USA: Theologen  contra Trump

Hannover/Washington (epd) – Mehr als 20 Kirchenvertreter in den USA protestieren gegen die Politik von Präsident Donald Trump. Die Devise »America first« sei eine theologische Irrlehre, heißt es in einer Erklärung. Prominentester Unterzeichner ist der anglikanische Bischof von Chicago, Michael Curry, der anlässlich der Hochzeit von Meghan Markle und Prinz Harry  die Predigt hielt und dem deshalb weltweite Aufmerksamkeit zuteil wurde.
»Wir glauben, dass zwei Dinge auf dem Spiel stehen: die Seele der Nation und die Integrität des christlichen Glaubens«, erklären die Unterzeichner auf ihrer Homepage www.reclaimingjesus.org. Und weiter: »In dieser Zeit der politischen, moralischen und theologischen Krise in Amerika sind wir zutiefst besorgt über das Wiederaufleben eines weißen Nationalismus, Rassismus, von Fremden- und Frauenfeindlichkeit sowie von Angriffen gegenüber Immigranten, Flüchtlingen und Armen.« Kritisiert wird zudem die Verbreitung von »Unwahrheiten und ständiges Lügen von den höchsten Führern der Nation«.
In Deutschland begrüßte der Reformierte Bund die Resolution. Die Glaubenssätze und Verwerfungen ließen sich auf europäische und deutsche Verhältnisse übertragen.

Autor:

Online-Redaktion aus Weimar

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen