Rezension
Fundgrube für die Neuausrichtung

Die Kenntnis urbaner Lebenswelten und die Sensibilität für großstädtische Lebensformen bilden das Hintergrundrauschen von Felix Eifflers Dissertation mit dem Titel "Kirche für die Stadt". Das Herausragende dieser Arbeit: Hier schreibt nicht einfach ein theologischer Schreibtischtäter.

Von Alexander Garth

Erstens: Felix Eiffler war als Jugendlicher, also vor und in seinem Theologiestudium, Mitglied eines Leitungsteams, das eine Gemeinde im Berliner Osten gründete. Er kommt also aus der missionarischen Praxis. Zweitens: Als Berliner hat er einen wachen Blick für die Herausforderungen einer säkularen Metropole. Drittens stellt sich Eiffler einem Thema, das für die Zukunft des Christentums von Wichtigkeit ist, indem er fragt, wie die Kirchen arbeiten müssen, um in den urbanen Zentren eine positiv prägende Größe zu werden. Wer es schafft, der Dissertation bis zum Schluss die Treue zu halten, trotz des langweiligen Einstiegs zum methodischen Vorgehen, wird reich belohnt.

Zunächst wird der Leser in das weite Feld der Stadtsoziologie geführt, um dann zu der Frage geleitet zu werden, welche Konsequenzen sich daraus für die Arbeit der Kirche ergeben.

Die Dissertation stellt dabei drei Modelle urbaner Gemeindeentwicklung vor. Nicht nur für Praktiker ist dieser letzte Teil der Arbeit eine Fundgrube. Felix Eiffler lotet die Chancen und Grenzen bisheriger Ansätze kirchlicher Arbeit in urbanen Räumen aus und eröffnet und diskutiert neue Wege. So zum Beispiel Citykirchen und neue Ausdrucksformen von Kirche.

Eindrücklich ist, wie Eiffler Tradition und Innovation zusammenführt. Da sind einerseits die veränderten Bedingungen der Großstadt, welche die Neuausrichtung kirchlicher Arbeit zur alternativlosen Notwendigkeit machen. Gleichzeitig hat er aber auch die gegenwärtige Kirche im Blick – mit ihrem Erbe, ihren Traditionen und ihrem Kirchenrecht.

Das macht die vorliegende Dissertation nicht nur spannend, sondern vor allem relevant für eine Zeit, in der die Kirchen neu aufbrechen müssen, um nicht zu einem marginalen Randphänomen in der Gesellschaft zu verdorren.

Eiffler, Felix: Kirche für die Stadt. Pluriforme globale Gemeindeentwicklung unter den Bedingungen urbaner Segregation, 550 S., ISBN 978-3-788-73468-8; 85,00 Euro

Autor:

Online-Redaktion

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

16 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen