Tipp
Frauenfest im Kloster

Kloster Helfta galt durch die Mystikerinnen und Theologinnen Mechthild von Magdeburg, Gertrud von Helfta und Mechthild von Hackeborn als Perle und Krone der deutschen Frauenklöster.
  • Kloster Helfta galt durch die Mystikerinnen und Theologinnen Mechthild von Magdeburg, Gertrud von Helfta und Mechthild von Hackeborn als Perle und Krone der deutschen Frauenklöster.
  • Foto: epd-bild/Steffen Schellhorn
  • hochgeladen von Online-Redaktion

Mit dem Zuspruch der Hildegard von Bingen „Du hast in dir den Himmel und die Erde“ lädt das Frauenfest des katholischen Bistums Magdeburg am 25. Juni dazu ein, sich im Kloster Helfta in Eisleben der eigenen, von Gott geschenkten schöpferischen Kraft bewusst zu werden. Diese vermag es, die persönlichen Lebensherausforderungen einfallsreich und einzigartig zu bewältigen. Frauen jeden Alters, ob mit oder ohne christlichen Hintergrund, feiern miteinander das Leben.

Geplant ist ein Fest mit vielfältigem Programm, unter anderem mit einem Vortrag zu Hildegard von Bingen, einer Tanzperformance, verschiedenen Workshops (Haltungsübung zur Entfaltung der Stimme, Bernstein schleifen, Blaudruck, Kraftübungen), einer Diskussion zur geschlechtergerechten Kirche und Harfenmusik im grünen Pflanzenlabyrinth des Klosters. Ein festlicher Gottesdienst mit Bischof Gerhard Feige und dem ConTakt Frauenfest Orchester schließt das Fest ab. Bereits am 24. Juni, 19.30 Uhr, gibt Sängerin Christina Lux ihr einziges Konzert in Mitteldeutschland mit ihrem aktuellen Album „Lichtblicke“. Karten dafür gibt es an der Abendkasse.

Außerdem wird es eine Ausstellung mit Bildern von osteuropäischen Künstlerinnen geben, „Der Seele Bilder malen“. Vier Frauen aus Litauen, Nordmazedonien, Russland und der Ukraine malen in ganz eigener künstlerischer Handschrift von ihren Erfahrungen, Träumen und Wünschen zwischen Himmel und Erde. Besonders freuen sich die Veranstalterinnen über die Beteiligung der ukrainischen Künstlerin Eleonora Scherban. Sie stammt aus der umkämpften Stadt Charkiw und musste von dort flüchten. Seit einem Monat lebt sie in Biederitz. Initiiert wurde die Ausstellung vom bischöflichen Hilfswerk Partnerschaftsaktion Ost, deren Arbeit die Spenden des Festes zufließen.

Das Kloster Helfta gehört zu den zentralen Frauenorten in Sachsen-Anhalt. Im Spätmittelalter war es ein theologisch und gesellschaftlich relevanter Ort für Wissenschaft und Spiritualität. Hier haben mutige und kluge Frauen Geschichte geschrieben. Das diesjährige Frauenfest im Kloster Helfta ist bereits das 26. seiner Art. Das Kloster Helfta mit seinen bedeutenden Mystikerinnen ist auch heute noch ein Ort, an dem die Seele ausruhen kann.

(red)

bistum-magdeburg.de/frauenfest 

Autor:

Online-Redaktion

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

19 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.