Kommentiert
Melchior gehört dazu

2Bilder

Von Tobias Schüfer

Eine Weihnachtskrippe hat es in die Schlagzeilen geschafft, die des Ulmer Münsters. Ab diesem Jahr wird sie ohne Könige aufgebaut. Entscheidend war dafür die Darstellung des schwarzen Königs. Und die Entscheidung löste sofort teils heftige Reaktionen aus. Während die einen den „Bruch von Traditionen“ beklagten, empörten sich andere darüber, man wolle jetzt wohl alle schwarzen Könige entfernen. Nach den Gründen, warum diese Kirchengemeinde so entschieden hat, wurde wenig gefragt.
Um es vorweg zu sagen: Ein schwarzer König gehört selbstverständlich zu den Krippenfiguren dazu. Das war nie strittig. Problematisch war in Ulm vielmehr, wie der schwarze König dargestellt ist. Diese Melchior-Figur wurde in den 1920er-Jahren geschnitzt und zeigt eine Reihe von rassistischen Vorurteilen. Die waren damals weit verbreitet. Da sieht man eine gedrungene Gestalt, übertrieben wulstige Lippen, und am Fuß trägt Melchior einen Ring wie ein Sklave. Eine klischeehafte Darstellung, die rassistische Stereotypen bedient.
Schnell wird deutlich: Das ist keine Frage des Geschmacks. Wir müssen uns vielmehr fragen, ob solche Darstellungen würdigend oder entwürdigend sind. Und bei einer rassistischen Verzeichnung gilt: Evangelium und Rassismus sind unvereinbar. Davon hat sich die Gemeinde in Ulm bei der Entscheidung leiten lassen.
Und während man im Umfeld weiter über die Krippenfiguren diskutiert, ist man in Ulm längst weiter. Die Diskussion um die Figuren sei doch nur ein Nebenschauplatz, sagt man dort. Im Kern geht es doch darum, dass wir den Rassismus in unserem Alltag in den Blick nehmen. Darüber müssen wir reden.

Der Autor ist Regionalbischof für den Propstsprengel Meiningen-Suhl.

Autor:

Online-Redaktion aus Weimar

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

17 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen