Pandemie

Beiträge zum Thema Pandemie

Blickpunkt

Seuchenparlament
50 Bewerber aus ganz Deutschland

Anfang 2022 tagt im thüringischen Bad Berka zum ersten Mal ein sogenanntes Seuchenparlament. Einen genauen Termin dafür gäbe es zwar noch nicht, die ersten Vorschläge für die Zeit zwischen dem 21. Januar und dem 6. März hätten ihn aber bereits erreicht, erklärte Organisator Nikolaus Huhn. Bei der Versammlung sollen die gegensätzlichen Positionen zur Pandemie Gehör finden. Ziel des Vorhabens sei es, «dem Auseinanderbrechen unserer Gesellschaft an dieser Frage entgegenzuwirken und dadurch zum...

  • 22.01.22
  • 8× gelesen
Aktuelles
G+H Nr. 4/2022

Freitag, nach eins ...
Unsere Seite 1 - Ein bärenstarker Knuddler

Quizfrage: Gesucht wird ein schwaches Verb mit acht Buchstaben. In der Verwendung ist es - leider, muss man sagen - eher selten. Wird es aber einmal gebraucht, so attestiert es der Duden, in jedem Falle leidenschaftlich.  Logisch, die richtige Antwort lautet: knuddeln. Die herzliche Umarmung wird heute mit einem weltweiten Aktionstag begangen.  Ja, den "Weltknuddeltag" gibt es tatsächlich. Ins Leben gerufen hat ihn ein Pfarrer aus Michigan in den USA. Kevin Zaborney fand, in den Wochen zwischen...

  • 21.01.22
  • 40× gelesen
Service + Familie
Veronika hat's gut: In ihrer Schule, der IGS Limmer in Hannover, steht nicht nur die Leistung im Vordergrund. Das Fach Glück hat seinen festen Platz im Stundenplan.

Corona
Psychiater: Zentrale Rolle der Schule bei Pandemie-Bewältigung

Düsseldorf/Rostock (KNA) - Kinder- und Jugendpsychiater haben die Rolle der Schule bei der Bewältigung der Pandemie-Folgen hervorgehoben. Der Umgang der Schulen mit der Corona-Situation sei "sehr entscheidend" für Kinder. "Wenn nur auf die Leistung geschaut wird und der Leistungsdruck sogar erhöht wird, setzt man auf die ohnehin schwierige Situation noch einen großen Stressfaktor oben drauf", sagte der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und...

  • 11.01.22
  • 9× gelesen
Service + Familie

Heilige Drei Könige
Wie die Sternsinger der Pandemie trotzen

Corona hat bekanntermaßen dazu geführt, dass viele Menschen deutlich mehr Zeit in den eigenen vier Wänden verbringen. Umso wichtiger scheint vor dem Hintergrund von Homeschooling und -office, dass das Zuhause auch anständig eingesegnet ist; ein Job, den die Sternsinger zum Anfang jeden Jahres übernehmen. Aber natürlich müssen sich die drei meist sehr jungen Weisen ebenso an die pandemischen Auflagen halten. "Wir blicken mit Zuversicht, aber auch mit großem Verantwortungsbewusstsein auf die...

  • 02.01.22
  • 15× gelesen
BlickpunktPremium
Beistand: Die Belastung auf den Stationen ist groß – ebenso das Bedürfnis nach spiritueller Begleitung.

Klinikseelsorge
Ja, es gibt Wege

Die Zentralklinik in Bad Berka ist „Level-1-Krankenhaus“ für schwerste Corona-Fälle. Die Eindrücke von Klinikseelsorger Martin Krapp werden im folgenden Beitrag zusammengefasst. Ein Erlebnis hat Martin Krapp besonders bewegt: Er berichtet über den verzweifelten Telefonanruf einer Ehefrau, dessen Mann in höchst schwieriger Situation auf der Corona-Intensivstation liegt. Die Not der Frau, die ihren Ehemann wegen des Hygiene-Managements nicht besuchen darf, ist groß. Krapp ist bewusst, dass es...

  • Weimar
  • 11.12.21
  • 36× gelesen
Kirche vor Ort

Herausforderung: Hospiz- und Palliativarbeit
Pandemie der Trauer

Auf die Situation der Hospiz- und Palliativarbeit in der sogenannten vierten Welle der Corona-Pandemie hat die stellvertretende Vorsitzende des Thüringer Hospiz- und Palliativverbandes (THPV), Pröpstin Friederike Spengler, aufmerksam gemacht. In einer Stellungnahme beklagt sie, dass man sich wieder einem Zustand annähere, der die Begleitung Kranker und Sterbender erschwere oder sogar unmöglich mache. „Hat unsere Gesellschaft aus der Zeit der Pandemie etwas gelernt für den Umgang mit den...

  • 01.12.21
  • 27× gelesen
  • 1
Aktuelles
2 Bilder

Kommentiert
Legitimation für Kirchgang

Es ist schon beklemmend und irritierend: Einlasskontrolle am Kircheneingang. Von Willi Wild Später im Kantatengottesdienst heißt es „Siehe, ich stehe vor der Tür und klopfe an“ oder „Komm, Jesu, komm zu deiner Kirche“. – Er würde ja gern, aber er kommt nicht rein, denn er hat das erforderliche Zertifikat nicht dabei. Es nützt nichts, der staatlichen Anordnung muss Folge geleistet werden. Aber von Einschränkung der Religionsfreiheit könne keine Rede sein. Ja, sicher, aber was wissen staatliche...

  • 01.12.21
  • 446× gelesen
  • 3
  • 2
Aktuelles

3G-Regel jetzt auch in Thüringen und Sachsen
Kirchen müssen kontrollieren

Es war absehbar, dass aufgrund der dramatisch ansteigenden Infektionszahlen auch Gottesdienste nicht mehr wie bislang von der Einlasskontrolle ausgenommen sind. Noch gelten zunächst in Sachsen und Thüringen die strengeren Regeln für religiöse Veranstaltungen. Es ist aber anzunehmen, dass die Länder Sachsen-Anhalt und Brandenburg bei einer weiteren Verschärfung der Lage nachziehen. Dort ist es bislang so, dass Gottesdienste unter Hygieneauflagen ohne Kontrolle abgehalten werden können. Von Willi...

  • 01.12.21
  • 38× gelesen
  • 2
Blickpunkt
Friederike Spengler 

Pröpstin: Kirchen müssen offen bleiben
Weihnachten ist analog

Es ist bereits das zweite Jahr, in dem Pfarrer und Ehrenamtliche überlegen müssen, wie Weihnachtsgottesdienste bei steigenden Infektionszahlen und unter strikten Hygieneauflagen gefeiert werden können. Digitale Formate sind keine Alternative, meint Regionalbischöfin Friederike Spengler. Im Gespräch mit Beatrix Heinrichs erklärt sie, warum Gemeinden ihre Kirchen unbedingt offen halten sollten – und wie. Was bedeutet die 3G-Regelung für das anstehende Weihnachtsfest? Friederike Spengler: Zunächst...

  • 01.12.21
  • 125× gelesen
  • 12
Aktuelles

Hygieneregeln bei Gottesdiensten
In vier Bundesländern Einlasskontrollen

Die Mehrheit der Bundesländer verzichtet bislang auf 2G- oder 3G-Vorschriften für Religionsgemeinschaften. Die üblichen Hygieneregeln mit Abstand, Händewaschen, Maske und Lüften bleiben bestehen, Gemeinden können optional selbst strengere Regeln einführen. In Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz, Sachsen und Thüringen sind Religionsgemeinschaften verpflichtet, den Impfstatus ihrer Gottesdienstbesucher zu überprüfen. Die 3G-Regel gilt grundsätzlich für alle Versammlungen und Veranstaltungen...

  • 01.12.21
  • 17× gelesen
  • 1
Aktuelles

Impfaktion in Gotteshäusern "voller Erfolg"
Spritze unterm Kreuz

An sechs zentralen Orten konnte man sich am ersten Adventssonntag in Sachsen gegen das Coronavirus impfen lassen. Möglich war das unter anderem in der Dresdner Frauenkirche oder in Leipzig in der Nikolaikirche und in der Propstei Sankt Trinitatis (Foto). Hier bildeten sich zwei Schlangen: eine für den Gottesdienst und eine längere fürs Impfen. Die Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens und das katholische Bistum Dresden-Meißen arbeiteten bei der Aktion mit dem Deutschen Roten Kreuz und...

  • 01.12.21
  • 5× gelesen
AktuellesPremium
Wolfgang Huber, ehemaliger EKD-Ratsvorsitzender und Berliner Bischof

Huber: Impfpflicht für alle

Der evangelische Theologe und Ethiker Wolfgang Huber (79) sprach mit Franziska Hein über moralische und rechtliche Pflichten im Zusammenhang mit einer Impfpflicht für alle. Brauchen wir eine allgemeine Impfpflicht? Wolfgang Huber: Ja, wir müssen über die dringenden Impf-Appelle hinausgehen. Der rechtlichen Pflicht geht in der Pandemie-Situation eine moralische Impfpflicht voraus. Diese gilt unter drei Gesichtspunkten: Der Verantwortung für sich selbst, der Verantwortung für die Mitmenschen und...

  • 01.12.21
  • 7× gelesen
Blickpunkt
Mit Tests und Impfzertifikat: Albrecht Stoß war in Dosdorf bei einem Adventsgottesdienst unter der 3G-Regel vorbereitet.
2 Bilder

Adventsserie
Zwischen 3G und Dreifaltigkeit

Willkommen in der Kirche, das heißt seit Sonntag in Thüringen: mit 3G-Kontrolle. Und so hat es in Dosdorf im Kirchenkreis Arnstadt-Ilmenau zum 1. Advent funktioniert. Von Paul-Philipp Braun Es sind keine guten Nachrichten, mit denen Pfarrer Thomas Kratzer am Nachmittag des ersten Adventssonntags in der Dorfkirche St. Otmar zu Dosdorf seinen Gottesdienst beginnt: Er gedenkt des ehemaligen GKR-Vorsitzenden, der erst wenige Tage zuvor verstorben ist. "Im Krankenhaus, mit Corona", fügt der Pfarrer...

  • 30.11.21
  • 76× gelesen
  • 3
  • 3
Service + Familie

Lebensgefühl "mütend"

Die Corona-Pandemie belastet die Menschen höchst unterschiedlich. Die einen fühlen sich existenziell bedroht, andere nehmen die Einschränkungen relativ leicht. In einer Studie hat die evangelische Diakonie das Lebensgefühl der Menschen untersucht. Die Langzeitstudie solle auch dazu beitragen, wirksame Beratungs- und Hilfsangebote zu entwickeln, sagte Diakoniepräsident Ulrich Lilie. Von September 2020 bis Juli 2021 fanden drei Befragungen unter insgesamt 50 Personen statt. „Mütend“, eine...

  • 25.11.21
  • 13× gelesen
Aktuelles
Adventsstimmung abgesagt: Der Striezelmarkt auf dem Altmarkt in Dresden mit der Frauenkirche im Hintergrund (ein Foto aus dem Jahr 2019). Auch in diesem Jahr wird es in Sachsen keine Weihnachtsmärkte geben.

Konjunktiv hat Konjunktur
Weihnachtsmärkte unter Druck

Könnte stattfinden, soll eröffnet werden … – sicher ist nichts. Obwohl die Corona-Schutzverordnungen mitunter Märkte erlauben, werden sie vielerorts wie in Sachsen abgesagt. Von Christoph Arens Man kann sich doch nicht vorstellen, dass man auf dem Weihnachtsmarkt steht, Glüh-wein trinkt, und in den Krankenhäusern ist alles am Ende, und man kämpft um die letzten Ressourcen", sagte Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) dem TV-Sender "ntv". Die sächsische Landesregierung hat...

  • 25.11.21
  • 23× gelesen
Service + Familie
Ausgang: Wie führt der Weg raus aus der Pandemie, vor allem für Kinder und Jugendliche?

Corona
Caritas: Psychische Corona-Folgen für Kinder nehmen stark zu

Berlin (epd) - Fast jedes dritte Kind leidet nach Angaben der Caritas enorm unter den Folgen der Corona-Pandemie und zeigt psychische Auffälligkeiten. Deshalb forderte der katholische Wohlfahrtsverband den Ausbau unterstützender Angebote, um psychischen Belastungen von Kindern und Jugendlichen entgegenzuwirken. Die Kinder litten an Angst, Einsamkeit, Depressionen, Ess- und Schlafstörungen und Suizidalität, erklärte der Verband. «Viele Kinder sind am Limit - das ist der Corona-Befund der kinder-...

  • 02.11.21
  • 3× gelesen
Eine WeltPremium
Die Ärmsten der Bevölkerung Guatemalas leiden derzeit unter Armut und Hunger. Viele haben ihre Arbeit verloren, bitten um Almosen. "Gott segne dich und deine Familie. Unterstütze mich mit einer Münze. Danke", steht auf dem Schild dieses Mannes.
2 Bilder

Vergessene Probleme

Lateinamerika galt lange als Hotspot der globalen Corona-krise. Das hat sich geändert, weil die Impfkampagnen in einigen Ländern erfolgreich verlaufen, außer in Guatemala. Die Gründe dafür sind vielfältig. Von Andreas Boueke Bei uns kann die Impfkampagne nicht so schnell umgesetzt werden wie in Europa“, sagt der guatemaltekische Arzt Eric Muñoz, der seit Monaten an der Koordination des langsam voranschreitenden Projekts beteiligt ist. „Natürlich haben wir keine so gut ausgebaute Infrastruktur,...

  • 21.10.21
  • 5× gelesen
AktuellesPremium
Buga-Gemeinde: 
Auch die geplanten Andachten im Kirchenpavillon (Foto) auf dem Erfurter Petersberg konnten während des Lockdowns nicht abgehalten werden. Den ersten Gottesdienst mit Abstand gab es am 4. Juni. 
Am Sonntag endet nach 171 Tagen die Bundesgartenschau in Erfurt mit einem ökumenischen Gottesdienst.
2 Bilder

Gemeindeleben in der Pandemie
Lehren aus dem Lockdown

Gottesdienste, Chorproben, Taufen und Rüstzeiten sind wieder möglich. Nach anderthalb Jahren mit Corona kehrt Normalität in die Kirchen zurück, aber nicht alles bleibt beim Alten. Von Katja Schmidtke Einerseits: ausgesetzte Gottesdienste, ausgefallene Kindernachmittage, Missverständnisse in Zoom-Konferenzen, keine oder sehr eingeschränkte Seelsorge-Besuche in Pflegeheimen. Andererseits: Sonntagsgottesdienst im Livestream, Passionswege in der Natur, Andachtstüten für Familien, Posaunenchoräle...

  • 09.10.21
  • 38× gelesen
Service + Familie
Damit Kinder nicht wieder zuhause lernen müssen - wie hier im Foto - sollten die Schutzvorkehrungen gegen das Corona-Virus an Schulen  verstärkt werden, fordert  die evangelische Arbeitsgemeinschaft Familie.

Corona
Verband fordert Solidarität für Kinder

Die steigenden Infektionszahlen, gerade auch bei Kindern und Jugendlichen, lassen Familien voller Sorge auf den bevorstehenden Corona-Herbst und -Winter schauen. Die evangelische Arbeitsgemeinschaft Familie (eaf) fordert, die Situation der Familien jetzt mit Nachdruck in den Fokus zu nehmen. „Es kann nicht sein, dass geimpfte Erwachsene in ihren normalen Alltag zurückkehren können, während die Familien mit der weiteren Bewältigung der Pandemiefolgen allein gelassen werden“, so Insa Schöningh,...

  • 03.09.21
  • 6× gelesen
Aktuelles
Die Ausstellung zeigt die verheerende Seuche als ein Jahrtausende altes Menschheitstrauma.
2 Bilder

Ausstellung
Bis du schwarz wirst

Luthergedenkstätten: Unter dem Titel "Pest. Eine Seuche verändert die Welt" befasst sich eine Schau im Wittenberger Universitätsbau Augusteum mit der Krankheit. Sie schlägt einen Bogen von den frühesten Ausbrüchen der Pest in der Steinzeit bis in die Gegenwart. Von Nina Schmedding Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen, Bewusstseinsstörungen, dazu verfärbte, eitrige Beulen an Hals und Leiste: So äußert sich die Pest. Entsprechend auch die Redewendung, jemandem "die Pest an den Hals" zu wünschen –...

  • Wittenberg
  • 27.08.21
  • 6× gelesen
Eine WeltPremium
Krankenstation statt Klassenraum: Colleges, Schulen, Kirchen und Moscheen wurden in den vergangenen Wochen in Indien für die Behandlung von Covid-19-Patienten genutzt. Dieser Mann in einem Klassenzimmer am Stadtrand von Mumbai wird zusätzlich mit Sauerstoff versorgt.
2 Bilder

Von Bangalore nach Halle
Hoffen und Beten für Indien

Erfahrung: Mercy Rethna aus Südindien absolvierte einen Freiwilligendienst in den Franckeschen Stiftungen in Halle. Nun arbeitet sie in einer IT-Firma in Radebeul. Über zwei Jahre war die 27-Jährige nicht mehr in ihrer Heimat. Sie ahnte nicht, was sie dort erwartet. Nach zwei Jahren bin ich endlich in mein Heimatland zurückgekehrt! Es war ein großartiges Gefühl. Ich konnte es kaum erwarten, meine Verwandten und Freunde zu treffen. Aber zu meiner Bestürzung höre ich aktuell fast nur...

  • 11.06.21
  • 8× gelesen
Service + FamiliePremium
Allein im Hörsaal: Die Lehre an den Universitäten wurde ins Internet verlagert. Nur in Ausnahmen fanden Präsenzveranstaltungen statt. Das belastet die Studenten und wird nicht folgenlos bleiben, meinen Hochschulpfarrer.
3 Bilder

Studieren in der Panemie
Die große Leere

Studieren in der Pandemie: Das dritte Semester unter Corona läuft vorwiegend online. Viele kennen weder ihre Kommilitonen persönlich noch haben sie das, was man als Studentenleben kannte. Prekär ist die Lage für Studenten aus dem Ausland, schildern Studentenpfarrer. Von Uwe Kraus Ich bin mehr als nur beunruhigt, weil die Not immer größer wird“, sagt Pfarrer Andreas Fincke vom Evangelischen Hochschulpfarramt Erfurt. Der Studentenpfarrer betrachtet die Lage der Studenten nicht nur unter...

  • 10.06.21
  • 10× gelesen
Service + FamiliePremium
Mit Maske: Tanja und Andre Hallmanseder haben sich Mitte Mai von Pastor Rudolph Blümcke den kirchlichen Segen für ihre Ehe zusprechen lassen. Feiern konnten sie wegen der Corona-Pandemie nicht.

Auch in diesem Mai wird wenig geheiratet, aber einige Paare stellen sich gegen den Trend
Frust, Trotz und viel Liebe

Julia Lüder und Josef Weber wollen Ende Mai in Bockenem-Mahlum vor den Altar treten. «In der Kirche, in der schon meine Eltern und Großeltern getraut wurden», sagt die 30-Jährige. Im Januar 2020 hat ihr Josef ihr den Heiratsantrag gemacht. Von Corona hatte da noch kaum jemand gehört. Das Paar aus Berlin gehört zu denjenigen, die anders als viele am Termin für die kirchliche Hochzeit festhalten. Von Karen Miether Dabei mussten sie zwischen Hoffen und Bangen immer mehr Abstriche machen....

  • 27.05.21
  • 10× gelesen
Service + Familie

Pandemie
Gefängnisseelsorger fordern Besuchsrecht für Kinder und Jugendliche

Hannover/Düsseldorf (epd) - Gefängnisseelsorger setzen sich für mehr Kontaktmöglichkeiten für die Familien von Häftlingen auch in Pandemie-Zeiten ein. Kinder müssten ihre Väter oder Mütter in den Justizvollzugsanstalten auch unter Corona-Bedingungen wieder häufiger besuchen und auch berühren dürfen, forderte die Evangelische Konferenz für Gefängnisseelsorge nach ihrer online abgehaltenen Jahrestagung. Etwa 100.000 Kinder und Jugendliche könnten wegen der Pandemie ihr Grund- und Menschenrecht...

  • Halle-Saalkreis
  • 25.05.21
  • 3× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.