Diakonie

Beiträge zum Thema Diakonie

Kirche vor Ort
Edda Weise

Menschen
Würzburger Theologin Weise wechselt zu Pfeifferschen Stiftungen

Würzburg/Magdeburg (epd). Die evangelische Würzburger Theologin Edda Weise übernimmt 2020 eine neue Leitungsaufgabe in Sachsen-Anhalt. Die derzeitige Vorsitzende des Diakonischen Werks Würzburg und evangelische Dekanin der bayerischen Stadt werde ab Januar Theologischer Vorstand der Pfeifferschen Stiftungen in Magdeburg, teilte das evangelische Dekanat Würzburg mit. Die Pfeifferschen Stiftungen mit gut 1600 Mitarbeitenden gehören zu den großen diakonischen Unternehmen in Deutschland. Edda...

  • Magdeburg
  • 09.07.19
  • 147× gelesen
Kirche vor Ort
Die Läuferstaffel und Unterstützer der Magdeburger Stadtmission

Stadtmission
„Ohne uns läuft nichts“

Am 27. Juni  kamen im Magdeburger Elbauenpark 5000 Laufbegeisterte zusammen, um beim Firmenstaffellauf für Ihr Unternehmen alles zu geben.  Mittendrin in bester Laune und mit Feuer unter den Sohlen: zwei Staffeln der Magdeburger Stadtmission. Stolz im Trikot mit dem Logo des ehrwürdigen 135 Jahre alten Vereins.  „Wir laufen hier für eine wichtige Sache“, sagten die Teilnehmern und meisterten die Distanz von fünf mal drei Kilometern (meistens) mit einem Lachen im Gesicht. Unterstützt wurden...

  • Magdeburg
  • 04.07.19
  • 33× gelesen
  •  1
Kirche vor Ort
Inka Bien, Auszubildende im Klinikum der Pfeifferchen Stiftungen.

Pfeiffersche Stiftungen
Inka Bien ist Sachsen-Anhalts beste Krankenpflege-Schülerin

Beim Bundeswettbewerb "Bester Schüler in der Alten- und Krankenpflege" hat Inka Bien den 1. Platz für Sachsen-Anhalt gewonnen. "Ich war schon letztes Jahr dabei und habe noch immer nicht wirklich realisiert, dass ich jetzt wirklich den ersten Platz belegt habe", freut sich die Magdeburgerin. Sie ist Auszubildende im Klinikum in den Pfeifferschen Stiftungen. Besonders vorbereitet hat sie sich nicht: „Es wurden so viele Themen abgefragt, ich musste auf mein gesamtes Wissen zurückgreifen“. Zum...

  • Magdeburg
  • 12.03.19
  • 110× gelesen
Kirche vor Ort

Diakonie gehört zur Gemeinde

Magdeburg (G+H) – Als Diakonie-Beauftragte im Reformierten Kirchenkreis hat die Frühjahrssynode Karin Schmid aus Halberstadt gewählt. Damit folgten die Synodalen zum einen einer Aufforderung der Landeskirche, zum anderen dem eigenen Anspruch: »Eine Gemeinde ohne Diakonie ist keine Gemeinde«, formulierte der Synodale Jan-Wout Vrieze. Diakonieausschüsse der Kirchenkreise sollen die diakonische Gemeindearbeit vernetzen. Von den fünf Reformierten Gemeinden haben derzeit Halberstadt und Burg...

  • Magdeburg
  • 20.03.18
  • 4× gelesen
Kirche vor Ort
Mit Kopftuch im Kindergarten: Die Syrerin Sahir Safaya betreut seit September Kinder in der Kita »Marie-Hauptmann-Stiftung« des Halberstädter Cecilienstifts.

»Ich habe hier meine Familie gefunden«

Integration: Sahir Safaya stammt aus Syrien und ist Muslima. Sie leistet Freiwilligen- dienst in einem christlichen Kindergarten in Halberstadt. Von Dana Toschner Im Treppenhaus der Kita »Marie-Hauptmann-Stiftung« des Halberstädter Cecilienstifts kraxeln ein paar Knirpse in Gummihosen die Treppe herunter. Sie wollen auf den Spielplatz hinterm Haus. Dass heute eine Frau mit Kopftuch auf sie aufpasst, scheint sie nicht zu verwundern. Sie kennen Sahir Safaya schon seit einigen Wochen – und...

  • Halberstadt
  • 16.01.18
  • 49× gelesen
Kirche vor Ort

Zwickmühle am Feiertag

Sonntagsarbeit bei Kirche und Diakonie - die Sonn- und Feiertagsarbeit ist ein Dauerthema bei der kirchlichen Arbeitnehmervertretung. Markus Böttcher, Vorsitzender des Verbandes kirchlicher Mitarbeitender der evangelischen Kirchen in Mitteldeutschland (VKM), dazu: In der Pflege ist es unerlässlich auch am Wochenende zu arbeiten. Sitzen Sie da nicht im Glashaus? Böttcher: Als kirchlicher Dienstnehmerverband kommen wir da sehr schnell in eine Zwickmühle. In diakonischen Einrichtungen...

  • Erfurt
  • 05.01.18
  • 7× gelesen
Blickpunkt
Thomas Begrich

Spagat: »menschlich wichtig und ökonomisch machbar«

Oberkirchenrat Thomas Begrich zur Schließung des Johanniter-Krankenhauses in Genthin. Der Sekretär für Gesundheitswesen bei der SED-Bezirksleitung erklärte mir einst, warum er nur in ein kirchliches Krankenhaus gehen würde: Dort meine man immer den ganzen Menschen. Besser kann man den kirchlich-diakonischen Anspruch kaum beschreiben. Damals, in den 1980er-Jahren, war ich Verwaltungsleiter am Johanniter-Krankenhaus in Genthin. Es war in dieser Zeit eine große Herausforderung, so ein...

  • Stendal
  • 07.11.17
  • 12× gelesen
Blickpunkt
Verlassen: Das Johanniter-Krankenhaus in Genthin kann seinen 150. Geburtstag im nächsten Jahr nicht mehr feiern.
2 Bilder

Aus mit Ansage nach 150 Jahren

Tätige Nächstenliebe: Auch christliche und diakonische Krankenhäuser sind dem Kostendruck der Branche längst unterworfen. Ein Beispiel aus Genthin. Von Simone Pötschke Bevor das Genthiner Johanniter-Krankenhaus im Sommer nächsten Jahres sein 150-jähriges Bestehen gefeiert hätte, zog die Geschäftsleitung die Notbremse. Aus wirtschaftlichen Gründen wurde die traditionsreiche Einrichtung zum 30. September geschlossen. Überraschend kam dieser Schritt nicht. Laut des im Jahr 2004 beschlossenen...

  • Stendal
  • 07.11.17
  • 58× gelesen
Aktuelles

Ausgezeichnetes Design der Diakonie

Das Illustrationskonzept der Diakonie hat kürzlich den renommierten Design-Preis »Red Dot« mit der Auszeichnung »best of the best« erhalten. Die Illustrationen von Francesco Ciccolella sind Teil eines erneuerten Corporate Design der Diakonie. Weiterhin prägend sind für den evangelischen Sozialverband die Farben Violett und Cyanblau sowie das traditionelle Kronenkreuz. Die prämiierten Illustrationen ergänzen die bisherigen Gestaltungsmöglichkeiten im Print- und Onlinebereich. »Öffentliche...

  • Weimar
  • 07.11.17
  • 19× gelesen
Kirche vor Ort
Stationäres Hospiz: Im einstigen Bettenhaus des Paul Gerhardt Stifts sollen die neuen Räumlichkeiten entstehen, zeigt Werner Weinholt.

Unterstützung in der Stadt

Hospiz für die Lutherstadt soll in einem halben Jahr fertig sein Von Corinna Nitz Das Ende des Wartens auf ein statio­näres Hospiz in der Lutherstadt rückt näher: Am 16. Oktober nehmen nach Auskunft von Werner Weinholt die ersten Handwerker ihre Arbeit auf. Zum Ende des ersten Quartals 2018 ist mit der Fertigstellung zu rechnen: Dann könnten die ersten Schwerstkranken in die Räume auf dem Gelände des evangelischen Krankenhauses Paul Gerhardt Stift in Wittenberg einziehen. Weinholt ist...

  • Wittenberg
  • 19.10.17
  • 14× gelesen
Kirche vor Ort
Oberkirchenrat Christoph Stolte

Neuer Diakoniechef Stolte in Amt eingeführt

Halle (epd) – Christoph Stolte ist in Halle in sein Amt als Vorstandsvorsitzender der Diakonie Mitteldeutschland eingeführt worden. Der Oberkirchenrat, der das Amt bereits zum 1. Juli von seinem Vorgänger Eberhard Grüneberg übernommen hat, trat bei einem Gottesdienst in der Marktkirche seinen neuen Dienst mit dem Segen und der Übergabe eines Amtskreuzes durch Landesbischöfin Ilse Junkermann an. Im Gottesdienst wirkten zudem der anhaltische Kirchenpräsident Joachim Liebig und...

  • Halle-Saalkreis
  • 15.09.17
  • 15× gelesen
Aktuelles

Kritik: Armuts- und Reichtumsbericht

Berlin (epd) – Die Diakonie hat der Bundesregierung Schönfärberei im Armuts- und Reichtumsbericht vorgeworfen. »Die wichtigsten Erkenntnisse aus dem Bericht tauchen nur sehr verdeckt auf«, kritisierte der evangelische Sozialverband anlässlich einer Expertenanhörung in Berlin. Die Befunde zu Kinderarmut, Wohnungsnot und Benachteiligung aufgrund des Geschlechts würden darin nicht systematisch aufgearbeitet. Die Diakonie forderte einen unabhängigen Sachverständigenrat aus Betroffenen,...

  • Weimar
  • 15.09.17
  • 4× gelesen
Eine Welt

Diakonie: Haiti droht Hungerkrise

Berlin (epd) – Nach dem Hurrikan »Matthew« befürchtet die Diakonie Katastrophenhilfe in Haiti eine Hungerkrise. Die humanitäre Lage sei verheerend und könne sich in den kommenden Wochen noch zuspitzen, erklärte das evangelische Hilfswerk in Berlin. »Im Süden Haitis sind nahezu 100 Prozent der Ernten durch den Sturm zerstört worden«, sagte Nothilfe-Koordinatorin Sylvie Savard. Schon vor dem Hurrikan im Oktober habe es eine lang anhaltende Dürre und große Ernte-Einbußen gegeben. Die Zerstörung...

  • Weimar
  • 14.09.17
  • 5× gelesen
Glaube und Alltag
Die Autorin wurde 2005 
als Diakonisse eingesegnet. 
Heute leitet sie das Eisenacher Mutterhaus.

Wir führen ein Leben mit, durch und für Christus

Gedanken einer Diakonisse zum Leben in einer geistlichen Gemeinschaft gestern und heute Von Annegret Bachmann Kann ich denn als evangelischer Christ nach der Lehre der Reformation noch Diakonisse sein oder Ordensfrau oder Ordensbruder werden? Hat nicht Martin Luther dies alles abgeschafft – die Klöster aufgelöst und ein evangelisches Pfarrhaus neu gegründet. Wozu sollte ich dann heute noch ein Leben allein für Christus leben? Christus hat uns zur Freiheit befreit. Er möchte uns weder...

  • Weimar
  • 14.09.17
  • 18× gelesen
Kirche vor Ort

Diakonie: Kunst trotz(t) Handicap

Apolda (G+H) – Kunst ist international, Kunst überwindet Sprachbarrieren. Dass Kunst auch inklusiv ist, zeigt die Wanderausstellung »Kunst trotz(t) Handycap« der Diakonie. Zu Beginn der Landesgartenschau kommt die Ausstellung im Rahmen eines Inklusionstages am 6. Mai nach Apolda. Begleitend dazu wird es zwischen Lutherkirche und Kulturfabrik Apolda ein inklusives Straßenfest geben, bei dem verschiedene Stände in der Innenstadt aufgebaut und unterschiedliche Aktivitäten angeboten werden:...

  • Apolda-Buttstädt
  • 14.09.17
  • 3× gelesen
Kirche vor Ort
Die Trommelgruppe »Kongas« und Musiklehrer Dirk Herwig (rechts)

Die Musik verleiht Flügel

Die Trommelgruppe »Kongas« der Diakoniestiftung Weimar Bad Lobenstein hat sich seit ihrer Gründung im Jahre 2000 zu einem gefragten Ensemble entwickelt, das bereits zwei CDs eingespielt hat. Von Sandra Smailes Wenn am Himmelfahrtswochenende die Trommelgruppe »Kongas« in Weimar zum »Kirchentag auf dem Weg« hunderte, vielleicht tausende Gäste mit ihrem lauten, mitreißenden Sound unterhält – dann ist das etwas Besonderes. Nicht nur die Musik, sondern auch die Musikanten sind einzigartig: Die...

  • Weimar
  • 14.09.17
  • 25× gelesen
Aktuelles
Einander die Hände reichen – Motiv eines Türblattes

Diakonie will Türen öffnen

Was ist gerecht? Und was ist zu tun, damit unsere Gesellschaft gerechter wird? Das sind Leitfragen einer bundesweiten Aktion im Zusammenhang mit Martin Luthers Thesenanschlag vor knapp 500 Jahren. Im Zentrum stehen Türen. Bemalte Türen. In einer bundesweiten Mitmach-Aktion bemalen Freiwillige, Beschäftigte, Klienten und Bewohner diakonischer Einrichtungen Türen, um auf kreative Weise deutlich werden zu lassen, wie es um die Gerechtigkeit in der Gesellschaft bestellt ist. »Gerechtigkeit ist...

  • Weimar
  • 14.09.17
  • 4× gelesen
Aktuelles
»Mit dem Wort Inklusion wird ein Paradigmenwechsel markiert. Es geht nicht mehr um die Integration einer kleinen abweichenden Minderheitsgruppe in die ›normale‹ Mehrheit. Vielmehr soll die Gemeinschaft so gestaltet werden, dass niemand aufgrund seiner Andersartigkeit herausfällt oder ausgegrenzt wird«, 
formulierte der Vorsitzende des Rates der EKD, Heinrich Bedford-Strohm, im Vorwort der Orientierungshilfe zur Inklusion.

Inklusion mit Augenmaß

Kirche, Diakonie und Inklusion sind nahe Geschwister; Maßstab für das Gelingen von Inklusion ist immer der konkrete Mensch. Von Klaus Scholtissek Wenn Inklusion heißt, Menschen mit Behinderungen zu einer höchstmöglichen Teilhabe mitten im Leben unserer Gesellschaft zu begleiten und die dafür notwendigen Strukturen zu schaffen, Kranken, schuldig Gewordenen, körperlich und seelisch Verletzten beizustehen, dann folgen Kirche und Diakonie den Spuren und dem Auftrag Jesu. Sein Kompass ist...

  • Weimar
  • 14.09.17
  • 37× gelesen
Aktuelles

Spendenrückgang bei der Katastrophenhilfe

Einen deutlichen Spendenrückgang muss die Diakonie-Katastrophenhilfe verkraften. Von Benjamin Lassiwe 2016 nahm das evangelische Werk nur rund 21,1 Millionen Euro Spendengelder ein. Das ist rund ein Drittel weniger als 2015, als noch 32,2 Millionen Euro gespendet wurden. Während 2015 mit dem Erdbeben in Nepal eine Katastrophe lange die Medien in Deutschland beherrschte, habe es 2016 nur wenige Krisen gegeben, die prominent in der öffentlichen Wahrnehmung vertreten waren, sagte die...

  • Weimar
  • 23.08.17
  • 4× gelesen
Kirche vor Ort

Zehn Diakone eingesegnet

Landesbischöfin Ilse Junkermann und Diakon Hanno Roth haben am Sonntag sieben Diakoninnen und drei Diakone aus verschiedenen Landeskirchen in der Eisenacher Nikolaikirche für ihren zukünftigen Dienst eingesegnet. Die zweieinhalbjährige, berufsbegleitende Ausbildung absolvierten sie am Diakonischen Bildungsinstitut Johannes Falk (DBI) in Eisenach. Die Absolventen arbeiten beispielsweise als gemeindepädagogische Mitarbeiter, als Erzieherinnen, in der Altenpflege oder der Stadtmission und...

  • Eisenach-Gerstungen
  • 11.08.17
  • 7× gelesen
Aktuelles
Packen gemeinsam an: Diakoninnen und Diakone beim Hauptkonvent der Schwestern- und Bruderschaft Johannes Falk 2016 im Schwarzenshof bei Rudolstadt. Der Autor des Beitrags, Eckart Behr, ist der fünfte von rechts.

Allrounder im Auftrag des Herrn

Diakone: Berufsbild und Ausbildung haben sich verändert. Geblieben ist die doppelte Qualifikation für das geistliche und das diakonische Amt. Von Eckart Behr Oben auf dem Gerüst werkelte Diakon Georg Harpain ganz allein. Mit einer Malerbürste strich der Chef des Altenburger Magdalenenstifts dessen Außenfassade. Damals absolvierte ich als junger Diakonenschüler ein Sommerpraktikum im Kinderhospital und besuchte nach Dienstschluss meinen Vorbild-Diakon. Denn bereits als achtjähriger Schüler...

  • Weimar
  • 10.08.17
  • 15× gelesen
Kirche vor Ort

ich bin Diakonin,...

… weil ich Kirche verändern möchte – das Alte bewahren und gleichzeitig für Neues offen sein. Jeanette Lorenz, Hohenroda-Ausbach,Gemeindeschwester, 39 Jahre … weil mich Gott dazu berufen und mir Freude darin geschenkt hat. Thorsten Heinrich, Berlin, Polizist und ehrenamtlich in der christlichen Straffälligen-Hilfe tätig, 49 Jahre … weil ich darin eine Berufung für mein Leben sehe, die ich jetzt wieder neu gefunden habe. Klaus Krohn-Langer, Weißenborn, Heilpädagoge und Landwirt, 58...

  • Weimar
  • 10.08.17
  • 24× gelesen
Feuilleton
Viele fleißige Hände: Cornelia Müller (oben) leitet die Beschäftigten in der Handweberei an; Gabriele Schultz arbeitet am Hochwebstuhl, Maik Treuner flechtet am Stabwebrahmen und Christiane Horn lässt filigrane Kunstwerke gerne mit Glitzer an ihrem Tischwebrahmen entstehen (unten, v. l. n. r.).
5 Bilder

Richtig gutes Handwerk

Die Altengeseeser Werkstätten der Diakoniestiftung Weimar Bad Lobenstein bewahren alte Handwerkstraditionen und setzen auf Inklusion und Vernetzung. Von Simone Zeh Ein filigran gewebtes, glitzerndes Etui? Oder soll es lieber ein robuster Tischläufer sein? Vielleicht suchen Sie ja auch ein kunstvolles Parament für die Kirche im Ort – in der zur Diakoniestiftung Weimar Bad Lobenstein gehörenden Handweberei Altengesees bekommt man all das. Stets ein Unikat, hochwertig und individuell nach...

  • Weimar
  • 10.08.17
  • 43× gelesen
Kirche vor Ort
Vor dem Brüderhaus: Hans Jaekel, pädagogisch-diakonischer Vorstand der Evangelischen Stiftung Neinstedt, und Natalie Gaitzsch, Älteste der Diakonischen Gemeinschaft des Lindenhofs

Wort in die Tat umsetzen

Diakonische Gemeinschaft sieht sich nicht als Auslaufmodell Von Katja Schmidtke Diakon – ein Auslaufmodell? Natalie Gaitzsch schaut fragend, das sei wohl provokant gemeint, sagt die Älteste der Diakonischen Gemeinschaft der Brüder und Schwestern des Lindenhofs. In Neinstedt wurden seit Gründung des Knabenrettungs- und Brüderhauses 1850 immer auch Diakone ausgebildet, und dies soll in Zukunft so bleiben. Der Diakon, die Diakonin seien keine Auslaufmodelle, nur weil es im landeskirchlichen...

  • Halberstadt
  • 10.08.17
  • 44× gelesen
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.