Glaube und Alltag

Beiträge zur Rubrik Glaube und Alltag

 Premium
Joseph, der Träumer:  2011 wurde Christian Stückls Inszenierung "Joseph und seine Brüder" nach Thomas Mann und der biblischen Vorlage auf der Festspielbühne in Oberammergau inszeniert. Zu den Passionsspielen im kommenden Jahr bietet die Kirchenzeitung eine Leserreise an.
2 Bilder

Der sehende Schlaf
Wenn Gott das Ohr öffnet

In der Bibel haben Träume einen hohen Stellenwert. Beim Träumen kommt man in die übersinnliche Welt, die einem im wachen Zustand verschlossen bleibt. Wer aber waren die Träumer? Von Petra Ziegler Die Kirchenväter wussten in den ersten nachchristlichen Jahrhunderten noch etwas von der Bedeutung der Träume. Wie der Theologe und Psychoanalytiker Morton T. Kelsey sagt, sei für sie klar gewesen, dass Christen durch ihre Träume in direkter Verbindung mit Gott stehen. Origines (184–253 n....

  • 28.10.19
  • 13× gelesen

Wort zur Woche
Geistliches Handeln statt blindem Aktivismus

Wort zur Woche Heile du mich, Herr, so werde ich heil; hilf du mir, so ist mir geholfen. Jeremia 17, Vers 14 Der Prophet Jeremia hat es nicht leicht mit Israel. Er hat harte Nachrichten Gottes an sein Volk. Aber die Menschen nehmen ihm diese Botschaft nicht ab, sondern wenden sich gegen ihn. Die Ablehnung macht ihn fast krank. Und auch Gott scheint sich abgewendet zu haben. Was soll er tun? In unserer Zeit würden viele sagen: „Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott!“ Aber Jeremia weiß: Ich...

  • 26.10.19
  • 31× gelesen
2 Bilder

Predigttext zum Sonntag
Die gelähmte Kirche

Willst du gesund werden? Johannes 5, Vers 6 a Was für eine scheinbar überflüssige Frage, die Jesus einem Mann stellt, der 38 Jahre lang gelähmt war. Ist nicht Gesundheit das, wonach wir uns alle sehnen? Vermutlich aber hat Kranksein auch einen Gewinn: Ich bekomme Aufmerksamkeit, die ich sonst nicht bekäme; ich werde versorgt und muss mein Leben nicht selbst in die Hand nehmen. Man kann sich in seiner Krankheit gut einrichten. Gesund werden bedeutet Befreiung von der Last der Krankheit. Es...

  • 25.10.19
  • 20× gelesen
  •  1

Wort zur Woche
Man kann sie sich nicht aussuchen, aber lieben

Wort zur Woche Dies Gebot haben wir von ihm, dass, wer Gott liebt, dass der auch seinen Bruder liebe. 1. Johannes 4, Vers 21 Liebe erzeugt große Gefühle. Johannes sagt: "Gott ist Liebe!". Er hat die Liebe Gottes in der Begegnung mit Jesus erfahren und erkannte: Liebe ist kein Gefühl, sondern Liebe hat ein Gesicht. Es ist das Bild des gekreuzigten Jesus. In ihm wird Gottes Liebe sichtbar. Liebe ist Hingabe. Gott gibt sich selbst in Jesus für uns. Aber das muss dann im Leben derer zu sehen...

  • 19.10.19
  • 21× gelesen

Predigttext
Große Worte, leere Hülsen

So seht ihr nun, dass der Mensch durch Werke gerecht wird, nicht durch Glauben allein. Jakobus 2, Vers 24 Noch hallen die großen Worte durch den Raum: von Gleichheit und Freiheit der Menschen, von nicht veräußerlichen Rechten und Menschenwürde. Doch während des Redens wird wohl differenziert zwischen Einflussreichen und Unbedeutenden, Wohlhabenden und Prekären, Leistungsfähigen und Beeinträchtigten, Gebildeten und Bildungsfernen. Dieser Status ist das heimliche Hauptkriterium des Handelns und...

  • 19.10.19
  • 23× gelesen
  •  1
 Premium
Die exponierte Lage bringt auch Vorteile. Auf das Fundament kommt es an.

Credo Glaubenskurs
Tausendmal ist nichts passiert

 "Wer diese meine Rede hört und tut sie, der gleicht einem klugen Mann, der sein Haus auf Fels baute«, heißt es im Matthäusevangelium. Wie ein "fundiertes" Leben gelingen kann, klärt unser Glaubenskurs »Glauben und Handeln«. Und Jesus sagte: »Darum, wer diese meine Rede hört und tut sie, der gleicht einem klugen Mann, der sein Haus auf Fels baute« (Matthäus 7,24). Alles klar. So einfach ist das. Wer Jesu Worte hört und tut sie, dessen Haus ist auf Fels gebaut. Und wer sie hört und tut sie...

  • 13.10.19
  • 7× gelesen
2 Bilder

Wort zur Woche
Glauben ist anders – kampflos überwinden

Wort zur Woche Unser Glaube ist der Sieg, der die Welt überwunden hat. 1. Johannes 5, Vers 4 Wir haben ihn verloren“, sagt die Notärztin. Erschöpft blickt sie in die Runde derer, mit denen sie versucht hat, ein Leben zu retten. Sie haben alles getan, gekämpft und dann doch verloren. Der Tod als Niederlage, eine Szene in einer amerikanischen Arztserie. Auch in der Realität eines hiesigen Krankenhauses höre ich oft ähnliche Sätze: „Ich hatte den Krebs schon einmal besiegt. Nun ist er wieder...

  • 12.10.19
  • 33× gelesen
  •  1

Gebet

Gebet nach dem Anschlag auf die Synagoge in Halle an Jom Kippur Du Gott der ganzen Welt, wir kommen mit unserer Abscheu und unserer Trauer zu dir. Wir halten dir unsere Abscheu vor dem Mörder von Halle hin. Wir halten dir unsere Trauer um die Ermordeten hin. Wir bitten dich für unsere jüdischen Geschwister um Schutz, um Bewahrung, um Frieden. Trockne du den Sumpf des Antisemitismus aus. Vertreibe die Feindschaft gegen dein Volk aus dem südlichen Thüringen aus unserem Land, aus...

  • Hildburghausen-Eisfeld
  • 12.10.19
  • 36× gelesen
Johanna  Fabel, Studien-leiterin am Theologisch- Pädagogischen
Institut in Sachsen

Predigttext
Das rote Seil

"Ich weiß, dass der Herr euch das Land gegeben hat; … alle Bewohner des Landes sind vor euch feige geworden." Josua 2, Vers 9Es ist eine der eigenwilligsten Geschichten des Josuabuches: Die von Josua ausgesandten Kundschafter machen in Jericho Station in Rahabs Haus, sie war vermutlich eine Prostituierte. Sie werden verfolgt und entkommen erfolgreich mit Rahabs schlauer Hilfe. Diese bittet unter Anerkennung der Größe des Gottes der Kundschafter um Verschonung, wenn Josuas Truppen die Stadt...

  • 12.10.19
  • 50× gelesen
  •  1

"Fresh X"
Inspiration aus England

Im Januar 2017 hat die hannoversche Landeskirche ein Modellprojekt unter dem Titel «Fresh Expressions of Church» (Neue Ausdrucksformen von Kirche) gestartet. Die Aktion gehört zu "Fresh X", einer missionarischen Bewegung, die von England ausging und mittlerweile in Deutschland Fuß fasst. Dieter Sell sprach mit dem Stader Landessuperintendenten Hans Christian Brandy. Fresh X will neue Wege gehen. Warum ist das nötig? Hans Christian Brandy: Ich finde es wichtig, dass wir als Kirche immer...

  • 10.10.19
  • 19× gelesen
 Premium
Sinnbild des Glaubenlebens: Trockene Jahre erinnerten an einen ausgetrockneten Glauben und mahnten die Menschen.

„Ich will Wasserbäche öffnen“

Alles Leben schreit nach Wasser: Menschen, Tiere, Pflanzen. Zwei trockene Sommer hintereinander haben uns orientalische Wetterverhältnisse vermittelt. Die Bibel spricht an vielen Stellen von Dürre – und von Wasser. Von Egmond Prill Das Land Israel lechzt nach Wasser. Der vergangene Winter ließ den See Genezareth etwas steigen. Es kam mehr Regen als in den Jahren zuvor. Und doch wird in riesigen Anlagen Meerwasser entsalzt. Diese Art der Wassergewinnung braucht viel Energie, die aber ist...

  • 06.10.19
  • 10× gelesen
2 Bilder

Predigttext
Von der Gabe zur Aufgabe

Dann wird dein Licht hervorbrechen wie die Morgenröte … und die Herrlichkeit des Herrn wird deinen Zug beschließen. Jesaja 58, Vers 8 Wie schön, wenn man im Rückblick sagen kann, dass ein Jahr gefüllt, die Ernte reich war oder sogar ein ganzes Leben gute Früchte getragen hat! Unser Predigttext aus dem Propheten Jesaja endet mit der Verheißung für ein gefülltes Leben: Wenn du nach Gottes Willen lebst, dann kann es nur besser werden für dich und die Welt, und dir wird sogar ein neuer Name...

  • 06.10.19
  • 21× gelesen
2 Bilder

Wort zur Woche
Gerade noch mal gut gegangen ... Gott. Sei. Dank.

Wort zur Woche Aller Augen warten auf dich, Herr, und du gibst ihnen ihre Speise zur rechten Zeit. Psalm 145, Vers 15 Da stehen sie und fixieren mich, mehrere Augenpaare, voller Erwartung. Gleich wird es dunkel, ich muss mich beeilen, sie haben Hunger. Es ist ein Herbstabend. Ich habe an diesem Tag lange Besuche im Krankenhaus gemacht, nun noch schnell eine neue Koppel für die Pferde bauen. Ich sehe die Herde, und dabei fällt mir der Vers aus dem Psalm ein. Nein, sie halten mich nicht für...

  • 05.10.19
  • 19× gelesen
  •  1

Wir führen einen Weltkrieg gegen die Natur

Der Journalist und Umwelt-Experte Franz Alt hält eine rechtzeitige Umkehr zu einem global nachhaltigen Lebensstil noch für möglich. «Chancen sehe ich noch für die Energiewende, die Verkehrswende, die Bauwende, die Wasserwende, die Waldwende», sagte der 81-Jährige dem Evangelischen Pressedienst (epd): «Die dafür notwendigen neuen Technologien sind längst vorhanden.» Die alles entscheidende Frage sei, «ob Bürgerinnen und Bürger die Chancen nutzen. Und ob Politiker endlich mutiger und ehrlicher...

  • 05.10.19
  • 10× gelesen

Definition von Schulseelsorge: Zeit nehmen, zuhören

Wort zur Woche Alle eure Sorge werft auf ihn; denn er sorgt für euch. 1. Petrus 5, Vers 7 Auf dem Weg zum Lehrerzimmer spricht mich Martin an. Ob ich einmal Zeit für ihn hätte? Wir verabreden uns nach dem Unterricht. Am Anfang unseres Treffens erzählt er stockend, dass er bei den vielen Tests und Klassenarbeiten gar nicht mehr wisse, wo er überhaupt anfangen solle zu lernen. Und auch von seinen Mitschülern fühle er sich völlig missverstanden. Ich höre zu und frage nach, um besser zu...

  • 30.09.19
  • 29× gelesen
 Premium
Klare Haltung: »Jeder theologische Satz muss zugleich auch ein politischer sein«, war Dorothee Sölle überzeugt.

Erinnerung an Dorothee Sölle
Mystik der offenen Augen

Am 30. September wäre Dorothee Sölle 90 Jahre alt geworden. Leidenschaftlich trat sie für einen tätigen Glauben ein. Von den einen wurde sie als ›Gotteslehrerin‹ angehimmelt, von anderen als ›Kommunistensau‹ verschmäht. Von Christian Feldmann Unangepasst ist sie immer gewesen, die 1929 in Köln geborene Tochter eines Professors für Arbeitsrecht. Sie war der Schrecken ihrer Religionslehrer, denen sie unangenehme Fragen stellte, stritt sich mit ihren drei älteren Brüdern herum, floh aber...

  • 30.09.19
  • 86× gelesen
Michael Bartsch, Domprediger in Naumburg

Predigttext zum Sonntag
Klar und nüchtern

 Alle eure Sorge werft auf ihn; denn er sorgt für euch. 1. Petrus 5, Vers 7 Zunächst wirkt das sehr beruhigend. Alles, was dich niederdrückt, welche Sorgen du hast, Gott sorgt für dich. Herrlich! Im Petrusbrief geht es aber nicht um einfache Antworten auf lebenswichtige Fragen, sondern hier wird Schwarzbrot für unsere aufgeklärten Sinne gereicht: vom Teufel ist die Rede, von Widerstand, Versuchungen und Leiden. Christsein ist schwer und stellt die Adressaten dauerhaft auf die Probe. Die in...

  • Naumburg-Zeitz
  • 28.09.19
  • 27× gelesen
  •  1
 Premium

Einblick
Über die Wirkung von Mauern, die Geschichten erzählen

Die Architektur öffentlicher Gebäude hat erheblichen Einfluss auf deren Wirkung. Manche beeindrucken aufgrund von Größe, Schönheit, Geschichte. Andere entfalten ihren Zauber, wenn man sie betritt – ob Opernhaus, Museum, Kirche oder Sportstätte. Im optimalen Fall unterstützt die Bauweise den Zweck, nämlich die Konzentration auf das Wesentliche; auf das, was dort stattfindet. Nicht von ungefähr sieht die moderne Fußballarena anders aus als das früher übliche Leichtathletikstadion: Das Publikum...

  • 24.09.19
  • 11× gelesen

Sant Elm - Ein Ort für Liebhaber historischer Kirchen

Sant Elm ist kleiner Ort mit einem 180 m langen Sandstrand. Der Ort besteht vor allem aus kleineren Hotels und Sommerresidenzen, Dauerbewohner bzw. Einheimische findet man nur wenig.  Allerdings ist die Kirche umso berühmter.  Sant Elm (San Telmo) liegt im Westen Mallorcas. Man erreicht Sant Elm von Andratx aus über das Dorf S'Arraco auf gewundener Straße durch die Berge. Vor dem Strand von Sant Elm erstreckt sich die Insel Sa Dragonera, die zu einem Symbol des Kampfes um die Erhaltung der...

  • 24.09.19
  • 65× gelesen
  •  1
 Premium
Freitagabend:  Elizabeth Gorin und Ehemann Dimitri feiern Schabbat. "Ich verstehe nicht, warum die Christen die alten Bräuche und Feste ignorieren und durch neue ersetzt haben», sagt Elizabeth Gorin.

Von Juden, die an Jesus glauben

Christen glauben an Jesus, Juden nicht. Dass es Menschen gibt, die sich Juden nennen und Jesus als Erlöser anerkennen, stößt oft auf Unverständnis – vor allem bei Juden. Von Jana-Sophie Brüntjen Ein Hinterhof im Frankfurter Nordend. In einem weiß getünchten Raum im Souterrain feiern 30 Menschen einen Gottesdienst: Die Kerzen auf einem siebenarmigen Leuchter, der Menora, brennen – aber auf den Tischen sind Bibeln ausgelegt. Die Gläubigen singen hebräische Psalmen – und sie preisen Jesus...

  • 23.09.19
  • 31× gelesen
Heiko Ackermann, Pfarrer und Schulseelsorger, Erfurt

Wort zur Woche
Mit einem Lied auf den Lippen – Laudato si

Wort zur Woche Lobe den Herrn, meine Seele, und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat. Psalm 103, Vers 2 Freitagmorgen, ich habe Religionsunterricht in einer 5. Klasse. Zum Stundenbeginn singen wir immer ein Lied. Heute ist es „Laudato si, o mi signore.“ Übersetzt heißt das so viel wie „Sei gelobt, mein Herr.“ Im Lied wird aufgezählt, wofür wir Gott loben können: für die Welt, für Meer und Kontinente, für das Scheinen der Sonne und das Fallen des Regens, für die Erschaffung der Tiere...

  • 21.09.19
  • 55× gelesen
Mathias Imbusch, Superintendent des Kirchenkreises Torgau-
Delitzsch

Predigttext zum Sonntag
Wieder neu positionieren

Und Jakob tat ein Gelübde und sprach: Wird Gott mit mir sein und mich behüten auf dem Wege, den ich reise, … so soll der Herr mein Gott sein. 1. Mose 28 Vers 21 Diesem kleinen Abschnitt kann man eigentlich nur gerecht werden, wenn man ihn im Zusammenhang der ganzen Geschichte Jakobs liest. Die reicht im ersten Mosebuch von Kapitel 25 bis 33 und dreht sich um eine Verhältnisbestimmung, nämlich zwischen Jakob – der am Ende Israel heißen wird – und Gott. Oder besser andersherum. Es ist...

  • 18.09.19
  • 22× gelesen
 Premium
Durchschnittlich 10 Euro wurden im digitalen Klingelbeutel und am stationären Spendenterminal in der Duisburger Salvatorkirche gespendet, mehr als bei einer traditionellen Bargeld-Spende.

Testphase
Digitaler Klingelbeutel mit verhaltener Resonanz

Seit einem halben Jahr testet die evangelische Salvatorkirche in Duisburg als eine der ersten Kirchen in Deutschland im Rahmen eines Modellprojekts die digitale Kollekte. Besucher können dort nicht nur bar, sondern auch kontaktlos mit Karte oder Smartphone spenden – entweder an einem stationären Spendenterminal oder mittels eines digitalen Klingelbeutels. Auf einem Touchpad wird zwischen Geldbeträgen von zwei bis 25 Euro gewählt, anschließend die EC-Karte an einen Sensor unten am Terminal...

  • 17.09.19
  • 29× gelesen
 Premium
Frei und fröhlich geben, das setzt Dankbarkeit für das, was ich habe, voraus. Dafür muss man nicht ausgesprochen reich sein, aber einen wachsamen Blick für die Bedürfnisse des Anderen haben.

Glaubenskurs
Jeder kann geben, egal wie viel er hat

"Wenn du nun Almosen gibst, sollst du es nicht ausposaunen", heißt es im Matthäusevangelium. Wie freigiebig sein richtig geht, fragt unser Glaubenskurs »Glauben und Handeln« diesmal. Von Christine Reizig "Tue Gutes und rede davon." – Diesen Satz habe ich vor vielen Jahren von Menschen gelernt, die uns beibrachten, wie man Spenden erwirbt. So haben wir in einem Dorf, in dem die Existenz der Kirche auf der Kippe stand, mit Spendenlisten von Haus zu Haus gesammelt. Oben auf der Liste...

  • 16.09.19
  • 10× gelesen

Beiträge zu Glaube und Alltag aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.