EKM verleiht Werner-Sylten-Preis

Halle/Magdeburg (epd) – Die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland (EKM) vergibt am 9. Januar in Halle zum zweiten Mal den Werner-Sylten-Preis für christlich-jüdischen Dialog. Preisträger sind Superintendentin i. R. Waltraut Zachhuber, Pfarrer i. R. Klaus Pacholik sowie das Evangelische Schulzentrum Mühlhausen. Schirmherrin ist Landesbischöfin Ilse Junkermann.
Waltraut Zachhuber ist unter anderem Vorstandsvorsitzende des 1999 gegründeten Fördervereins »Neue Synagoge Magdeburg« und engagiert sich für die Verlegung von Stolpersteinen. Klaus Pacholik erforschte das jüdischen Leben in der Altmark und besonders das Leben des jüdischen Professors Adolph Frank, der aus Klötze stammte.
Das Evangelische Schulzentrum Mühlhausen setzt sich für die Bewahrung jüdischen Lebens in seiner Stadt und gegen Antisemitismus und Rassismus im Schulalltag ein. Seit 2015 bieten Schüler unter anderem regelmäßig Führungen in der Synagoge Mühlhausen an.
Werner Sylten (1893–1942) wurde 1936 wegen seiner jüdischen Abstammung aus dem Pfarrdienst entlassen. Er half mit, das Leben von mehr als tausend »nichtarischen« Christen zu retten, ehe er von den Nazis ermordet wurde.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen