Seelsorge

Beiträge zum Thema Seelsorge

Kirche vor Ort
Auf den Hund gekommen: Stationsschwester Annett Eichler mit Fee

Klinikseelsorge und Tiertherapie
Ehrenamtler auf vier Pfoten

Fee arbeitet im Ehrenamt. Einmal in der Woche besucht sie die Patienten der Psychiatrie in Weimars Sophien- und Hufeland-Klinik. Dort wird sie bereits freudig erwartet. Von Conny Mauroner Fee ist ein Therapiehund. Aufgedreht und quirlig ist sie und wuselt nur allzu gerne um die Patienten herum. Frauchen Annett Eichler hat mit der Magyar-Vizsla-Hündin eine achtmonatige Ausbildung absolviert. Die beiden sind ein eingespieltes Team. Regelmäßig gehen sie mit den Patienten auf die Runde. Annett...

  • 28.04.22
  • 4× gelesen
Service + FamiliePremium
Es braucht viel Verständnis und vor allem Personal: Rund 20 000 Kinder aus der Ukraine waren bis Anfang April an deutschen Schulen aufgenommen worden, wie hier im niedersächsischen Wunstorf.

Geflüchtete Kinder in der Schule
Erschöpfter Sprung ins kalte Wasser

Teilhabe: Immer mehr Kinder und Jugendliche aus der Ukraine werden in deutschen Schulen unterrichtet und besuchen hier Krippen und Kindergärten. Eine riesige Aufgabe für Schüler, Erzieher, Eltern und Lehrer. Von Lothar Veit und Dieter Sell Wie lange der Krieg noch dauern wird, weiß niemand. Aber Vladimir Korobejnikov ahnt: «Wir werden viel Zeit brauchen, um die Ukraine wieder aufzubauen.» Der 16-Jährige kommt aus Kiew und gehört zu den älteren Schülern, die seit kurzem die evangelische...

  • 24.04.22
  • 5× gelesen
Service + Familie
2 Bilder

Hasenpost aus Ostereistedt
40 Jahre, tausende Briefe, ein Wunsch

Krieg und Frieden, Corona und Gesundheit, dazu Schokoeier als Klassiker: Das sind die Themen, die im 40. Jahr des Osterpostamtes im niedersächsischen Ostereistedt viele Briefe von Kindern aus aller Welt be-stimmen. «Dem Osterhasen kann man Dinge schreiben, die man anderen Menschen vielleicht nicht erzählen würde», ist Hans-Hermann Dunker überzeugt. Der 83-Jährige gehört zu den dienstältesten Helfern im Team des Osterhasen. 1982 hat die Deutsche Post Deutschlands damals einziges und bis heute...

  • 06.04.22
  • 5× gelesen
Blickpunkt

Freedom Day - Christen und Coronafrieden
Kirchliche Arbeit in kritischer Distanz zu Coronamaßnahmen

Auch wenn die Impfpflicht nun vielleicht nicht kommt, der Schade durch ihre Androhung und durch die bisherigen Maßnahmen ist für unser Gemeinwesen aus meiner Sicht schon jetzt immens. Als Landpfarrer in der Nähe von Gotha nehme ich wahr, wie Menschen auf die Entwicklungen der letzten Monate reagieren. Der halbherzige Freedom Day am 20.März‘22 lässt mich diese Beobachtungen zu Papier bringen. Die Menschen in den Dörfern, in denen ich als Pfarrer arbeite, beobachten, dass die Versprechungen, die...

  • Gotha
  • 01.04.22
  • 41× gelesen
Kirche vor Ort

Nachgefragt
Der Verunsicherung Ohr und Herz schenken

Der Angriff Russlands auf die Ukraine beschäftigt besonders ältere Menschen. Viele von ihnen haben schon einmal einen Krieg erlebt. Wie man die alten Erinnerungen verarbeiten und der neuen Angst begegnen kann, erklärt Friedemann Büttner. Beatrix Heinrichs hat mit dem Pfarrer für Altenheimseelsorge im Kirchenkreis Erfurt gesprochen. Wie gehen die Senioren mit Nachrichten aus der Ukraine von dem Leid und der Zerstörung, um? Friedemann Büttner: Die Pandemie hat den Senioren in den vergangenen...

  • 26.03.22
  • 37× gelesen
Service + Familie

Nachgefragt
Die Puppe als Seelentröster in der Not

Puppen und Kuscheltiere hören zu, trösten, sind nicht böse, wenn sie beschimpft werden und lassen sich zu jeder Zeit knuddeln. Sie seien Seelentröster, sagt die Frankfurter Puppenforscherin und Psychologieprofessorin Insa Fooken. Dieter Sell befragte sie über eine Materie, die zugleich tot und lebendig ist. Warum haben Kinder ein so inniges Verhältnis zu Kuscheltieren? Insa Fooken: Das hängt oft mit der Situation zusammen, in der sie diese geliebten Wesen bekommen haben. Da muss es genau...

  • 25.03.22
  • 8× gelesen
Service + FamiliePremium
Das ganze Leben in wenigen Koffern und Taschen – das muss ein Mensch erst einmal verarbeiten. Geflüchtete privat zu beherbergen, braucht viele Ressourcen wie Platz, Zeit und Einfühlungsvermögen.

Hilfe für Kriegsflüchtlinge
Es braucht mehr als ein Bett

Ukraine-Hilfe: Private Unterbringung von Geflüchteten genau prüfen Kriegsfolgen: Privatpersonen sollen die Unterbringung von Geflüchteten genau prüfen. Experten beantworten Fragen rund um die psychosoziale Betreuung. Von Dirk Baas Tausende Flüchtlinge aus der Ukraine sind bereits von hilfsbereiten Bürgern privat aufgenommen worden. Und der Bedarf an Unterstützung durch die Zivilgesellschaft wird Fachleuten zufolge wachsen. Experten weisen mit Nachdruck darauf hin, dass es oft nicht reicht, nur...

  • 24.03.22
  • 8× gelesen
Service + Familie

Telefonseelsorge
Anrufer haben Angst

Rund ein Fünftel der Anfragen bei der Telefonseelsorge drehe sich unmittelbar um den Krieg in der Ukraine, sagte Markus Mütze, Mitglied des Leitungsteams der Evangelischen Telefonseelsorge in Frankfurt am Main. Menschen haben Angst davor, dass der Krieg so nahe stattfinde und vielleicht auf Deutschland übergreife. Bei vielen lege sich «ein diffuser Angstschleier» über das Leben. Trauer, Sorgen und Zukunftsangst nähmen zu. In dieser Situation wenden sich nach den Worten des Ausbilders und...

  • 18.03.22
  • 13× gelesen
TraueranzeigenAnzeige
2 Bilder

Traueranzeige
Diakon Gerhard Schorch

Nachruf auf Diakon Gerhard Schorch (Text: Diakon Hans Jaekel - Stiftung Neinstedt, 04. März 2022) "Unser Bruder in Christus Gerhard Schorch ist am 02. März 2022 verstorben.Er wäre im März 86 Jahre alt geworden. Seine Frau Hanni und die Kinder mit Ihren Familien sind Gott dankbar, dass er jetzt sterben konnte. Die letzten Jahre ist sein Leben von schwerer Krankheit behindert worden. Gerhard war für mich und viele Menschen geistlicher Mentor. Impulsgeber für eine lebendige diakonische Kirche.Mit...

  • 11.03.22
  • 172× gelesen
Service + Familie
Freundinnen: Die 41-jährige Corinna Günzel (l.) ist zu Gast bei Rentnerin Hanni Meier.

Ein Weg aus Einsamkeit und Isolation
Dafür ist es nie zu spät

Besonders gern habe ich an Corinna, dass sie zuhören kann», schwärmt Rentnerin Hanni Meier von ihrer 42 Jahre jüngeren Besucherin. Von Inga Jahn «Liebe auf den ersten Blick» sei es gewesen, als Corinna Günzel das erste Mal bei ihr zu Gast war. Ihre Freundschaft sei ein Weg aus der Einsamkeit im Alter. «Von der Idee, Einsamkeit durch Freundschaft zu bekämpfen, war ich sofort begeistert», erzählt Günzel, die zunächst an einer Infoveranstaltung des deutschlandweit tätigen Vereins «Freunde alter...

  • 05.02.22
  • 10× gelesen
AktuellesPremium
Hilfe in der Not: Die provisorische Zentrale der Notfallseelsorge in Bonn nach der Hochwasserkatastrophe im vergangenen Juli. Die Seelsorger waren vor Ort Ansprechpartner für die Menschen, die durch das Hochwasser ihre Häuser und Wohnungen verloren oder um tote Angehörige trauern.

Seelsorge
Die Spezialisten

In unserer Kirche gibt es neben der gemeindlichen Seelsorge Angebote für unterschiedliche Bereiche und Arbeitsgebiete wie die Notfall-, Sinnenbehinderten-, Schausteller-, Gefängnis-, Militär- oder die Bahnhofsseelsorge. Von Gabriele Lipski Nie hätte ich es für möglich gehalten, dass ich einmal freiwillig mit einer Seelsorgerin sprechen würde. Aus meiner Familie ist seit Generationen niemand in der Kirche. Aber heute konnte ich nur noch heulen. Und als die Krankenschwester zu mir gesagt hat,...

  • 04.02.22
  • 23× gelesen
Service + Familie
Kinder der 4. Klasse der Evangelischen Grundschule Erfurt lernen in Zeiten der Corona-Pandemie im Klassenraum mit Maske. Persönliche Kontakte sind für sie wichtig.
2 Bilder

Schulseelsorge in Pandemie-Zeiten
Folgen nicht absehbar

Die Schulen bleiben geöffnet, dennoch läuft der Alltag dort gerade alles andere als normal. Über die Herausforderungen der evangelischen Schulseesorge sprach André Poppowitsch mit Eveline Trowitzsch, promovierte Theologin, Pfarrerin und Dozentin am Pädagogisch-Theologischen Institut in Neudietendorf. Was sind die Aufgaben der Schulseelsorge in der EKM? Eveline Trowitzsch: Die Evangelische Schulseelsorge in der EKM ist ein von der Landeskirche getragenes Angebot für die Sorgen und Nöte aller...

  • 03.02.22
  • 69× gelesen
Kirche vor OrtPremium
Zuhören: Das ist das Wichtigste für einen Seelsorger. Pfarrer Hans Bartosch fühlt sich zudem dazu berufen, etwas aus seiner Tätigkeit aufzuschreiben.

Porträt
Trost ist eine Gabe Gottes

Pfeiffersche Stiftungen: Pfarrer Hans Bartosch ist seit 30 Jahren als Krankenhausseelsorger tätig. Er sieht in der Seelsorge eine große Chance der Kirche.  Von Claudia Crodel Der Aufenthalt im Krankenhaus geht bei vielen Patienten mit verschiedenen Empfindungen und Gefühlen einher, oft mit Ängsten. Es stellen sich mitunter bislang verborgene Fragen. Krankenhausseelsorger können, wenn gewünscht, unterstützen und begleiten. Und nicht nur das: „Die Seelsorge ist die unglaubliche Chance der Kirche,...

  • 03.02.22
  • 16× gelesen
BlickpunktPremium
Vollzug: 2007 begann der Bau der Justizvollzugsanstalt Burg, des bislang größten privat finanzierten öffentlichen Bauvorhabens in Sachsen-Anhalt. Die Anstalt ist eine der modernsten und sichersten in Europa.
3 Bilder

In der Justizvollzugsanstalt
Seelsorge hinter Gittern

Im Gefängnis: Sie gehört zur sogenannten spezialisierten Seelsorge und wird in der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen, die Seelsorge unter Inhaftierten. In der JVA Burg lernt der Autor die Arbeit des Seelsorge-Teams kennen. Von André Poppowitsch Hohe Mauern, Kameras, Stacheldraht, Gitter vor den Fenstern – für mich ist es eine ungewohnte Umgebung, in die ich für einige Stunden eintauche. Für die beiden evangelischen Pfarrerinnen Jana Büttner und Ulrike Bischoff, den katholischen Diakon Klaus...

  • 03.02.22
  • 49× gelesen
Aktuelles

Amoklauf in Heidelberg
Studenten trauern und beten in Peterskirche

Heidelberg (epd) -  Nach dem Amoklauf an der Heidelberger Universität bleibt die Peterskirche als Ort der stillen Trauer und des Gebets in den kommenden Tagen geöffnet. Seelsorgerinnen und Seelsorger stünden dort für Gespräche bereit, sagte Universitätsprediger Helmut Schwier: «Wir werden die Universitätskirche als Ort der Trauer, des Gebets, des zur Ruhe Kommens und des Bittens für die Menschen, die in großer Not sind, offenhalten.» Am Montag hatte ein Amokläufer in der Universität eine...

  • 26.01.22
  • 8× gelesen
Kirche vor Ort
2 Bilder

Seelsorge: Polizisten suchen das Gespräch
Einsätze kosten Kraft

Die Gewerkschaft der Polizei warnt seit Dezember vor Überlastung. Aufgrund der anhaltenden Proteste gegen die Pandemie-Politik sind auch in Mitteldeutschland immer mehr und öfter Beamte im Einsatz. Beatrix Heinrichs sprach mit Ulrich Matthias Spengler, Pfarrer am Bildungszentrum der Thüringer Polizei, über die Herausforderungen in der Seelsorge. Zwei Jahre Pandemie – ist die Belastungsgrenze für die Einsatzkräfte in Thüringen schon erreicht? Ulrich Matthias Spengler: Diese Grenzen sind...

  • 21.01.22
  • 54× gelesen
Service + FamiliePremium
In ihrer Kindheit machen viele Männer Gewalterfahrungen: Weil sie "stark" sein sollen, fällt es ihnen auch im Erwachsenenalter schwer, über das Erlebte zu sprechen.

Die Bürde der Erinnerung

Die Prügelstrafe war lange kulturell und religiös verwurzelt. Luther predigte, es sei richtig und wichtig, dass Eltern ihre Kinder schlagen. Seit 1998 haben Kinder in Deutschland ein Recht auf gewaltfreie Erziehung. Von Andreas Bouek Wenn Michael Pieper im Dunkeln nach Hause kam, ahnte er schon, dass seine Mutter aus der Küche rufen würde: „Kommste wieder so spät?“ Meist antwortete er nicht. „Dann ging es richtig los“, erinnert er sich. „Sie schoss ins Zimmer mit dem Knüppel und schlug zu. Ich...

  • 15.01.22
  • 10× gelesen
Glaube und Alltag

Zwischenruf
Impfpflicht – eine pastorale Herausforderung

Mit der politisch anvisierten Impfpflicht stellen sich neue pastorale Herausforderungen. von Werner Thiede Die allseits unbestrittene Spaltung der Gesellschaft erhält neue Risse und Vertiefungen, und das betrifft zahlreiche christliche Gemeinden, Freundschaften und Familien. Depressionen und Ängste vertiefen sich, Einsamkeit, Verbitterung, ja Verzweiflung nehmen zu. Wie sollen Seel­sorger und Prediger mit der sich zuspitzenden Situation umgehen, ohne die eine oder andere Seite zu enttäuschen...

  • 08.01.22
  • 122× gelesen
  • 14
Eine WeltPremium
Thomas Bretz-Rieck ist evangelischer Militärpfarrer im niedersächsischen Seedorf.

Evakuierungseinsatz in Afghanistan
«Niemand fühlte sich als Held»

Afghanistan: Wie kein zweites dominierte das Land die Nachrichten unserer "Eine Welt"-Seite in diesem Jahr. Thomas Bretz-Rieck ist evangelischer Militärpfarrer. Der 57-Jährige begleitete als Seelsorger den Evakuierungseinsatz der Bundeswehr in Afghanistan Ende August. Corinna Buschow sprach mit ihm über die Umstände und die emotionalen Herausforderungen. Sie haben die Evakuierungsmission der Bundeswehr in Afghanistan als Seelsorger begleitet. Wie kam es dazu? Thomas Bretz-Rieck: Ich bin...

  • 16.12.21
  • 14× gelesen
BlickpunktPremium
Arbeitsfeld Seelsorge für unter Einsatz- und Dienstfolgen leidende Menschen: Ein offenes Ohr ist es, was Laura Lucia Zech für die Militärangehörigen und ihre Familien haben möchte.

Traumabewältigung
Soldatentochter und Seelsorgerin

Über einen ungewöhnlichen Weg kam Laura Lucia Zech zur Arbeit mit Soldaten und deren Angehörigen. Von Paul-Philipp Braun Gott ist tot, Nietzsche um 1883. Nietzsche ist tot, Gott um 1900” – So steht es in großen Buchstaben auf einem Plakat an der rechten Wand in Laura Lucia Zechs Wohnzimmer. Sie sitzt auf dem Sofa gegenüber vom Plakat und ihrer ausladenden Bücherwand. Hier sind Harry Potter und die Bibel gar nicht weit voneinander entfernt. Vor Laura Lucia Zech aber liegt ein kleines, schmales...

  • 13.11.21
  • 60× gelesen
Aktuelles

Zahl der Woche
6 Prozent

der Deutschen suchen das Gespräch mit einem Pfarrer, wenn sie Probleme haben, so Insa-Consulere. Freikirchler nehmen die Seelsorge mit 21 Prozent am häufigsten in Anspruch. Bei den Katholiken sind es neun, bei den landeskirchlichen Protestanten fünf und bei Konfessionslosen drei Prozent.

  • 17.10.21
  • 26× gelesen
  • 1
Glaube und AlltagPremium
Ein klarer Auftrag: Josephine Hoffmann ist die erste gehörlose Beauftragte für die Gehörlosenseelsorge der pfälzischen Landeskirche. Sie setzt sich für besondere Gottesdienstformen ein und will Gehörlose innerhalb der Landeskirche besser vernetzen.

Gemeinsame Sprache ohne Worte

Wenn das Gesagte verloren geht: Josephine Hoffmann ist seit Geburt taub. Sie hat Theologie studiert und will als Seelsorgerin Gehörlose in der pfälzischen Landeskirche besser vernetzen. Von Florian Riesterer Die hörende und die nicht-hörende Welt verbinden, Schnittstelle sein für einen Austausch zwischen zwei Gruppen, die im besten Fall aneinander vorbei leben, auch kirchlich: Für Josephine Hoffmann, seit April in der pfälzischen Landeskirche für die Gehörlosenseelsorge zuständig, ist das ein...

  • 14.10.21
  • 6× gelesen
FeuilletonPremium

Die Bibel ruft zum Bebauen und Bewahren auf
Im Garten der Seele

Zwischen Tomaten und Tulpen: Die Bibel ruft zum »Bebauen und Bewahren der Erde« auf. Das Gärtnern ist eine Art, dieses Gebot zu befolgen. Es kann zum Sinnbild für ein bewusstes Leben mit Gott werden. Eine kleine geistliche Gartenkunde. Von Marion Küstenmacher Gärten sind besondere Lebensräume. Sie sind weder sich selbst überlassene Wildnis noch endgültig eingerichtete Zimmer. Als Orte des Werdens und Vergehens erzeugen sie eine Fülle von Überraschungen und Verlusten, Reifungsprozessen und...

  • 24.09.21
  • 5× gelesen
Service + Familie
Bestatter Jens Ernesti hat einen Teil seiner Geschäftsräume durch das Hochwasser verloren. Doch trotzdem hat er sich weiter um Sterbefälle gekümmert.

Nach der Flut vor Traumata bewahren
Besondere Sensibilität

Die Flutkatastrophe im Westen Deutschlands hat auch Bestatter vor außergewöhnliche Herausforderungen gestellt. Von Franziska Hein Normalerweise habe er ein bis drei Mal im Jahr mit Todesfällen nach einem Unfall oder einer Katastrophe zu tun, beispielsweise ein Familienvater, der bei einem Motorradunfall gestorben sei, sagte der Swisttaler Bestatter Jens Ernesti. «Aber wenn man plötzlich mehrere solcher Fälle hat, ist das eine andere Belastung.» Für Eltern, die ihr Kind durch eine Katastrophe...

  • 28.08.21
  • 8× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.