Kranich

Beiträge zum Thema Kranich

Service + Familie
Unkenntlich gemachtes Hakenkreuz an der Mauer der Lutherkirche Wellingsbüttel.
Video

Tagungsbeiträge online
Nazi-Glocken, NS-Kirchenbau, NS-Kirchenkunst

1945 war nicht alles vorbei. Zwar wurde nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs, den Nazi-Deutschland am 1. September 1939 mit dem Überfall auf Polen begonnen hatte, vielerorts zum Meißel, zum Schleifgerät, zur Rasierklinge oder zum Pinsel gegriffen, um NS-Symbole zu entfernen. Doch manches von damals hat bis heute überdauert. Denn etliches, was wir aus der Nazi-Zeit geerbt haben, wird bisweilen gar nicht als „Braunes Erbe“ wahrgenommen. NS-Architektur bleibt oft unerkannt stehen. NS-Kunst...

  • Gotha
  • 01.09.21
  • 40× gelesen
AktuellesPremium
Glückssymbol Kranich: Wenn man tausend Kraniche faltet, erfüllen die Götter einem einen Wunsch. So geht eine japanische Legende. Das Mädchen Sadako, beim US-Atombombenangriff am 6. August 1945 auf Hiroshima verstrahlt, erkrankte zehn Jahre später an Leukämie. Voller Hoffnung begann Sadako, Papierkraniche zu falten. Bis zu ihrem Tod am 25. Oktober 1955 schaffte sie rund 1600. Der Kranich wurde zum weltweit bekannten Friedenssymbol.

Abrüstung
Für eine atomwaffenfreie Welt

Anfang August jährte sich der Atombombenabwurf auf Hiroshima. Um die bleibende Gefahr durch Atomwaffen zu begrenzen, ist dieses Jahr der UN-Atomwaffenverbotsvertrag in Kraft getreten. Von Franz Alt Wer in Hiroshima und Nagasaki mit Strahlungsopfern spricht oder die beiden eindrucksvollen Gedenkstätten besucht, dem öffnet sich das Tor zur Hölle auf Erden. Am 6. und 9. August 1945 geschah ein Massenmord, wie ihn sich die Welt bis dahin nicht vorstellen konnte. Innerhalb von Sekunden haben sich...

  • 12.08.21
  • 15× gelesen
Feuilleton
2 Bilder

Ulrich Schacht zum 70. Geburtstag
Freiheit gibt es nur in der Revolte

Nicht „auf den kleinsten gemeinsamen Nenner“ wäre Wolf Biermann mit „diesem Menschen“ gekommen. Doch schickt er dem 67-jährig Verstorbenen ein Gedicht und wünscht: Es möge „ihm gefallen“, wenn „er es irgendwo irgendwie irgendwann in die Finger kriegt“. Biermann ist eine der wenigen kritischen Stimmen im vorliegenden Gedenkbuch für den Schriftsteller und Journalisten Ulrich Schacht, der als konservativer Lutheraner zuletzt mit AfD und Schwedendemokraten sympathisierte. Das Gros der Beiträge in...

  • 06.08.21
  • 70× gelesen
Kirche vor Ort
Tagungsort: Das Zinzendorfhaus in Neudietendorf
Video 2 Bilder

30 Jahre Evangelische Akademie
Festgottesdienst im Live-Stream

Man muss die Feste feiern, wie sie fallen, sagt ein schönes Sprichwort… Was aber, wenn das nicht geht? Dann macht man es so gut es eben möglich ist unter den gegebenen Umständen! Das 30-jährige Jubiläum des Sitzes der Evangelischen Akademie Thüringen im Zinzendorfhaus Neudietendorf wäre einer größeren Feier wert gewesen. In Anbetracht der im Landkreis Gotha noch nicht völlig entspannten Corona-Lage haben wir uns jedoch für einen Festgottesdienst im begrenzten Rahmen entschieden. Damit dennoch...

  • Gotha
  • 10.06.21
  • 85× gelesen
Feuilleton
Video

Ev. Akademie Thüringen
Todesangst lindern - Buchvorstellung auf YouTube

Der Tod rückt uns in der Pandemie ganz schön auf die Pelle. So hieß es in einem Radiobericht zur Buchvorstellung „Vom Umgang mit der Todesangst. Empirische Untersuchungen und ihre praktische Relevanz“. Tatsächlich war das Interesse daran groß und das Gespräch intensiv. Zur Präsentation des neuen Buches von Dr. Jutta Kranich-Rittweger durch die Ev. Akademie Thüringen nur zwei Punkte. Denn diese gut 50 sehenswerten Minuten sind online auf YouTube verfügbar. Die Psychotherapeutin und Theologin...

  • Gotha
  • 03.03.21
  • 87× gelesen
Service + FamiliePremium
Hygienekonformer Hauspatron: Seit 30 Jahren hat die Evangelische Akademie Thüringen ihren Sitz im Zinzendorfhaus in Neudietendorf. In diesem Jahr muss auch der Namensgeber des Hauses Maske tragen.

Jahresprogramm der Evangelische Akademie
Bildung als "Adventure-Game"

Was sich im Jahre 1521 ereignete, sei eine Geschichte gewesen, die viele Ebenen habe – und Parallelen zu unserer Gegenwart, schreibt Akademiedirektor Sebastian Kranich in seinem Vorwort zum Jahresprogramm der Evangelischen Akademie Thüringen. Als da wären: der "Wechsel von Lebensumständen in einem Lockdown, Verlusterfahrung und Produktivität in unfreiwilliger Isolation, die Weiterarbeit im Exil, auch die Lust am Spiel mit Identitäten". In Anbetracht der Umstände – wie könnte die Akademie...

  • 21.01.21
  • 49× gelesen
Aktuelles
Einstiger imposanter Bischofssitz: das ehe-malige Landeskirchenamt in der Villa der Familie Eichel-Streiber auf dem Eisenacher Pflugensberg. Am Sonntag wird in der früheren Bischofskirche, der Georgenkirche in Eisenach, der Gründung der evangelischen Kirche in Thüringen vor 100 Jahren gedacht. Mehr zum Jubiläum auf den Seiten 3, 5 und 8.
2 Bilder

Evangelisch-Lutherische Kirche in Thüringen
Gründung vor 100 Jahren

Die Thüringer evangelische Kirche ist Geschichte. Als eigenständige Organisation existierte sie von 1920 bis 2008. Und: Die Thüringer evangelische Kirche ist Zeitgeschichte. Von Sebastian Kranich Diese Kirche war jung. Geboren als Kind der Weimarer Republik, erlebte sie Nationalsozialismus, SED-Diktatur und 18 Jahre neue deutsche Einheit. Wäre es jetzt, anlässlich ihres 100. Geburtstages, noch einmal Zeit für einen Nachruf? Wie müsste dieser ausfallen? In einer Kirche, die ein gesegnetes...

  • 07.11.20
  • 313× gelesen
Kirche vor Ort
3 Bilder

Pro und Kontra
Seelsorge kontra Fürsorge – Über die Freiheit der Religion

Stichhaltige Argumente gibt es für oder gegen analoge Gottesdienste. Für den Ratsvorsitzenden der EKD, Heinrich Bedford-Strohm, steht "der verantwortungsvolle Umgang mit Risiken und der Schutz von Gesundheit und Leben im Vordergrund". Seine Vor-Vorgängerin Margot Käßmann hält dagegen: "Nächstenliebe funktioniert nur Face to Face und nicht auf Facebook." Auf Mir geht es wie dem Juristen und Journalisten Heribert Prantl: „Ich habe lange gewartet, dass die Kirchen etwas deutlicher werden. Warum...

  • 02.05.20
  • 415× gelesen
BlickpunktPremium
In Deutschland gilt Einsamkeit einerseits als Tabuthema. Andererseits ist "Waldeinsamkeit" bereits seit der Romantik ein Ausdruck von Sehnsucht und beschreibt auch ein religiöses asketisches Ideal.

Brauchen wir das Alleinsein?
Zwei Seiten der Einsamkeit

Der schmerzlich erlebte Mangel an Zugehörigkeit ist ein Massenphänomen und kann körperlich wie seelisch krank machen. Gleichzeitig brauchen wir das Alleinsein. Von Sebastian Kranich Einsamkeit ist ein Mega-Thema. Kein Tag vergeht, an dem nicht berichtet wird: Über die soziale Isolation hochbetagter Menschen. Über junge Leute, die vielleicht 1 000 Facebook-Freundinnen und -Freunde haben, aber kaum eine richtige Freundin, einen richtigen Freund. Oder darüber, wie Politik das Thema angehen will...

  • 15.02.20
  • 333× gelesen
Aktuelles
Sebastian Kranich im Gespräch mit Willi Wild am Goethe-Havis-Denkmal im Weimarer Ilmpark
2 Bilder

Akademie-Direktor im Sommerinterview
Kirche kann gar nicht grün genug sein

Akademie-Direktor Sebastian Kranich zu Pflegenotstand, Friedliche Revolution und Politik Weimar (G+H) - Der Direktor der Evangelischen Akademie Thüringen in Neudietendorf, Sebastian Kranich, hat diakonische Einrichtungen aufgefordert, bei der Bezahlung von Pflegekräften mit gutem Beispiel voranzugehen. In einem Gespräch mit der in Weimar erscheinenden Mitteldeutschen Kirchenzeitung "Glaube+Heimat" (aktuelle Ausgabe zum 14. Juli) sagte Kranich: "Es ist, glaube ich, auch eine Anfrage an die...

  • Weimar
  • 11.07.19
  • 377× gelesen
  • 1
FeuilletonPremium

Weimarer Republik: Demokratie und Protestantismus aus Sicht evangelischer Theologen
Besser als ihr Ruf

Vom Kaiserreich ist nichts mehr übrig. Nur die leeren Paläste, auf denen die rote Fahne weht. Das stellte der Leipziger Pfarrer Georg Liebster im Gottesdienst wenige Tage nach dem 9. November 1918 fest. Und er fügte hinzu: »Ebensowenig wie ich gleichgültig bleiben könnte, wenn sie mir meinen Vater verjagten, kann ich mich freuen, daß sie den Kaiser und den König abgesetzt haben.« Der Verlust des Kaiserreiches und der Monarchie schmerzte vor 100 Jahren viele evangelische Christen. Und allzu...

  • 31.01.19
  • 45× gelesen
Blickpunkt
Außenansicht der Synagoge in Halle.

Antisemitismus in der DDR und die Folgen des Feindbildes Israel
»Verzwergung« des Völkermords

Mit dem Antisemitismus in der DDR hat es eine eigene Bewandtnis. Im vorliegenden Buch wird diese theoretisch und exemplarisch zu erfassen versucht. Dessen Grundthese ist: Antisemitismus »als offene Diskriminierung, gar als brachiale Gewalt und Verfolgung« gab es in der DDR nicht. Israel aber galt als Feindstaat, der Antizionismus war Teil der Staatsdoktrin und die antizionistische Propaganda war voller antisemitischer Stereotype. Fast abenteuerlich zu lesen sind zwei Beiträge zum Israelbild in...

  • 24.01.19
  • 371× gelesen
  • 2
Aktuelles

Notiert
Neuer Direktor bei Akademie Thüringen

Neudietendorf (G+H) – Der promovierte Theologe Sebastian Kranich wird Direktor der Evangelischen Akademie Thüringen. Er folgt auf Michael Haspel, der an die Universität Erfurt wechselte. Neben den Aufgaben als Direktor wird Kranich an der Evangelischen Akademie den Studienleitungsbereich »Theologie, Geschichte, Politik« verantworten. »Nach der Vielfalt des Gemeindepfarramts reizt mich die Vielseitigkeit der Akademiearbeit. Die Evangelische Akademie ist für mich ein Ort, an dem Kirchen, Kultur,...

  • Gotha
  • 14.09.18
  • 15× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.