen studiert die einstige Athletin Psychologie und Theologie. "Jetzt unterstütze ich andere Sportler in...

  • 13.02.22
  • 10× gelesen
Premium
Detlef Ignasiak: Nachdem er bereits mehrere Bücher über die Literatur in einzelnen Städten vorlegte, bezieht sich das neue Buch des in Bucha bei Jena lebenden Autors auf das Territorium des gesamten Freistaats.
2 Bilder

Buchtipp
Literarische Landkarte

Altenburg bis Zeulenroda: Der Germanist, Kunsthistoriker und Verleger Detlef Ignasiak taucht in seinem Buch "Das literarische Thüringen" in die Welt der Dichter und Schriftsteller ein, die hier gelebt und geschrieben haben. Mit dem Autor sprach Doris Weilandt. Ihr neues Buch ist ein sehr komplexes Werk. Was war Ihre Intention, einen Band mit über 1000 Seiten zu schreiben? Detlef Ignasiak: Mich interessiert die Region. Ich habe ja 1994 die Literaturzeitschrift „Palmbaum“ gegründet, ein...

  • 11.02.22
  • 10× gelesen
Premium
Interkonfessionell: Bertram Schmitz hat für die Schau Objekte und Darstellungen zusammengetragen, die sich mit den Vorstellungen von der Liebe im Judentum, Christentum, Islam und Hinduismus beschäftigen.
2 Bilder

Ausstellung über die Liebe
Im Herzen des Glaubens

Der Liebe und ihrer Bedeutung in den fünf großen Weltreligionen ist eine Ausstellung in der Jenaer Stadtkirche gewidmet. Ein Besuch lohnt nicht nur zum Valentinstag. Von Constanze Alt Dem jeweiligen Zentrum in den Weltreligionen sowie der Frage danach, was davon ausgehend Liebe sei, ist seit Kurzem eine zweiteilige Ausstellung in der Jenaer Stadtkirche Sankt Michael gewidmet. Farbenfroh, detailreich und sehr anschaulich hat Professor Bertram Schmitz, Inhaber des Lehrstuhls für...

  • 10.02.22
  • 8× gelesen

Philadelphia Baroque Orchestra „Tempesta di Mare“
Tournee durch Mitteldeutschland

Tournee: 18. bis 27. März 2022 Leipzig | Berlin | Köthen | Dresden | Magdeburg Tempesta di Mare gestaltet als erstes außer-europäisches Ensemble das Abschlusskonzert der 25. Magdeburger Telemann-Festtage und gastiert zudem in Leipzig, Berlin, Köthen und Dresden Das Ensemble Tempesta di Mare (Philadelphia, USA), derzeit eines der renommiertesten Alte-Musik-Ensembles Nordamerikas, konzertiert im März 2022 im mitteldeutschen Raum, unter anderem in Dresden, bei den 25. Magdeburger...

  • Magdeburg
  • 10.02.22
  • 199× gelesen

Intensivpflege am Anschlag
Notruf aus dem Krankenhaus

Er kann sie nicht ertragen, jene, die keine Ahnung von der Arbeit auf einer Intensivstation haben, aber hanebüchenen Blödsinn verbreiten. Von Christian Feldmann Den Berliner Intensivpfleger Ricardo Lange kennt seit seinem Auftritt in der Bundespressekonferenz halb Deutschland. Was er in seinem Buch ebenso sachlich wie verzweifelt aus dem Krankenhausalltag berichtet, ist eine enorm wichtige Lektüre. Zumal Lange nicht nur anklagt, sondern eine Menge vernünftiger Vorschläge macht, welche Schritte...

  • 09.02.22
  • 5× gelesen
Premium
Atomisierung des Alltags nennen Wissenschaftler die zunehmende Vereinzelung in der Gesellschaft. Politikerin Diana Kinnert zeigt in ihrem Buch auf, wie Einsamkeit überwunden werden kann.
3 Bilder

Buchtipp
Das Pippi-Syndrom

Einsamkeit: Mittendrin und trotzdem vereinzelt – laut Experten ist das ein Lebensgefühl geworden. Umfragen zufolge fühlen sich immer mehr Menschen einsam – nicht erst seit der Pandemie. Von Paula Konersmann It’s lonely out in space", singt Elton John in einem seiner bekanntesten Songs. Die Vereinzelung des "Rocket man" betrifft heute viele. In der Pandemie hat sich die Häufigkeit von Einsamkeitsgefühlen unter EU-Bürgern verdoppelt, wie eine Umfrage ergab. Hatten 2016 noch 12 Prozent der...

  • 03.02.22
  • 16× gelesen
3 Bilder

Namen

Wissen macht Ah!“-Moderatorin Shary Reeves hat den Glauben ihrer aus Kenia und Tansania stammenden Eltern und später ihrer Pflegeeltern als prägend empfunden. „Sie haben mir viele kluge – auch biblische – Weisheiten mitgegeben. Davon zehre ich noch heute“, so die 52-Jährige. Der Glaube habe ihr auch geholfen, den frühen Tod ihres Bruders zu verarbeiten. „Dass es ein Leben nach dem Tod gibt, steht für mich außer Frage. Da kann mich kein Wissenschaftler vom Gegenteil überzeugen.“ Der evangelikale...

  • 31.01.22
  • 29× gelesen
Premium
Rosen und Reliquie: Heute ist das Bußkleid der Heiligen Elisabeth in einem neugotischen Retabel des Madonnen-malers Franz Ittenbach verborgen. Um das wertvolle Stückchen Stoff zu sehen, besuchen jährlich zahlreiche Pilger die Martinskirche in Oberwalluf.
2 Bilder

Heilige Haute Couture

Elisabeth von Thüringen: In Oberwalluf in Hessen wird das Bußkleid der Heiligen verehrt. Eine kurze Geschichte des "Kleinen Braunen" und von seinem abenteuerlichen Weg ins Rheingau. Von Günter Schenk "Heilige Elisabeth“, beten die Pilger im südhessischen Oberwalluf, „du zeigst uns durch dein Vorbild, was die Liebe in einer christlichen Seele vermag.“ Vereint hat die Betenden ein geflicktes, dunkles Kleid aus grobem Wollstoff. Unscheinbar mutet es an, doch es ist eine der wertvollsten Reliquien...

  • 27.01.22
  • 10× gelesen
Der in Magdeburg lebende syrische Autor Wahid Nader und der Berliner Komponist Marius Felix Lange arbeiten für das Chorfest Magdeburg an einer gemeinsamen Auftragskomposition.

Internationales Chorfest Magdeburg 2022
Projektchor sucht junge Leute

Die monumentale, stimmgewaltige Friedensmesse „The armed man“ von Karl Jenkins bildet am 9. Oktober den Höhepunkt des Internationalen Chorfest 2022. Für das Abschlusskonzert des Festivals, das vom 5. bis 9. Oktober 2022 in Magdeburg stattfindet, sucht der Chorverband Sachsen-Anhalt jun-ge Sängerinnen und Sänger für einen Projektchor. Mit Singakademie, Neuem Magdeburger Kammerchor, dem jungen Projektchor und einem internatio-nalen Chor sollen ungefähr 100 Sängerinnen und Sänger auf der Bühne...

  • Magdeburg
  • 25.01.22
  • 146× gelesen
2 Bilder

Namen

Klimaaktivistin Luisa Neubauer ruft Kirchen zum Einsatz für Klimagerechtigkeit auf. «Es sind Institutionen mit einer großen Tragweite, die diese Stimmen nutzen müssen», sagte Neubauer. Über Kapitalanlagen an Kohle, Öl und Gas profitierten viele Kirchen und kirchliche Institutionen immer noch «von der anhaltenden Ausbeutung der Erde», kritisierte sie. «Kirche sollte in diesem Land der Ort sein, wo Menschen Kraft und Hoffnung schöpfen können, sich dann der Klimakrise entgegenzustellen», sagte die...

  • 24.01.22
  • 7× gelesen
Premium
"Medienexperte" des Mittelalters: Lucas Cranach d. Ä. (hier dargestellt von Christoph Maria Herbst im ZDF-Film "Zwischen Himmel und Hölle") steht im Mittelpunkt mehrerer Ausstellungen. Unter anderem widmet ihm seine fränkische Geburtsstadt Kronach eine Schau mit dem Titel "Der verlorene Sohn".
2 Bilder

Sonderschauen zu Luther und Cranach
Künstler, Kardinäle, Kurfürsten

Von Anhalt bis Augsburg: Luther dolmetscht auf der Wartburg. Cranachs Bilder-fluten ergießen sich in Weimar. Und ein Landesvater zeigt Weitblick. Im Jubiläumsjahr der Bibelübersetzung werden deutschlandweit zahlreiche Sonderschauen präsentiert. Von Veit-Mario Thiede Am 18. Dezember 1521 begann Martin Luther auf der Wartburg mit der Übersetzung des Neuen Testaments aus dem Griechischen ins Deutsche. Nach elf Wochen war die "Rohfassung" vollendet. Doch das Projekt beschäftigte ihn bis ans...

  • 21.01.22
  • 106× gelesen
Premium
Christopher Spehr

Entjudungsinstitut: Tagungsband erschienen
Noch viele offene Fragen

Noch bis zum Jahresende ist im Eisenacher Lutherhaus die Sonderausstellung „Erforschung und Beseitigung. Das kirchliche ›Entjudungsinstitut‹ 1939–1945“ zu sehen, die unter großer Beachtung 2019 eröffnet wurde. Wissenschaftlich begleitet wird die Erforschung zur Geschichte des Instituts von dem Jenaer Theologen Christopher Spehr. Gemeinsam mit dem Kirchenhistoriker Harry Oelke von der Ludwig-Maxi­mili­ans-Universität München hat Spehr nun ein neues Buch über das „Entjudungsinstitut“...

  • Jena
  • 20.01.22
  • 15× gelesen
3 Bilder

Namen

EKD-Ratsvorsitzende Annette Kurschus mahnt, die Toten in der Corona-Pandemie nicht zu vergessen. «Zurzeit ist für Trauer eindeutig zu wenig Raum. Immer wieder hält uns eine neue Infektionswelle in Atem, eine neue Virusvariante», so Kurschus. Kollektives Erinnern und Trauern sei unverzichtbar für eine Gesellschaft. Vom politischen Krisenmanagement wünscht sie sich eine deutliche Kommunikation. Es brauche "klare, realistische Ansagen und weniger Alarmismus". Dieser schüre lediglich Angst....

  • 17.01.22
  • 29× gelesen
Walter Rutz, Geschäftsführer der Passionsfestspiele

Passionsspiele Oberammergau
Bangen um Premiere

Die Veranstalter der Passionsspiele Oberammergau bangen angesichts der aktuellen Corona-Entwicklungen um die Premiere im kommenden Frühjahr. Das größte Problem sei, «dass wir nicht wissen, welche Regeln im Mai 2022 gelten», sagte der Geschäftsführer der Passionstheater-GmbH, Walter Rutz. Er hoffe, dass sich die Inzidenzen bis zur Premiere am 14. Mai wieder beruhigen würden, und ein Betrieb unter «normalen Coronabedingungen» möglich sei. Geprobt werde aber bereits. So fand in der vergangenen...

  • 16.01.22
  • 33× gelesen
Paradiesvogel im Anflug ...

Skizzen für Puppentheater (I)
das Lied des Paradiesvogels

Der Paradiesvogel war aufgegriffen worden. Über offener Straße unangemeldet spazieren fliegen - geht’s noch? Nun saß er auf der Polizeiwache fest und wurde verhört. Was er da draußen für ein Lied gesungen hätte? Ein paar Beamte standen im schalldichten Raum um den Vogel herum. Diese Leute - entweder grau oder schwarz gekleidet, aber unter ihren Berufsklamotten gänzlich nackt. Nur der Paradiesvogel war bunt, denn er hatte eigene Federn an. Gerade eben jetzt trägt er sein Lied vor, das Lied von...

  • Wittenberg
  • 14.01.22
  • 64× gelesen

Beiträge zu Feuilleton aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.