Feuilleton

Beiträge zur Rubrik Feuilleton

Gedicht für einsame Tage
Gedicht für einsame Tage

Ich möchte einmal einige Gedanken mit euch teilen. Es ist ein Gedicht, welches sich nicht zwangsweise reimen muss. Jedoch befreit es mich und andere sicherlich auch, wenn aus tiefer Seele gesprochen wird. Wenn Gefühle sich vermitteln lassen. Einsamkeit verlässt mich nicht, keine Liebe ist in Sicht. Doch ist das wirklich so? Kann es nicht anders sein? Zweisamkeit – ein schönes Gefühl. Doch, was wenn ich was andres fühl? Ich weiß es nicht, ich fühl es jetzt. Was hat mich nur so tief...

  • Altenburger Land
  • 14.09.20
  • 89× gelesen
  • 1
Himmelsscheibe von Nebra

Streit um Alter der Himmelsscheibe
Weißt du, wie viel Sternlein stehen

Um das Alter der Himmelscheibe von Nebra ist ein wissenschaftlicher Streit entbrannt. Archäologen der Goethe-Universität Frankfurt und der Ludwig-Maximi-lians-Universität München wollen durch verschiedene Daten zur Rekonstruktion von Fundort und Begleit-umständen der Funde herausgefunden haben, dass die Scheibe möglicherweise 1000 Jahre jünger ist als angenommen. Damit seien alle bisherigen astronomischen Interpretationen hinfällig, so die Wissenschaftler. Ihre in der Zeitschrift...

  • Naumburg-Zeitz
  • 11.09.20
  • 43× gelesen

Landesschule Pforta
Eine der größten Schulbibliotheken feiert Geburtstag

1993 hat die Landesschule Pforta nahe Naumburg ihr 450-jähriges Bestehen gefeiert. Nun hat auch die Bibliothek dieses stolze Alter erreicht. Mit etwa 80.000 Titeln zählt sie zu den größten Schulbibliotheken in Deutschland. Ihr Bestand, der ein Stück deutscher Geistesgeschichte wiederspiegelt, kann zum Jubikäum entdeckt werden. Der 28. September 1570 darf durchaus als ihr Geburtstag angesetzt werden, denn von diesem Tag stammt der Befehl des Kurfürsten August von Sachsen, dass „zu Erzeugung...

  • 10.09.20
  • 69× gelesen
Premium
Meisterwerk: Die Gestaltung der St.-Marien-Kirche Meiningen brachte dem Künstler die lange Zeit verwehrte Anerkennung. An der Straßenfassade (Ostseite) sind Auferstehung und Schöpfungsakt dargestellt, die südliche Seitenwand handelt "Vom Gegeneinander zum Miteinander".

Ausstellung im Magdeburger Dom
Ein Hauch von Ewigkeit

Lichtdurchflutet: Die farbigen Betonglasfenster von Christoph Grüger üben eine besondere Faszination aus. Jetzt ist ihm eine Ausstellung im Magdeburger Dom gewidmet. Das Oeuvre des Künstlers ist überaus facettenreich und reicht von der Batiktechnik über bedeutende Betonglasfenster, Mosaike, Emailarbeiten, Metallgestaltung und Malerei bis hin zu großen Teppichkunstwerken. Er war ein künstlerischer Wanderer zwischen den Stilrichtungen, der sich keine Grenzen im Bearbeiten von Themen und...

  • Magdeburg
  • 10.09.20
  • 69× gelesen
5 Bilder

Namen

Schauspielerin Senta Berger erhält den Toleranz-Preis der Evangelischen Akademie Tutzing. Die 79-Jährige werde geehrt "als Charakterdarstellerin für ihr Lebenswerk", teilte die Akademie mit. Ihre Offenheit für die Welt und andere Kulturen seien der Schlüssel, um dem Fremden mit Toleranz und Verständnis, Charme und Humor zu begegnen. Mit dem Preis würdigt die Akademie Persönlichkeiten, die sich für die Verständigung zwischen Menschen, Nationen, Religionen und Kulturen einsetzen. Die nicht...

  • 08.09.20
  • 14× gelesen
Christoph Kuhn
2 Bilder

Kommentiert
Geh aus, mein Herz

Von Christoph Kuhn Die "liebe Som-merzeit" vergeht. Die "Gärten-zier" wird durch Bewässerung be-wahrt. Viele Bäu-me stehen nicht „voller Laub“, das Erdreich „decket seinen Staub“ nicht überall „mit einem grünen Kleide“. Schon in vergangenen Jahren gab es verdorrte Wiesen, Blätter wurden vorzeitig braun. Manche Bilder, die Paul Gerhardt in "Geh aus, mein Herz, und suche Freud" malt, passen nicht zur Lage, die der Klimawandel zeichnet. Doch auch Gerhardt dichtet aus der Erfahrung von...

  • 04.09.20
  • 70× gelesen
  • 2
Premium

Schwieriges Erbe
»Rasse« im Kirchenlied

Worte haben Wirkung: Deshalb ist es wichtig zu reflektieren, welche Texte wir singen und welche Alternativen es gibt. Von Christa Kirschbaum »Herr, deine Liebe ist wie Gras und Ufer« ist ein Evergreen im kirchlichen Liedgut. Ein schwedischer Pfarrer hat ihn 1968 komponiert, 1970 hat ein Pfarrer aus Schleswig-Holstein das Lied ins Deutsche übersetzt. Im Evangelischen Gesangbuch ist der Ohrwurm unter der Nummer 638 zu finden. In Strophe vier heißt es »Freiheit, sie gilt für Menschen,...

  • 04.09.20
  • 41× gelesen
Premium
In den Anfangsjahren: Im Rokokosaal des Stadtschlosses in Eisenach wurden "Die Tageszeiten" von Georg Philipp Telemann unter der Leitung von Erhard Mauersberger (Mitte, vor Tür) aufgeführt.

70 Jahre Thüringer Kirchenmusikschule
Neugründung in schwieriger Zeit

Große Resonanz: Über 70 Ehemalige treffen sich auf dem Hainstein in Eisenach, um das 70. Gründungsjubiläum der Thüringer Kirchenmusikschule zu begehen, an der bis zur 1987 erfolgten Schließung 220 Kantor-Katecheten aus-gebildet wurden. Von Michael von Hintzenstern "Die Thüringer Kirchenmusikschule in Eisenach wurde am 26. März 1950 mit einem Festakt zu nachmittäglicher Stunde in der Halle des Landeskirchenamts auf dem Pflugensberg eröffnet. Der Bachchor stand vor der kleinen Schuke-Orgel...

  • Eisenach-Erfurt
  • 04.09.20
  • 49× gelesen
5 Bilder

Namen

Für Benediktinerpater Anselm Grün habe die Corona-Krise vor Augen geführt, "dass wir alle verbunden sind" und "achtsam" mit der Verantwortung für die ganze Welt umgehen müssen. In einem Interview mit dem Magazin "rtv" sagte der 75-jährige Ordensmann, er glaube, dass die Menschen Sehnsucht nach Glauben und nach gesunder Spiritualität hätten. An die Kirchen appelierte er, "Sprache und Rituale zu finden, die die Menschen heute ansprechen". Verlegerin Friede Springer wird mit dem Freiheitspreis...

  • 31.08.20
  • 16× gelesen
In der Ausstellung "Jüdische Geschichte und Gegen­wart in Deutsch­land"

Neue Dauerausstellung im Jüdischen Museum
Judentum als lebendige Kultur

Nach zweieinhalbjährigem Umbau ist im Jüdischen Museum Berlin eine neue Dauerausstellung eröffnet worden. Neben klassischen Objektpräsentationen erwarten die Besucher auf 3500 Quadratmetern Kunstinstallationen und viele Möglichkeiten zur Interaktion. "Es war an der Zeit für eine neue und andere museale Darstellung von jüdischer Kultur", sagte Museumsdirektorin Hetty Berg. Die neue Ausstellung stelle das Judentum als lebendige Kultur dar. Stärker als zuvor präsentiert die Ausstellung zudem die...

  • 28.08.20
  • 37× gelesen
Premium

Achava Festspiele Thüringen
Zwischen Kreativität und Kompromiss

Achava: Vom 10. bis 20. September wird in Arnstadt, Eisenach, Erfurt, Jena und Weimar jüdische Kultur im Mittelpunkt zahlreicher Veranstaltungen stehen. "Wir sind sehr dankbar, dass die Achava-Festspiele Thüringen auch in Zeiten von Corona durchgeführt werden können“, freut sich Intendant Martin Kranz. „Wir wollen und müssen es tun, um unsere Arbeit gegen Rassismus und für Verständigung ununterbrochen fortzuführen!“ Dabei habe man große Anstrengungen unternommen, um das bereits konzipierte...

  • Weimar
  • 28.08.20
  • 33× gelesen
5 Bilder

Namen

Der Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki empfiehlt, das Handy häufiger bewusst abzuschalten. Einmal loszulassen und Abstand zu nehmen sei wichtig für das eigene Leben, sagte er im «Wort des Bischofs» im Kölner Bistumssender Domradio. Denn nur mit dem richtigen Abstand gelinge es, Dinge richtig zu beurteilen. «Wir sind dann nicht mehr selber der Mittelpunkt, um den sich alles dreht», betonte Woelki. «Wir erkennen Zusammenhänge neu – und können die besseren Prioritäten für unser Leben setzen. Wir...

  • 24.08.20
  • 62× gelesen
2 Bilder

Kommentiert
Heile Welt tut manchmal gut

Von Karin Ilgenfritz Aufatmen: Die Dreharbeiten für die 20. Staffel der ARD-Serie „Um Himmels Willen“ sind in vollem Gange. Die Sendungen werden dann hoffentlich Anfang nächsten Jahres zu sehen sein – trotz Corona. Ich gebe es zu: Ich liebe diese Serie um das erdachte Kloster Kaltenthal. Schwester Hanna, die für alles eine Lösung findet. Die anderen Schwestern, die alle auf ihre Art liebenswert sind. Bürgermeister Wolfgang Wöller, seine Sekretärin Marianne Laban und Polizist Anton Meier. Ein...

  • 20.08.20
  • 14× gelesen
Historische Aufnahme: Opernsängerin Juandalynn Abernathy sitzt neben einem Foto, das ihren Patenonkel Martin Luther King (l.) und ihren Vater Ralph Abernathy zeigt.

Von Alabama auf die Alb
Ein Kind der Bürgerbewegung

Juandalynn Abernathy ist die Patentochter von Martin Luther King und ausgebildete Opernsängerin. Seit mehr als 40 Jahren lebt sie in Deutschland. Der Rassismus folgte ihr von Alabama bis auf die Schwäbische Alb. Von  Erich Nyffenegger Rassismus kennt sie, seit sie denken kann. In Montgomery im US-Bundesstaat Alabama, wo sie in den 1950er- und 1960er-Jahren aufwächst, herrscht strikte Trennung zwischen Schwarz und Weiß, es gibt separate Sektoren im Bus, getrennte Toiletten. Einen...

  • 20.08.20
  • 80× gelesen
Premium
Klangwechsel am 5. Juli 2008: Großes Publikums- und Medieninteresse begleitet das Langzeit-Projekt, das im September 2001 mit einer 17-monatigen Pause begann und 2003 erste Töne hervorbrachte.
2 Bilder

Tonwechsel nach sieben Jahren:
Vision oder "Jahrhundertspuk"?

Am 5. September 2020 wird der Tag und Nacht in Halberstadts Burchardikirche hörbare fünfstimmige Orgelklang um zwei Töne ergänzt. Seit zwei Jahrzehnten ist John Cages Komposition "ORGAN²/ASLSP" in aller Munde. Bei ihrer Uraufführung am 21. November 1987 in Metz von Gerd Zacher (1929–2014) in 29 Minuten realisiert, wird das Werk in der Halberstädter Sankt-Burchardi-Kirche seit dem 5. September 2001 auf eine Gesamtdauer von 639 Jahren gedehnt. In den Feuilletons als „längstes Orgelstück der...

  • Halberstadt
  • 19.08.20
  • 12× gelesen
  • 1
Gertrud von Le Fort

Gertrud von Le Fort
über die Kirche

Vor 100 Jahren erschien ihr Gedicht „Die Sibylle“. Gertrud von Le Fort, eine bemerkenswerte Dichterin und selber Sibylle, welche am zeitlichen Rand der schleichenden inneren Zerstörung der Kirche gestanden hatte, schenkte uns mit ihren "Hymnen an die Kirche" ein kleines Büchlein. Dünn wie eine Hostie - aber genauso nahrhaft für das geistliche Leben. Wer nun wieder einmal glaubt, der Kirche jetzt endgültig den Rücken zukehren zu müssen, nehme den kleinen Band  zur Hand. Dort heißt es sinngemäß:...

  • Wittenberg
  • 18.08.20
  • 135× gelesen
  • 2
5 Bilder

Namen

Die TV-Komikerin Carolin Kebekus will sich für die katholische Fraueninitiative Maria 2.0 einsetzen. «Ich möchte auf jeden Fall, dass diese Frauen das Maximum an Aufmerksamkeit bekommen», erklärte Kebekus der «Zeit». Kebekus hatte die katholische Kirche in der Vergangenheit wiederholt kritisiert. Ihr gehe es nicht darum, die Kirche abzuschaffen, sondern um Erneuerung von innen. Zudem wolle sie die Menschen nicht in ihrem Glauben verletzen. Der Seenotretter Claus-Peter Reisch erhält den...

  • 17.08.20
  • 19× gelesen
Georg Wilhelm Friedrich Hegel 
* 27. August 1770 in Stuttgart; † 14. November 1831 in Berlin

Vorfreude ...
... auf Hegels Geburtstag

Der Mann wird 250 Jahre alt - am 27. August, einen Tag vor Goethe. Wen bringt die Vorfreude da nicht zum Niederknien? Nachdem Kant das Fundament banalen Denkens in Königsberg gerade zermalmt und (verkürzt gesprochen) verkündet hatte, dass man über Gott keine genauen Aussagen treffen könne, welche Anspruch auf echte Wahrheit erheben könnten, hat der Stuttgarter die Sache wieder etwas zurecht gerückt: Durch Flucht nach vorn wurde kurzerhand irgendwie alles im 3/4-Takt der Helgelschen Denkfigur zu...

  • Wittenberg
  • 14.08.20
  • 189× gelesen
  • 1
  • 1
Premium
Organist und Organisator: David Boos leitet seit 1. August das Veranstaltungsbüro im Magdeburger Telemann-Zentrum. Seine Pläne reichen bis zum 350. Geburtstag des Komponisten 2031.

Telemann-Veranstaltungsbüro Magdeburg
Wiener Organist ist neuer Leiter

"Ich möchte an liebgewordene Traditionen wie die Magdeburger Telemann-Festtage anknüpfen, aber auch neue Wege in die Zukunft eröffnen", sagt David Boos im Gespräch mit »Glaube + Heimat«. Er ist seit 1. August künstlerischer Leiter des neu geschaffenen Veranstaltungsbüros im Telemann-Zentrum der Landeshauptstadt. Und lebt mit seiner Familie in Tangermünde, wo seine aus Russland stammende Frau Olga Minkina seit 1. Oktober 2019 als Kantorin und Organistin an der großen Schererorgel (32 Register)...

  • Magdeburg
  • 13.08.20
  • 24× gelesen
Premium
Uta trifft Nina: Das wohl außergewöhnlichste Paar hat der Ausstellung zugleich den Titel gegeben. Jürgen Sieker hat sich auf künstlerische Porträtfotografie spezialisiert.

Fotoausstellung in Naumburg:
Uta trifft Nina

Mensch und Kunst im Dialog: In einer Fotoausstellung in der Naumburger Marienkirche am Dom werden Porträts von Prominenten aus Politik und Gesellschaft den berühmten Naumburger Stifterfiguren gegenübergestellt. Ausdrucksstark, lebendig, faszinierend in ihrer Eigenständigkeit – wer die zwölf Stifterfiguren im Naumburger Dom betrachtet, ist augenblicklich berührt. Statt zwölf Stein-skulpturen scheinen echte Menschen auf den Besucher herabzublicken. Nicht umsonst zählen Uta, Reglindis und die...

  • Naumburg-Zeitz
  • 13.08.20
  • 47× gelesen

3.000 Euro für freiberufliche Künstler und 1.000 Euro für Afrika-Hilfe
Kunst-Gottesdienste in Weimar enden mit positivem Fazit

Am kommenden Sonntag (16. August) enden in Weimar die Kunst-Gottesdienste in der Kirche St. Jakob. Um 19 Uhr beginnt die letzte „Lukas-Vesper“, die Gestaltung übernehmen Nora Thiele an den Frame drums und Falk Zenker an der Gitarre sowie Sebastian Kowski als Rezitator. Die Liturgie hält Prof. Michael Haspel. Die Reihe wurde in der Corona-Krise gestartet, um ein zusätzliches Gottesdienstformat anzubieten und freiberuflichen Künstlern eine neue Einnahmequelle zu eröffnen. Insgesamt wurden bei der...

  • Eisenach-Erfurt
  • 11.08.20
  • 26× gelesen
5 Bilder

Namen

Die Pandemie hat Vera Int-Veen einen Strich durch ihre Sommerpläne gemacht. Die Fernsehmoderatorin wollte den Jakobsweg pilgern. «Für diesen Weg habe ich sieben Monate lang trainiert», sagte die 52-Jährige. Wegen ihrer Knieprobleme hätten ihr die Ärzte eigentlich von der Tour abgeraten. «Wenn mir jemand sagt, dass das nicht geht, dann mache ich das erst recht», sagt Int-Veen, die hofft, die Reise im Herbst nachholen zu können. Nach Ansicht des ehemaligen Bundestagsabgeordneten Wolfgang...

  • 10.08.20
  • 25× gelesen
2 Bilder

Kommentiert
Die große Freiheit

Von Gerd-M. Hoeffchen Was war dein schönster Urlaub? Bei dieser Frage lande ich unweigerlich in den Sommer-Erinnerungen meiner Kindheit. Blauer Himmel, Sonnenschein, Gewusel, Geschrei, Pommes im Freibad. Zerkratzte Beine. Eis, Rhabarberkompott, Pflaumenkuchen. In der Erinnerung erscheint mir alles perfekt. Das wird vermutlich eher der Glanz der Erinnerung sein als die tatsächlichen Verhältnisse damals. Aber sei’s drum: Sommer – das war in der Jugend die Zeit der großen Freiheit, der...

  • 08.08.20
  • 29× gelesen
  • 1
  • 1
Der Konzeptkünstler Raul Walch überschreitet die Grenzen gängiger Kunst-genres. In Performances schlüpft er in die Rolle eines Forschers. Unser Bild zeigt seine Arbeit "Laborant’s Pause", 2018.

Gruppenausstellung in Leipzig:
»Zero Waste« (Kein Müll) will aufrütteln

Der Müll, der uns unentwegt begegnet, fängt nicht bei irgendwelchen weggeworfenen Dingen im öffentlichen Raum an. Wer durch die Straßen der Stadt spaziert, muss oftmals ungewollt Gespräche mit anhören, weil der Lautsprecher eines Mobiltelefons eingeschaltet wurde und sich als unerträgliche akustische Belästigung erweist. Die Gruppenausstellung »Zero Waste« (Kein Müll) im Leipziger Museum der bildenden Künste präsentiert internationale zeitgenössische Werke, die auf die Dringlichkeit...

  • 06.08.20
  • 38× gelesen

Beiträge zu Feuilleton aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.