Kunst

Beiträge zum Thema Kunst

Aktuelles

Nach Antisemitismusvorwurf
Documenta-Werk in der Kritik

Die Kritik an einem Werk auf der «documenta fifteen» in Kassel zeigt Wirkung. Das Banner «People's Justice» wurde zunächst verhüllt und nun abgehöängt. Das Künstlerkollektiv «Taring Padi» erklärt, es entschuldige sich für «entstandene Verletzungen». Kassel (epd) - Das auf der Kunstausstellung «documenta fifteen» wegen Antisemitismusvorwürfen in die Kritik geratene Gemälde «People's Justice» wird abgehängt. Der Aufsichtsrat der documenta habe die Entfernung beschlossen, erklärte am...

  • 21.06.22
  • 31× gelesen
Kirche vor Ort
Alle Hände voll zu tun hat Anne-Juliane Pogander, Ge-schäftsführerin des Diakonie-werks.

Kunstwettbewerb
Jahreslosung aus Pappe und Papier

Der Buchhändler Andreas Perthes und der Landwirt Johannes G. Heige aus Gotha schritten 1847 zur Tat: Sie gründeten in ihrer Heimatstadt die „Anstalt für Bedürftige“, ganz im Sinne der Inneren Mission, die seinerzeit Antwort geben wollte auf die sozialen Fragen, die sich aus der industriellen Revolution ergaben. Von Klaus-Dieter Simmen Damit legten sie den Grundstein für das Diakoniewerk in Gotha, auch wenn es 145 Jahre dauerte, bis der Verein eben diesen Namen trug. Grund genug, in diesem...

  • 17.06.22
  • 1× gelesen
Feuilleton
„Poem of Pearls“ (Gedicht der Perlen) heißt die Installation von Birthe Blauth in der Elisabethkirche in Kassel.

documenta in Kassel
Das "Paradies" zieht ein ins Kirchenschiff

Die Halle der katholischen St.-Elisabeth-Kirche in Kassel ist leergeräumt, rund 650 Quadratmeter Kunstrasen bedecken den Boden und die lichtdurchfluteten Seitenhöfe. Von Helga Kristina Kothe Mittendrin, im Zentrum des Kirchenraums, steht eine Feuerschale mit einem Durchmesser von einem Me-ter. Sie ist gefüllt mit mehr als 70 000 Perlen als Symbol für die Seele. Mit dieser Arbeit hat die Münchner Künstlerin Birthe Blauth einen «Paradiesgarten» in der Kirche am Friedrichsplatz geschaffen. Das...

  • 16.06.22
  • 16× gelesen
Kirche vor OrtPremium
Blick in die Ausstellung: Cornelia Schleimes Arbeiten sind voller Symbole, wie beispielsweise das im Jahr 2017 entstandene Bild "Kaltes Schlingen" (r.) zeigt.

Tipp
"Meine Figuren, das bin ich"

Kunsthaus Apolda Avantgarde: Die Cornelia Schleime gewidmete Ausstellung zeigt Werke aus allen Schaffensphasen der Künstlerin von 1981 bis 2020. Die meisten sind erstmals öffentlich zu sehen. Von Doris Weilandt Schön ist das Gesicht der Frau, die vom Plakat frontal zum Betrachter schaut. Der Mund sinnlich, die Lippen geschminkt wie die Augen. Doch statt Haaren umgeben den kahlen Kopf seltsam fadenähnliche Gebilde. „Kaltes Schlingen“ nennt Cornelia Schleime das monumentale Bild, das – wie der...

  • 11.06.22
  • 3× gelesen
FeuilletonPremium
Überzeugend sind vor allem die Räumlichkeiten, in denen die Ausstellung gezeigt wird. Der Wechsel zwischen moderner und historischer Bauweise ist gut in das Konzept integriert. An interessanten Exponaten mangelt es allerdings.
4 Bilder

Der Schatz des Priamos
Die Glorifizierung ein wenig bremsen

Heinrich Schliemann wird als europäischer Pionier der Archäologie erkannt, dabei ist sein Ruf nicht unumstritten. Die Berliner Museen widmen ihm zum 200. Geburtstag eine Ausstellung, und auch diese ist nicht unkritisch zu sehen. Von Paul-Philipp Braun Golden und mächtig ist sie, beeindruckend und furchteinflößend, uralt und sehr schlicht: Agamemnons Totenmaske steht bis heute wie ein Sinnbild für den Trojanischen Krieg. Auch der sogenannte "Schatz des Priamos" gibt uns noch immer einen Einblick...

  • 28.05.22
  • 6× gelesen
Aktuelles
2 Bilder

Kommentiert
Schützen wir die Identität!

Im Februar 2015 passierte es: Soldaten des "Islamischen Staates" begannen damit, die 3000 Jahre alten archäologischen Stätten von Ninive im Irak zu zerstören. Mehr als zwei Jahre lang wüteten sie und kämpften nicht nur gegen die Bevölkerung, sondern auch gegen ihr kulturelles Erbe und ihre historischen Schätze. Von Paul-Philipp Braun Die Internationale Gemeinschaft griff damals nicht ein. Zu gefährlich war es, Menschen für ein paar Ausgrabungen in den Kugelhagel zu schicken. Inzwischen herrscht...

  • 28.05.22
  • 16× gelesen
Kirche vor OrtPremium
Die Kunsthistorikerin Sabine Wolfsbauer hat die Restaurieung und erste Forschungen an dem Gemälde ins Rollen gebracht.

Christus im Dornröschenschlaf

Wiederentdeckt: Bis Pfingsten wird in der Moritzkirche in Halle ein Renaissancegemälde gezeigt, das lange unbeachtet im Büro des katholischen Bischofs Gerhard Feige hing. Von Claudia Crodel Christus ist auferstanden. Er ist seinem Sarkophag entstiegen, als Sieger über das Totenreich hält er eine Kreuzfahne in der linken Hand und zeigt eine segnende Geste. Umgeben ist er von schlafenden und wachwerdenden Wächtern. Im Hintergrund sieht man eine hügelige Landschaft mit Ausblick auf eine am Fluss...

  • 07.05.22
  • 20× gelesen
FeuilletonPremium
Wenn Anna Franziska Schwarzbach durch ihre Werkschau führt, bekommt der Besucher nicht nur die Kunstwerke zu sehen. Lebendig kann sie zu jedem ihrer Kunstwerke eine Geschichte erzählen.
2 Bilder

Kunstmuseum Moritzburg in Halle
Hauptthema: Der Mensch

Als sie von einer Kirchengemeinde den Auftrag für die Gestaltung eines Kruzifixes bekam und man sich vorstellte, dass dort Jesus am Holzkreuz dargestellt werden sollte, entwarf Anna Franziska Schwarzbach Jesus als Balkenträger und darüber den Heiligen Geist. So hatten es sich die Auftraggeber nicht vorgestellt. „Ich kann doch aber keinen Menschen nageln!“, sagte die Künstlerin und blieb sich treu. Claudia Crodel Der Balkenträger ist eine von mehr als 50 Plastiken, die bis 28. August in der...

  • 22.04.22
  • 4× gelesen
Glaube und AlltagPremium
Grablegung: Holzschnitt von Hellmuth Muntschick

Passionszeit
Krieg und Karsamstag

In diesem ersten Kriegsjahr nach achtzig Jahren Waffenschweigen will ich auf ein Kriegsbild von 1942 verweisen. Es ist nur ein Holzschnitt – in Schwarz-Weiß. Ich sehe es seit über vierzig Jahren. Erst in der Passionszeit 2022 begreife ich es. Von Von Rolf Wischnath Das Bild ist genau achtzig Jahr alt. Es trägt die Unterschrift „Grablegung“. Der Name des Holzbildschnitzers ist Hellmuth Muntschick. Geboren ist er 1910 im sächsischen Radeburg. Seine Kindheit verbrachte Muntschick in Bischofswerda,...

  • 01.04.22
  • 22× gelesen
Kirche vor OrtPremium
Hoffnungsschwanger: Das Bild „Deutschland 1525 – Die Auferstehung“, 1974 von Horst Sakulowski geschaffen, empfängt die Besucher der Ausstellung.
2 Bilder

Ausstellung
Genug! Frieden!

Eine Ausstellung, die mahnt: Aus aktuellem Anlass hat die Kunstsammlung Gera spontan eine Sonderschau kuratiert, die im Mittelbau der Orangerie zu sehen ist. Von Doris Weilandt Die Geraer Kunstsammlung hat eine Woche nach dem Einmarsch russischer Truppen in die Ukraine in Hochgeschwindigkeit eine Ausstellung konzipiert, die in exemplarischer Weise die Schrecken vergangener Kriege in Erinnerung ruft – Bilder von Zerstörung und Leid. „Nachdem der Krieg erklärt worden ist, konnte ich nachts nicht...

  • 01.04.22
  • 14× gelesen
FeuilletonPremium
Sakrale Kunst: Mariana Lepadus hat etliche Ikonen geschrieben, so wie hier den Heiligen Gabriel.
2 Bilder

Porträt
Am Anfang waren Ikonen

Künstlerin: Mariana Lepadus berichtet über ihren künstle-rischen Weg, den sie in der Ceausescu-Ära in ihrer Heimat begann, und wie die Tafelmalerei von Lucas Cranach dem Älteren sie beeinflusste. Von Mariana Lepadus Für mich ist die Malerei die Offenbarung meines Ichs und ersetzt die Sprache, deren Fehlen ich als schmerzlich spürbares Defizit erlebt habe. Ich komme von der sakralen Malerei her, male aber auch viele andere Bilder an der Staffelei: Landschaften, Porträts, Abstraktes, schaffe...

  • 17.03.22
  • 6× gelesen
Kirche vor OrtPremium
Streng geheim: Wie die Figuren Schütz und Novalis von Steffen Ahrens und Grit Berkner aussehen werden, dürfen die Künstler noch nicht verraten.
3 Bilder

Zwei Jubiläen in Weißenfels
Wenn Schütz Novalis trifft

Jubiläen: Die Stadt Weißenfels hat in diesem Jahr gleich doppelten Anlass zum Feiern, einen 350. Todestag und einen 250. Geburtstag historischer Persönlichkeiten, die in ganz besonderer Weise kulturelles Erbe schufen. Von Claudia Crodel Natürlich können sich der Komponist Heinrich Schütz (1585–1672) und der Dichter Novalis (1772–1801), geboren als Georg Philipp Friedrich von Hardenberg, nie persönlich begegnet sein, denn als der eine geboren wurde, war der andere schon 100 Jahre tot. Doch in...

  • 05.03.22
  • 8× gelesen
Glaube und AlltagPremium
Glaskunst und Theologie: Fenster im Andachtsraum der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig. Ihre Zerbrechlichkeit verweist auch auf die Verletzlichkeit des Menschen.

Was bedeuten die Buchstaben und Zahlen?
Kostbar und zerbrechlich

Luther war Künstler, ist unser Autor überzeugt. Seine Bildhaftigkeit erreicht tiefere Schichten des Menschen als seine Rationalität. Eine Eigenschaft, die auch die bildende Kunst mit sich bringt. Von Peter Zimmerling Günter Grohs aus Wernigerode, der die neuen Glasfenster im Andachtsraum der Theologischen Fakultät entworfen hat, ist an der Leipziger Universität kein Unbekannter – hat er doch unter anderem auch den Osterleuchter für die neue Universitätskirche St. Pauli am Augustusplatz aus Glas...

  • 17.02.22
  • 7× gelesen
Aktuelles
Video 16 Bilder

Neue Ausstellung im Kunsthaus Avantgarde
Zwischen Barlach und Kollwitz

Die neue Ausstellung im Kunsthaus Apolda Avantgarde hat ihre Pforten geöffnet. Die Kirchenzeitung ist Medienpartner, Landesbischof Friedrich Kramer Schirmherr. Am 10. Februar um 19 Uhr präsentiert "Glaube+Heimat" einen Vortrag von Johann Hinrich Claussen, dem Kulturbeauftragten des Rates der EKD. Für die Veranstaltung bitte das Kunsthaus um Voranmeldung. Für den Zutritt gilt die 2G-Regelung (geimpft oder genesen). Am Veranstaltungstag ist die Ausstellung durchgehend von 10 Uhr bis nach dem...

  • Apolda-Buttstädt
  • 15.01.22
  • 124× gelesen
  • 1
Feuilleton
Eröffnung der Ausstellung im Zinzendorfhaus
2 Bilder

Ausstellung im Zinzendorfhaus
"Faszination Kreuz" von Andrea Terstappen

Aller guten Dinge sind bekanntlich drei: Zweimal schon war die Eröffnung der Ausstellung von Andrea Terstappens Kreuzen geplant und wegen Corona wieder verschoben worden. Beim dritten Mal nun hat es geklappt! Zur Mittagsgebetszeit am 28. September fanden sich interessierte Besucher:innen und Mitarbeitende des Evangelischen Zentrums ein, um die in den Gängen und Räumen des Zinzendorfhauses aufgehängten Kunstwerke zu betrachten, Thematisches zum Kreuz als Gegenstand und Symbol zu erfahren und die...

  • Gotha
  • 01.10.21
  • 60× gelesen
Kirche vor OrtPremium
Damals und heute: Nach 1990 begann Lutz Balzer sein Bildarchiv zu öffnen, um erste Ausstellungen mit seinen Synagogen-Fotos zu gestalten. Seine Reisen haben ihn während der vergangenen 40 Jahre nicht nur nach Osteuropa, sondern auch zu seinen eigenen jüdischen Wurzeln geführt.
2 Bilder

„Wie schön sind deine Wohnungen“

Perspektivwechsel: Manche Menschen fotografieren mit Leidenschaft Blumen. Oder Sonnenuntergänge. Der Erfurter Hobbyfotograf Lutz Balzer lichtet seit etwa 40 Jahren Synagogen in den osteuropäischen Ländern ab. Seine Bilder sind derzeit in einer Ausstellung zu sehen. Von Angelika Reiser-Fischer Es war wohl gleich nach seiner Schulzeit. Damals in den 1970er-Jahren trampte Lutz Balzer in den Ferien durch die CSSR. In Prag staunte er über die prächtigen großen Synagogen. In anderen, kleineren Orten...

  • 10.09.21
  • 11× gelesen
Service + Familie
Unkenntlich gemachtes Hakenkreuz an der Mauer der Lutherkirche Wellingsbüttel.
Video

Tagungsbeiträge online
Nazi-Glocken, NS-Kirchenbau, NS-Kirchenkunst

1945 war nicht alles vorbei. Zwar wurde nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs, den Nazi-Deutschland am 1. September 1939 mit dem Überfall auf Polen begonnen hatte, vielerorts zum Meißel, zum Schleifgerät, zur Rasierklinge oder zum Pinsel gegriffen, um NS-Symbole zu entfernen. Doch manches von damals hat bis heute überdauert. Denn etliches, was wir aus der Nazi-Zeit geerbt haben, wird bisweilen gar nicht als „Braunes Erbe“ wahrgenommen. NS-Architektur bleibt oft unerkannt stehen. NS-Kunst...

  • Gotha
  • 01.09.21
  • 55× gelesen
Aktuelles
Irmgard und Eberhard Wagner sind die 5000. Besucher der Hundertwasser-Ausstellung in Apolda.

Hundertwasser-Ausstellung im Kunsthaus Apolda Avtangrade
Die 5000.

Mit einem Blumenstrauß bedankte sich die Landrätin des Landkreises Weimarer Land, Christiane Schmidt-Rose (CDU) bei Irmgard und Eberhard Wagner. Das Ehepaar aus Catharinau (Kirchenkreis Rudolstadt-Saalfeld) besuchte als 5000. Gäste die aktuelle Hundertwasser-Ausstellung im Kunsthaus Apolda Avantgarde.  Kunsthaus-Geschäftsführer Giese freute sich über die 5000. Besucher, welche neben einem Blumenstrauß auch eine Jahreskarte für das kommende Jahr erhielten. Dann ist geplant, in Apolda unter...

  • Apolda-Buttstädt
  • 27.07.21
  • 21× gelesen
Kirche vor OrtPremium
Angebot zur Besinnlichkeit: Überall im Kirchenschiff verteilt hängen Bilderrahmen, darin Botschaften in einem Wort. Die Idee dazu hatten der Künstler Uwe Pfeifer (l.) und Peter Dörheit aus dem Gemeindekirchenrat.
2 Bilder

Osmünde: Kunstaktion in der Kirche
Worte zum Denken und Spüren

Wer die Dorfkirche St. Petrus in Osmünde im Kirchenkreis Halle-Saalkreis betritt, dem fällt sogleich ein Kunstwerk auf, das der hallesche Künstler Uwe Pfeifer für die Aktion „Das alternative Altarbild“ geschaffen hatte, die 2009 im Magdeburger Dom zu sehen war. Jetzt soll es an den Marienaltar erinnern, der einst in der vor 850 Jahren erstmals erwähnten Osmünder Kirche stand. „Dieser Altar wurde als Nebenaltar eingerichtet, genauso wie der Barbara-Altar in der Hauptkirche des Erzbistums, dem...

  • 08.07.21
  • 6× gelesen
Aktuelles
14 Bilder

Bildergalerie zur Hundertwasser-Ausstellung
Keine gottlosen Linien

Zum 12. Juni hat das Kunsthaus Apolda Avantgarde eine Ausstellung mit Modellen und Grafiken des Malers, Architekten und Aktivisten Friedensreich Hundertwasser eröffnet. Unter dem Titel "Schönheit ist ein Allheilmittel" werden auf drei Etagen eine vielfältige Auswahl an Werken Hundertwassers gezeigt. Am 11. Juni fand zur Ausstellung eine Pressekonferenz statt, an der der Leihgeber, Georg Wörner, teilnahm. Unter den Ausstellungsstücken befindet sich auch eine Bibel, mit einem von Hundertwasser...

  • Apolda-Buttstädt
  • 12.06.21
  • 168× gelesen
  • 1
Spezial
Mahnmal für den Frieden: 1995 wurde das Denkmal des Künstlers Thomas Nicolai (Bild) unterhalb der Zitadellenmauer des Erfurter Petersberges eingeweiht. Heute steht es etwas im Schatten der Bundesgartenschau.

Erfurt: Ein besonderes Denkmal im Festungsgraben
Sand im Getriebe der Welt

Der Erfurter Künstler Thomas Nikolai schuf für die Thüringer Landeshauptstadt ein Denkmal, das fast 26 Jahre auf dem Petersberg steht. Es besteht aus acht Metallstelen, von denen eine auffallend anders gestaltet ist und den Fahnenflüchtigen symbolisieren soll. Eine Bronzetafel am Boden trägt die Ausschrift: Dem unbekannten Wehrmachtsdeserteur – Den Opfern der NS-Militärjustiz – Allen, die sich dem Naziregime verweigerten. „Seid Sand, nicht das Öl im Getriebe der Welt (Günter Eich).“ "Die...

  • 03.06.21
  • 34× gelesen
Aktuelles
Die Ausstellung der Werke von Christine Winterling in Ilfeld

Kunstwerke zu Händels "Messias"
Ausstellung in außergewöhnlicher Technik

Aktuell ist in der Ilfelder St.-Georg-Marien-Kirche ein Bilderzyklus zu Georg Friedrich Händels Oratorium „Der Messias“ ausgestellt. Bis Oktober gibt es dort etwas zu sehen und zu hören. Bilder in außergewöhnlicher alter Technik geschaffen, Musik und QR-Codes zum Mitsingen erwarten die Besucher. Nachdem die geplante große Aufführung des Oratoriums mit Chor und Orchester pandemiebedingt terminlich nicht vorhersehbar ist, geht die Gemeinde zwei Zwischenschritte. Zum einen möchte sie mit ihrem...

  • Südharz
  • 25.05.21
  • 7× gelesen
Kirche vor OrtPremium
Wenn der Himmel den Altar umfängt: Das "Kalymma"-Vlies von Falko Bärenwald in der Erfurter Michaeliskirche ist ein Blickfang in violett.
2 Bilder

Kalymma Erfurt
Fenster zum Himmel

Porträt: Als Architekt setzt Falko Bärenwald auf reduzierte Formen und klare Linien. In seiner Kunst experimentiert der Jenaer lieber mit Farben und Material. Nun hat er die Altarverhüllung für die Kunst-Aktion „Kalymma“ im Kirchenkreis Erfurt gestaltet. Von Doris Weilandt Falko Bärenwald schaut aus seinem Atelierfenster in die Landschaft am kleinen Leutrabach, der leise vor sich hin plätschert. Durch die noch laubfreien Eschen zeichnen sich die Sonnenberge ab. Diesen idealen Ort zum Arbeiten...

  • 28.03.21
  • 25× gelesen
Aktuelles

Aschermittwoch: Kirchen und Künstler feiern online

Berlin (kna) – Ihren traditionellen "Aschermittwoch der Künstler" feiern die Kirchen in Berlin wegen der Corona-Pandemie erstmals online. Der Vespergottesdienst wird am 17. Februar ab 18 Uhr im Internet live übertragen, wie das Erzbistum Berlin und die evangelische Landeskirche ankündigten. In der Kirche der Katholischen Akademie predigt die evangelische Pröpstin Christina-Maria Bammel, geleitet wird die Feier auch vom katholischen Weihbischof Matthias Heinrich. Im Anschluss findet die...

  • 13.02.21
  • 15× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.