Pilgern

Beiträge zum Thema Pilgern

Kirche vor Ort

Eisenach
"Rosenwunderweg" erinnert an Elisabeth

Erfurt/Eisenach (kna) – In der Gestalt der heiligen Elisabeth von Thüringen (1207–1231) wollen die Stadt Eisenach, das katholische Bistum Erfurt und die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland (EKM) die kirchengeschichtliche Bedeutung der Wartburgstadt herausstellen. Dazu unterzeichneten Oberbürgermeisterin Katja Wolf, Bischof Ulrich Neymeyr und Landesbischof Friedrich Kramer am 4. Mai in der Eisenacher Predigerkirche eine Absichtserklärung. Sie vereinbaren damit, einen dauerhaften...

  • 06.05.20
  • 27× gelesen
  •  1
Feuilleton
Video
3 Bilder

G+H Exklusiv
Teil 7: "Heit geht’s no"

"Ich merkte, dass an einem Tag, der vor allem aus der sehr existenziellen Beschäftigung des Gehens bestand, sich die Gedanken vor allem um ebenso existenzielle, vielleicht banal erscheinende Fragen drehten: Wo gibt’s was zu essen, wo werde ichheute schlafen, wie wird das Wetter?" Eberhard Grüneberg, Dikonie-Chef im Ruhestand, ist unterwegs. Unterwegs von Eisenach nach Assisi - und zu sich selbst. Im siebten und letzten Teil der G+H Video-Lesung berichtet er davon, wie ihn seine Füße...

  • 03.05.20
  • 70× gelesen
Aktuelles
Video
3 Bilder

G+H Exklusiv
Lesung mit Grünberg (6): "Pilgern ist nicht nur Wandern"

Kilometer 23. Eberhard Grüneberg erinnert sich an einen besonderen Aufbruch in seinem Leben. Im sechsten Teil der G+H Video-Lesung berichtet er von den Begegnungen auf seinem Weg. Und dieser ist noch lang: 1.368 Kilometer werden ihn seine Füße tragen, von Eisenach bis Assisi. In der Lesung aus "Zu Fuß zu Franziskus" können Sie beim Zuhören ein Stück des Weges mit ihm gemeinsam pilgern.  BuchtippGrüneberg, Eberhard: Zu Fuß zu Franziskus. Von Eisenach nach Assisi auf der Via Romea,...

  • 28.04.20
  • 52× gelesen
Aktuelles
Video
3 Bilder

G+H Exklusiv
Lesung mit Grünberg (5): "Ich hatte ein mulmiges Gefühl im Magen"

Eberhard Grüneberg erinnert sich an seiner nächsten Pilgerstation, der Stadtkirche in Meinigen, an eine Chance, die sich 1999 für ihn im dortigen Kirchenkreis eröffnet hatte. Warum er sie nicht wahrnahm, erzählt der ehemalige Diakonie-Chef im fünften Teil der G+H Video-Lesung. In seinem Buch "Zu Fuß zu Franziskus" berichtet Grüneberg von einem besonderen Aufbruch in seinem Leben. Folgen Sie ihm beim Zuhören in Gedanken: 1.368 Kilometer zu Fuß von Eisenach bis...

  • 25.04.20
  • 28× gelesen
Feuilleton
Video
3 Bilder

G+H Exklusiv
Lesung mit Grünberg (4): "Mit Pilgern haben wir es hier nicht so"

»Die Beine waren schmerzfrei und gehbereit - bei wunderbarem Wanderwetter." Eberhard Grüneberg ist in Schmalkalden.  Es ist noch ein weiter Weg bis Assisi, bis zu seinem Sehnsuchtsort. Der ehemalige Diakonie-Chef aus Eisenach begibt sich mit dem Eintritt in den Ruhestand auf eine Pilgertour. 1.368 Kilometer zu Fuß von Eisenach bis Assisi. Über diesen besonderen Aufbruch in seinem Leben erzählt er in seinem Buch "Zu Fuß zu Franziskus".  Warum sich die Herbergssuche schwierig gestaltet,...

  • 22.04.20
  • 113× gelesen
Feuilleton
Video
3 Bilder

G+H Exklusiv
Teil 3: Lesung mit Eberhard Grüneberg

»Seit Jahren hing an der Wand über meinem Schreibtisch eine bunte Keramik, die Franz von Assisi zeigte. Ich war noch nie in Assisi. Aber nach und nach wurde diese Stadt zu einem Sehnsuchtsort, der mich anzog. Ich wollte dorthin gehen. Unbedingt«, sagt Eberhard Grüneberg. Zu seinem Abschied in den Ruhestand hatte der ehemalige Diakonie-Chef einige Reisetagebücher geschenkt bekommen. Für seine Pilgertour 1.368 Kilometer zu Fuß von Eisenach bis Assisi wählte er ein handliches Exemplar. Die...

  • 18.04.20
  • 106× gelesen
Aktuelles
Video
3 Bilder

G+H Exklusiv
Zweite Teil der Lesung mit Eberhard Grüneberg

1.368 Kilometer zu Fuß von Eisenach bis Assisi. Ein Aufbruch der besonderen Art. Im zweiten Teil der G+H Video-Lesung erzählt Eberhard Grüneberg von seiner Pilgerreise nach Italien. Mit Aufbrüchen kennt sich Eberhard Grüneberg aus. 2018, nach dem Ende eines Berufsleben mit dem stets vollgestopften Terminkalender bricht er auf, zu einer besonderen Pilgerreise: Ein Aufbruch in einen neuen Lebensabschnitt? Zu seinem Sehnsuchtsort? Oder eher zu sich selbst? Hören Sie selbst im zweiten Teil der...

  • 13.04.20
  • 65× gelesen
Aktuelles
Video
3 Bilder

G+H Exklusiv
Eberhard Grüneberg liest aus seinem Pilgerbuch

Mit Aufbrüchen kennt sich Eberhard Grüneberg aus. 2018, nach dem Ende eines Berufsleben mit dem stets vollgestopften Terminkalender bricht er auf, zu einer besonderen Pilgerreise. In seiner Video-Lesung nimmt Sie Eberhard Grünberg mit: 1.368 Kilometer zu Fuß von Eisenach bis ins italienische Assisi.  Von seinen Erlebnissen unterwegs, den Begegnungen mit Menschen und Orten, von Enttäuschungen und Schmerzen erzählt der einstige Diakoniechef in "Zu Fuß zu Franziskus", das im März im Wartburg...

  • 11.04.20
  • 177× gelesen
Kirche vor Ort Premium
Mit Rucksack und Pilgerstab: Ellen Hoffmann (Mitte) mit den Konfirmanden vor der Kirche in Unterbodnitz.

Konfirmation
Keine "fertigen" Christen

Den Glauben erlaufen: Für Pastorin Ellen Hoffmann ist Christsein ein Prozess. Weil es sich unterwegs am besten von Gott erzählen lässt, hat sie mit den Konfirmanden die Wanderrucksäcke geschnürt und ist mit ihnen durch den Reinstädter Grund gepilgert.  Von Constanze Alt Die Konfirmation, abgeleitet vom Lateinischen „confirmatio“, bedeutet im Wortsinn so viel wie „Bekräftigung“ oder „Bestätigung“ und markiert als Segenshandlung den Übertritt ins Erwachsenenalter. Für Ellen Hoffmann...

  • 07.03.20
  • 14× gelesen
Blickpunkt
Mit einem Jahr Verspätung pilgerte Eberhard Grüneberg 2018 in zehn Wochen von Eisenach nach Assisi.

Erfahrung
Wenn die Vorbereitung fehlt: Aufbruch verschoben

 Von Eberhard Grüneberg Mein persönlich letzter Aufbruch war eine Pilgerreise auf der Via Romea. Der Wunsch nach einer solchen Auszeit kam nicht von ungefähr. Oft hörte ich das von Leuten in Sprech-Berufen: Wer von Berufs wegen viele Tage im Jahr intensiv kommuniziert oder täglich Kontakt mit vielen Menschen hat, wird nicht nur gelegentlich im Privaten etwas maulfaul, sondern mit den Jahren keimt die Sehnsucht auf, einmal eine gewisse Zeit nur ganz für sich allein zu sein. Je größer das...

  • 01.03.20
  • 149× gelesen
Blickpunkt Premium
Immer ein Ziel vor Augen: Über Pflasterwege, Asphaltstraßen, Wald- und Wiesenwege oder gleich querfeldein, wie hier zum Dorf Lengstein am Ritten (Südtirol), ging es für den Jung-Ruheständler und früheren Vorstandsvorsitzenden der Diakonie Mitteldeutschenland, Eberhard Grüneberg, während seiner Pilgerreise von Eisenach nach Assisi. Mehr zu seinem persönlichen Aufbruch lesen Sie auf Seite 3.

Aufbrüche
Aufstehen und gehen

Mit Aufbrüchen kennt sich unser Autor aus. Vor allem mit solchen, die nicht gerade die einfachsten sind. Doch es lohnt sich, sie anzugehen. Von Eberhard Grüneberg Dass afrikanische Frauen für ihren Weltgebetstag das Thema "Steh auf und geh!" wählen, überrascht mich nicht. Als ich vor Jahren in Kenia und Uganda Entwicklungsprojekte besuchte, wurde mir klar: In der afrikanischen Gesellschaft, und vor allem in den ländlichen Gebieten, sind es vor allem starke Frauen, die Wege in eine...

  • 01.03.20
  • 40× gelesen
Kirche vor Ort Premium
Schlafplatz auf der Empore: Wo vor etwa 100 Jahren noch die Orgel stand, sind heute Betten für Pilger vorbereitet. Zwei Plätze befinden sich auf der Empore und vier im Turm.
2 Bilder

Pilgern
Mit Frühstück bei Moni

Stedten: Eine gute Idee zur rechten Zeit kann eine Ruine in ein Schmuckstück verwandeln. Sankt Kilian im Kirchenkreis Weimar ist eine der ersten Pilgerkirchen an der Via Regia.  Ein kleines Dorf hat eine kleine Kirche. Das ist in Thüringen schon fast ein Glücksfall, wo große Gotteshäuser Gemeinden überfordern können. Und doch war der evangelischen Kirchengemeinde von Stedten am Ettersberg ihre rund 500 Jahre alte Sankt Kilianskirche einst aus dem Blick geraten. 1963 fand der letzte...

  • Weimar
  • 28.09.19
  • 22× gelesen
Aktuelles Premium
Luftaufnahme: Einer Schneise gleich mäandert die ehemalige innerdeutsche Grenze durch das heutige Naturschutzgebiet "Grünes Band". Mancherorts, wie hier zwischen Thüringen und Hessen bei Volkerode im Eichsfeld, ist sie noch sichtbar. Auf 180 von 1 400 Kilometern, die das Grüne Band insgesamt misst, ist sie mittlerweile nicht mehr zu erkennen.
2 Bilder

Porträt
Der Grenzgänger

Gegen den Uhrzeigersinn: Die Hoheitszeichen der Staaten sind sein Spalier, die Einsamkeit ein willkommener Begleiter. Mit Kraxe und DDR-Karte erläuft sich Volker Mund seine eigene Friedliche Revolution. Es lässt sich nichts planen“, sagt der Planer Volker Mund mit großer Gelassenheit. „Nur der Weg ist klar: Gegen den Uhrzeigersinn immer entlang der ehemaligen DDR-Grenze, egal, wie sehr sie mäandert. Jeder Tag ist für mich ein Geschenk. Ich weiß nicht, ob und in welchem Zustand ich das...

  • 06.09.19
  • 195× gelesen
Kirche vor Ort Premium
Endlose Feldwege und schwere Rucksäcke: Luka Tim Fuchs (v. l.), Juan Chahoud und Johannes Köther, dahinter Jeremy Köpke und Carl Friedrich Köhler auf ihrer Pilgerreise.
2 Bilder

Pilgern
Geh doch!

Der Mensch braucht nur, was er tragen kann. Ein schöner Gedanke – stimmt er? Neun Jugendliche haben ihre Ferien genutzt, um das herauszufinden, und sind pilgern gegangen. Aufbruchstimmung an der Ströbecker Kirche: Rucksäcke werden fest geschnürt, Sonnenhüte aufgesetzt, Trinkflaschen verstaut. Es ist 9 Uhr morgens, ein Sommertag, der wie gemacht zu sein scheint, um liegen zu bleiben. Aber neun Jugendliche aus Halberstadt und den Ortsteilen haben sich aufgerafft, um zu pilgern. Vier Tage...

  • Halle-Saalkreis
  • 11.08.19
  • 102× gelesen
Kirche vor Ort Premium
Schlafen unterm Kirchendach: Die Her(r)bergskirche St. Michaelis in Neustadt am Rennsteig ist ein Modellprojekt für weitere Her(r)bergskirchen im Thüringer Wald und seit März 2019 IBA-Projekt.
2 Bilder

Neustadt: Her(r)bergskirche öffnet Pforten für Reisende
Bis neun nicht stören

Kirchentourismus: Einst rechnete man den „mutwilligen Kirchenschlaf“ zu den „sündigen Dingen in der Welt“. Hinter vorgehaltener Hand lobte man ihn aber als besonders gesund und erholsam. Am Rennsteig öffnete nun eine Gemeinde ihre Kirche zum Selbstversuch. Es ist ein Bilderbuchmorgen auf dem Kamm des Thüringer Waldes: Klare Luft, blauer Himmel, Vogelgezwitscher und blühende Wiesen in einer Farbenpracht und Vielfalt, wie man sie schon gar nicht mehr erwartet. Vom Kirchturm der Neustädter...

  • 06.07.19
  • 30× gelesen
Kirche vor Ort
Auf halber Strecke. Der Sulzbacher Kirchturm ist schon in Sicht.
5 Bilder

Ein etwas anderer Spaziergang im Weimarer Land
Wege zwischen zwei Kirchen

Was hat es mit der alten Linde auf sich, dort oben über dem Dorf? Warum steht hier ein steinernes Kreuz am Feldweg? Was bedeutet die Axt, die darauf zu sehen ist? Wie war es möglich, dass sich unser kleiner Ort aus eigener Kraft eine Kirche erbaute, mitten im Dreißigjährigen Krieg? Und wo war hier nochmal diese tolle Rodelstrecke, die wir als Kinder geliebt haben? Viel Zeit für Erinnerung und Gespräch war am Sonnabend vor Trinitatis, als sich eine Gruppe von etwa dreißig Interessierten auf...

  • Apolda-Buttstädt
  • 16.06.19
  • 159× gelesen
  •  1
  •  3
Kirche vor Ort
Unterwegs mit Gott: Pilger auf der Via Romea in Bad Langensalza

Zwischen Hainich und Eichsfeld: Pilgersaison gestartet
Losgehen, um innezuhalten

Volkenroda (red) - Mit dem Erwachen des Frühlings beginnt die neue Pilgersaison in  Thüringen. Der wohl meist gegangene Weg zwischen Hainich und Eichsfeld ist der Pilgerweg Loccum-Volkenroda, der die Klöster an den Orten miteinander verbindet, gefolgt vom Pilgerweg Via Porta, der von Volkenroda zum Kloster Waldsassen führt. Auch Abschnitte des Lutherweges und die Via Romea führen durch die Region. Mehrere hundert Pilger sind hier jährlich auf den Wegen unterwegs.  Als Nebenweg des...

  • 04.04.19
  • 21× gelesen
Kirche vor Ort

Pilgern: Saison auf Jakobusweg startet

Magdeburg (epd) – Auf dem Jakobusweg in Sachsen-Anhalt startet die Pilgersaison. Zum Auftakt lädt die Jakobusgesellschaft am 16. März zum Samstagspilgern von Angern nach Wolmirstedt. Beim Samstagspilgern werden jeweils Abschnitte von rund 20 Kilometern entlang des Jakobusweges zurückgelegt. Start- und Zielort sind Stationen mit Bahnanschluss. Die Tagesabschnitte beginnen um 9 Uhr. Weitere Termine für das Samstagspilgern sind am 13. April von Wolmirstedt nach Magdeburg, am 4. Mai von Magdeburg...

  • 11.03.19
  • 11× gelesen
Kirche vor Ort
Vergabe des Justus-Jonas-Preises im Kirchenkreis Südharz an das Pilgerprojekt in Elende.
7 Bilder

Justus-Jonas-Preis erstmals im Kirchenkreis Südharz verliehen
Willkommen in Elende

Menschen aus Politik, Kirche, Medien und Gesellschaft feierten im Kirchenkreis Südharz Anfang des Monats gemeinsam den Beginn des neuen Kirchenjahres. Der Kreiskirchenrat hatte zum Neujahrsempfang geladen. Zum zweiten Mal fand er in der 2017 eröffneten Herzschlag Jugendkirche statt. Zum ersten Mal wurde dabei der Justus-Jonas-Preis verliehen. Preisträger ist das Kirchspiel Gebra für das Pilgerprojekt in Elende. Der Nordhäuser Justus Jonas, ein enger Freund und Vertrauter Luthers, ist der...

  • Südharz
  • 05.12.18
  • 55× gelesen
Kirche vor Ort

Stationenpilgerweg »Mit anderen Augen sehen« eröffnet
Sakrales am Wegrand

Wer pilgern möchte, muss nicht gleich nach Santiago de Compostella. Es gibt auch in heimischen Gefilden Möglichkeiten zum Abschalten vom Alltag per Pedes. Von Ilka Jost Seit kurzem lädt der Stationenpilgerweg »Mit anderen Augen sehen« zum Erwandern und Erkunden ein. Er führt über 40 Kilometer durchs Kirchspiel Flemmingen (Kirchenkreis Altenburger Land). Nach einjähriger Vorbereitung wurde die Strecke mit einem Festgottesdienst in der Kirche St. Nikolai Langenleuba-Niederhain eröffnet....

  • Altenburger Land
  • 27.06.18
  • 10× gelesen
Service + Familie
Am Gipfelkreuz: Die Leserreise unserer Kirchenzeitung führte eine Männergruppe im September vorigen Jahres auf den Heiligen Berg Athos. Dort wanderten die Männer von Kloster zu Kloster.

Männer unter Erwartungsdruck

Männer unter ErwartungsdruckErfahrung: Männer suchen Anlässe der Gemeinschaft, die ihren Lebensgefühlen entsprechen, wie beispielsweise Pilgern oder meditative Wanderungen. Deutsche Männer sehen sich nach Einschätzung eines Experten einem wachsenden Erwartungsdruck ausgesetzt. Sie sollten zuerst gute Väter sein, zugleich aber auch die Haupternährer der Familie, sagte der Geschäftsführer des Evangelischen Zentrums Frauen und Männer, Martin Rosowski. Dieses Dilemma war eines der Themen auf...

  • 19.06.18
  • 7× gelesen
Blickpunkt

Spiritueller Tourismus: Ekkehard Steinhäuser über Pilgerangebote und Willkommenskultur
Wir sind dann mal da – und offen

Pilgern boomt – spätestens seit Hape Kerkelings Bestseller. Ekkehard Stein- häuser, Präsident der Deutschen Lutherweg-Gesellschaft, spricht über das neue Interesse an einer alten religiösen Praxis und die Willkommenskultur am Wegesrand als Chance für Gemeinden. Herr Steinhäuser, wie ist die Pilgersaison 2018 in Mitteldeutschland angelaufen? Steinhäuser: Es ist für mich immer wieder überraschend, in welch großer Zahl Einzelne, Paare und Gruppen das Pilgern für sich entdecken. Die Motive dafür...

  • Eisenach-Erfurt
  • 19.06.18
  • 38× gelesen
Blickpunkt
Arnhild Ratsch

Mit dem Pilgervirus infiziert

»Als Schneeflocke bin ich in Monstab losgelaufen und als Lawine in Rom angekommen.«  Mit diesem Bild beschreibt Arnhild Kump ihre Pilgerreise. Das war 2001 und machte Arnhild Ratsch (Foto), wie sie damals hieß, in Mitteldeutschland, der Schweiz, Italien und darüber hinaus zu einer bekannten Pilgerin. Die Zeit sei für ein Zeichen dieser Art offensichtlich reif gewesen. Das internationale Medieninteresse überraschte sie, half aber. Von Uta Schäfer Im kleinen Tegkwitz (Altenburger Land)...

  • Altenburger Land
  • 19.06.18
  • 130× gelesen
Aktuelles
Per pedes: Pilgern auf Schusters Rappen kann man nicht erklären, das muss man im wahrsten Sinne des Wortes erleben. Blasen an den Füßen gehören dabei auf jeden Fall dazu. Da kann die Romantik auch schnell mal auf der Strecke bleiben.

Selfie mit Muschel

Jakobsweg: Seit 2003 gibt es den Ökumenischen Pilgerweg. Er führt auf etwa 470 Kilometern von Görlitz in Sachsen bis nach Vacha in Thüringen. Von Thomas Barth Jakobswege gibt es in Europa schon mehr als tausend Jahre. Ein Pilgerweg, der gerade fünfzehn Jahre alt ist, erscheint dagegen jung. Und doch ist es eine lange Zeit für eine Tradition, die in Ostdeutschland fast ausgestorben war und erst mühevoll wiederbelebt werden musste. Seit dem Jahr 2003 gibt es hier erstmals wieder einen...

  • 19.06.18
  • 6× gelesen
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.