Premium

Kulturstiftung soll Verwaltung des Halberstädter Domschatzes übernehmen
Zurück zum Kern: Mehr Botschaft als Busse

Dass es im Halberstädter Domschatz strukturelle Defizite gibt, ist unbestritten. Die Kirchengemeinde, die sich 1996 das Präsentationsrecht für diese einzigartige Sammlung erstritten hatte, ist damit finanziell überfordert. Die Kulturstiftung des Landes Sachsen-Anhalt wäre ein geeigneter Partner für die professionelle Übernahme von Service und Vermarktung.
In erster Linie belasten wirtschaftliche Fragen die Halberstädter Gemeinde stark. Die hohen finanziellen Aufwendungen seien mit den Einnahmen aus Domschatzführungen allein nicht zu stemmen. Daher wird nun die Notbremse gezogen. Man sei über die Jahre immer im Gespräch miteinander gewesen, so dass die momentane Situation nicht aus heiterem Himmel entstanden sei.

Mehr lesen?
Bei diesem Beitrag handelt es sich um einen zahlungspflichtigen Premium-Artikel.
Um den Beitrag ganz bzw. im E-Paper lesen können, benötigen Sie ein Glaube+Heimat-Digital-Abo.
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Dann melden Sie sich bitte hier mit Ihren Zugangsdaten an.

Sie haben noch kein Digital-Abo?
Dann registrieren Sie sich hier.
Autor:

Online-Redaktion aus Weimar

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.