Porträt

Beiträge zum Thema Porträt

Kirche vor Ort

Porträt: Pascal Salzmann ist Kantor in Artern
Musik als Seelsorge

Als Kind hatte er davon geträumt, später einmal am Steuer eines großen Gelenkbusses zu sitzen. Dass er tatsächlich an der Orgel das Wort Gottes verkündigen würde, hatte Pascal Salzmann damals noch nicht gedacht. Die Mutter setzte den heute 24-Jährigen bereits mit drei Jahren ans Klavier und achtete darauf, dass er regelmäßig übte. Das war nicht unbedingt Pascals Lieblingsbeschäftigung. Draußen wartete der nahe Wald mit tausend Abenteuern. Und doch wurde die Musik seine Passion. Von...

  • Eisleben-Sömmerda
  • 28.11.18
  • 104× gelesen
  •  1
Kirche vor Ort
Herzlich Willkommen: Susanne Entschel ist neue Pfarrerin in Wegeleben und kam, bevor sie im Vorharz begann, frisch aus einer australischen Auslandsgemeinde.

Porträt: Von Australien aus bewarb sich Susanne Entschel für die Pfarrstelle in Wegeleben
Vorstellungsrunde per Skype

Technikfeindlich? Das sind der Pfarrbereich Wegeleben und der Gemeindekirchenrat mit seinem Vorsitzenden Ralph-Rainer Wenske keinesfalls. Anfang 2018 feierten sie mit Susanne Entschel die erste Skype-Andacht im Kirchenkreis Halberstadt. Kurze Zeit später war die junge Frau Pfarrerin in Wegeleben. Das Besondere: Das alles geschah zwischen Melbourne und dem Vorharz. Von Uwe Kraus Sie möchten mehr erfahren? Den kompletten Artikel finden Sie im E-Paper und in der gedruckten Ausgabe der...

  • Halberstadt
  • 19.10.18
  • 123× gelesen
Kirche vor Ort
Seelsorger hinter Gefängnismauern: Pfarrer Ulrich Huppenbauer
2 Bilder

Porträt
Vertrauen ist besser

Gefängnisseelsorger Ulrich Huppenbauer beendet nach zehn Jahren seinen Dienst im Hochsicherheitsgefängnis Tonna. Von Beatrix Heinrichs Etwas über eine Stunde ist Ulrich Huppenbauer von seinem Wohnort in Hainichen nach Gräfentonna unterwegs. Die lange Autofahrt nehme er gerne in Kauf, sagt der Pfarrer, sie bringe Abstand. Huppenbauer ist Gefängnisseelsorger in der Justizvollzugsanstalt (JVA) Tonna, einem Hochsicherheitsgefängnis mit knapp 590 Haftplätzen für sogenannte Lang- strafer....

  • 14.09.18
  • 239× gelesen
Kirche vor Ort

Sven Baier wird als Bernburger Kreisoberpfarrer eingeführt
»Ich verstehe mich als ›Hirte‹«

Ein Befragungskonvent ehren- und hauptamtlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hatte ihm schon Ende Mai mehrheitlich das Vertrauen ausgesprochen. Die anhaltische Kirchenleitung hat ihn im Juni berufen. Als Schlusspunkt wird Pfarrer Sven Baier in einem Gottesdienst am 2. September in der Bernburger Schlosskirche Sankt Aegidien als Kreisoberpfarrer des Kirchenkreises Bernburg eingeführt (14 Uhr). Dies übernimmt Kirchenpräsident Joachim Liebig. Die Predigt hält Kreisoberpfarrer Baier selbst. Im...

  • Landeskirche Anhalts
  • 03.09.18
  • 17× gelesen
Kirche vor Ort

Offen sein für neue Wege

Jubiläum: Warmsdorf wurde vor 1 000 Jahren erstmals erwähnt und feiert das am 18. August. Die Christen im Ort setzen auf Zusammenarbeit mit anderen Gemeinden. Von Uwe Kraus Sie sieht zwar noch so aus, ist aber längst keine Kirche mehr. Warmsdorf, der vor 1.000 Jahren erstmals erwähnte Ort bei Güsten, hat seine Kirche schon 1974 aufgegeben. ... Sie möchten mehr erfahren? Den kompletten Artikel finden Sie im E-Paper und in der gedruckten Ausgabe der Mitteldeutschen Kirchenzeitung „Glaube...

  • Landeskirche Anhalts
  • 15.08.18
  • 5× gelesen
Feuilleton

Werner »Tiki« Küstenmacher zum 65. Geburtstag
Menschenfreund und Freudenmeister

Begegnet sind wir uns im ersten Semester unseres Theologiestudiums an der Augustana Hochschule Neuendettelsau. Gemeinsam büffelten wir beim damaligen Studentenpfarrer Gerhard Monninger Hebräisch. Und bald entstand eine intensive Freundschaft zwischen uns. Von Andreas Ebert Wir stammten beide aus unkirchlichen Familien. ... Sie möchten mehr erfahren? Den kompletten Artikel finden Sie im E-Paper und in der gedruckten Ausgabe der Mitteldeutschen Kirchenzeitung „Glaube + Heimat“ (Nr. 33),...

  • 15.08.18
  • 9× gelesen
Kirche vor Ort
Guter Ton: Auch die Technik für die tägliche Mittagsandacht stellt Michael Köther jeden Tag auf.

Guter Geist: Michael Köther umsorgt den Laga-Kirchenpavillon und die Besucher
Von A wie Aufbauen bis Z wie Zuhören

Technik auf- und abbauen, Tische und Stühle rücken, Geschirr abräumen – und mit Besuchern reden. »Das geht ganz schnell. Da sagt jemand: ›Ach, ist das schön bei Ihnen‹, und schon ist man im Gespräch«, erzählt Michael Köther. Er betreut als Bundesfreiwilliger den ökumenischen Kirchenpavillon und -garten auf Sachsen-Anhalts Landesgartenschau (Laga) in Burg. Von Renate Wähnelt Der Kirchenauftritt ist ein Ruhepol. Unter dem Motto »aus der Quelle erfrischt« bietet er für Kinder und Erwachsene...

  • Stendal-Magdeburg
  • 03.08.18
  • 29× gelesen
Kirche vor Ort
Gobelin-Weberei: Gudrun Willenbockel ist in ihrem Element.

Paramente: Wenn Farben und Stoffe predigen
Behang mit Bedeutung

Paramentikerin mit Leib und Seele ist Gudrun Willenbockel aus Magdeburg. Vor 18 Jahren überführte sie die von der Schließung bedrohte kirchliche Werkstatt in den Pfeifferschen Stiftungen, wo sie gelernt hat, in ein Handwerksunternehmen und wurde ihr eigener Chef. ... Sie möchten mehr erfahren? Den kompletten Artikel finden Sie im E-Paper und in der gedruckten Ausgabe der Mitteldeutschen Kirchenzeitung „Glaube + Heimat“ (Nr. 29), erhältlich im Abonnement, in ausgewählten Buchhandlungen und...

  • Magdeburg
  • 03.08.18
  • 47× gelesen
Kirche vor Ort

Gedenken: Frühere Synodalpräsidentin Christina Schultheiß zum 100. Geburtstag
Mutter Courage von Thüringen

Hundert Jahre wäre sie am 27. Juni 2018 geworden, die »Mutter Courage von Thüringen«. Von Christine Lässig Die Straßenbaumeisterin und Synodalpräsidentin Christina Schultheiß (1918–2016) aus Pillingsdorf verkörpert ein Stück ostdeutscher Kirchengeschichte und wird im Gedächtnis bleiben als eine unerschrockene Frau, die mit Gottvertrauen und Menschenkenntnis das Ihre getan hat, um in schwierigen Zeiten christlichen Glauben leben zu können. Blumen an ihrem Grab in Tanna und eine Andacht mit...

  • Gera-Weimar
  • 30.07.18
  • 45× gelesen
Kirche vor Ort
Meine Kirche: 1751 erbaut und jetzt schmuck renoviert, die Kirche in Prösen. Heiligabend ist sie bis auf den letzten Platz gefüllt. An den übrigen Sonntagen kommen leider nur wenige Menschen, zur monatlichen Andacht meist nur eine Teilnehmerin.
3 Bilder

Wo mein Glaube wurzelt

Reportage: Die kleine Kirchengemeinde Prösen steht vor großen Herausforderungen, doch es tut sich etwas. Von Sabine Kuschel Wie schön es hier ist, denke ich manchmal, wenn ich zu Besuch in Prösen (Kirchenkreis Bad Liebenwerda), meinem Geburtsort, bin. Zwischen Wiesen und Feldern führen Radwege von Ort zu Ort. Ein Floßkanal durchfließt das Dorf, zu beiden Seiten des Ufers Birken und Sträucher. Als Kind konnte ich meiner Heimat nicht viel Schönes abgewinnen. Etwa im Alter von zehn bis zwölf...

  • Bad Liebenwerda
  • 05.07.18
  • 112× gelesen
Eine Welt
Cicely Saunders (Foto von 1990): Ein Erlebnis mit einem sterbenden Patienten, den sie im Jahr 1948 kennenlernte, inspirierte sie so sehr, dass sie ihr Leben in den Dienst der Hospizarbeit stellte.

Blickwechsel
Wo Sterbende als Gäste willkommen sind

Dass Patienten mit unheilbaren Erkrankungen in ein Hospiz gehen können, um würdevoll zu sterben oder von einem Hospizdienst zu Hause betreut werden – das war nicht immer selbstverständlich. Von Christiane Link Die Idee geht zurück auf die Britin Cicely Saunders (1918–2005). Die Krankenschwester, Sozialarbeiterin und Ärztin wollte Menschen an ihrem Lebensende möglichst schmerzfreie letzte Monate und ein angenehmes Umfeld bereiten. Vor 100 Jahren, am 22. Juni 1918, wurde die Mitbegründerin...

  • 27.06.18
  • 3× gelesen
Feuilleton
Engagiert im Gemeindekirchenrat und in der Landessynode: Hans-Christoph Maletz in seinem Haus in Bleicherode.
2 Bilder

»Jeder musste ringen, wie auch unsere Kirche«

Christen in der DDR: Wie sie ihr Verhältnis zum Staat gestalteten, war unterschiedlich und konnte entsprechende Konsequenzen haben. Hans-Christoph Maletz zählt sich zu jenen, die die Zeit ohne größere Blessuren überstanden haben. Von Sabine Kuschel »Ich hatte das Glück, in einem christlichen Elternhaus aufzuwachsen. Zweifel, dass es Gott nicht gibt, sind mir nie gekommen«, erzählt Dr. Hans-Christoph Maletz (Jahrgang 1957). »Das ist ein großes Geschenk.« Und eine gute Voraussetzung für sein...

  • Südharz
  • 27.06.18
  • 65× gelesen
Kirche vor Ort
Steinmetz Peter Beneke. Im Reformationsjahr stellte die Handwerkskammer Magdeburg Handwerker vor, die in, an und für Kirchen arbeiten.

Handwerker-Porträt: Peter Beneke ist Steinmetz mit Leib und Seele
»Im Dom kenne ich jeden Stein«

Frei stehend krönt die die Heilige Ka­tharina von Magdeburg einen Torbogen und erinnert an die Katharinenkirche, die 1966 im Auftrag der DDR-Regierung abgerissen wurde. Das Portal rettete damals Hans Schuster, Chef des Denkmalpflegebetriebs Paul Schuster. Dessen Söhne Frank und Hans-Jörg, heute Geschäftsführer der Paul Schuster GmbH, haben es nun gemeinsam mit vielen Helfern wieder aufgebaut. Die Skulptur der Katharina fertigte der Steinmetz Peter Beneke. Eine Her­ausforderung, denn das...

  • Magdeburg
  • 21.06.18
  • 43× gelesen
Blickpunkt
Trompeten-Spielerin mit Leib und Seele: Inge Boesler schätzt auch die »kleinen Auftritte«.

Porträt
»Dienst am Nächsten mit Musik«

Seit 65 Jahren sorgt Inge Boesler im Wittenberger Posaunenchor für den guten Ton. Von Corinna Nitz Wer annimmt, jetzt gibt’s ordentlich was auf die Ohren, irrt. Der Wohlklang im Katharinensaal der evangelischen Stadtkirchengemeinde kommt eher piano daher. Dabei spielen die Frauen und Männer auf Trompeten und Posaunen. Die haben der Überlieferung nach schon Mauern zum Einsturz gebracht. Das war in Israel, hier ist Wittenberg, ein Montagabend im April: Der evangelische Posaunenchor trifft...

  • Wittenberg
  • 03.05.18
  • 14× gelesen
Glaube und Alltag
Katharina von Siena begleitet Papst Gregor XI. 1377 zurück nach Rom, Fresko von Giorgio Vasari

Porträt
Die charmante Mystikerin

Katharina von Siena (1347–1380): Eine Färberstochter zeigt Päpsten und Fürsten, was Courage ist. Von Christian Feldmann Einen Dickschädel hatte sie schon als kleines Mädchen: Weil sie die Geschichten von den ägyptischen Wüstenvätern und ihrem harten Büßerleben so beeindruckten, klemmte sie sich eines Tages ein Brot unter den Arm und marschierte durch das Stadttor von Siena hinaus, um die Wüste zu suchen. Damals war Katharina vielleicht sechs oder acht Jahre alt, und ihre Mutter, Monna...

  • 03.05.18
  • 12× gelesen
Feuilleton
Strahlender Klang: In dem von Doreen Steudel (rechts) geleiteten Chor der Gemeinde Greiz-Caselwitz sind 20 Sängerinnen im Alter zwischen 17 und 85 Jahren aktiv.

Vorgestellt
Musikalische Tradition zur Ehre Gottes

Greiz-Caselwitz: Gemeindechor blickt auf über 120-jährige Historie zurück Von Karsten Schaarschmidt Jeden Montagabend erfüllt Gesang den Gemeindesaal des Pfarrhauses in Caselwitz, einem Ortsteil der ostthüringischen Kreisstadt Greiz. So auch an diesem Montag im April 2018. Hell und strahlend wie die vor dem Fenster in prachtvoller, sonnengelber Blüte stehende Forsythie bringen 15 Sängerinnen das Lied »Auf den Flügeln der Morgenröte« zum Leuchten. Exakt gibt Doreen Steudel Takt und Einsätze...

  • Greiz
  • 03.05.18
  • 46× gelesen
Feuilleton
Eine lange Wartezeit: Seit ihrem 19. Lebensjahr hatte Elsie Baker darauf gehofft, im Alter von 85 Jahren wurde sie 1994 schließlich eine der ersten weiblichen Pfarrrerinnen der Church of England. Das Foto zeigt sie bei ihrer ersten Abendmahlsfeier, links im Bild der Autor des Beitrags Paul Oestreicher, rechts Pfarrer Peter Knapper, sein Nachfolger in der Himmelfahrtsgemeinde.
2 Bilder

Die riskante Freiheit der 68er

Alles schien im Umbruch zu sein: Das Jahr 1968 war kein gewöhnliches. Es gab den Prager Frühling, die »Swinging Sixties« waren im vollen Schwung. Die King’s Road im Londoner Stadtteil Chelsea war für junge Europäer der Mittelpunkt der Welt, vergleichbar mit dem Prenzlauer Berg vierzig Jahre später. Von Paul Oestreicher Mein Vertrag als Osteuropa­referent des britischen Kirchenrates lief gerade aus. Für fünf Jahre hatten die Quäker diesen Posten finanziert. Dann drehten sie den Hahn zu. Ich...

  • Meiningen
  • 20.04.18
  • 3× gelesen
Kirche vor Ort

Pfarrer im Ehrenamt

Ordinationsgottesdienst für Andreas Janßen Eine eigene Pfarrstelle wollte er nie haben, aber als Pfarrer Gottesdienste feiern, Menschen taufen, trauen oder beerdigen schon. Am 28. April (17 Uhr) wird Andreas Janßen in der Dessauer Kirche St. Peter im Stadtteil Törten als Pfarrer im Ehrenamt in die Kirchengemeinde St. Peter und Kreuz hineinordiniert, in der er seit 15 Jahren im Verkündigungsdienst wirkt – mit Predigerausbildung, aber nicht ordiniert. »Wichtig ist: Ich bin und bleibe Pfarrer...

  • Dessau
  • 20.04.18
  • 6× gelesen
Kirche vor Ort
Schätze in der guten Stube: Stolz präsentiert Ingeburg Brunner ein Plakat des vielfachen DDR-Pokalsiegers 1. FC Magdeburg. Die 87-Jährige ist seit Jahrzehnten Fußball-Fan.

Wie eine zweite Familie

Porträt: Ingeburg Brunner hält seit über 50 Jahren dem Dom und dem 1. FC Magdeburg die Treue Von Martin Hanusch Wenn Ingeburg Brunner ihre Schätze auf dem Tisch ausbreitet, leuchten die Augen. Doch es sind keineswegs Schmuckstücke oder edle Kleider, für die sie sich begeistert, sondern alte Eintrittskarten, Programme und Plakate des 1. FC Magdeburg. Die imposante Sammlung enthält zahlreiche Zeugnisse aus der großen Zeit des Clubs in den 1970er- Jahren, als Magdeburg im Europacup große...

  • Magdeburg
  • 20.04.18
  • 15× gelesen
Kirche vor Ort
Kinder, Küche, Kanzel: Andreas und Anne Simon bringen Familie und Job unter einen Hut.

Ein Herz und eine Seele

Rastenberg: Anne und Andreas Simon teilen sich künftig eine Pfarrstelle Von Beatrix Heinrichs Weit geöffnet stehen die Türen der Coudray-Kirche. Die klassizistische Stadtkirche in Rastenberg wird seit einigen Jahren generalüberholt. Auch die frühromantische Orgel, die durch Wassereinbrüche Schaden genommen hatte, soll bis 2020 restauriert werden. Als während der heißen Phase der Sanierung die Bauarbeiter täglich ein und aus gingen, habe es auch viele Touristen und Einheimische in die...

  • Apolda-Buttstädt
  • 20.04.18
  • 51× gelesen
Kirche vor Ort
Herz für Kinder: Heidemarie Goßrau, umringt von Mädchen und Jungen aus dem evangelischen Kindergarten.

»Es ist einfach schön, gebraucht zu werden«

Anhalter Kreuz: Im Ehrenamt spielt für Heidemarie Goßrau aus Köthen die Musik eine große Rolle Von Sylke Hermann Als Heidemarie »Heidi« Goßrau den Brief der Landeskirche Anhalts in ihrem Briefkasten fand, überflog sie ihn erst einmal nur. Und freute sich, dass offenbar jemand aus ihrer Gemeinde St. Jakob in Köthen das Anhalter Kreuz bekommen sollte. Dabei war sie es, der damit für ihr ehrenamtliches Engagement gedankt werden sollte. »Das habe ich erst mitbekommen, als ich den Termin in...

  • Köthen
  • 13.04.18
  • 61× gelesen
Kirche vor Ort

Mit ganzem Herzen

Nachruf von  Peter Herrfurth, Landesjugendpfarrer Inge Mecke ist am Ostersonntag gestorben. Was für ein Datum?! Vielleicht genau das passende für eine christlich engagierte Frau wie Inge Mecke. Eine, die ihr Abitur in der DDR sausen lässt und zu ihrem Glauben steht. Eine, die nach Lösungen sucht, wo es schwierig wird. Eine, die ihr Friedensengagement ernst meint und dafür Konsequenzen von sich und ihrer Kirche erwartet. Es steckt viel Österliches in ihrem Leben. Inge Mecke ist 1936 in...

  • Magdeburg
  • 13.04.18
  • 7× gelesen
Glaube und Alltag
Fabian Vogt: Er entwickelt seit vielen Jahren für die evangelische Kirche künstlerische Projekte und Inszenierungen.
2 Bilder

Verkündigung – künstlerisch und frech

Vielseitig: Um das Evangelium unter die Leute zu bringen, so, dass es berührt, setzt er seine Talente ein. Er ist promovierter Theologe, Schriftsteller, Musiker, Kabarettist: der Autor unseres Glaubenskurses zu den kirch­lichen Festen, Fabian Vogt. Von Sabine Kuschel »Nach dem Abitur hätte ich am liebsten ein Studium generale begonnen, weil mich so Vieles gleichzeitig interessierte«, erzählt Fabian Vogt, Jahrgang 1967. Er entscheidet sich für Theologie, Germanistik, Gesang und...

  • Weimar
  • 12.04.18
  • 13× gelesen
Kirche vor Ort

Stumme Instrumente sind ein Frevel

Anhalter Kreuz: Mehr als 60 Jahre engagierte sich Horst Köhn in der Posaunenarbeit Von Danny Gitter Eine Auszeichnung für etwas, was doch selbstverständlich ist, hätte es nicht unbedingt gebraucht«, sinniert Horst Köhn über das Anhalter Kreuz. Das Dankzeichen der Evangelischen Landeskirche Anhalts bekam der 83-Jährige im vergangenen November für seine Verdienste rund um die Posaunenarbeit verliehen. Für ihn schließt sich damit gewissermaßen ein Kreis. Denn nach über sechs Jahrzehnten hat...

  • Dessau
  • 09.04.18
  • 5× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.