Freitag, nach eins...
Ihre Kirchenzeitung zum Ausklappen... und der Bischof schreibt mit

G+H Nr. 7 vom 16. Februar 2020

Nein, es ist wohl kein Aprilscherz: Zum 1. April könnten die Tagesthemen länger werden. Die ARD-Abendnachrichten sollen sich Montag bis Donnerstag um fünf Minuten auf 35 Minuten verlängern, am Freitag sogar von 15 auf 30 Minuten verdoppeln. Zu diesem Datum würde sowieso die «Lindenstraße» auslaufen und eine Reihe von Veränderungen anstehen - warum also nicht Carmen Misoga, Ingo Zamperoni und Pinar Atalay mehr Sendezeit einräumen?

Hintergrund der Aktion ist, dass die ARD verstärkt die Lebenswirklichkeit der Menschen in den verschiedenen Regionen Deutschlands abbilden will - unabhängig von der Tagesaktualität. Außerdem würden Journalisten zu stark die Sichtweise von Stadtbewohnern darstellen, weil sie häufig aus urbanen Räumen kommen.

Ein Blick auf die Adressen der Kollegen in der Redaktion verrät mir, dass auch von uns die meisten in großen Städten entlang der A4 oder in den Metropolen Sachsen-Anhalts wohnen. Aber seinen Sie sich gewiss, wir haben das Land im Blick! Nicht nur weil unsere Ursprünge im östlichsten EKM-Zipfel (Lauchhammer) liegen oder wir als Kirchenmusiker auf dem Land (Denstedt) tätig sind. Sobald uns irgendwie von irgendwo ein Ortsname zu Ohren kommt, von dem wir noch nicht allzu viel gehört haben, begeben wir uns auf die Suche nach Autoren, die uns von da berichten – Pehritzsch etwa, ist ein aktuelles Beispiel. Sie können gespannt sein, was Siedarüber bald in Ihrer Kirchenzeitung lesen können. Raten Sie doch einfach jetzt schon mal, wo es ungefähr liegt, bevor Sie es bei Google suchen.

Und auch für uns stimmt es, es gibt einfach zu viele berichtenswerte Nachrichten. Aktualität ist ein wichtiges Kriterium, aber auch ohne konkrete Anlässe gibt es unzählige Menschen, Projekte, Initiativen und Ereignisse aus den Kirchengemeinden der EKM über die wir gern berichten würden. „Ich bräuchte eine Seite zum Ausklappen“, ist vor allem bei unseren für die Regionalseiten verantwortlichen Kolleginnen ein geflügeltes Wort. Jede Woche ist es in der Redaktionsrunde aufs Neue ein Schieben, Kürzen und ja, leider auch aussortieren.

Aber dass Sie die Nachrichten, die es nicht ins Blatt geschafft haben trotzdem lesen können, dafür haben wir unser Portal meine-kirchenzeitung.de Diese Woche etwa lesen Sie da, online exklusiv sozusagen, über die Erfole der Fussballer der Evangelischen Stiftung Neinstedt, die Veranstaltungsreihe zum Libanon und Syrien in Erfurt "Ist Hoffnung möglich" oder das Engagement der Prädikantin Elke Kronacher, die den Kirchenkreis Hildburghausen-Eisfeld auf einer Studienreise nach Großbritannien vertritt.

Auf dem Portal können Sie jederzeit in die Lesezeitverlängerung gehen – und gleich auch selber mitschreiben, was es bei Ihnen neues gibt. Einer unserer neusten Gemeindereporter übrigens, ist der Landesbischof der EKM, Friedrich Kramer,  höchstpersönlich, der uns in dieser Woche in der Weimarer Redaktion besuchte und den ersten Blick in die gedruckte Ausgabe werfen konnte. Also machen Sie’s wie der Bischof und schreiben Sie mit – egal ob aus Beuster, Lebusa, Geisa oder Föritztal.

Zu den Autoren in der aktuellen Ausgabe der Kirchenzeitung gehören in dieser Woche der Direktor der Evangelischen Akademie in Neudietendorf, Sebastian Kranich, und unsere ehemalige Chefredakteurin Dietlind Steinhöfel. Ihre Themen könnten nicht unterschiedlicher sein: Er schreibt über Einsamkeit und sie über Zweisamkeit. Gute Lektüre und ein gesegnetes Wochenende!

Unsere Themen:

  • Soziales Wesen Mensch: Trotzdem kennen fast zehn Millionen Menschen das Gefühl der Einsamkeit. Warum wir sie brauchen, sie uns aber auch krank machen kann.
  • Passend zum Valentinstag: Christine Bloßfeld und Hans-Joachim Generlich lernten sich über eine Anzeige in »Glaube+Heimat« kennen und lieben.
  • Konfrontationstherapie: Evangelische Christen gelten oft als humorlos, das sollten sie ändern und sich ein Beispiel an anderen Religionen nehmen.

Außerdem:

  • Politische Statement: Albrecht Steinhäuser, Wolfgang Huber und Thomas A. Seidel äußern sich  zur Ministerpräsidentenwahl in Thüringen.
  • Gemeindehochzeit: Porträt über Heide Liebold, Pfarrerin der neu zusammengeschlossenen Gemeinde Wernigerode.
  • Kulturhauptstadt 2020: Die kroatische Hafenstadt Rijeka will dieses Jahr als Start in eine bessere Zukunft nutzen.

Neugierig geworden?

Lesen Sie wöchentlich Reportagen und Berichte aus den Kirchenkreisen der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland und der Evangelischen Landeskirche Anhalts, aus Deutschland und der Welt und erfahren Sie mehr über Hintergründe zu gesellschaftlichen Debatten und zu Glauben im Alltag. Die Mitteldeutsche Kirchenzeitung „Glaube + Heimat“ erhalten Sie als E-Paper und als gedruckte Ausgabe im Abonnement, in ausgewählten Buchhandlungen und Kirchen.

Autor:

Mirjam Petermann aus Eisenach-Gerstungen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen