Alles zum Thema Leben

Beiträge zum Thema Leben

Blickpunkt
Dr. Matthias Quent ist Direktor des Instituts für Demokratie und Zivilgesellschaft in Jena

Vortrag von Dr. Matthias Quent, Jena
Rechtsextremismus in ländlichen Räumen

Wir hören immer viele Negativmeldungen über den Ländlichen Raum – von Landflucht, Überalterung und anderes. Doch in letzter Zeit gibt es auch positive Nachrichten, dass die Lebensqualität auf dem Lande zwar anders, aber genauso gut ist wie in der Stadt. Der Rechtsextremismusforscher Dr. Matthias Quent aus Jena geht einmal der Frage nach, wie es mit dem „Rechtsextremismus in ländlichen Räumen“ aussieht. Dieser Vortrag ist am Mittwoch, den 18. September 2019, von 09:30 Uhr bis 11:00 Uhr in der...

  • Altenburger Land
  • 23.08.19
  • 11× gelesen
Kirche vor Ort
Grablegung Christi (Georg Busch, 1913) - Stadtfriedhof St. Maximi Merseburg

Vortragsreihe in der Kapelle des Stadtfriedhofes Merseburg
Memento Mori - Bedenke, dass du sterblich bist

Themen rund um das Sterben und den Tod machen uns Angst. Deshalb meiden wir sie und versuchen so, den Tod unsichtbar zu machen. Tritt er ein, macht er uns hilflos, oft sogar sprachlos. Um Menschen zu ermutigen, sich dieser Hilf- und Sprachlosigkeit zu stellen, laden wir zu einer Vortragsreihe ein, die sich genau diesen Themen widmet und ermutigen will, sich die eigene Sterblichkeit bewusst zu machen und dem Sterben einen Platz zu geben, inmitten der Fülle des Lebens. Ein wenig...

  • Merseburg
  • 28.02.19
  • 76× gelesen
Glaube und Alltag Premium

Neues Leben für alle Welt

Denn er hat große Dinge an mir getan, der da mächtig ist und dessen Name heilig ist. Lukas 1, Vers 49 Von Kreisoberpfarrer Dr. Theodor Hering, Kirchenkreis Ballenstedt Einen Tag vor Heilig Abend Gottesdienst zu feiern, das wird sicher recht unterschiedlich geschehen. Die einen ziehen das Krippenspiel vor, weil Heilig Abend wirklich keine Zeit dafür ist. Die anderen feiern Weihnachtsgottesdienst, weil die Pfarrerin höchstens vier Gottesdienste zu Heilig Abend schafft und an den Feiertagen...

  • 20.12.18
  • 3× gelesen
Blickpunkt

Zu spät

Zeit und Ewigkeit: Gedanken zum Ewigkeitssonntag bevor er vom Kerzentag oder Glühweinsonntag abgelöst wird. Von Jürgen Mette Zu spät«, sagte die nette Dame mit dem mitleidigen Lächeln am Check-in-Schalter des Flughafens, als mir die Maschine vor der Nase abgeflogen war. Ich war im Parkhaus hängen geblieben, weil eine Schranke nicht funktionierte. Diese 10 Minuten und vorher im Stau am Frankfurter Nordwestkreuz hatten mir am Ende gefehlt. Ärgerlich, sehr ärgerlich. »Hätten Sie nicht...

  • 23.11.18
  • 2× gelesen
Aktuelles
Lebenslauf: Wenn alles vorherbestimmt ist, was ist dann mit unserem freien Willen? Ist es egal, welche Entscheidung wir im Leben für uns und andere treffen?

Was ist der Mensch?

Der Mensch: Marionette des göttlichen Willens oder freier Herr über Gottes Schöpfung? Von Harald Krille Es passierte einer Kollegin: In einem Nachruf schrieb sie, die Person sei an einer schweren Krankheit gestorben. Daraufhin fragte ein erzürnter Leser, wie sie so etwas schreiben könne. Als Christ wisse sie doch, dass der Tod allein Gottes Wille war. Schließlich fiele kein Haar von unserem Kopf, ohne dass dies in Gottes ewigem Ratschluss von Anbeginn der Welt so vorgesehen sei. Sie...

  • 03.08.18
  • 7× gelesen
Aktuelles

Nachruf
Ich werde nicht sterben

Von Willi Wild Gerade habe ich meinen Kommentar fertig. Da lese ich folgende Sätze auf dem Sperrbildschirm des Smartphones: »Roland ist tot. Er starb am Freitag.« Die Nachricht macht mich betroffen. Alles scheinbar Wichtige rückt in den Hintergrund. Ich habe Pfarrer Roland Herrig nicht persönlich gekannt. Aber mit seinen Texten, in denen er offen über den Bauchspeicheldrüsenkrebs und seinen Umgang damit schreibt, ist er mir sehr nahe gekommen. Seine Predigt »Gegen den Dämon der Angst und...

  • Weimar
  • 27.06.18
  • 16× gelesen
Aktuelles
»Der Anblick eines wahrhaft Glücklichen macht glücklich«  - Johann Wolfgang von Goethe (1749–1832)

Dem Glück näherkommen

Der Weltglücksbericht versuchte kürzlich in Zahlen zu verpacken, wo die Menschen am glücklichsten sind und was dazu beiträgt. Deutschland belegte dabei Platz 15 – so die Wissenschaft. Von Mirjam Petermann Neben dem Bruttoinlandsprodukt wurden dem Index auch das Einkommen, der soziale Zusammenhalt, Gesundheit, die Freiheit der eigenen Entscheidungen und Korruption als Faktoren zugrunde gelegt. »In unserer Gesellschaft glauben viele, dass sich das Glück einstellt, sobald ihre Wünsche in...

  • Weimar
  • 11.04.18
  • 5× gelesen
Aktuelles
»doloris mysteria« – schmerzhafte Geheimnisse: Die Collage aus Radiogrammen stellt den nach der Kreuzabnahme aufgebahrten, leblosen Christus dar. Die Gegenwartskunst des Weimarer Künstlers Michael Merkel ist als neue Dauerleihgabe im Altenburger Lindenau Museum zu sehen.

Mitten im Tod, mitten im Leben

Karfreitag und Ostern im Angesicht des Todes. Unser Gastautor hat Krebs. Wie er als »berufener Diener des Wortes« damit umgeht und was seine Hoffnung ist, hat er hier aufgeschrieben: Von Roland Herrig Es gab Zeiten, da galt der Karfreitag als höchster evangelischer Feiertag. Dass Christus für uns gestorben ist, wurde in feierlich-ernsten Abendmahlsgottesdiensten begangen. Diese Zeiten sind lange vorbei. Ich kenne Christen, engagierte Gemeindeglieder, die gehen Karfreitag gerade nicht in...

  • Weimar
  • 28.03.18
  • 6× gelesen
Blickpunkt

Die Wünsche  der Frauen 

Die Lebensentwürfe von Frauen und Männern ähneln einander immer mehr. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie der Frauenzeitschrift »Brigitte«. Der Wunsch nach gelebter Gleichberechtigung sei groß, in der Realität aber noch nicht erfüllt, sagte »Brigitte«-Chefredakteurin Brigitte Huber bei der Präsentation der Umfrage »Mein Leben, mein Job & ich« in Berlin. Im Auftrag der Zeitschrift waren dafür vom Meinungsforschungsinstitut Ipsos bundesweit über 2 000 Frauen und Männer im Alter zwischen 18...

  • Weimar
  • 05.03.18
  • 4× gelesen
Glaube und Alltag

Das Leben gewinnen 

Zehn Tipps, wie Sie seelischen und materiellen Ballast abwerfen könnenVon Helmut Frank Wir haben von allem zu viel. Wir essen zu viel, schleppen zu viele Kilos mit uns rum, leben in vollgestopften Wohnungen – von Keller und Speicher gar nicht zu reden , schieben zu viele unangenehme Dinge vor uns her. Weniger ist mehr. »Einfaches Leben« bedeutet, sich von materiellen und seelischen Lasten zu befreien. Jesus hatte erkannt, dass auch im Glauben an Gott vieles verkompliziert wurde. Mit seiner...

  • Weimar
  • 05.03.18
  • 3× gelesen
Glaube und Alltag
Samuel Koch ist seit dem Unfall bei »Wetten dass..?« im Jahre 2010 querschnittsgelähmt.

Das Leben geht weiter, als man denkt

Porträt: Samuel Koch – Wie der Unfall bei »Wetten, dass..?« seinen Glauben veränderte Sport war sein Leben. Bis Samuel Koch 2010 bei »Wetten, dass..?« schwer stürzte. Doch statt sich zu verkriechen, wurde er Schauspieler, schrieb Bücher. Hätte er sein Schicksal gekannt, er wäre davongelaufen, sagte Samuel Koch einmal. 2010 brach sich der Kunstturner bei der Fernsehshow »Wetten, dass..?« mehrmals die Wirbelsäule. Seitdem ist er vom dritten Halswirbel an gelähmt. Aber Koch will in Bewegung...

  • Weimar
  • 08.10.17
  • 26× gelesen
Glaube und Alltag

Wie sagt man? – Danke!

Eine Lebenshaltung: Dankbarkeit kann man mit einer einfachen Formel lernen Von Friederike Hempel Haben Sie heute schon jemandem gedankt? – Nein? Dann überlegen Sie mal schnell, wem Sie heute danken könnten – Ihrer Frau oder Ihren Kindern? Der Postfrau oder dem Kollegen? Gott oder dem Leben? Und wenn Sie schon dabei sind, dann überlegen Sie gleich weiter: Wofür können Sie danken? Was haben Sie heute schon Schönes erlebt oder bekommen, gefühlt oder gesehen? Es gibt tausend Gründe, dankbar...

  • Weimar
  • 28.09.17
  • 10× gelesen
Aktuelles

Tausende beim »Marsch für das Leben«

Etwa 3 000 christliche Abtreibungsgegner zogen nach Polizeiangaben vom Reichstag durch Berlin-Mitte zum Brandenburger Tor. Auch Flüchtlinge aus dem Iran (Foto) nahmen an der Demonstration teil. Der Marsch stand in diesem Jahr unter dem Motto »Die Schwächsten schützen. Ja zu jedem Kind. Selektion und Abtreibung beenden«. Den Anti-Abtreibungs-Demonstranten standen auch Tausende Protestierende gegenüber, die für ein Recht auf Abtreibung eintraten. Trotzdem sei alles friedlich verlaufen, hieß...

  • Weimar
  • 28.09.17
  • 4× gelesen
Kirche vor Ort

Lebensbegleitung statt Mission

Erfurt (idea) – Das Ziel kirchlicher Arbeit mit Flüchtlingen ist nicht die Taufe, sondern die Lebensbegleitung. Das geht aus einem Papier der Migrationsbeauftragten der EKM, Petra Albert, hervor. »In diesem Sinne missionieren wir nicht«, heißt es darin. Wenn Menschen aber nach dem christlichen Glauben fragten, könne man mit ihnen darüber ins Gespräch kommen. Immer wieder begehrten auch Flüchtlinge die Taufe. In zahlreichen Gemeinden besuchten auch Flüchtlinge die Sonntagsgottesdienste....

  • Erfurt
  • 14.09.17
  • 5× gelesen
Glaube und Alltag
Die Autorin wurde 2005 
als Diakonisse eingesegnet. 
Heute leitet sie das Eisenacher Mutterhaus.

Wir führen ein Leben mit, durch und für Christus

Gedanken einer Diakonisse zum Leben in einer geistlichen Gemeinschaft gestern und heute Von Annegret Bachmann Kann ich denn als evangelischer Christ nach der Lehre der Reformation noch Diakonisse sein oder Ordensfrau oder Ordensbruder werden? Hat nicht Martin Luther dies alles abgeschafft – die Klöster aufgelöst und ein evangelisches Pfarrhaus neu gegründet. Wozu sollte ich dann heute noch ein Leben allein für Christus leben? Christus hat uns zur Freiheit befreit. Er möchte uns weder...

  • Weimar
  • 14.09.17
  • 13× gelesen
Aktuelles
Spielen im Stroh – Naturerfahrungen sind wichtig für die Entwicklung der Kinder. Der Entdeckerdrang ist angeboren. Die Kleinen sind oft verplant, werden vielfach gefördert oder in Watte gepackt. Doch auch Freiräume sind notwendig. Mehr dazu auf Seite 3.

Zwischen Betreuen und Behüten

Gibt es ein Rezept für ein zufriedenes Leben mit Kindern? Welche Zutaten machen das Gelingen aus? Von Katja Schmidtke Erziehung, sagt Julia Dibbern, ist ein Wort und eine Idee wie aus der Zeit gefallen. Ein Konzept des vergangenen Jahrhunderts, um Kinder zurechtzubiegen, auf dass sie einem bestimmten, vermeintlich sozial erwünschten Bild entsprechen, meint die Fachjournalistin für Familie und Nachhaltigkeit. Heutigen Eltern gehe es vielmehr darum, ihre Kinder zu unterstützen, so wie sie...

  • Weimar
  • 14.09.17
  • 6× gelesen
Feuilleton
Ganz entspannt: Nach ihrem Ausstieg aus dem Fernsehgeschäft kann Katrin Huß selbst über ihre Zeit bestimmen und neue Prioritäten setzen.
2 Bilder

Dem Hamsterrad entkommen

Neue Wege: Die MDR-Moderatorin Katrin Huß verließ überraschend das Fernsehen – und entdeckt seither das Leben neu. Sie macht Mut, das loszulassen, was einen ausbremst. Von Stefan Seidel Vor etwa einem Jahr hat die langjährige MDR-Moderatorin Katrin Huß (47) mitten im prallen Leben innegehalten – und eine überraschende Entscheidung getroffen: Sie hat ihren Vertrag beim MDR nicht verlängert und die erfolgreiche Kar­riere als Moderatorin und Reporterin an den Nagel gehängt. Nach fast 20...

  • Weimar
  • 31.08.17
  • 44× gelesen
Glaube und Alltag

Da sein – mit ungeteiltem Herzen

Die Suche nach einem einfachen Lebensstil ist ein modernes Thema und ein wichtiges. Einfachheit – im Christentum steht der Begriff für die Ausrichtung des ganzen Herzens auf Christus, für Liebe ohne Nebenabsichten. Von Anselm Grün Im Alten Testament entspricht das Wort »tham« unserer Einfachheit. Allerdings hat es noch viele andere Bedeutungen. Und auch die Septuaginta übersetzt es verschieden, einmal mit einfach, dann mit vollkommen, lauter, wahrhaftig, heilig, untadelig. Gott selbst...

  • Weimar
  • 31.08.17
  • 17× gelesen
Glaube und Alltag
Kerstin bildet sich in der Universitätsbibliothek weiter

Ins Leben zurückgefunden

Jedes Jahr am 22. März wird an die Situation von Menschen erinnert, die durch Kriminalität und Gewalt geschädigt wurden. Viele sind angewiesen auf Schutz, praktische Hilfe und Solidarität. Von Andreas Boueke Die schlanke, durchtrainierte Frau ist mit ihrem Fahrrad unterwegs. Vor der Kirche wartet sie auf den Beginn des Gottesdienstes. Sie hat eine Vorliebe für sportliche Kleidung in dezenten Farben. Im Sonnenschein des Sonntagmorgens macht sie den Eindruck, als habe sie ihr Leben im Griff....

  • Weimar
  • 10.08.17
  • 18× gelesen
Kirche vor Ort
Sybille Aumann

Glaubenskurs gab den Ausschlag

Porträt: Wie sich das Leben von Sybille Aumann aus Magdeburg verändert hat Von Dietlind Steinhöfel Dass sich Sybille Aumann tatkräftig in der Domgemeinde Magdeburg engagiert, war der heute 53-Jährigen nicht in die Wiege gelegt. Ohne Kirche und Glauben aufgewachsen, sei sie jedoch immer neugierig gewesen. Einen kleinen Samen hierzu hat wohl die gläubige Großmutter gelegt. Sybille Aumann ist Kinderkrankenschwester und arbeitet in der Ambulanz der Kinderonkologie der Universitätsklinik...

  • Magdeburg
  • 03.08.17
  • 17× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.