Leben

Beiträge zum Thema Leben

Glaube und Alltag

Das schönste Wort der Welt

Ostern schafft neue Realitäten. Was das für die Menschheit konkret bedeutet, macht auf besondere Weise ein kleines Wort deutlich. Von Michael Trowitzsch Manchmal denke ich, das ist das schönste Wort der Welt. Das kleine, unscheinbare Wörtchen „auch“. Kein Hauptwort, kein Verb, nicht einmal ein anschauliches Adjektiv. Ich nehme einmal an, es gibt das Wort in allen Sprachen der Welt. Etwas wird zusammengeschlossen mit dem Wort „auch“. Unendlich viele Möglichkeiten gibt es dabei. Oder – es kann...

  • Eisenach-Gerstungen
  • 19.04.22
  • 16× gelesen
Aktuelles

Zahl der Woche
36 Prozent

der Deutschen glauben an ein Leben nach dem Tod. Das ergab eine Umfrage im Auftrag von «chrismon». Elf Prozent der Befragten glauben, dass Körper und Seele in den Kreislauf der Natur eingehen. Für zwei Prozent sei der Tod wie Schlaf, aus dem man am Jüngsten Tag erwache.

  • 10.04.22
  • 5× gelesen
Kirche vor OrtPremium
Fragen über Fragen: Kurator Steffen Baraniak steht am Tag vor der Eröffnung der Schau zwischen den Bannern, die die Besucher direkt ansprechen. In den Händen hält er das Porträtfoto von Sabine Dinkel, die 2020 verstarb.

Wanderausstellung über Leben und Tod
Das Ende zur Sprache bringen

Das Leben ist einzigartig, und es wird enden. Und doch ist der Tod in unserer Gesellschaft meist ein Tabu-thema. Warum wir darüber reden sollten, zeigt eine Wanderausstellung. Von Claudia Crodel Der Tod ist wie ein kleiner Berater an meiner Seite.“ Das sagt die 2020 verstorbene Sabine Dinkel in einem Video. Sie ist gerade mal 52 Jahre alt geworden. Das Video ist Bestandteil der Wanderausstellung „Dialog mit dem Ende“, einem Kooperationsprojekt der Körber Stiftung mit Sitz in Hamburg und der...

  • 12.03.22
  • 5× gelesen
Blickpunkt
Trauerbegleiterin Gundula Heyn

Vorgestellt: Trauerbegleiterin Gundula Heyn
Alles, was du fühlst, ist normal

Manche wechseln die Straßenseite. Andere winken ab. "Jetzt muss es doch einmal gut sein!", oder: "Du bist nicht die Einzige!" – das bekommen Menschen, die einen Angehörigen verloren haben, immer noch und immer wieder zu hören. Unsere sich offen und aufgeklärt gebende Gesellschaft steckt voller Tabus: Der Umgang mit dem Tod ist eines davon. "Wir sagen zwar, dass das nicht so ist, aber trauernde Menschen erleben das Tabu sehr deutlich. Sie erleben den Unterschied zwischen dem, was wir sagen, und...

  • 20.11.21
  • 26× gelesen
BlickpunktPremium
Arbeitsort Friedhof: Cornelia und Thomas A. Seidel auf dem Historischen Friedhof Weimar. Das Foto entstand am 11. 11. kurz vor einer Trauerfeier, ausgerechnet und irgendwie passend für einen Karnevalisten.

Trauerrednerin und Pfarrer
"Amoi seg’ ma uns wieder"

Traurig: Nur noch die Hälfte der verstorbenen EKM-Kirchenmitglieder sind im vergangenen Jahr kirchlich bestattet worden. Willi Wild hat darüber mit der Trauerrednerin Cornelia Seidel und ihrem Mann, dem Pfarrer Thomas A. Seidel, gesprochen Wie sind Sie Trauerrednerin geworden? Cornelia Seidel: Ich muss vorausschicken, dass ich selbst aus einem nichtkirchlichen Elternhaus komme und als Erwachsene getauft worden bin. Ich habe später als Katechetin und Religionslehrerin gearbeitet. Mitte der...

  • 20.11.21
  • 73× gelesen
Glaube und AlltagPremium
Lebensfrage: "Was bedeutet der heutige Tag angesichts dieser Urne?", fragt sich Achtsamkeitscoach Rüdiger Standhardt.

Vorgestellt: Achtsamkeitstrainer Rüdiger Standhardt
Die Urne im Wohnzimmer

Den Tod ins Leben holen? Ein Achtsamkeitstrainer versucht es. Die Idee dahinter: Wer die Fragen zum eigenen Sterben geklärt hat, kann sich intensiv dem Leben widmen. Von Stefanie Walter Im Wohnzimmer von Rüdiger Standhardt steht auf einem kleinen Wandschrank eine Urne, sandfarben mit Mustern, und wer genau hinguckt, entdeckt ein Herz. Standhardt hat die Urne selbst gestaltet. «Da werde ich mal drin sein», sagt der 59-Jährige und schmunzelt. Standhardt ist Achtsamkeits-Coach in Gießen und...

  • 19.11.21
  • 21× gelesen
Glaube und AlltagPremium
Kreuzigung: Zwischen Gewaltakt und Erlösung; das Foto zeigt eine überlebensgroße Jesus-Figur in Südtirol. Das Thema Sünde, Sühne und Opfer beschäftigt viele Leser.

Sünde, Sühne, Opfer
Streitpunkt Menschenopfer

Erlösung: Unsere Vorstellungen von Gott und den Menschen bestimmen, wie wir das Leiden und Sterben Jesu deuten. Doch der Kreuzestod lässt sich mit Vernunft allein nicht entschlüsseln. Von Peter Zimmerling Das Evangelium ist eigentlich ganz einfach: Jeder Mensch wird vor Gott und seinen Nächsten immer wieder schuldig. Deshalb passen Gott und Mensch nicht zusammen. Sie sind durch eine unüberbrückbare Distanz voneinander getrennt. Hier der heilige Gott, dort der unheilige Mensch. Trotzdem hat Gott...

  • 06.05.21
  • 35× gelesen
BlickpunktPremium
Leben, Tod – und dann? Menschen denken die Zeit als eine horizontale Linie und die Ewigkeit als deren zeitlose Ver-längerung, sagt der Theologe Hans-Joachim Eckstein. Gottes Ewigkeit aber funktioniere anders.
2 Bilder

Auferstehungsberichte
Sind wir nach dem Sterben tot?

 Was hat es auf sich mit der Vorstellung von einer „unsterblichen Seele“ oder der Idee eines „göttlichen Funkens“? Hans-Joachim Eckstein, Professor für Neues Testament, weiß mehr. Im Gespräch mit Helmut Frank erklärt er, was Christen nach ihrem Tod erwarten können. Wie würden Sie Jugendlichen die Auferstehungsbotschaft erklären? Hans-Joachim Eckstein: Ich könnte mit einem U-Bahn Graffiti sagen: „You can never be too dead for resurrection!“. Das heißt soviel wie: „Für die Auferstehung kannst du...

  • Jena
  • 31.03.21
  • 60× gelesen
Service + FamiliePremium
Unterstützung: Emily, die mit einer Gehirnfehlbildung zur Welt kam, liegt in den Armen ihrer Mutter Sandra Thiele. Die Familie bekommt Hilfe von Kinderhospiz-Expertinnen.

Familienleben
Ein Wunder namens Emily

Wenn Eltern erfahren: Das Kind, das wir erwarten, wird tot zur Welt kommen oder sehr früh sterben – dann ist das für viele wie ein Tornado, der alles wegreißt. Unterstützung gibt es wenig. Das haben auch die Eltern von Emily erfahren. Von Martina Schwager Emily liegt auf dem Schoß ihrer Mutter, unruhig geht der Kopf hin und her. Sandra Thiele (39) stützt die Zweieinhalbjährige mit dem Arm, schaukelt sie sanft. Emily ist geistig behindert, kann nicht laufen, sitzen, krabbeln oder sprechen....

  • 19.02.21
  • 87× gelesen
Blickpunkt
Andreas Weigel mit Hündin Wilma. Auf Facebook schreibt er dazu: "Hund und Herrchen geht es gut. Letzterer freut sich, dass es Woche um Woche besser geht."

Nachgefragt
Zurück ins Leben: "Es ist ein Geschenk!"

„Ich wollte nicht mehr leben“, so Andreas Weigel im Frühjahr, als sein Leben wegen einer Corona-Erkrankung am seidenen Faden hing. Das Gespräch mit ihm in der Kirchenzeitung, nachdem er sich wieder ins Leben zurück gekämpft hatte, bewegte viele Menschen. Willi Wild hat ihn noch einmal getroffen, um mit ihm über die Folgen zu sprechen. Wie ist es Ihnen in der Zwischenzeit ergangen? Andreas Weigel: Gesundheitlich fühle ich mich gut. Mit der Luft habe ich noch etwas zu kämpfen. Die Lunge...

  • 20.11.20
  • 91× gelesen
BlickpunktPremium
Ein Familienfoto, ganz normal und doch besonders: Regina und Alexander Neufeld mit ihren Kindern Hannah und Ben sowie Samuel auf dem Arm. Bilder wie diese sind eine kostbare Erinnerung für alle.

Leben und Sterben
Viel zu kurz und doch für immer

Samuel Neufeld kam mit Trisomie 18 auf die Welt und wurde nur 54 Tage alt. Seine Familie hat durch den frühen Tod viel über Gott und das Leben gelernt. "Es ist heilsam, die Zeit, die bleibt, bewusst wahrzunehmen" Von Katja Schmidtke Ein kleiner Vogel landet auf dem Gartenzaun: Schön sieht er aus, buntes Gefieder, wacher Blick, doch gleichzeitig wirkt er zerbrech-lich – und nach einem Augenblick erhebt er sich und fliegt davon. Einen kleiner perfekter Vogel, eine Menge kleiner perfekter...

  • 03.05.20
  • 295× gelesen
Service + FamiliePremium
Essen mit Blick auf die Uhr: Intervallfasten liegt im Trend. Die Methode ist mehr als bloße Diät. Es geht um einen ganzheitlichen Lebenswandel.

Fasten
Abspecken oder Sinnsuche?

Das neue Jahr beginnt für viele mit guten Vorsätzen. Ganz oben auf der Liste stehen Sport und gesunde Ernährung. Wer nicht nur abspecken will, sollte Intervallfasten. Erfunden hat es ein gläubiger Christ: der Mönchsvater Benedikt. Von Christian Feldmann Es ist immer dasselbe: Irgendwo behauptet jemand, das ultimative Rezept für Fitness, Lebenssinn oder globales Glück entdeckt zu haben, und sofort liegt alle Welt vor dem neuen Messias auf dem Bauch, stolz auf die Wunder unserer aufgeklärten...

  • 09.01.20
  • 32× gelesen
Glaube und Alltag

Gedanken zum Monatsspruch September
Aufräumen, Loslassen, Lieben

Was hülfe es dem Menschen, wenn er die ganze Welt gewönne und nähme doch Schaden an seiner Seele?  (Mt 16,26)Kennen Sie Marie Kondo? Die Japanerin schreibt Bücher, hält Vorträge, hat eine eigene Fernsehsendung, berät Familien und Singles und feiert weltweit Erfolge. Ihr Thema: Aufräumen. Das Ausmisten von Kellern, Kommoden, Schubladen und überhaupt der ganzen Wohnung. Die innerliche Befreiung durch Wegschmeißen. Ihre einfache Botschaft: Das Lebensglück wohnt in einem aufgeräumten Wandschrank....

  • Apolda-Buttstädt
  • 31.08.19
  • 76× gelesen
Blickpunkt
Dr. Matthias Quent ist Direktor des Instituts für Demokratie und Zivilgesellschaft in Jena

Vortrag von Dr. Matthias Quent, Jena
Rechtsextremismus in ländlichen Räumen

Wir hören immer viele Negativmeldungen über den Ländlichen Raum – von Landflucht, Überalterung und anderes. Doch in letzter Zeit gibt es auch positive Nachrichten, dass die Lebensqualität auf dem Lande zwar anders, aber genauso gut ist wie in der Stadt. Der Rechtsextremismusforscher Dr. Matthias Quent aus Jena geht einmal der Frage nach, wie es mit dem „Rechtsextremismus in ländlichen Räumen“ aussieht. Dieser Vortrag ist am Mittwoch, den 18. September 2019, von 09:30 Uhr bis 11:00 Uhr in der...

  • Altenburger Land
  • 23.08.19
  • 283× gelesen
Kirche vor Ort
Grablegung Christi (Georg Busch, 1913) - Stadtfriedhof St. Maximi Merseburg

Vortragsreihe in der Kapelle des Stadtfriedhofes Merseburg
Memento Mori - Bedenke, dass du sterblich bist

Themen rund um das Sterben und den Tod machen uns Angst. Deshalb meiden wir sie und versuchen so, den Tod unsichtbar zu machen. Tritt er ein, macht er uns hilflos, oft sogar sprachlos. Um Menschen zu ermutigen, sich dieser Hilf- und Sprachlosigkeit zu stellen, laden wir zu einer Vortragsreihe ein, die sich genau diesen Themen widmet und ermutigen will, sich die eigene Sterblichkeit bewusst zu machen und dem Sterben einen Platz zu geben, inmitten der Fülle des Lebens. Ein wenig Musik wird die...

  • Merseburg
  • 28.02.19
  • 166× gelesen
Glaube und AlltagPremium

Neues Leben für alle Welt

Denn er hat große Dinge an mir getan, der da mächtig ist und dessen Name heilig ist. Lukas 1, Vers 49 Von Kreisoberpfarrer Dr. Theodor Hering, Kirchenkreis Ballenstedt Einen Tag vor Heilig Abend Gottesdienst zu feiern, das wird sicher recht unterschiedlich geschehen. Die einen ziehen das Krippenspiel vor, weil Heilig Abend wirklich keine Zeit dafür ist. Die anderen feiern Weihnachtsgottesdienst, weil die Pfarrerin höchstens vier Gottesdienste zu Heilig Abend schafft und an den Feiertagen viele...

  • 20.12.18
  • 19× gelesen
Blickpunkt

Zu spät

Zeit und Ewigkeit: Gedanken zum Ewigkeitssonntag bevor er vom Kerzentag oder Glühweinsonntag abgelöst wird. Von Jürgen Mette Zu spät«, sagte die nette Dame mit dem mitleidigen Lächeln am Check-in-Schalter des Flughafens, als mir die Maschine vor der Nase abgeflogen war. Ich war im Parkhaus hängen geblieben, weil eine Schranke nicht funktionierte. Diese 10 Minuten und vorher im Stau am Frankfurter Nordwestkreuz hatten mir am Ende gefehlt. Ärgerlich, sehr ärgerlich. »Hätten Sie nicht etwas früher...

  • 23.11.18
  • 10× gelesen
Aktuelles
Lebenslauf: Wenn alles vorherbestimmt ist, was ist dann mit unserem freien Willen? Ist es egal, welche Entscheidung wir im Leben für uns und andere treffen?

Was ist der Mensch?

Der Mensch: Marionette des göttlichen Willens oder freier Herr über Gottes Schöpfung? Von Harald Krille Es passierte einer Kollegin: In einem Nachruf schrieb sie, die Person sei an einer schweren Krankheit gestorben. Daraufhin fragte ein erzürnter Leser, wie sie so etwas schreiben könne. Als Christ wisse sie doch, dass der Tod allein Gottes Wille war. Schließlich fiele kein Haar von unserem Kopf, ohne dass dies in Gottes ewigem Ratschluss von Anbeginn der Welt so vorgesehen sei. Sie möchten...

  • 03.08.18
  • 14× gelesen
Aktuelles

Nachruf
Ich werde nicht sterben

Von Willi Wild Gerade habe ich meinen Kommentar fertig. Da lese ich folgende Sätze auf dem Sperrbildschirm des Smartphones: »Roland ist tot. Er starb am Freitag.« Die Nachricht macht mich betroffen. Alles scheinbar Wichtige rückt in den Hintergrund. Ich habe Pfarrer Roland Herrig nicht persönlich gekannt. Aber mit seinen Texten, in denen er offen über den Bauchspeicheldrüsenkrebs und seinen Umgang damit schreibt, ist er mir sehr nahe gekommen. Seine Predigt »Gegen den Dämon der Angst und...

  • Weimar
  • 27.06.18
  • 38× gelesen
Aktuelles
»Der Anblick eines wahrhaft Glücklichen macht glücklich«  - Johann Wolfgang von Goethe (1749–1832)

Dem Glück näherkommen

Der Weltglücksbericht versuchte kürzlich in Zahlen zu verpacken, wo die Menschen am glücklichsten sind und was dazu beiträgt. Deutschland belegte dabei Platz 15 – so die Wissenschaft. Von Mirjam Petermann Neben dem Bruttoinlandsprodukt wurden dem Index auch das Einkommen, der soziale Zusammenhalt, Gesundheit, die Freiheit der eigenen Entscheidungen und Korruption als Faktoren zugrunde gelegt. »In unserer Gesellschaft glauben viele, dass sich das Glück einstellt, sobald ihre Wünsche in Erfüllung...

  • Weimar
  • 11.04.18
  • 18× gelesen
Aktuelles
»doloris mysteria« – schmerzhafte Geheimnisse: Die Collage aus Radiogrammen stellt den nach der Kreuzabnahme aufgebahrten, leblosen Christus dar. Die Gegenwartskunst des Weimarer Künstlers Michael Merkel ist als neue Dauerleihgabe im Altenburger Lindenau Museum zu sehen.

Mitten im Tod, mitten im Leben

Karfreitag und Ostern im Angesicht des Todes. Unser Gastautor hat Krebs. Wie er als »berufener Diener des Wortes« damit umgeht und was seine Hoffnung ist, hat er hier aufgeschrieben: Von Roland Herrig Es gab Zeiten, da galt der Karfreitag als höchster evangelischer Feiertag. Dass Christus für uns gestorben ist, wurde in feierlich-ernsten Abendmahlsgottesdiensten begangen. Diese Zeiten sind lange vorbei. Ich kenne Christen, engagierte Gemeindeglieder, die gehen Karfreitag gerade nicht in die...

  • Weimar
  • 28.03.18
  • 141× gelesen
Blickpunkt

Die Wünsche  der Frauen 

Die Lebensentwürfe von Frauen und Männern ähneln einander immer mehr. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie der Frauenzeitschrift »Brigitte«. Der Wunsch nach gelebter Gleichberechtigung sei groß, in der Realität aber noch nicht erfüllt, sagte »Brigitte«-Chefredakteurin Brigitte Huber bei der Präsentation der Umfrage »Mein Leben, mein Job & ich« in Berlin. Im Auftrag der Zeitschrift waren dafür vom Meinungsforschungsinstitut Ipsos bundesweit über 2 000 Frauen und Männer im Alter zwischen 18...

  • Weimar
  • 05.03.18
  • 10× gelesen
Glaube und Alltag

Das Leben gewinnen 

Zehn Tipps, wie Sie seelischen und materiellen Ballast abwerfen könnenVon Helmut Frank Wir haben von allem zu viel. Wir essen zu viel, schleppen zu viele Kilos mit uns rum, leben in vollgestopften Wohnungen – von Keller und Speicher gar nicht zu reden , schieben zu viele unangenehme Dinge vor uns her. Weniger ist mehr. »Einfaches Leben« bedeutet, sich von materiellen und seelischen Lasten zu befreien. Jesus hatte erkannt, dass auch im Glauben an Gott vieles verkompliziert wurde. Mit seiner...

  • Weimar
  • 05.03.18
  • 9× gelesen
Glaube und Alltag
Samuel Koch ist seit dem Unfall bei »Wetten dass..?« im Jahre 2010 querschnittsgelähmt.

Das Leben geht weiter, als man denkt

Porträt: Samuel Koch – Wie der Unfall bei »Wetten, dass..?« seinen Glauben veränderte Sport war sein Leben. Bis Samuel Koch 2010 bei »Wetten, dass..?« schwer stürzte. Doch statt sich zu verkriechen, wurde er Schauspieler, schrieb Bücher. Hätte er sein Schicksal gekannt, er wäre davongelaufen, sagte Samuel Koch einmal. 2010 brach sich der Kunstturner bei der Fernsehshow »Wetten, dass..?« mehrmals die Wirbelsäule. Seitdem ist er vom dritten Halswirbel an gelähmt. Aber Koch will in Bewegung...

  • Weimar
  • 08.10.17
  • 104× gelesen
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.