Predigttext zum Sonntag
Die ganze Kraft entfalten

2Bilder

Wenn ihr Glauben hättet wie ein Senfkorn, würdet ihr zu diesem Maulbeerbaum sagen: Reiß dich aus und verpflanze dich ins Meer!, und er würde euch gehorsam sein.
Lukas 17, Verse 5 und 6

 Hilf uns doch!“, das ist es, worum die Apostel Jesus bitten. Ihr Vertrauen ist geschwunden, ihre Hoffnung klein. Was dazu geführt hat?

Vielleicht die Sorge, was aus ihrer Bewegung wird. Immer noch waren sie nur eine überschaubare Anzahl von Menschen, die sich Jesus angeschlossen hatten. Vielleicht die Sorge, wie es überhaupt in ihrem Land weitergehen kann. Immer noch gab es zu viele, die arm, ohne Rechte und ohne Perspektive waren. Das Reich Gottes – von Jesus so verheißungsvoll beschrieben – ließ auf sich warten. Der Einfluss seiner Gedanken und Taten auch außerhalb seiner Anhängerschaft war wenig spürbar.

Jesus tröstet die Seinen. Er sagt: „Selbst wenn Euer Vertrauen in unsere Sache nur klein ist, so klein ist wie ein Senfkorn – und das ist wirklich sehr klein – reicht das. Es reicht aus, um Unmögliches möglich zu machen. Man könnte sogar einen Maulbeerbaum ins Meer verpflanzen.“

Jesus weiß: Was anfangs klein ist, kann zu einer großen Sache heranwachsen. Dafür gibt es auch in heutiger Zeit Beispiele. Die damals unbekannte Schülerin Greta Thunberg, die anfangs nur mit einem selbstgemalten Pappschild vor dem schwedischen Parlament saß, hat eine weltweite Klimabewegung ins Leben gerufen. Die ebenfalls aus einer Umweltbewegung hervorgegangenen Kundgebungen für Frieden und Menschenrechte in der DDR wurden 1989 zu so großen Demonstrationen, dass sie letztendlich das sozialistische Staatssystem zu Fall brachten.

Man sollte das Kleine also nicht gering schätzen. Es kann große Kraft entfalten. Das macht mir Mut, dass es vielleicht doch noch eine Chance gibt, unseren Planeten vor der drohenden Klimakatastrophe zu schützen, dass es vielleicht doch ein Leben für alle Menschen gibt, das sich lohnt zu leben.

Es ist wichtig, den kleinen Rest Vertrauen zu bewahren. Der Liedermacher Gerhard Schöne kann ein Lied davon singen: „Alles muss klein beginnen, lass etwas Zeit verrinnen. Es muss nur Kraft gewinnen und endlich ist es groß.“ Halten wir mit Jesus und seinen Jüngern an dieser Hoffnung fest! 

Gundula Eichert, Pfarrerin in Halle

Gundula Eichert, Pfarrerin in Halle
Autor:

Online-Redaktion

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

15 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen