Kommentiert
Wir alle sind gefragt

2Bilder

Wenn es in der Welt zu Verwerfungen kommt – einer Pandemie oder einem eskalierenden Nahostkonflikt –, dann brechen jahrhundertealte antisemitische Ressentiments und Vorurteile wieder auf. Halbwissen wird geteilt.

Von Katja Schmidtke

Nein, wir können keinen Schlusspunkt hinter den Holocaust setzen. Die Auseinandersetzung mit dem Antisemitismus ist eine immerwährende Aufgabe (wie uns brennende Israelflaggen, Anti-Corona-Demonstranten mit gelben Sternen und Angriffe auf kippatragende Juden verdeutlichen), und sie ist eine politische und zugleich individuelle Angelegenheit. Wir können Antisemitismus nicht an Politiker, Gesetzgebung und Justiz wegdelegieren. Wir alle sind gefragt.

Erstens betrifft das unsere eigene Vergangenheit bzw. die unserer Familien. Transgenerationale Weitergabe nennen Experten die Übertragung seelischer Traumata von einer Generation auf die nachfolgende. Die Kinder und Kindeskinder von Shoa-Überlebenden wissen ziemlich genau, was ihren Angehörigen zwischen 1933 und 1945 widerfahren ist. Können wir das von unseren Eltern und Großeltern behaupten? Was wissen wir, und was sind wir bereit zu erfragen?

Zweitens wird die Auseinandersetzung mit Antisemitismus in Deutschland immer die Auseinandersetzung mit dem Holocaust bedeuten, doch wir müssen nicht nur über die Toten reden, sondern auch mit den Lebenden. Inzwischen leben rund 200 000 Menschen jüdischen Glaubens unter uns. Was wissen wir über Traditionen und Feiertage, über Essen, Musik, Literatur und Kultur? Kommen wir in Kontakt? Sprechen wir miteinander oder übereinander? Lassen wir Juden in gesellschaftlichen Debatten zu Wort kommen? Es liegt an uns: Wir alle sind gefragt.

Katja Schmidtke
Autor:

Katja Schmidtke aus Halle-Saalkreis

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen