Veranstaltungsreihe zu Syrien und dem Libanon
"Ist Hoffnung möglich?"

Foto „Light to Maaloula“ aus der von Niklas Härteis kuratierten Ausstellung „Hope is maybe“.
  • Foto „Light to Maaloula“ aus der von Niklas Härteis kuratierten Ausstellung „Hope is maybe“.
  • Foto: Simone Jimena Rudolphi
  • hochgeladen von susanne sobko

Die aktuellen Konflikte in Syrien und im Libanon werden in Erfurt mit einer Ausstellung und einem Begleitprogramm mit Vorträgen und Gesprächen mit hochrangigen Experten beleuchtet. Die Bilder der Ausstellung sind außerdem Gegenstand eines Fastenkurses.

Beginn ist am kommenden Mittwoch (19. Februar) mit einem Podiumsgespräch „Sicherheitspolitik auf dem Prüfstand – Deutschland als neue Ordnungsmacht?“ im Gemeindehaus St. Severi auf dem Domberg. Über die deutsche Sicherheitspolitik am Beispiel des Syrienkonfliktes reden Otfried Nassauer, Friedensforscher und Leiter des Berliner Informationszentrums für Transatlantische Sicherheit (BITS), sowie Heinrich Quaden, Oberst a.D. im Verteidigungsministerium und ehemaliger Militärattaché in der Türkei.

Die Ausstellung „Hope is Maybe“ in der Reglerkirche thematisiert ab 1. März die Frage: „Ist Hoffnung möglich – angesichts der gewalthaften Konflikte weltweit und der durch diese ausgelösten Flucht- und Migrationsbewegungen?“ Zur Vernissage kommt Kardinal Mario Zenari, der Päpstliche Nuntius in Syrien. Bei allen Veranstaltungen ist der Eintritt frei.

Mit der Ausstellung wird die Fastenaktion von „MISEREOR“ mit ihrem Themenschwerpunkt Syrien und Libanon eröffnet. Sie verbindet Aussagen geflüchteter Menschen mit Bildern internationaler Künstlerinnen und Künstler. „Wir wollen zeigen, dass wir Hoffnungen verstehen und teilen können: auf Frieden, auf ein Zuhause und ein selbstbestimmtes Leben“, erklärt Dorothea Höck von der Evangelischen Erwachsenenbildung Thüringen (EEBT).

„Hoffnung ist etwas tief Persönliches und zugleich ein Element, das Menschen über alle sprachlichen, kulturellen und religiösen Grenzen hinweg verbindet. In unserer Veranstaltungsreihe wollen wir uns über Hoffnungsgründe austauschen, aber auch über die Bedrohung menschlichen Zusammenlebens durch interessengeleitetes politisches Handeln und dadurch ausgelöstes Elend“, sagt die Pfarrerin und Praktische Philosophin.

Kooperationspartner der Veranstaltungsreihe sind neben der EEBT das Katholische Forum im Land Thüringen, die Universität Erfurt, MISEREOR, die Offene Arbeit Erfurt, die Augustiner & die Evangelische Reglergemeinde Erfurt sowie Pax Christi.

Am 27. Februar geht es in einem Vortrag mit Gespräch um das Thema „Frieden – mehr als kein Krieg“ mit Pirmin Spiegel, Hauptgeschäftsführer von MISEREOR, Anne Ziegler, Regionaldirektorin des Jesuiten-Flüchtlingsdienstes (JRS) Naher Osten und Nordafrika, sowie Sr. Antoinette Assaf, Direktorin im Gemeinde-Gesundheitszentrum St. Antoine in Beirut. Am 4. März folgt ein Vortrag mit Gespräch und Übungen unter dem Motto „Streiten und Hoffen oder: Zur Möglichkeit der Lösung zwischenmenschlicher Konflikte aus der Sicht mediatorischer Arbeit“ mit Stefan Kratsch von Inmedia-Büro für Mediation und Streitkultur.

Im Zeitzeuginnen-Gespräch „Wende-Hoffnungen. Hoffnungs-Wende“ am 11. März reden Dorothea Höck und Prof. em. Brigitte Schmeja aus Halle. Am 16. März werden „Anarchie und Hoffnung“ von Prof. Thomas Nauerth von der Universität Osnabrück und Dr. Fabian Sieber von der Universität Erfurt thematisiert. Das Thema „Sicherheit neu denken aus christlicher Perspektive“ wird am 26. März von Stefanie Wahl, der Bundesvorsitzenden von Pax Christi, beleuchtet.

Begleitend zur Ausstellung wird vom 3. bis 7. April immer dienstags im Reglergemeindehaus ein Fastenkurs „Mit der Bibel und Bildern der Hoffnung durch die Fastenzeit“ angeboten. Am 29. März findet die Finissage der Ausstellung mit Jeremias Kiesl vom Augustinerorden OSA statt.

Weitere Informationen im Internet: www.eebt.de

Die Veranstaltungen im Überblick:

19. Februar, 20 Uhr, Erfurt, Gemeindehaus St. Severi auf dem Domberg
Podiumsgespräch „Sicherheitspolitik auf dem Prüfstand – Deutschland als neue Ordnungsmacht? Die deutsche Sicherheitspolitik am Beispiel des Syrienkonfliktes“ mit Otfried Nassauer, Friedensforscher, freier Journalist und Leiter des Berliner Informationszentrums für Transatlantische Sicherheit (BITS) und Heinrich Quaden, Oberst a.D. im Verteidigungsministerium, ehemaliger Militärattaché in der Türkei, Moderation: Niklas Wagner, Katholisches Forum im Land Thüringen

27. Februar, 20 Uhr, Erfurt, Gemeindehaus St. Severi auf dem Domberg
Vortrag & Gespräch „Frieden – mehr als kein Krieg. Zur aktuellen Situation in Syrien und dem Libanon“ mit Pirmin Spiegel, Hauptgeschäftsführer von MISEREOR, Anne Ziegler, Regionaldirektorin des Jesuiten-Flüchtlingsdienstes (JRS) Naher Osten und Nordafrika, und Sr. Antoinette Assaf, Direktorin im Gemeinde-Gesundheitszentrum St. Antoine in Beirut, Moderation: Niklas Wagner, Katholisches Forum im Land Thüringen

1. März, 14.30 Uhr, Erfurt, Reglerkirche
Vernissage „Hope is maybe“ - Ausstellung im Rahmen der Misereor-Fastenaktion 2020 mit Kardinal Mario Zenari, Päpstlicher Nuntius in Syrien, Musik: Mohamad Alfaham (Weimar)

3., 10., 17., 24., 31. März (Immer dienstags während der Fastenzeit), 19.30 bis 21 Uhr, Erfurt, Reglergemeindehaus, Juri-Gagarin-Ring 103
Fastenkurs „Mit der Bibel und Bildern der Hoffnung durch die Fastenzeit“ - Gespräch mit Bildern und Texten der Ausstellung
7. April, 19.30 Uhr, Erfurt, Reglerkirche
Abschluss des Fastenkurses

29. März, 14.30 Uhr, Erfurt, Reglerkirche
Finissage der Ausstellung „Hope is maybe“ mit Musik, Ansprechpartner: Jeremias Kiesl, OSA, und die Reglergemeinde

4. März, 20 Uhr, Erfurt, Bildungshaus St. Ursula, Trommsdorffstr. 29
Vortrag & Gespräch mit Übung „Streiten und Hoffen oder: Zur Möglichkeit der Lösung zwischenmenschlicher Konflikte aus der Sicht mediatorischer Arbeit“ mit Stefan Kratsch, Inmediat – Büro für Mediation und Streitkultur, Erfurt

11. März, 20 Uhr, Erfurt, Reglergemeindehaus
Zeitzeuginnen-Gespräch „Wende-Hoffnungen. Hoffnungs-Wende. Hoffnung(en) vor, während und nach der Wende 1989“ mit Dorothea Höck (Pfarrerin, Praktische Philosophin, Erfurt) im Gespräch mit Prof. em. Brigitte Schmeja (Halle), Moderation: Dr. Fabian Sieber, Erfurt

16. März, 20 Uhr, Erfurt, Kath.-Theol. Fakultät, Domstr. 10, Hörsaal Coelicum
Vortrag & Gespräch „Anarchie und Hoffnung“ mit Prof. Thomas Nauerth, Universität Osnabrück, Leitung: Dr. Fabian Sieber, Universität Erfurt

26. März, 20 Uhr, Erfurt, Offene Arbeit, Allerheiligenstr. 9
Vortrag & Gespräch „Sicherheit neu denken - aus christlicher Perspektive“ mit Stefanie Wahl, Bundesvorsitzende von Pax Christi, Leitung: Dr. Fabian Sieber, Universität Erfurt, und Stefan Kratsch, InMediat Erfurt

Autor:

susanne sobko aus Eisenach-Erfurt

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen