Glaube und Alltag

Beiträge zur Rubrik Glaube und Alltag

Premium
Jubilate, Kantate, Rogate – jubeln, singen und beten: Im Kirchenjahr steht das Gotteslob im Mittelpunkt.

Was sagt die Bibel zu Lobpreis?
Jauchzen mit den Engeln

Gott loben – nichts ist selbstverständlicher in der Bibel. Die Psalmen sind voll mit Verben wie loben, jauchzen, preisen, anbeten. Trotzdem gibt es auch Unbehagen am Jubel über Gottes Größe; auch in den Kirchen. Zu einseitig, zu schwärmerisch sei der ewige Lobgesang. Wie steht es also um den Lobpreis? Von Anke von Legat Für die Engel ist der Lobpreis Gottes ihre wichtigste Bestimmung: Als die Wesen, die sozusagen den direkten Hofstaat Gottes bilden, gehört er zu ihrem Dasein wie für uns das...

  • 15.05.22
  • 15× gelesen
2 Bilder

Predigttext
Gotteslob will heraus

Mit Psalmen, Lobgesängen und geistlichen Liedern singt Gott dankbar in euren Herzen. Kolosser 3, Vers 16bVon Charlotte Reinhold Mit Psalmen, Lobgesängen und geistlichen Liedern singt Gott dankbar in euren Herzen Kolosser 3,16b Warum singen Menschen? Einfach nur so, aus Freude, aus Sehnsucht, aus Dankbarkeit, um jemanden zu feiern … Manchmal reichen Worten nicht aus für die Gefühle, die herauswollen. Wenn mich ein Glücksmoment packt, dann kann ich nicht anders als zu singen und Gott aus vollem...

  • 14.05.22
  • 17× gelesen
  • 1
2 Bilder

Wort zur Woche
Warum Kehle und Seele zusammengehören

Singet dem Herrn ein neues Lied. Psalm 98, Vers 1Von Jörg Uhle-Wettler Die Wundertaten Gottes werden besungen. Er hat sein Volk in einem zweiten Exodus aus dem babylonischen Exil durch die Wüste nach Jerusalem und Judäa heimgeführt. Die Hoffnung hat sich erfüllt, wenn auch erst Generationen später. Die seinerzeit Verschleppten kamen nicht zurück. Aber sie haben die Hoffnung weitergegeben, dass es irgendwann zurückgeht. Unsere Toten sind immer dabei. Zehntausendfach wird am Sonntag in unseren...

  • 13.05.22
  • 14× gelesen
Apostelabenteuer

Sieger singen
Kantate 2022

92. Gesang - Apostelabenteuer (Acta 16,16ff) „Lasst euch vom Geiste nach Philippi leiten!“ So träumte Paulus nachts und schreckte auf. Mit dem Gefährten Silas früh beizeiten - nach frohem Morgenlob - beginnt ihr Lauf: Wir seh’n die beiden treuen Weggenossen zur Stadt der Heiden ziehen hoch hinauf. Für diesen Tag hat Gott, der HERR, beschlossen, begegnen sie zu lassen einer Magd, der sich ein Teufel hatte eingeschlossen - zur Zukunftsdeutung zwingt er - ungefragt. Die Magd folgt den Aposteln...

  • Wittenberg
  • 12.05.22
  • 13× gelesen
Ausschnitt eines Mosaiks im Portal des Berliner Doms

Hände falten
Das Ökumenisches Friedensgebet

Zur Synode der EKM in Naumburg ist eine Kundgebung zur Friedensethik verabschiedet worden (wir berichteten: "Nicht nachlassen im Gebet", G+H, Nr. 19). Vor dem Hintergrund des Kriegs in der Ukraine forderte Friedrich Kramer Kirchengemeinden, kirchlichen Werke und diakonischen Einrichtungen auf, das Ökumenische Friedensgebet von Schwester Mary Grace Sawe in den Gottesdiensten zu beten. Auch regte der Landesbischof an,  das Gebet in Deutsch, Ukrainisch und Russisch über Schaukästen, Internetseiten...

  • 10.05.22
  • 42× gelesen
2 Bilder

Predigttext
Haben Sie einen Beutel?

Und Gott sah alles an, was er gemacht hatte und siehe, es war sehr gut. 1. Mose 1, Vers 31Von Charlotte Reinhold Eigentlich ist die Sache klar: Es ist Mai und die Natur in unseren Breiten drängt mit aller Kraft der Sonne entgegen. Überall, wo vorher braun-graue Erde war, sind nun grüne, blaue, rote, violette, gelbe und weiße Farben zu bestaunen. Honigbienen, Hummeln und große blaue Holzbienen machen sich hungrig über die blühenden Obstbäume her. Das neue Leben, so passend zur Osterzeit, ist...

  • 07.05.22
  • 11× gelesen
Premium

Rezension
Übersetzung übersetzt

Geöffnete Türen: Die Texte des Neuen Testaments sind das Produkt von Autoren mit einer jüdischen Lebens- und Erfahrungswelt. »Das Neue Testament – jüdisch erklärt« will helfen, die Texte innerhalb des damaligen sozialen, historischen und religiösen Kontexts zu verstehen. Von Susanne Plietzsch  Mit „Das Neue Testament – jüdisch erklärt“ legt die Deutsche Bibelgesellschaft eine kommentierte Ausgabe des Neuen Testaments vor, die dessen Verortung im Judentum seiner Zeit deutlich aufzeigt und...

  • 07.05.22
  • 9× gelesen
Genesis 1,1-5

Schöpfung
Jubilate 8.5.2022

Gott befiehlt (יהי) das Licht (אור) in’s Sein. Vorab wurde berichtet (Genesis 1,1), dass Himmel (Plural) und Erde (Singular) geschaffen wurden. Wenn man einigen jüdischen Kabbalisten folgen will (warum auch nicht?) entsteht unmittelbar im Zusammenhang bzw. sogar noch vor! dieser Erschaffung von Himmeln und Erde die Sphäre der Zeichen (אתות). Die Reihenfolge des Erschaffenen vollzöge sich demnach  in folgendem Takt: Zeichen (את), Himmel (השמים), Zeichen (ואת) und Erde (הארץ). Die im Folgenden...

  • Wittenberg
  • 06.05.22
  • 33× gelesen
2 Bilder

Wort zur Woche
Zwischen Auferstehung und Zuversicht

Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden. 2. Korinther 5, Vers 17Von Jörg Uhle-Wettler Wer sich im Volk der Sachsen künftig ungetauft versteckt halten und nicht zur Taufe kommen, sondern Heide bleiben will, der soll des Todes sterben.“ So ordnete 785 Karl der Große die Zwangstaufe aller Sachsen an. Wohl kaum einer der damit beauftragten fränkischen Priester beherrschte damals die sächsische Sprache oder verfügte über einen...

  • 06.05.22
  • 12× gelesen

Misericordias Domini
vom guten Hirten

Wie möchte ich euch nun den Gott beschreiben, dem wir Vertrauen schenken ganz und gar? In welchem Bilde soll er bei uns bleiben, solang das Leben währt, von Jahr zu Jahr? Einst wollte ich durch grüne Auen wandern, lang ist es her - ich trug noch volles Haar. An diesem Tage kam nun eins zum andern: Das Wetter wechselt plötzlich: Saus und Braus. Es regnete mit Feuersalamandern, schnell rette ich mich in ein fremdes Haus. Da sah ich Bilder und Gemälde schimmern, ging weit umher und freute mich des...

  • Wittenberg
  • 01.05.22
  • 62× gelesen
Premium
Auf Augenhöhe mit der Orgel: Klettern in der Evangelischen Stiftskirche Mosbach

Klettern in der Kirche
Der Pfarrer hängt in den Seilen

Hoch hinaus: Die Stiftskirche im baden-württembergischen Mosbach verwandelte sich in eine «Kletterkirche». Verschiedene Stationen luden einen Monat lang dazu ein, sich mit Fragen des Glaubens auseinanderzusetzen. Von Susanne Lohse Normalerweise steht Victor vom Hoff mit beiden Beinen auf der Kanzel und predigt. Seit Anfang März allerdings hing der Pfarrer von der Evangelischen Stiftsgemeinde Mosbach mit Bergfeld und Waldstadt wortwörtlich in den Seilen. Grund ist das erlebnispädagogische...

  • 01.05.22
  • 13× gelesen
2 Bilder

Predigttext
Selber Hirte werden

Und als er das gesagt hatte, spricht er zu ihm: Folge mir nach! Johannes 21, Vers 19 Von Alfred Spekker Der Predigttext für den Sonntag Misericordias führt uns in den letzten Abschnitt des Johannesevangeliums. Letzte Worte haben ja immer wieder eine besondere Bedeutung. Wir kennen das, wenn wir von einem ganzen Leben Abschied nehmen. Da stellt sich auch immer wieder die Frage: Was bleibt denn? Was nehmen wir mit ins Leben? Am Ende des Johannesevangeliums geht es um Petrus. Um seine Liebe und...

  • 01.05.22
  • 16× gelesen
  • 1

Andacht
Von Worten, die Gold wert sind

Liebe Leser*innen! Stellen Sie sich einmal vor: Sie kommen nach einem langen Arbeitstag nach Hause, Sie öffnen die Wohnzimmertür und sehen, da liegen Socken auf dem Boden, die Chipstüte auf dem Sofa, der Wäschestapel des Jüngsten noch an Ort und Stelle. Wie geht es Ihnen jetzt? Im gleichen Moment kommt ihr 15 Jähriger Sohn nach Hause. Welche Worte wählen Sie? Eine Mutter sagt mir: „Ich versuche es dann schon vorsichtig, um nicht zu viel Druck zu machen. Aber meistens entsteht ein Wortgefecht...

  • Apolda-Buttstädt
  • 30.04.22
  • 24× gelesen

Landesgartenschau Torgau: Episode 1
Über das Innehalten zum Loslegen

Die Sonne blinzelt verschmitzt durch Frühlingslaub, Vogelzwitschern ertönt in den Zweigen, am Horizont fließt die Elbe gemächlich vorüber. Ein paradiesischer Ort. Von Nicol Speer Das Kirchenwäldchen der Landesgartenschau Torgau wird für 170 Tage ein Ort der Begegnung, des Suchens und Findens sein. Inmitten alter Bäume und mit Blick auf die Elbe haben die Christen der Stadt und Region Torgau diesen Ort gestaltet, um den Gästen der Laga Platz zum Aus-ruhen, zum Innehalten und Träumen, für...

  • 29.04.22
  • 6× gelesen
2 Bilder

Wort zur Woche
Das Wollschäfchen unter dem Kopfkissen

Christus spricht: Ich bin der gute Hirte. Meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie und sie folgen mir; und ich gebe ihnen das ewige Leben. Johannes 10, Verse 11a.27–28aVon Ines Wünscher Jesus spricht zu uns: Ich bin der gute Hirte. Beim Hören dieser Worte breitet sich großes Vertrauen in mir aus. Ruhe kehrt ein. Ich fühle Dankbarkeit. Gerade in schwierigen Zeiten habe ich das Beten gelernt. Wenn ich selbst keine Lösung finden, mir niemand anderes helfen kann, ich selbst Entscheidungen...

  • 29.04.22
  • 10× gelesen
Premium
Gotteskindschaft: Gott will, dass Max, Fritz, Lisa und Helene seine Kinder sind, meint die Autorin. Die Taufe im Kindes-alter sei keine „Vorwegnahme eigener Entscheidung“, sondern die Zuschreibung dessen, was Gott für diesen Menschen will.

Die Taufe
Der Seitenwechsel

Mehr als ein Familienfest: Mit der Taufe will Gott den Menschen auf seine Seite holen. Martin Luther stellt in seiner „Disputatio de homine“ dar, dass die menschliche Vernunft in der Taufe keine Rolle spielt und der Glaube, gleichwie die Taufe, Geschenk Gottes ist. Von Friederike Spengler Was die Gemeinde bei einer Taufe von Kindern für eine Aufgabe hat, sieht Luther ganz klar: Fürbitte halten. Dafür beten, dass das Kind seinen Glauben leben werde. Ich stelle der Ortsgemeinde deshalb den...

  • 24.04.22
  • 9× gelesen
2 Bilder

Predigttext
Eine Gabe

Mit ihm seid ihr auch auferweckt durch den Glauben aus der Kraft Gottes, der ihn auferweckt hat von den Toten. Kolosser 2, Vers 12 Mit diesen Worten beschreibt der Kolosserbrief das, was wir zum Osterfest gehört haben. Er beschreibt, was durch den Glauben an den auferstandenen Herrn werden kann: Ihr werdet auferweckt! Von  Alfred Spekker Ich werde am Sonntag nach Ostern elf junge Menschen konfirmieren. Sie werden nach einer durch die Einschränkungen durch die Coronapandemie geprägten Zeit ihren...

  • 23.04.22
  • 21× gelesen
2 Bilder

Wort zur Woche
Die Osterbotschaft gilt auch noch nach den Ferien

Gelobt sei Gott, der Vater unseres Herrn Jesus Christus, der uns nach seiner gro-ßen Barmherzigkeit wiedergeboren hat zu einer lebendigen Hoffnung durch die Auferstehung Jesu Christi von den Toten. 1. Petrus 1, Vers 3 Das Osterfest liegt hinter uns. Nach den Ferien feiern wir unseren Ostergottesdienst in der Schule. In diesem Jahr wird er hoffentlich nicht ausfallen wegen Corona. In der Ostergeschichte steckt so viel Unglaubliches, so viel Menschliches. Erst jubeln die Menschen und freuen sich,...

  • 22.04.22
  • 12× gelesen

Das schönste Wort der Welt

Ostern schafft neue Realitäten. Was das für die Menschheit konkret bedeutet, macht auf besondere Weise ein kleines Wort deutlich. Von Michael Trowitzsch Manchmal denke ich, das ist das schönste Wort der Welt. Das kleine, unscheinbare Wörtchen „auch“. Kein Hauptwort, kein Verb, nicht einmal ein anschauliches Adjektiv. Ich nehme einmal an, es gibt das Wort in allen Sprachen der Welt. Etwas wird zusammengeschlossen mit dem Wort „auch“. Unendlich viele Möglichkeiten gibt es dabei. Oder – es kann...

  • Eisenach-Gerstungen
  • 19.04.22
  • 17× gelesen
die Emmausjünger

Emmaus
Ostermontag

Von Emmaus nach Jerusalem eilen zwei Jünger, heilig beschwingt und hellwach. Sie können zu Hause nicht länger verweilen - und treten hinaus unter's weite Gemach der Nacht, wo Sterne uns treulich geleiten hoch über an dunkelblau himmlischem Dach. Drei Tage zurück liegt Sterben und Leiden. Gekreuzigt ward Jesus, der göttliche Sohn. Der Freund. Der Heiler. Erlöser der Heiden, es hieß gar, er könne beenden die Fron. Verzweifelt war man nach Hause gezogen, der Himmel verloren. Als Lohn blieb nur...

  • Wittenberg
  • 17.04.22
  • 14× gelesen

Wort zur Woche
Ein wildes Bild und ein Halleluja

Christus spricht: Ich war tot, und siehe, ich bin lebendig von Ewigkeit zu Ewigkeit und habe die Schlüssel des Todes und der Hölle. Offenbarung 1, Vers 18 Der diese Worte spricht, hat feurige Augen, glühende Füße, eine Stimme wie Meeresbrausen, und ihm ragt ein scharfes, zweischneidiges Schwert aus dem Mund. So beschreibt es der Prophet Johannes. Seine Reaktion auf diese Erscheinung ist entsprechend: Er bricht zusammen wie tot. Wie auch nicht, wenn einem die göttliche Herrlichkeit in solch...

  • Magdeburg
  • 15.04.22
  • 10× gelesen
2 Bilder

DIE GUTE NACHRICHT
Osterandacht für Zuhause

Ostern geht es meist tierisch zu. Da ist der Hase, der die Hühnereier bringt.  Und der auferstandene Christus, der in den Hymnen und Osterspielen als «leo fortis», als starker Löwe, am Kreuz beschrieben wird. Auf dem Tisch zum Osterfrühstück findet sich in manchen Familien auch ein Kuchen in Lammform.  Einige der Bräuche haben ihre Wurzeln in den biblischen Geschichten, andere entwickelten sich später. Ein guter Brauch ist unsere Osterandacht nun auch fast schon. Bereits zum dritten...

  • 13.04.22
  • 64× gelesen

Mit zwei Jahren Verspätung
TV-Event «Die Passion» im April in Essen

Essen (red) - Der Privatsender RTL bringt die Passionsgeschichte nach coronabedingter Absage zwei Jahre später als geplant auf den Bildschirm. Am 13. April werden die letzten Tage von Jesus Christus in Essen in Szene gesetzt und live übertragen. Thomas Gottschalk wird als Erzähler durch die Geschichte führen, Musicaldarsteller Alexander Klaws spielt Jesus, die Schlagersängerin Ella Endlich ist als Maria und Henning Baum als Pontius Pilatus zu sehen. Während des Events ist auch eine Prozession...

  • 12.04.22
  • 11× gelesen

Fastenserie
Am Glauben festhalten

Hosianna-Rufe erschallen durch die Straßen und Gassen Jerusalems. Menschen strömen herbei, um ihn zu sehen. Palmenzweige werden geschwenkt. Von André Poppowitsch Es ist ein triumphaler Empfang, gleich dem für einen König. Im Evangelium des Sonntags heißt es: "Hossianna! Gelobt sei, der da kommt im Namen des Herrn, der König von Israel!" (Johannes 12, Vers 13b). Jesus zieht auf dem Rücken eines Esels in Jerusalem ein. Die Ankunft Jesu und seiner Jünger in Jerusalem steht im Mittelpunkt des...

  • 10.04.22
  • 7× gelesen

Beiträge zu Glaube und Alltag aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.