Freitag, nach eins ...
Unsere Seite 1 - Das Gelbe vom Ei

G+H Nr. 15 vom 10.4.2022
2Bilder

Wer denkt, dass der Handel den besten Absatz von Hohlkörper-Schokolade in der Adventszeit erzielt, der wird überrascht sein. Auch wer meint, dass man "O du fröhliche" nur zu Weihnachten singen könne. Sie sehen Fragezeichen? Kein Problem, Mirko Krüger hat das Gelbe vom Ei einmal genauer unter die Lupe genommen. In seinem neuen Buch klärt er Sie auf über populäre Irrtümer rund um das höchste Fest der Christen.

Was war zuerst da, das Huhn oder das Ei? Woher stammt die Redensart „Mein Name ist Hase, ich weiß von nichts“? Und wie nur schafft es Meister Lampe, so viele Eier zu verstecken? Mirko Krüger geht ihnen nach, all diesen Fragen, die sich Jahr um Jahr erneut zu Ostern stellen. Mit „Ostern – Populäre Irrtümer und andere Wahrheiten“, erschienen im Klartext Verlag, ist dem Journalisten eine sehr eigene Zusammenstellung aus Fakten zum christlichen Hintergrund des Fests und Trivia gelungen - Oster-Quiz und Witze-Seite inklusive. 

Hauptsächlich wartet Krüger aber mit jeder Menge small-talk-kompatiblem Wissen auf. Kostprobe gefällig? Johann Daniel Falks Weihnachts-Hit "O du fröhliche" hat jenseits der Weihnachtsstrophe auch zwei Strophen, die sich auf Ostern und Pfingsten beziehen. Selbst nannte der Weimarer Waisenhausgründer es ein "Allerdreifeiertagslied". Die heutige Fassung des Liedes, schreibt Krüger,  stammt von Falks Mitarbeiter Heinrich Holzschuher und wurde 1826 erstmals veröffentlicht. Na guck an, das kann man wohl nachhaltiges Oster-Knowhow nennen!

Auch interessant, weil schlicht und tiefgründig zugleich, sind die "10 vorlauten Fragen" rund um die Auferstehung, die Krüger in einem gleichnamigen Kapitel zusammengetragen hat. Zum Beispiel diese: Wieso spricht man vom Kreuzestod Jesu als ein Zeichen der Liebe Gottes? Keine Frage: gute Frage! Eine Antwort aber gibt Krüger nicht, die müsste sich der Leser dann schon selbst zusammenrecherchieren oder sich beim Pfarrer seines Vertrauens erkundigen. Schade, denn genau hier liegt der Hase im Pfeffer, um in einem von Krügers Sprachbildern zu bleiben (Erläuterungen dazu finden sich auf Seite 26). Fragen wie diese in eben jener Kurzstrecke zu ergründen, wie sie Krüger hervorragend beherrscht, darin hätte großes Potenzial gelegen. Gerade, um die Menschen für Glaubensthemen zu interessieren, die sich mit christlichen Inhalten sonst eher weniger auseinandersetzen. 

Preview

Nicht verpassen: In der Osterausgabe der Glaube+Heimat wird es wieder eine Osterandacht für zuhause geben. Im Online-Portal der Kirchenzeitung werden wir die Andacht zur Verfügung stellen.
Kennen Sie schon unsere "Friedensandacht für Zuhause"? Die Andacht können Sie als Faltblatt für den Hauskreis oder als professionelles Print-Dokument für den Gemeindebrief hier herunterladen >>>Zur Friedensandacht.

Damit auch Sie in dieser Woche bestens konversationsfähig sind und wissen, wo der Hase langläuft, haben wir in der aktuellen Ausgabe der Kirchenzeitung wieder spannende Themen für Sie recherchiert. Gute Lektüre!

Aktuelles

Schwerpunkt Abendmahl

Skandal ums Abendmahl
Kurzzeitiges Loslassen
Falscher Hase falsche Fährte

Lesestoff fürs Osternest 

Sie möchten jemandem eine kleine Osterfreude machen? Wie wäre es mit einem Abo der Kirchenzeitung?

Alle Infos zu unseren Abonnements sowie Kontakt zum Leserservice finden Sie hier >>>

G+H Nr. 15 vom 10.4.2022
Autor:

Beatrix Heinrichs

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.