Alles zum Thema Rezension

Beiträge zum Thema Rezension

Service + Familie Premium

Theologen veröffentlichen einen »Ökumeneknigge«
Was man über den Umgang mit Christen wissen sollte

Christen unterschiedlicher Konfessionen, die miteinander sprechen, kennen die Situation: Die Gesprächspartner glauben, die andere Konfession gut zu kennen. Doch plötzlich taucht eine Frage auf und einer der Partner merkt, dass er doch nicht so gut Bescheid weiß. Um das Wissen voneinander zu verbessern, Missverständnisse und Vorurteile ausräumen zu helfen, gibt ist nun ein kleines Handbuch mit dem Titel »Ökumeneknigge« – Über den Umgang mit Christen«. In einer Auflage von 3 500 Exemplaren...

  • 20.12.18
  • 22× gelesen
Feuilleton

Rezension
Todernst: Gebrauchsanweisung für das Jenseits

[b]Die Sache mit dem Jenseits ist tod­ernst! Dennoch gibt es humorige Zugänge zum Thema – gerade aus Bayern. Der »Münchner im Himmel«, der Dienstmann Alois Hingerl, der sich im Himmel nicht so sehr mit dem Halleluja-Singen und Manna-Konsumieren anfreunden kann und den auch dort doch eher nach einer g’scheiten Maß Bier verlangt, ist legendär. Und was wäre der Vorabend des Allerheiligentages ohne den Theater- oder TV-Genuss des »Brandner Kasper«, der den Tod beim Kartenspiel und mit Himbeergeist...

  • 27.11.18
  • 3× gelesen
Feuilleton
Ars Choralis Coeln: Hildegard von Bingen. Ordo virtutum. Die Ordnung der Kräfte, 
2 CDs, Edition Raumklang, RK 3701, 26 Euro
Bezug über den Buchhandel oder den Bestellservice Ihrer Kirchen­zeitung: Telefon (0 36 43) 24 61 61

CD-Neueinspielung: »Ars Choralis Coeln« interpretiert Hildegard von Bingens »Ordo virtutum«
Die Stimmen des Ensembles sind ein kleines Wunder

Von Johannes Killyen Anders als die Heilige Hildegard sich das wohl vorgestellt hat, ist selbst der Teufel in dieser Fassung ihres Mysterienspiels »Ordo virtutum« eine Frau – was auch irgendwie gerecht ist angesichts der geballten Macht der Tugenden, die uns in weiblicher Gestalt begegnen. Selbstbewusst, mit himmlischem Gesang, hört man sie, sieht man sie förmlich erhaben auf- und abschreiten. Fidel [sic!] und Glockenspiel werden von einer Frau gespielt und setzen Kontrapunkte zur schrillen...

  • 05.10.18
  • 112× gelesen
Kirche vor Ort

Neuerscheinung: Die Wurzeln der »Deutschen Christen« liegen im thüringisch-sächsischen Wieratal
Spuren der Schuld führen nach Ostthüringen

Im ostthüringischen Wieratal, nahe Meerane in Sachsen, entstand vor rund 90 Jahren eine kirchenpolitische Bewegung, die nach 1933 deutschlandweit Bedeutung erlangte: die »Deutschen Christen«. Deren Spuren hat der sächsische Theologe und frühere Umweltbeauftragte der Landeskirche Sachsens, Joachim Krause, sorgfältig verfolgt und recherchiert und in dem Buch »Im Glauben an Gott und Hitler. Die »Deutschen Christen« aus dem Wieratal und ihr Siegeszug ins Reich von 1928 bis 1945« veröffentlicht....

  • 14.09.18
  • 3× gelesen
Glaube und Alltag

Rezension
Warum man einen großen Gott nicht klein denken kann

»Jeden Morgen, wenn du aufstehst, hast du schon wieder Miese gemacht. Könntest du damit leben?« So warnt ein Unternehmer seinen Sohn, der Priester werden will. Denn er sieht, dass der Trend gegen die Kirche spricht. Von Gregor Heidbrink Gerade in diese Situation spricht der neue Bestseller des Marburger Theologen Thorsten Dietz: »Weiterglauben«. Sie möchten mehr erfahren? Den kompletten Artikel finden Sie im E-Paper und in der gedruckten Ausgabe der Mitteldeutschen Kirchenzeitung...

  • 06.08.18
  • 6× gelesen
Feuilleton
Trübe Aussichten: Angesichts leerer Bankreihen stellt sich die Frage, ob es noch eine identitätsstiftende Wirkung von Kirche gibt?
2 Bilder

Rezension
Kirche als Heimatkraft?

Kulturkampf: Die Kirche soll die deutsche Kultur verteidigen und wieder ihren Kern betonen – das fordert Klaus-Rüdiger Mai in seiner Streitschrift »Geht der Kirche der Glaube aus?«.  Ist er damit zu weit gegangen? Droht ein Abdriften auf nichtchristliches Terrain? Von Stefan Seidel Die zum Kulturkampf ausgeartete Debatte um die Frage, wer und was zu Deutschland gehört und wie die Gesellschaft gestaltet werden soll, hat die Kirche erreicht. Der Schriftsteller und evangelische Christ...

  • 30.07.18
  • 5× gelesen
Feuilleton

Buch porträtiert  Persönlichkeiten aus dem Harz

Gernrode/Halberstadt (epd) – Der Publizist Bernd Sternal hat ein weiteres Buch über bekannte Menschen aus dem Harz veröffentlicht. Der zweite Band des Werkes »Harzer Persönlichkeiten. Lebensbilder« porträtiert 23 Frauen und Männer, die in dem Mittelgebirge geboren wurden oder dort länger lebten und wirkten. Ein erster Band war zu Beginn dieses Jahres erschienen. Die neue Liste reicht von Papst Clemens II. über Herzog Christian von Braunschweig bis zu dem umstrittenen NS-Politiker Martin...

  • Halberstadt
  • 27.06.18
  • 5× gelesen
Service + Familie

Ostdeutsche Geschichte

Das Burckhardthaus in der DDR bildete Gemeindehelferinnen aus und bot Fernkurse für die kirchliche Jugend- und Erwachsenenarbeit an. Jetzt ist ein Buch erschienen, das die Geschichte des Burckhardthauses-Ost nachzeichnet und damit einen Ausschnitt ostdeutscher Kirchengeschichte beleuchtet. Von Sabine Kuschel Zu Wort kommen darin Zeitzeugen: Dozenten und ehemalige Auszubildende. Marianne Birthler beispielsweise, ehemalige Bundesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der...

  • 21.06.18
  • 6× gelesen
Feuilleton

Das Buch zum Buch

Rezension von Mirjam Petermann Vor fast drei Jahren erschien der Roman »Judas« des israelischen Schriftstellers Amos Oz. Nun veröffentlichte er einen »Zwischenruf« im Kleinstformat mit dem Titel »Jesus und Judas«. Darin beschreibt der Autor seinen autobiografischen Zugang zum Christentum und seine Sympathie für die Person Jesus – für orthodoxe Juden eigentlich eine Unmöglichkeit. Empört habe ihn bereits als Jugendlicher die Judas-Geschichte: »Als ich diese Geschichte las, stieg ein heftiger...

  • Weimar
  • 13.04.18
  • 2× gelesen
Glaube und Alltag
Fabian Vogt: Er entwickelt seit vielen Jahren für die evangelische Kirche künstlerische Projekte und Inszenierungen.
2 Bilder

Verkündigung – künstlerisch und frech

Vielseitig: Um das Evangelium unter die Leute zu bringen, so, dass es berührt, setzt er seine Talente ein. Er ist promovierter Theologe, Schriftsteller, Musiker, Kabarettist: der Autor unseres Glaubenskurses zu den kirch­lichen Festen, Fabian Vogt. Von Sabine Kuschel »Nach dem Abitur hätte ich am liebsten ein Studium generale begonnen, weil mich so Vieles gleichzeitig interessierte«, erzählt Fabian Vogt, Jahrgang 1967. Er entscheidet sich für Theologie, Germanistik, Gesang und...

  • Weimar
  • 12.04.18
  • 3× gelesen
Feuilleton

Die ganz andere Welt: »Sieben. Geschichten vom Glauben«

In allen Ländern suchen Menschen Geborgenheit und Zuversicht in Religionen – vertrauend auf eine höhere Ordnung, die, manchmal verbunden mit mystischen Erfahrungen, menschliche Vernunft übersteigt. Von Christoph Kuhn Wie das Christentum in verschiedene Konfessionen geteilt ist, zeigen sich auch andere Religionen vielgestaltig mit je unterschiedlichen Traditionen. Sebastian Hesse bereiste England, Irland, Spanien, Griechenland, die Türkei, Indien und China. Von 2010 bis 2016 entstanden...

  • Weimar
  • 28.03.18
  • 0× gelesen
Blickpunkt

»Mission ist die Aufgabe aller Getauften und Gefirmten«

Katholische Theologen verfassen zehn Thesen zum missionarischen Aufbruch der Kirche Von Sabine Kuschel »Nach menschlichem Ermessen wird die Kirche in Deutschland, Österreich und der Schweiz in wenigen Jahren kaum mehr eine gesellschaftlich wahrnehmbare Rolle spielen«, lautet die Prognose des im Januar erschienenen »Mission Manifest«. Die Autoren wollen sich mit dieser Aussicht nicht abfinden. Mit zehn Thesen rufen sie zu einem breit angelegten missionarischen Aufbruch auf, in ihren Augen...

  • Weimar
  • 23.03.18
  • 6× gelesen
Kirche vor Ort

Täglich etwas Glück

Buchtipp: Kinderbuch zum Leben Johannes Falks Von Beatrix Heinrichs In ihrem Kinderbuch »Jakob sucht die Himmelsleiter« nimmt die Autorin Dietlind Steinhöfel ihre jungen Leser mit ins Weimar des Jahres 1815. Der Krieg gegen die Franzosen ist allgegenwärtig, dessen Not die Kinder am Ärgsten trifft. Jakobs Großeltern sind an Scharlach gestorben, die Mutter an Typhus. Nun ist der Junge ganz auf sich gestellt. Auf der Suche nach Essen, einem Platz für die Nacht, folgt der Leser dem kleinen...

  • Weimar
  • 20.03.18
  • 5× gelesen
Feuilleton

Ein Versuch, die Strategien der Angstmacher zu entlarven

Die Studentenrevolte von 1968 hat in der alten Bundesrepublik viel verändert – und auch viel für die Neue Rechte getan. Das jedenfalls behauptet der Kultursoziologe Thomas Wagner in seinem Buch »Die Angstmacher. 1968 und die Neuen Rechten«, das er in der Gedenk- und Bildungsstätte Andreasstraße in Erfurt vorstellte. Von Diana Steinbauer Der Kultursoziologe, der sich selbst politisch eindeutig links einordnet, will mit seinem Buch entlarven, was die Neue Rechte denkt, wie sie arbeitet und...

  • Erfurt
  • 20.03.18
  • 2× gelesen
Feuilleton

Komprimierte Darstellung eines Großereignisses 

Neuerscheinung: »Thüringen. Lutherland 2008–2017« im Wartburg Verlag veröffentlicht Von Michael von Hintzenstern Es liegt gut in der Hand, das überaus reich bebilderte Buch »Thüringen. Lutherland 2008–2017«, das auf 180 Seiten beleuchtet, mit welch thematischer Vielfalt die Reformationsdekade im Freistaat begangen wurde. In einem einleitenden Kapitel erinnert der Landesbeauftragte und promovierte Theologe Thomas A. Seidel daran, dass die erste Anregung zu einer zeitlich gestaffelten...

  • Weimar
  • 20.02.18
  • 3× gelesen
Feuilleton
Ein letztes Foto: Peter Rösch von der Jungen Gemeinde Jena vor der Ausreise nach Westberlin über den »Tränenpalast« am Bahnhof Friedrichstraße.

Zeugnisse vom aufrechten Gang im Untergrund

Neuerscheinung: »’89 Geschichten der Friedlichen Revolution« in der DDR Von Michael von Hintzenstern »Wir hatten uns nicht wirklich damit abgefunden, dass unser Freund Matthias ›Matz‹ Domaschk im Alter von 23 Jahren im April 1981 in der Geraer Stasi-U-Haft ums Leben gekommen war«, erinnert sich Roland Jahn, der heutige Bundesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR, in einem Beitrag für das Lesebuch »Interieur Under­ground«. Es vereint »’89 Geschichten...

  • Jena
  • 22.01.18
  • 13× gelesen
Feuilleton
Filmszene mit Ella (Helen Mirren) und John (Donald Sutherland).

Eine letzte Reise Film: »Das Leuchten der Erinnerung«

Als der Film beginnt, haben Ella (Helen Mirren) und John (Donald Sutherland) ihre Entscheidung schon getroffen – hinter dem Rücken ihres besorgten Sohnes Will (Christian McKay). Der pensionierte Lehrer und seine willensstarke Frau erfüllen sich den Wunsch, in ihrem alten Wohnmobil zu Hemingways Haus nach Key West in Florida zu fahren. Sie wollen sich ihre Erinnerungen zurückerobern, was indes ein schwerer Kampf ist, denn John leidet an Alzheimer. Aber Ella beharrt unnachgiebig darauf, dass er...

  • Weimar
  • 08.01.18
  • 9× gelesen
Feuilleton

»Gott lebt. Gott helfe uns!«

In dem Jahr, in dem an Heinrich Böll erinnert wird, der am 21. Dezember 2017 hundert Jahre alt geworden wäre, erschienen seine Kriegstagebücher aus den Jahren 1943–1945. Von Christoph Kuhn Böll hat den Krieg wie Unzählige seiner Generation am eigenen Leibe durchleben müssen – durstend, hungernd, in Kälte und Hitze, von Ungeziefer geplagt, verdreckt, verzweifelt, verwundet, dem Tode nah, in Gefangenschaft am Ende, davongekommen – deshalb hatte und hat er uns viel zu sagen. Als Klartext in...

  • Weimar
  • 08.01.18
  • 4× gelesen
Feuilleton

Theologe, Reformator und Revolutionär

Neuerscheinung: »Thomas Müntzer – keine Randbemerkung der Geschichte« Von Steffi Rohland Nein, Thomas Müntzer ist keine Randbemerkung der Geschichte. Das zeigt das jüngste Werk aus dem Verlag Janos Stekovics. Herausgeber des voluminösen Buches sind der Landkreis Mansfeld-Südharz und die Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt. Zwölf renommierte Müntzer-Forscher nehmen den Leser mit auf eine Zeitreise und stellen den Theologen, Reformator und Revolutionär in den Mittelpunkt....

  • Südharz
  • 08.01.18
  • 7× gelesen
Eine Welt

Zwischen allen Stühlen: Christen im Heiligen Land

Bethlehem – auch zu diesem Weihnachtsfest ist die Geburtsstadt Jesu von Nazareth weltweit in aller christlicher Munde. Blickwechsel von Stefan Seidel Jeder weiß, dass der Erlöser dort geboren wurde und sich ein Welten bewegendes Ereignis zwischen Himmel und Erde abgespielt hat. Aber kaum einer weiß, wie es den Christen dort heute geht. Beim Blick auf das von Israelis und Palästinensern bewohnte Heilige Land werden oft nur zwei Parteien wahrgenommen: Juden und Muslime. Doch seit Anbeginn...

  • Weimar
  • 29.12.17
  • 9× gelesen
Blickpunkt
Was wären Advent und Weihnachten ohne Noten …
2 Bilder

Frische Melodien, flotte Texte

Rezension: CD mit neuen Kinderliedern für die Winter- und Weihnachtszeit Von Mirjam Petermann Wer auf der Suche nach neuen Weihnachts- und Winterliedern ist, wird bei Mike Müllerbauer fündig. Der beliebte Kinderliederschreiber und -sänger präsentiert sein erstes Weihnachtsalbum. Weihnachten sei ein Fest, das ihn seit jeher fasziniert, schreibt der Musiker im Booklet der CD. Als Kind habe er monatelang darauf gewartet, und »heute genieße ich das alles immer noch, aber fast sogar noch...

  • Weimar
  • 19.12.17
  • 42× gelesen
Kirche vor Ort

»Ein Bild von einem Mann«

Buch: Was Jugendliche über Martin Luther sagen Jugendliche sehen in Martin Luther mehr einen Helden als einen Menschen und wissen nur wenig über die problematischen Seiten seines Lebens. Zu diesem Ergebnis kommt die Theologin Sabine Blaszcyk. Sie hat im Auftrag der Forschungsstelle für religiöse Kommunikations- und Lernprozesse an der halleschen Martin-Luther-Universität Schülerinnen und Schüler nach ihrer Meinung über Luther befragt. Die Ergebnisse der qualitativen Studie sind in der Reihe...

  • Dessau
  • 12.12.17
  • 8× gelesen
Feuilleton

Ein anderes Bild vom Islam

»Schützt den Islam vor den Fanatikern, sonst müsst ihr die Welt vor dem Islam schützen.« Dieses türkische Sprichwort aus dem 13. Jahrhundert scheint mittlerweile Wahrheit geworden zu sein. Von Diana Steinbauer Terror, Gewaltakte, Krieg im Nahen Osten: Oftmals wird der Islam damit in einem Atemzug genannt. Eine Religion, die gewalttätig und wie ein Bollwerk erscheint, mit unzähligen Anhängern, die ihre Glaubenslehren unter allen Umständen verteidigen und weiterverbreiten. Auch in...

  • Weimar
  • 30.11.17
  • 7× gelesen
Feuilleton

Luther hat die Wörter zum Tanzen gebracht – und tut es noch heute

Goldene Regeln fürs Schreiben: Vom Reformator lernen, verständlich zu sprechen Martin Luther hat unsere Sprache geprägt, neue Wörter und Wendungen erdacht, Bilder in Worte übertragen und gleichzeitig die Regeln gesetzt für einen Stil, der verständlich sein soll und attraktiv. Leider hat er keine Stil-Lehre verfasst, aber aus seinen Schriften, Briefen und Tischgesprächen hat Paul-Josef Raue die goldenen Regeln gefiltert, die heute gelten wie vor fünfhundert Jahren. In seinem »Sendbrief vom...

  • Weimar
  • 20.10.17
  • 2× gelesen
  • 1
  • 2