Blickpunkt

Beiträge zur Rubrik Blickpunkt

"House of One", ein interreligiöser Pavillon auf der Weltausstellung Reformation 2017 im Luthergarten in Wittenberg anlässlich des 500. Reformationsjubiläums. Im Hintergrund ist der Turm der Schlosskirche zu sehen.
2 Bilder

Kirche und Kulturen
Ein Herr, ein Glaube, eine Taufe – Wo bleibt die Vielfalt?

Ist die Kirche eine vielfältige Gemeinschaft? Manche werden antworten: Nun, es gibt schon Unterschiede, aber grundsätzlich geht es in der Kirche um Einheit – „ein Herr, ein Glaube, eine Kirche“. Andere werden sagen: Nun, wir sind alle evangelisch und gehören zusammen, aber grundsätzlich geht es darum, jede einzelne Person in ihrer Besonderheit wahrzunehmen – Nächstenliebe eben. Wendet man nun den Blick aus der Innenperspektive heraus auf die Kontexte, in denen Evangelische leben, wird es mit...

  • 24.05.20
  • 108× gelesen
  • 1
Premium
Die Mitschreiber: Stefan Körner, Christina Brandt, Sandy Körner, Martin Hesse (v. l.)

Gera
Heilsam unterbrochen

Am Morgen ein kurzer Bibelvers für den Tag, am Mittag ein paar Gedanken zum Innehalten oder ein Gebet und zum Abend ein paar Liedzeilen. Die Kirchengemeinde Gera war in den vergangenen Wochen sehr präsent im Alltagsleben ihrer Mitglieder und quasi immer da-bei – nämlich auf dem Smartphone. Von Mirjam Peterman Mehrmals täglich schickte ein Team um den Pfarrer der Stadtkirchengemeinde Gera, Stefan Körner, Nachrichten über einen Kanal des Messengers Telegram an über 100 Abonnenten. Im...

  • 24.05.20
  • 141× gelesen
Premium
Eine Demonstration in Berlin gegen die Auswirkungen der Corona-Krise. Auf Transparenten wurde unter anderem die Öffnung der Flüchtlingslager in Griechenland gefordert. Die Demonstranten haben auch auf die Situation von Obdachlosen und den Pflegenotstand aufmerksam gemacht.
2 Bilder

Corona und Demokratie
Bürgernähe auf Abstand

Im Land formiert sich Protest gegen die Corona-Maßnahmen und den Eingriff des Staates in Grundrechte. Auch Kirchenmitglieder gehen auf die Straße. Die Initiative "Mehr Demokratie" fordert mehr Bürgerbeteiligung. Bundessprecher Ralf-Uwe Beck erklärt, wie sie aus seiner Sicht möglich wäre. Sie fordern, die Bürger mehr einzubinden. Wie soll das gehen und ist gerade der Zeitpunkt dafür? Ralf-Uwe Beck: Wann, wenn nicht schon längst. Es ist gut, dass die Politik sich aus der Wissenschaft beraten...

  • 21.05.20
  • 103× gelesen
Das Berliner Buendnis gegen Rechts hat am vergangenen Samstag bei mehreren Kundgebungen gegen weitere "Hygiene-Demos" protestiert. Auf den Veranstaltungen gegen Corona-Verordnungen und die Einschränkung von Grundrechten seien eindeutig rechte Gruppierungen, Parteien und Organisationen vertreten, erklärte der Sprecher des Bündnisses gegen Rechts, David Kiefer, in Berlin. Davon müssten sich die Veranstalter konsequent distanzieren.

#glaubnichtalles
Aktion gegen Verschwörungsmythen

Berlin (kna) – Die Amadeu Antonio Stiftung und das Anne Frank Zentrum starten eine Kampagne unter dem Motto "seriously? #glaubnichtalles was du hörst!" Auf einer Website sind die wichtigsten Informationen rund um Verschwörungsideologien, den Umgang mit ihren Anhängern und zentrale Argumente zum Entkräften der gängigsten Corona-Verschwörungsmythen aufgeführt. Mit einem Entschwörungs-Generator auf glaubnichtalles.de können zudem zufällig kombinierte Verschwörungserzählungen erzeugt und dann...

  • 19.05.20
  • 248× gelesen
  • 1
Premium
2 Bilder

Interview
Von Luft- und Himmelfahrt

Planänderung: Eigentlich sollten die Passionsspiele in Oberammergau vergangene Woche starten. Nun wird Rochus Rückel (24) als Jesus erst 2022 zu erleben sein. Für ihn bietet die Pause die Möglichkeit, sein Studium der Luft- und Raumfahrttechnik in München zu beenden. Mit Barbara Just sprach er anlässlich Christi Himmelfahrt über Glaube und Wissenschaft. Schmerzt es, nun bis 2022 warten zu müssen, um als Jesus auf der Bühne zu stehen? Rochus Rückel: Dass die Passionsspiele in Gefahr sind,...

  • 18.05.20
  • 39× gelesen
Ramón Seliger

Improvisation gefragt
Seelsorge im Park

Pfarrer Ramón Seliger muss in diesen Zeiten mehrmals täglich sein Handy aufladen. Mehrmals am Tag telefoniert er mit Menschen, die um seine Hilfe als Seelsorger bitten. Von Franziska Hein Er hört sich Geschichten von Familien an, denen nach Wochen mit Homeoffice und Kinderbetreuung wegen der Corona-Pandemie die Decke auf den Kopf fällt. Geschichten über finanzielle Nöte. Oder er liest Chatnachrichten von Menschen mit psychischen Problemen, die gerade nicht zu ihrem Psychotherapeuten...

  • 15.05.20
  • 143× gelesen
Blick nach vorn: "Ich darf weiterleben", freut sich Andreas Weigel. Er hofft, wenn er die Reha überstanden hat, wieder der Alte zu sein. Die Prognosen der Fachärzte bestärken ihn in seiner Hoffnung. Die Kommunikation über das Smartphone (r.) ist derzeit seine wichtigste Verbindung aus der Isolation zur Außenwelt.
2 Bilder

Ich wollte nicht mehr leben

Covid-19-Überlebender: Bei Andreas Weigel hat es harmlos mit einer Erkältung begonnen. Der 55-Jährige gehört nicht zur Risikogruppe. Er ist sportlich, hat keine Vorerkrankung und, dank 40 Jahren Posaunenchor, eine gute Lunge. Warum er Ostern zweiten Geburtstag feiert, erzählt er im Gespräch mit Willi Wild. Wie geht es Ihnen im Moment? Andreas Weigel: Was meinen Gesundheitszustand anbelangt, kann ich im Moment nur dankbar sein. Meine Lunge ist wieder voll funktionsfähig. Die intensiven...

  • 13.05.20
  • 46.617× gelesen
  • 55
  • 3
Der digitale Geburtstag: Die Kontaktbeschränkungen wegen der Corona-Krise stellen Familien vor Herausforderungen. Wo Feste oder Jubiläen anstehen, müssen kreative Lösungen gefunden werden, um miteinander zu feiern – zum Beispiel per Video-Gruß.

Verzicht
Wir holen das nach

Wegen der Corona-Pandemie werden Treffen abgesagt, Pläne verschoben. Das Versprechen, etwas nachzuholen, folgt reflexhaft. Doch welchen Sinn haben diese Ansagen, wenn niemand weiß, wann die Krise endet? Von Franziska Hein  Familientreffen, Reisen, Hochzeiten – wegen der Corona-Pandemie müssen sie ausfallen. Viele Menschen scheinen sich mit den Kontaktbeschränkungen wegen der Corona-Krise arrangiert zu haben. Vielleicht auch, weil nach den ganzen Absagen gleich das Versprechen folgt, die...

  • 13.05.20
  • 249× gelesen
Premium
Werner Meyknecht ist Pfarrer in Landsberg.

Ungewöhnliche Ideen
Abendmahl auch in Telefonkonferenz

Das Osterfest 2020 forderte uns heraus, für die ungewöhnliche Situation ungewöhnliche Ideen zu entwickeln oder wiederzuentdecken: Wenn keine öffentlichen Gottesdienste stattfinden dürfen, dann können sich doch die zum Abendmahl versammeln, die sich eben versammeln dürfen: die Wohn- und Hausgemeinschaften. Es besteht innerhalb der evangelischen Kirchen Einigkeit, dass jeder Getaufte das Evangelium verkündigen und die Sakramente spenden kann. Luther schreibt: „Was aus der Taufe gekrochen ist,...

  • Halle-Saalkreis
  • 09.05.20
  • 106× gelesen

Zugang zu Altenheimen erleichtern
Angehörige werden immer verzweifelter

Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, hat sich trotz der Corona-Gefahr für einen leichteren Zugang zu Menschen in Pflege- und Altenheimen ausgesprochen. Wo immer es möglich sei, müsse man den Angehörigen mit Schutzkleidung «Zugang zu ihren Lieben verschaffen», sagte der bayerische Landesbischof in einer auf Facebook veröffentlichten Videobotschaft. Zudem müsse, wo immer es möglich sei, den Bewohnerinnen und Bewohnern der Heime selbst die...

  • 09.05.20
  • 93× gelesen
Premium
Erinnerungsort: Dieter Nendel am Fluss Eger, in den 1944 auf SS-Befehl die Asche von 22 000 jüdischen Opfern des Theresienstädter Ghettos geschüttet wurde.

Engagiert für eine würdige Erinnerungskultur
Hartnäckiger Mahner

Alle Kirchenglocken Geras läuteten am 6. April 2020 in Gera, von 10.18 bis 10.32 Uhr. Das Gedenkläuten an den schwersten Bombenangriff, den Gera vor 75 Jahren erlitt, wurde auf Anregung des 87-jährigen Dieter Nendel gemeinsam mit Stefan Körner, dem geschäftsführenden Pfarrer der Stadtkirchgemeinde, sowie der Stadt Gera initiiert.  Von Elke Lier  14 Minuten lang hallt der Klang der Glocken von sechs evangelischen und zwei katholischen Kirchen über die Stadt an der Weißen Elster. Genau in...

  • 08.05.20
  • 41× gelesen
Premium
Ein Familienfoto, ganz normal und doch besonders: Regina und Alexander Neufeld mit ihren Kindern Hannah und Ben sowie Samuel auf dem Arm. Bilder wie diese sind eine kostbare Erinnerung für alle.

Leben und Sterben
Viel zu kurz und doch für immer

Samuel Neufeld kam mit Trisomie 18 auf die Welt und wurde nur 54 Tage alt. Seine Familie hat durch den frühen Tod viel über Gott und das Leben gelernt. "Es ist heilsam, die Zeit, die bleibt, bewusst wahrzunehmen" Von Katja Schmidtke Ein kleiner Vogel landet auf dem Gartenzaun: Schön sieht er aus, buntes Gefieder, wacher Blick, doch gleichzeitig wirkt er zerbrech-lich – und nach einem Augenblick erhebt er sich und fliegt davon. Einen kleiner perfekter Vogel, eine Menge kleiner perfekter...

  • 03.05.20
  • 139× gelesen
Ulrich Wedding

Mit Worten berühren
Besuche im Hospiz weiter möglich

Ambulante Hospizdienste und stationäre Einrichtungen begleiten Menschen auf dem letzten Abschnitt des Lebensweges. Da braucht es persönliche Nähe. Wie das in Zeiten von Corona im Hospiz in Jena gelingt, hat Beatrix Heinrichs den Facharzt für Palliativmedizin am Universitätsklinikum Jena, Ulrich Wedding, gefragt. Das Virus ist für viele Einrichtungen ein Stressfaktor. Wie gelingt es im Hospiz in Jena, Sicherheit und Ruhe zu vermitteln? Ulrich Wedding: Das gelingt durch die Einhaltung...

  • Jena
  • 29.04.20
  • 68× gelesen
Premium
Drei Christen mit Vogel: Nina Spehr (v. l.), Lukas Gräfe und Lukas Kleinwächter bringen die Kinderkirche ins Wohnzimmer.

Jena
Auch Oma und Opa schauen TV-Kindergottesdienst

"Die beiden sind schon ein kongeniales Team“, sagt Superintendent Sebastian Neuß von Nina Spehr und Lukas Gräfe. Die Pfarrerin und der Lehramtsstudent aus Jena gestalten in der Corona-Krise einen TV-Kindergottesdienst. Von Beatrix Heinrichs  „Ich würde es eher eine Kindersendung der Kirche nennen“, sagt Spehr, die nicht nur ihr schauspielerisches Talent, sondern auch die Freude am Drehbuchschreiben entdeckt zu haben scheint. Ideengeber, kreativer Kopf und Schreiber der „Sonntagsretter“,...

  • Jena
  • 25.04.20
  • 131× gelesen
Premium
Die Radierung von Gustav König aus den 1850er-Jahren zeigt „Luther bei den Pestkranken“. Als Seelsorger reicht er einer jungen Frau das Abendmahl. Die Personen im Hintergrund tragen Schutzmasken.

Epidemien damals und heute
Luthers Empfehlungen in Pestzeiten

Verblüffende Parallelen: Martin Luthers Zeitgenossen beschäftigten die gleichen Fragen im Umgang mit einer Epidemie wie uns heute. Seine Antworten waren eindeutig.  Von Christopher Spehr Die Pest galt im Mittelalter und der Frühen Neuzeit als die Seuche schlechthin. Unvorbereitet und plötzlich konnte sie auftreten und ganze Städte befallen. Angst, Leid und Tod waren die Folge. Seit der großen Pestpandemie, dem „Schwarzen Tod“, dem zwischen 1346 und 1353 fast ein Drittel der Menschen...

  • 23.04.20
  • 798× gelesen
  • 1

St. Jakobi Hettstedt
Diskurs zur Ethik eines Suizides auf Verlangen

Im Rückblick betrachtet kam die Diskussion, welche ein Urteil des Bundesverfassungsgerichtes zum Verbot der geschäftsmäßigen Förderung der Selbsttötung angestoßen hat nun zur Unzeit. Der BGH hat das Verbot für verfassungswidrig eingestuft. Dieser Beitrag kann keine juristische Aufarbeitung und keine standesethische Empfehlung der Ärzteschaft vorwegnehmen. Er ist gesprächsanregend aus einer christlichen Sicht. In der Corona- Pandemie standen plötzlich ethische Fragen zu jedweden Schutz des...

  • Eisleben-Sömmerda
  • 22.04.20
  • 70× gelesen
  • 1

Wie Erwachsene sich auf die Taufe vorbereiten und sie feiern
Gottes bedingungslose Liebe

Wer in einer evangelischen Gemeinde getauft wird, trifft diese Entscheidung meist nicht selbst, sondern wird von Eltern und Paten zur Taufe gebracht. Die Säuglingstaufe ist weitverbreitet, aber immer wieder entscheiden sich auch Erwachsene, ihr Leben mit Gott zu teilen. Auch in den Gemeinden der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland werden regelmäßig Erwachsene getauft. Ihre Entscheidung ist sehr viel individueller und sehr viel ehrlicher, sagt Heide Liebold. Die Pfarrerin von Wernigerode...

  • 19.04.20
  • 105× gelesen
Premium
Der Taufbrunnen in Luthers Taufkirche, St. Petri-Pauli in Eisleben, ist Zentrum des Kirchenschiffs: Hier kommen Besucher schnell und zwanglos über die Bedeutung des Wassers ins Gespräch.

Wasser
Wer sich auf Gott einlässt, wird nass

Wasser fließt in der Bibel reichlich: Es bedeutet als Quelle zu Beginn der Schöpfung das Leben, aber mit der Sintflut auch den Tod. Von Heiner Urmoneit Boah ey, ein Pool! Kann man da drin baden?“ Mit großen Augen kommen die Kinder in die Mitte der St.-Petri-Pauli-Kirche in Eisleben zum Taufbrunnen. „Würdet ihr da drin baden wollen?“ „Ist das Wasser kalt?“ „Fasst doch mal rein!“ Und schon sind wir mitten im Gespräch über Wasser, in dem man baden kann. Wasser, das erfrischt. Wasser, ohne...

  • 18.04.20
  • 26× gelesen
Premium
Die Saale ist nicht der Jordan, aber Tauffeste feiern kann man auch hier: Die Gemeinde am Luther-haus Jena nimmt schon seit Jahren mit den Saale-Taufen neue Mitglieder in die christliche Gemeinschaft auf, so auch (v. l.) Christoph Rymatzki, Pfarrer am Lutherhaus, Täufling Bernhard Bergen und Gemeindepädagoge Marco Gepardt im vergangenen Sommer.

Taufe
»Wasser allein tut’s nicht«

Wenn ihn Glaubenszweifel packten, heißt es vom Reformator Martin Luther, habe er auf seinen Tisch geschrieben: »Ich bin getauft.« Im Getauftsein ist das vorbehaltlose und unveränderliche Ja Gottes in die Biografie eines Menschen eingeschrieben. Von Elisabeth Hann von Weyhern Die Taufe ist eines der ältesten Rituale der Christenheit und geht auf Jesus zurück. Jesus selbst hat sich am Jordan von Johannes dem Täufer taufen lassen. Seinerseits hat er wohl nicht getauft, aber seinen Jüngern...

  • 18.04.20
  • 114× gelesen
Absolut unwahrscheinlich: Zu allen Zeiten war es geradezu widersinnig, an die Auferstehung von den Toten zu glauben.

Die Bedeutung von Ostern
Glaube wird sichtbar

Das Osterfest in diesem Jahr allein feiern zu müssen, fordert einmal mehr die Auseinandersetzung mit der Frage: Was gibt es eigentlich zu feiern?  Von Albrecht Lindemann Die Stadt Zerbst/Anhalt brachte im Jahr des Reformationsjubiläums eine Neuinszenierung ihres mittelalterlichen Prozessionsspieles zur Aufführung. Über 400 Mitwirkende brachten ihre Sicht auf die Themen der im Ursprung an Bibel und Heiligenlegenden entlang geschriebenen Geschichte des Menschen auf eine große Bühne in der...

  • 11.04.20
  • 56× gelesen

Gemeinsames Osterwort
„Die Osterbotschaft unterliegt keiner Kontaktsperre“

Aus aktuellem Anlass haben die Leitenden Geistlichen in Mitteldeutschland, Landesbischof Friedrich Kramer (Evangelische Kirche in Mitteldeutschland), Bischof Ulrich Neymeyer (Bistum Erfurt), Kirchenpräsident Joachim Liebig (Evangelische Landeskirche Anhalts) sowie Bischof Gerhard Feige (Bistum Magdeburg), ein gemeinsames Osterwort verfasst: Mit Christen in Bergamo und New York, in Wuhan und Heinsberg, mit unseren Geschwistern auf den griechischen Inseln und in Afrika, mit Jerusalem und dem...

  • Eisenach-Erfurt
  • 08.04.20
  • 100× gelesen
  • 1
  • 2
Frauke Mehnert (r.)
2 Bilder

Abbruch des Freiwilligendienstes
"Wir waren alle noch in unserem Tansaniamodus"

Kulturschock: Ganz plötzlich bekamen die Freiwilligen des Leipziger Missionswerks die Anweisung ihre Einsatzländer wegen der Corona-Pandemie zu verlassen und nach Deutschland zurückzukehren. Ein Erfahrungsbericht. Von Frauke Mehnert Und so standen wir beide da. Den Blick in die Sterne gerichtet, die so glänzend den tiefdunkelblauen Himmel bedeckten. Der Mond umhüllte uns mit seinem warmen Schein, schenke uns Licht im Dunklen. Und während wir, mit dem Blick auf die Berge gerichtet,...

  • 07.04.20
  • 308× gelesen
Nachschub: Cornelia Muntschick und Quoc An Lam tauschen den fertig genähten Mundschutz gegen kochfesten Stoff.

Hallenserinnen starten Nähaktion
Mund-zu-Mund-Propaganda

Wie kann man in der Corona-Krise Gutes tun, ganz spontan? Das fragten sich Christina Barthels und Cornelia Muntschick, zwei engagierte Frauen aus Halle, und starteten über die sozialen Netzwerke und TV Halle einen Aufruf an die Bürger der Saalestadt. „Wir wollen Leute unterstützen, die in Sorge sind und einen Mundschutz brauchen. Denn als Privatperson einen Mundschutz zu bekommen, ist praktisch unmöglich geworden“, sagt Christina Barthels. Deshalb rufen sie zum gemeinschaftlichen...

  • 04.04.20
  • 267× gelesen
Premium
2 Bilder

Analog durch die Krise
"Was, wenn wir aber keinem fehlen?"

Ich habe mal den Spruch gehört: „Wie bringst du Gott zum Lachen? – Mach Pläne.“ Ich versuche trotz aller Sorge, den Humor nicht zu verlieren. Aber lustig ist das alles gewiss nicht. Kirche immer wieder neu zu denken und Formen zu finden, die andere erreichen, macht mir Spaß. Da bleibe ich ganz bei Luther, der von einer sich stets zu erneuenden Kirche sprach. Von Jeannette Schurig Doch dann kam Corona. Am 15. März hielt ich den vorerst letzten Gottesdienst und ich bekam Gänsehaut beim...

  • Jena
  • 04.04.20
  • 51× gelesen

Beiträge zu Blickpunkt aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.