Alles zum Thema rechtsextrem

Beiträge zum Thema rechtsextrem

Kirche vor Ort

Landtag begrüßte besonnene Reaktion

Magdeburg (epd) – Der Landtag von Sachsen-Anhalt hat im Zusammenhang mit den Ereignissen in Köthen jegliche Vereinnahmungsversuche durch rassistische Propaganda verurteilt. Zugleich begrüßte das Parlament am 27. September mehrheitlich die besonnene Reaktion der Köthener. Dabei wurde unter anderem auf Signale für Frieden und Toleranz, Friedensgebete, würdevolle Trauerbekundungen und eine symbolischen Malaktion gegen Hass und Gewalt verwiesen. In einem von den Koalitionsfraktionen von CDU, SPD...

  • 05.10.18
  • 4× gelesen
Aktuelles

Kommentar
Gebet und Gottvertrauen

Von Dorothea Knetsch »Euer Mut, euer Gottvertrauen, ach tät das gut!« singt Konstantin Wecker gerichtet an Sophie und Hans Scholl. Viel Gottvertrauen gehörte auch zu den Protesten 1989 dazu, auch damit diese friedlich verlaufen konnten. Vielleicht ist es das Gottvertrauen derer, die den friedlichen Prostest in Mattstedt organisiert haben, das mich am meisten beeindruckt hat. Die Mutter aus Mattstedt, die offen auch von ihren Ängsten erzählte. Aber trotzdem musste ja etwas geschehn! Ein...

  • 03.09.18
  • 4× gelesen
Kirche vor Ort
Bunte Meile: Aus dem Protest gegen die Neonazi-Veranstaltung machte das Bürgerbündnis ein Fest für die Demokratie.

Mattstedt: Hunderte demonstrierten friedlich nach Verbot des Rechtsrock-Konzerts
Am Montag war nichts wie früher

Seit diesem Wochenende gilt Mattstedt als »das Dorf, das die Neonazis vertrieb«, wie die Lokalzeitung titelte. Von Beatrix Heinrichs  Das als politische Versammlung angemeldete Rechtsrock-Festival wurde abgesagt. Grund war ein gerichtlich bestätigtes Betretungsverbot für das Festivalgelände. 3 000 Rechtsextreme aus Deutschland und Europa wurden im Weimarer Land erwartet. Von Erleichterung zu sprechen, fällt Diana Schuchardt dennoch schwer. ... Sie möchten mehr erfahren? Den kompletten...

  • Gera-Weimar
  • 03.09.18
  • 35× gelesen
Aktuelles

Aufatmen beim  Gottesdienst in Mattstedt

Auch nach dem Verbot des Neonazi-Treffens haben sich am Wochenende rund 500 Menschen an Aktionen gegen Rechtsextremismus in Mattstedt (Kirchenkreis Apolda-Buttstädt) beteiligt. Rund 150 Menschen versammelten sich in der Marien­kirche zu einem Friedensgottesdienst mit Gemeindepädagogin Diana Schuchert, Vikarin Christin Bärwald und Pfarrer Thomas-Michael Robscheit.

  • 01.09.18
  • 11× gelesen
Kirche vor Ort

Von Mattstedt bis Leinefelde

Rechtsrock in Thüringen: Bürgerbündnisse im Eichsfeld und im Weimarer Land wollen mit Gegendemonstrationen und Andachten ein Zeichen für Frieden und gegen Rechts- extremismus setzen. Von Reiner Schmalzl Eine schwierig zu definierende Spannung und Unruhe schwingt in den Gedanken und Gesprächen vieler Leute mit, wenn vom näher rückenden 1. September die Rede ist. Denn an diesem Tag will die rechtsextreme NPD abermals ihren sogenannten »Eichsfeldtag« in Leinefelde (Kirchenkreis Mühlhausen)...

  • Weimar
  • 23.08.18
  • 2× gelesen
Aktuelles

Zeichen setzen: »Eure Ideologie tötet!«

Mit 194 Holzkreuzen, die an die Todesopfer rechter Gewalt in Deutschland seit 1990 erinnern, protestierten am vergangenen Wochenende mehrere hundert Menschen gegen ein Rechtsrock-Festival im südthüringischen Themar. Unweit des Veranstaltungsgeländes wurden die Kreuze aufgestellt, daneben ein Banner mit der Aufschrift »Eure Ideologie tötet!«. Zu den Protesten hatte das Bündnis für Demokratie und Weltoffenheit Kloster Veßra aufgerufen. Auch die Landesbischöfin der Evangelischen Kirche in...

  • Meiningen-Suhl
  • 20.06.18
  • 2× gelesen
Kirche vor Ort

2.000 Teilnehmer bei Menschenkette

Dessau-Roßlau (epd) – Etwa 2.000 Teilnehmer haben sich am 10. März nach Veranstalterangaben an einer Menschenkette für Frieden und Toleranz beteiligt. Unter der Überschrift »Bunt statt Braun« waren, wie in den Vorjahren auch, die Einwohner aufgerufen, sich friedlich gegen eine Demonstration von Neonazis in der Stadt zu engagieren. Die über 2.000 Meter lange Menschenkette wurde gegen 14 Uhr zum Ring geschlossen. Die Protestaktion richtete sich gegen den jährlichen Aufmarsch rechter...

  • Dessau
  • 20.03.18
  • 2× gelesen
Blickpunkt
Erntet Skepsis und Anerkennung zugleich: Der Vorsitzende der Jüdischen Landesgemeinde Thüringen, Reinhard Schramm, in der Synagoge in Erfurt. Einmal im Monat ist er im Jugendgefängnis und erzählt die Geschichte seiner Familie. Er kommt als Jude, der im Holocaust fast seine ganze Familie verlor. Und als Vater, dessen Sohn in der Endzeit der DDR ins Gefängnis kam.

»Damit sich Geschichte nicht wiederholt, muss man sie kennen«

Der jüdische Professor und die Rechtsextremen: Reinhard Schramm spricht seit vielen Jahren mit Straftätern in der Jugendstrafanstalt. Von Dirk Löhr Der Brandanschlag auf die Erfurter Synagoge im Jahr 2000 war der Impuls für den »Thüringen Monitor«: Jenaer Wissenschaftler untersuchen seitdem regelmäßig die politische Kultur im Land. Der These »Die Juden haben einfach etwas Besonderes und Eigentümliches an sich und passen nicht so recht zu uns« schloss sich 2017 jeder siebte befragte...

  • Erfurt
  • 17.02.18
  • 2× gelesen
Kirche vor Ort

Im Notfall die soziale Isolation

Ex-Bürgermeister über seine veränderte Sichtweise im Umgang mit Rechtsextremisten Von Susann Salzmann Zu oft sei er zu »weich« gewesen. Zu lange habe er in den Menschen das Gute gesucht. Zu lange habe Markus Nierth versucht, Menschen auf einen Weg jenseits des rechten Gedankengutes zu führen. Nierth, der Ex-Bürgermeister von Tröglitz (Kirchenkreis Naumburg-Zeitz), der im Zuge der Eskalation des Fremdenhasses in seinem Heimatort den Posten des Ortschefs abgegeben hat, ist studierter...

  • Naumburg-Zeitz
  • 08.12.17
  • 9× gelesen
Blickpunkt
Gegen Rechtsextremismus: Mitarbeiter des Landeskirchenamtes der EKM mit dem Banner, das im Onlineshop bestellt werden kann.

Nächstenliebe verlangt Klarheit

Populismus: EKM will die inhaltliche Auseinandersetzung befördern Christen und Populismus in der Kirche. Darüber sprach Willi Wild mit dem Leiter des Personaldezernats, Oberkirchenrat Michael Lehmann, und Oberkirchenrat Christian Fuhrmann, dem Leiter des Dezernats Gemeinde in der EKM. Haben Sie Kenntnis von rechtspopulistischen Tendenzen in der EKM? Lehmann: Lassen Sie mich, bevor ich auf Ihre Frage antworte, zwei Dinge sagen. Zunächst: Das Personaldezernat spürt nicht den politischen...

  • Weimar
  • 04.08.17
  • 8× gelesen
Blickpunkt
Amtsanmaßung: Der ehemalige sächsische Pfarrer Thomas Wawerka in Talar und Beffchen im Dezember 2016 vor dem Kanzleramt in Berlin bei einer von Rechtspopulisten organisierten Veranstaltung.
2 Bilder

Rechts abgebogen

Der Auftritt des ehemaligen Pfarrers Thomas Wawerka auf einer sogenannten Mahn- wache am Bundeskanzleramt kurz nach dem islamistisch motivierten Anschlag auf einem Berliner Weihnachtsmarkt sorgte für Aufregung. Medien bezeichneten ihn als »Pegida-Pfarrer«. Was ist da passiert? Von Andreas Roth Ich kenne Thomas, aus Studientagen. Wir beide: lange Haare, Big-Lebowski-Humor, Biere im sommerlichen Garten, irgendwie links und liberal. Thomas fand, dass die Grünen das Deutsche vergessen haben....

  • Weimar
  • 04.08.17
  • 8× gelesen
Kirche vor Ort

Unerschrockene Worte preiswürdig

Torgau (epd) – Für ihren beeindruckenden Einsatz gegen Rechtsextre­mismus sind zwei überregional bekannt gewordene Ehepaare aus Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt mit dem Luther-Preis »Das unerschrockene Wort« 2017 geehrt worden. Der frühere Tröglitzer Bürgermeister Markus Nierth (parteilos) und seine Frau Susanna teilen sich den in Torgau (Kirchenkreis Torgau-Delitzsch) verliehenen Preis mit dem Ehepaar Horst und Birgit Lohmeyer aus Jamel in Mecklenburg-Vorpommern, wie der Bund der...

  • Torgau-Delitzsch
  • 03.08.17
  • 3× gelesen