Literatur

Beiträge zum Thema Literatur

Feuilleton Premium

Kunst-Gottesdienste in Weimar
Bibelworte, Musik und literarische Texte

Unter dem Titel "Lukas-Vespern" ist am Pfingstsonntag in der Weimarer Jakobskirche ein Zyklus von "Kunst-Gottesdiensten" eröffnet worden, der bis zum 16. August wöchentlich von freiberuflichen Musikern und Schauspielern des Deutschen Natio-naltheaters gestaltet wird. Die Idee hierzu hatte der promovierte Theologe und langjährige Direktor der Evangelischen Akademie Thüringen, Michael Haspel, der seit 2018 als Professor am Martin-Luther-Institut der Universität Erfurt tätig ist. "Gerechtigkeit,...

  • Weimar
  • 04.06.20
  • 24× gelesen
Feuilleton Premium
Sabine Zubarik startete Ende März die Online-Umfrage zum Lesen.
  2 Bilder

Isolation als Chance
Die Zeit der dicken Bücher

Während der Corona-Krise wird mehr gelesen als sonst. Das ergab eine Online-Umfrage der Evangelischen Akademie Thüringen unter dem Motto „Zeit für Bücher – Was lesen Sie gerade?“. Die Umfrage startete zwei Wochen nach dem Lockdown in Deutschland; bis dato nahmen 46 Personen teil. Die Ergebnisse liegen in einem aktuellen Zwischenstand vor. Eigentlich hatte das Veranstaltungsprogramm der Akademie in diesem Frühjahr eine Reihe Literarischer Salons an verschiedenen Orten in Thüringen...

  • Erfurt
  • 04.06.20
  • 58× gelesen
Feuilleton Premium
Hochgeehrte Sprachvirtuosin: Die deutsch-schwedische Dicherin und Literatur-Nobelpreisträgerin Nelly (eigentlich Leonie) Sachs, die am 12. Mai vor 50 Jahren gestorben ist. 1966 erhielt sie zusammen mit S. J. Agnon den Nobelpreis für Literatur.

50. Todestag von Nelly Sachs:
Worte als Rettungsseil

Das literarische Werk von Nelly Sachs ist eine Totenklage für die Juden. Aber sie glaubte an die Kraft der Verwandlung durch Sprache. Am 12. Mai jährt sich der 50. Todestag der Literatur­nobel­preisträgerin. »Noch feiert Tod das Leben« – der Titel eines Gedichtzyklus von Nelly Sachs (1891–1970) steht für ihr Werk. Das Lebensthema der Dichterin war der Massenmord an den europäischen Juden. Sie starb am 12. Mai 1970 an Krebs – an jenem Tag, an dem Paul Celan beerdigt wurde. Dem Dichter der...

  • Weimar
  • 08.05.20
  • 41× gelesen
Feuilleton

Brentano-Preis an Gianna Molinari

Heidelberg (epd) – Die Schweizer Autorin Gianna Molinari wird in diesem Jahr mit dem Clemens-Brentano-Preis der Stadt Heidelberg ausgezeichnet. Sie erhalte die mit 10 000 Euro dotierte Ehrung für ihren im vergangenen Jahr erschienenen Debütroman »Hier ist noch alles möglich«, teilte die Stadt mit. Die Schriftstellerin wurde 1988 in Basel geboren. Für ihre Texte wurde sie bereits mehrfach ausgezeichnet, etwa mit dem Publikumspreis des 17. MDR-Literaturpreises und den 3sat-Preis beim Klagenfurter...

  • 29.04.19
  • 8× gelesen
Kirche vor Ort

Besonderer Gottesdienst
Literaturgottesdienst in Donndorf

An diesem Sonntag (28.04.) lädt das Kirchspiel Wiehe 10.15 Uhr zu einem Literaturgottesdienst in die Alte St. Peter und Paul-Kirche ein. Dabei werden die Streiche von Max und Moritz sowie die dazugehörigen Bilder mit biblischen Texten, Gebeten und Liedern verwoben. Der Sonntag Quasimodogeniti (zu deutsch: wie die Neugeborenen) regt aufgrund seines Namens auch dazu an, sich auf seine Kindertage und daraus bekannte Geschichten zu besinnen. Max und Moritz gehörten jahrhundertelang in die...

  • Eisleben-Sömmerda
  • 26.04.19
  • 24× gelesen
Feuilleton Premium
Jaroslav Rudiš: Winterbergs letzte Reise. München: Luchterhand Literaturverlag 2019. 544 S., 24 €.

Die Geister sind noch da

Deutsch-tschechische Literatur: »Winterbergs letzte Reise«, der aktuelle Roman des Schriftstellers Jaroslav Rudiš (46), ist für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert und eine ebenso witzige wie berührende Donquichotterie über Schuld, den Tod und Erinnerung. Herr Rudiš, warum haben Sie den Roman auf Deutsch geschrieben? Jaroslav Rudiš: Von Anfang an habe ich über diese Geschichte nur auf Deutsch nachgedacht. Sie bezieht sich auf einen guten deutschen Freund von mir, der gerne...

  • 16.03.19
  • 16× gelesen
Feuilleton

Projekt erforscht arabische Literatur

Leipzig (epd) – Leipziger Wissenschaftler wollen eine umfangreiche Literaturgeschichte der arabischen Literatur aus sieben Jahrhunderten erstellen. Ihr Projekt »Bibliotheca Arabica – Neue Geschichte der arabischen Literatur« wird über 18 Jahre mit insgesamt 7,5 Millionen Euro gefördert, teilte die Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig mit. Projektleiterin ist die Leipziger Professorin für Arabistik und Islamwissenschaft, Verena Klemm. Die Förderung kommt von der Union der deutschen...

  • Magdeburg
  • 19.12.17
  • 16× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.