Feuilleton

Beiträge zur Rubrik Feuilleton

Margots Süße
HONIGTÖPFE

"Komm, wir machen uns was vor!" Die Hand, die wir da sehen, ist Margots. Das Langnese-Glas ist von Langnese (aus dem Westen). Und von oben wird gerade etwas in dieses leere Glas eingefüllt: Honigbärchenhonig (aus dem Osten). Von der lockigen Verkäuferin (Anna Loos) in der praktischen KONSUMVERKAUFSSTELLE Lobetals vor wenigen Minuten erst erworben. Der kleine brave Pfarrerssohn Kornelius lief im Auftrag der Frau Honecker.  Während Erich Freude an Zitronensaft hatte, aß Margot gerne Honig. Es...

  • Wittenberg
  • 24.03.22
  • 63× gelesen
  • 1
Premium
Noch halb von Gerüststangen verborgen sind die Figuren aus dem späten Mittelalter, die zum Altar in der Agnuskirche gehören. Bald nimmt ihn die Gemeinde wieder in Dienst.
2 Bilder

Restaurierte Spätgotik
Maria, einsfünfunddreißig

Die Agnusgemeinde in Köthen freut sich über die Rückkehr ihres wertvollen Flügelaltars. Vorige Woche begannen die letzten Arbeiten. Von Sylke Hermann So entspannt sieht man Lothar Scholz selten. Der Kreisoberpfarrer des Kirchenkreises Köthen erlebt St. Agnus in diesen Tagen ganz anders: verändert, wieder vollständig. Der wertvolle, aus vorreformatorischer Zeit stammende Flügelaltar ist zurück. Andreas Mieth, von Beruf Restaurator und vom Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie ausdrücklich...

  • 24.03.22
  • 20× gelesen

Kennst Du das Land ...
... wo die Zitronen blühn?

Erich - ja, Du bist's. Dich hab ich vernommen!  Von "Vernehmung" redeten seine Büttel und Schergen sehr oft. Auch von "Zuführung" und "Klärung eines Sachverhalts." Erich Honecker soll hier jetzt selber ein wenig vernommen werden - Gott hab ihn selig und sei uns allen gnädig!  Gerade (siehe Screenshot aus seinem neuesten Film) nimmt er das allmorgendliche Elixier zu sich. Die Tinktur, Wasser des Lebens,  Pharmakon Athanasias: Reiner Zitronensaft aus dem nichtkapitalistischen Ausland. Ein ganzes...

  • Wittenberg
  • 24.03.22
  • 98× gelesen
  • 1

„Sie sind immer noch da“
Bemerkungen zum Film HONECKER UND DER PASTOR

"De mortuis nil nisi bonum dicendum est" (von den Toten ist nur in guter Weise zu reden). Auch über  Erich und Margot Honecker? Prof. Dr. Dr. Karl-Friedrich Boerne und der Kommissar Thiel haben einen Film über diese beiden alten Leute gemacht - einen Film, den man als DDR-Sozialisierter einfach gesehen haben muss. Boerne und Thiel sind in Wirklichkeit natürlich Jan Josef Liefers und Axel Prahl. Und sie lassen am Ende des Films eine Bombe platzen: „Ich bin wieder zu Hause!” sagt Erich Honecker...

  • Wittenberg
  • 22.03.22
  • 292× gelesen
  • 2

Zirkus in der Zwickmühle
«Bei uns gibt es keinen Krieg»

Drahtseilakt: Vor mehr als 20 Jahren gründete ein deutsch-ukrainisches Artistenpaar den «Moskauer Circus». Der Name ist eine Hommage an die osteuropäische Zirkuskultur, doch inzwischen sehen manche Deutsche darin ein Problem. Von Karsten Packeiser Wenige Tage, nachdem russische Soldaten in die Ukraine eingerückt waren, gastierte der «Moskauer Circus» von Gino Frank und seiner Frau Leyla Mak in Baden-Württemberg. Einmal sei eine Frau auf das Gelände gekommen und habe die Zirkusleute als «Mörder»...

  • 20.03.22
  • 8× gelesen
Elia am Bach Krit

Predigttext 20.3.2021
Elia hört Gott (1. Könige 19)

Dann glitten wir am Ufer hin, die Fähre entführt uns beide sacht, sodass wir dann sehr bald gelangten in die andre Sphäre, dort sichteten wir den erschöpften Mann. So müde lehnt er an dem Holderbaume, es sieht so aus, als ob er nicht mehr kann. Inständig zupft ein Rabe ihm am Saume des Reisemantels, reicht vom Brote dar. Ein Engel Wasser bringt. Erwacht vom Traume erhebt Elia sich - nun sieht er klar: Bisher bestand sein Lebenszweck im Suchen nach jenem Gott, der ist und wird und war. Den...

  • Wittenberg
  • 19.03.22
  • 41× gelesen
  • 1
Premium
Sakrale Kunst: Mariana Lepadus hat etliche Ikonen geschrieben, so wie hier den Heiligen Gabriel.
2 Bilder

Porträt
Am Anfang waren Ikonen

Künstlerin: Mariana Lepadus berichtet über ihren künstle-rischen Weg, den sie in der Ceausescu-Ära in ihrer Heimat begann, und wie die Tafelmalerei von Lucas Cranach dem Älteren sie beeinflusste. Von Mariana Lepadus Für mich ist die Malerei die Offenbarung meines Ichs und ersetzt die Sprache, deren Fehlen ich als schmerzlich spürbares Defizit erlebt habe. Ich komme von der sakralen Malerei her, male aber auch viele andere Bilder an der Staffelei: Landschaften, Porträts, Abstraktes, schaffe...

  • 17.03.22
  • 6× gelesen
"Sinnvoller wäre es doch, das Geld einem Hilfsprojekt zu spenden."

Blickwechsel
Verzicht muss man sich leisten können

Wer vier Fastenwochen nach der Methode "F.-X.-Mayr" am Bodensee bucht, zahlt dafür zwischen 4000 und 5000 Euro. Die Arztkosten werden extra berechnet und betragen pro Woche zwischen 300 und 400 Euro. Zu essen gibt es dafür nicht viel, in der Hauptsache alte, trockene Brötchen und Milch. Von Nina Schmedding "Durch gezieltes Fasten und bewussten Verzicht eröffnet sich Ihnen eine neue Leichtigkeit", wirbt die Organisation auf ihrer Website für die kostspielige traditionelle Methode, die der...

  • 15.03.22
  • 20× gelesen
Premium
Auf Herbergssuche: Nur zwei Koffer sind Erich Honecker (Edgar Selge, l.) und seiner Frau Margot (Barbara Schnitzler) geblieben. Auspacken konnten sie diese bei Pfarrer Uwe Holmer (Hans-Uwe Bauer, hinten).

Filmkritik
Wo Margot die Treppe putzte

Honecker und der Pastor: Als Arbeiterkolonie für Obdachlose wurden die evangelischen Hoffnungstaler Anstalten in Lobetal 1905 gegründet. Fast ein Jahrhundert später kamen dort ungewöhnliche Hilfesuchende unter. Nun kommt das Honecker-Kirchenasyl von 1990 ins Fernsehen. Von Yvonne Jennerjahn Vor mehr als 30 Jahren hat der abgesetzte DDR-Regierungschef Erich Honecker mit seiner Frau zehn Wochen lang im Kirchenasyl im brandenburgischen Lobetal gelebt. Nun hat sich der Schauspieler Jan Josef...

  • 13.03.22
  • 106× gelesen
St. Nicolaikirche Magdeburg

Benefizkonzert
Gedenkkonzert für die Opfer des Kriegs in der Ukraine

Am 19. März 2022 findet in der Nikolaikirche in Magdeburg ein Gedenkkonzert für die Opfer des Kriegs in der Ukraine statt. Gespielt wird das Requiem d-Moll KV 626 von Wolfgang Amadeus Mozart. Zu hören sind Musiker*innen und Chöre aus Magdeburg, außerdem Solist*innen des Theaters Magdeburg: Hyejin Lee (Sopran) Karina Repova (Alt) Peter Diebschlag (Tenor) Johannes Stermann (Bass) Der Dirigent dieses Konzertes wird zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben. Das Konzert wurde initiiert und...

  • Magdeburg
  • 13.03.22
  • 23× gelesen
Pimpinone: Auch Telemanns szenisches Werk kommt zur Aufführung.

Jubiläum: 25. Festtage im 60. Gründungsjahr
Telemanns Klangfarben

Die Magdeburger Telemann-Festtage wurden 1962 gegründet. In diesem Jahr gibt es die 25. Auflage. Die pandemiebedingte Verschiebung in das Jahr 2022 sorgt dafür, dass die Jubiläumsausgabe nun in das 60. Gründungsjahr des Musikfestes fällt. Von Kathrin Singer Das Motto „Klangfarben“ passt nicht nur zum Jubiläum, sondern rückt vor allem auch das große und vielfarbige Spektrum an Besetzungsvarianten und Klangwelten in Telemanns Werk in den Blickpunkt. Vom 18. bis 27. März werden insgesamt rund 300...

  • 13.03.22
  • 4× gelesen
Premium
Vor der Veränderung steht die Sorgenfalte. Experten raten, den Neubeginn in der Fastenzeit in kleinen Schritten zu wagen. Den eigenen Ängsten solle man sich Stück für Stück stellen, meint Angstforscherin Angelika Erhardt vom Max-Planck-Institut für Psychiatrie.
2 Bilder

Fastenzeit
Bauchgrummeln im Kopf

Wer Angst vor Neuem hat, sollte Neues tun – die evangelische Fastenaktion «7 Wochen Ohne» ruft dazu auf, zwischen Aschermittwoch und Ostern einfach mal was auszuprobieren und dranzubleiben. Was aber, wenn die Sorge vor dem Ungewissen größer ist? Von Inga Jahn In den vergangenen zwei Jahren stand Deutschland zwischenzeitlich scheinbar still. Kontaktbeschränkungen, Lockdowns, Schließungen: Die Innenstädte waren menschenleer, Theater, Schwimmhallen und Fußballstadien waren geschlossen. In dieser...

  • 11.03.22
  • 3× gelesen
Premium
Traditioneller Ritus: Restauratorin Christine Machate schließt die Altarflügel in der Neustädter Kapelle. Im Domschatz kann ganz authentisch der Fastenzeit nachgespürt werden.
2 Bilder

Bis Gründonnerstag: Die Flügel sind geschlossen
Fasten für die Augen

Dom Halberstadt: Dem heutigen Besucher werden sonst immer die reich geschmückten Festtagsöffnungen der Altäre gezeigt. Früher wurden sie je nach gottesdienstlichem Anlass geöffnet oder geschlossen. Von Uwe Kraus Es stimmt, was Museumsdirektorin Uta-Christiane Bergemann vom Halberstädter Domschatz angekündigt hat: Plötzlich wirkt die Neustädter Kapelle ganz anders und wandelt ihre Farbigkeit. Mit Restauratorin Christine Machate hat die Museumschefin einen der prächtigsten Flügelaltäre des...

  • 11.03.22
  • 1× gelesen
Video

Endspurt für Online-Musikprojekt
Posaune meets Popularmusik

Willkommen zum Kooperationsprojekt von district_e_music und den Bläsern der Posaunenchöre in der EKM: "Alles Tanzt" von YADA Worship (Cover). Kreisposaunenwart Carsten Miseler und Felix-Tillmann Groth von district-e-music haben dafür ein Arrangement erarbeitet, das etwas anders daherkommt: Begleitet von einer Band wird ein Musikvideo entstehen, indem sich die Bläserklänge wunderbar mit der Band verbinden. Ja, auch Posaunenchöre können Popularmusik! So entsteht etwas Neues, das viel...

  • Egeln
  • 08.03.22
  • 98× gelesen

Nachgefragt
Kirchen: Motor auf dem Weg zu modernen Gesellschaften

Der Berliner Historiker Heinz Schilling will ein verbreitetes Vorurteil über die Kirchen zurechtrücken. In seinem neuen Buch schreibt der frühere Professor an der Humboldt-Universität, sie seien nicht nur ein Hemmschuh, sondern auch ein Motor auf dem Weg zu einer modernen Gesellschaft gewesen. Nach den Konfessionskriegen seien sie bereit gewesen, die Vielfalt der Konfessionen zu tolerieren. So könnten sie ein Vorbild für die widerstreitenden Weltanschauungen von heute sein. Die Fragen stellte...

  • 05.03.22
  • 14× gelesen
  • 1
Premium

Eine missionierende Neureligion aus Korea
Neuer Himmel, neue Masche

Shincheonji: Auf den ersten Blick scheint es erfreulich, junge Leute melden sich in Kirchengemeinden und wollen über die biblische Offenbarung sprechen. Aber Vorsicht ist geboten, meint der Beauftragte der EKM für Sekten- und Weltanschauungsfragen. Von Andreas Fincke Endlich jemand, der sich für theologische Fragen interessiert und sich nicht über Unrat auf dem Friedhof beschweren will – könnte man meinen. Aber leider geht die Geschichte anders. Denn wer hier nach der Offenbarung fragt, benutzt...

  • 04.03.22
  • 14× gelesen
2 Bilder

Luther-Schrift
Alte Texte, neuer Glanz: Adelsschrift restauriert

In Schweinsleder gebunden und einzeln restauriert, so präsentieren sich auf rund 400 Seiten historische Texte der Reformationszeit, darunter mehrere Flugschriften und eine Erstauflage von Luthers "An den Christlichen Adel teutscher Nation". Bibliotheksleiter Michael Ludscheidt (l.) und der Professor für Kirchengeschichte und Vorsitzende des Augustinerkloster-Fördervereins, Andreas Lindner, freuen sich, den Sammelband nach seiner Generalerneuerung in die Bibliothek des Evangelischen Ministeriums...

  • 03.03.22
  • 5× gelesen
Premium
Ort des Geschehens: Vom 9. bis zum 16. März 1522 hielt Martin Luther acht Predigten in der Stadtkirche St. Marien. Damit beendete er die Wittenberger Bewegung.
2 Bilder

Die Bedeutung der Invokavitpredigten
Luthers Freiheitsschrift

Das gesprochene Wort: Luthers Kirchenlieder kennt man. Und in seine Katechismen hat vielleicht der eine oder die andere auch schon einmal einen Blick geworfen. Aber wie steht es um die Invokavitpredigten? Sind diese Luther-Worte von 1522 wirklich so wichtig? Unser Autor meint ja – und erklärt, warum. Von Notger Slenczka Luther war seit April 1521 verschwunden. Auf dem Reichstag zu Worms war über ihn die Reichsacht verhängt worden; sein Kurfürst hatte ihn zu seinem Schutz auf die Wartburg...

  • 03.03.22
  • 40× gelesen

Warum Plusfasten im Trend liegt
Fasten einmal umgekehrt

Fastenwürfel sind schon länger bei denjenigen beliebt, die in der Fastenzeit etwas anderes ausprobieren wollen als den wochenlangen Verzicht auf die "Klassiker" wie Schokolade oder das Feierabendbier. Diese Würfel zeigen zum Beispiel Körperteile: Wer morgens das Auge würfelt, kann abends den Fernseher ausgeschaltet lassen. Wenn der montägliche Würfel den Mund anzeigt, heißt das vielleicht: eine Woche nicht lästern – auch wenn so eine Woche ganz schön lang werden kann. Der Mund könnte aber auch...

  • 02.03.22
  • 23× gelesen
2 Bilder

Stimmen zum Krieg
Namen

Stimmen zum Krieg Angesichts des russischen Angriffs auf die Ukraine haben zahlreiche konfessionelle Stimmen ihrer Sorge Ausdruck verliehen und zu Friedensgebeten aufgerufen. Eine Auswahl: Via Instagram teilte EKD-Präses Anna-Nicole Heinrich ein Gebet für Frieden in der Ukraine. "Gott, ich bin fassungslos. Meine Hoffnung ist gerade weg", schreibt sie und bittet: "Sei du bei allen, die um Leben und Freiheit fürchten." Theologin Margot Käßmann hat die Kirchen zu Gesprächen mit der...

  • 02.03.22
  • 11× gelesen

Namen

Die Dechantin der Vereinigten Domstifter zu Merseburg und Naumburg und des Kollegiatstifts Zeitz, Karin von Welck, ist für weitere fünf Jahre Naumburger Domherrin. Derzeit ist sie die einzige Dechantin im Rahmen aller evangelischen Domkapitel in der Bundesrepublik Deutschland. Das Amt als Domherrin hatte sie 2012 übernommen. Als Dechantin folgte sie 2018 auf den verstorbenen Curt Becker. Karin von Welck engagierte sich unter anderem für die Eintragung des Naumburger Domes in das...

  • 01.03.22
  • 8× gelesen

Mit Luthers Psalmlied durch die Fastenzeit

Als Reformator Martin Luther um 1523 zur Feder griff, konnte er kaum ahnen, dass das Ergebnis bis heute die  katholischen Gesangbücher durchziehen würde. Mit "Aus tiefer Not schrei ich zu dir" habe Luther eine neue Liedgattung erfunden, erklärt der Kirchenmusiker Bernhard Leube: das Psalmlied. Von Annika Schmitz Dabei gehe es nicht nur um eine Übertragung eines Psalms, sondern um dessen Interpretation. Als Vorlage diente Psalm 130, der sechste von sieben Bußpsalmen. Bekannt ist das oft nach...

  • 26.02.22
  • 12× gelesen

"Kneipenpastor"
Anhänger empört, Pfarrer erleichtert

Weil er sich nicht an die Regeln hält, darf Titus Schlagowsky alias «Der Kneipenpastor» nicht mehr im Namen der hessen-nassauischen Landeskirche predigen. Seine Anhänger sind empört, Pfarrerinnen und Pfarrer vor Ort erleichtert. Von Carina Dobra Eine kleine Eck-Kneipe im rheinland-pfälzischen Nastätten, Zigarettenqualm liegt in der Luft. Titus Schlagowsky, breiter Typ, Vollbart, Lederweste, lehnt lässig an der Theke und schwätzt mit zwei Stammgästen. Das Holzkreuz an der Wand hängt wie aus...

  • 24.02.22
  • 93× gelesen
  • 1
Premium
Die Zahl der Maßlosigkeit: Nach mittelalterlicher Vorstellung übersteigt die Elf das Normale – schließlich gibt es nur zehn Gebote. Im Karneval symbolisiert die Zahl hingegen die Gleichheit. Narren sind untereinander gleichberechtigt, sie stehen sozusagen eins neben eins.
2 Bilder

Die Entschlüsselung der Narrenzahl Elf
Des Teufels liebste Zahl

Mythos und Magie: Viele haben es versucht, doch gelungen scheint es keinem - die Entschlüsselung der Narrenzahl Elf. Zahllos sind die Theorien zu ihrer Herkunft. Eine Recherche. Von Günter Schenk Manche Theorien zur Herkunft der Narrenzahl sind ganz einleuchtend, andere eher abwegig. Hundertprozentig gesichert ist eigentlich nur, dass es sich bei der Elf um eine natürliche Zahl handelt, eine ungerade und noch dazu eine Primzahl. Zusammen mit der Zahl 13, die gemeinhin als Unglückszahl gilt,...

  • 24.02.22
  • 5× gelesen

Beiträge zu Feuilleton aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.