Feiern vorm Fernseher
Christvesper im Wohnzimmer

Wenn die Kirche nach Hause kommt: Angesichts der Corona-Pandemie bieten die Landeskirchen im Internet zahlreiche alternative Angebote, um die Weihnachtsfeier-tage daheim zu gestalten. Auch das Rundfunk- und Fernsehprogramm ist auf die besondere Situation in diesem Jahr abgestimmt.
  • Wenn die Kirche nach Hause kommt: Angesichts der Corona-Pandemie bieten die Landeskirchen im Internet zahlreiche alternative Angebote, um die Weihnachtsfeier-tage daheim zu gestalten. Auch das Rundfunk- und Fernsehprogramm ist auf die besondere Situation in diesem Jahr abgestimmt.
  • Foto: Foto: terovesalainen – stock.adobe.com
  • hochgeladen von Beatrix Heinrichs

Selbst wenn der Besuch von Weihnachtsgottesdiensten mit Einschränkungen erlaubt ist: Viele Menschen werden in diesem Jahr lieber darauf verzichten. Die Kirchengemeinden und Kirchenkreise der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) sorgen angesichts der Corona-Pandemie für zahlreiche alternative Angebote zu den Festtagen - im Radio, Fernsehen und online. 

So präsentiert "Der singende Adventskalender" täglich bis zum Heiligabend Lieder von Chören, Musikgruppen, Solisten und Bands aus der EKM. Auch Landesbischof Friedrich Kramer lädt zum Mitsingen ein. Des Weiteren möchte ein Hör-Weg mit Geschichten und Musik durch die Advents- und Weihnachtszeit und über den Jahreswechsel bis zum Fest der Heiligen Drei Könige begleiten.

Auch die "Online Kirche" der EKM hat zur Advents- und Weihnachtszeit wieder besondere virtuelle Angebote organisiert. Dazu gehört der interaktive musikalische Adventsgottesdienst "Macht hoch die Tür, die Tor macht weit", der zur aktiven Teilnahme einlädt. Mit einem Klick auf Fenster und Türen eines Fotos des Landeskirchenamtes können verschiedene Informationen abgerufen und Aktionen ermöglicht werden. Die Band der "Escola Popular" verleiht vertrauten Adventsliedern einen neuen Klang. Sogar ein digitales Händeschütteln mit Gottesdienst-Besuchern ist möglich.

Da am Heiligabend vor Ort viele Krippenspiele ausfallen, gibt es ab 24. Dezember ein digitales Krippenspiel. Basierend auf Erfahrungen der Mitglieder der "Online Kirche" mit Videokonferenzen wurde bei der Einstudierung und Vorbereitung erstmals dieses Tool genutzt. Die Darsteller kommen aus Mitteldeutschland und Italien. Die Rollen übernehmen Menschen aus verschiedenen Regionen der EKM, beispielsweise kommt Maria aus Schkopau und Josef aus Ilmenau. Aus den aufgenommenen Videokonferenz-Beiträgen wird ein Videofilm zusammengeschnitten, der die Weihnachtsgeschichte in Bildschirm-Fenstern erzählt. „Wir wollen mit den Möglichkeiten der Videokonferenz spielen“, berichtet Online-Pfarrer Ramon Seliger, „das wird sicher sehr unterhaltsam“.

Online zum Fest

Der singende Adventskalender
ekmd.de/advent

Hör-Weg
ekmd.de/hoerweg

Digitales Krippenspiel
onlinekirche.net

Krippenspiel im KiKA

Am Heiligen Abend zeigt der Kinderkanal bereits um 15.45 Uhr eine ganz besondere Einstimmung auf das Weihnachtsfest. Der Kurzfilm «Paule und das Krippenspiel» basiert auf einer Vorlage von Kinderbuchautorin Kirsten Boie: Titelheld Paule, ein schwarzer Junge, soll beim Krippenspiel die Rolle des schwarzen Heiligen Königs Kaspar übernehmen, er würde aber viel lieber den Engel spielen.

Gottesdienste im Ersten, Zweiten, Dritten

Die öffentlich-rechtlichen Sender haben daher ihr kirchliches Angebot an den Weihnachtstagen gegenüber früheren Jahren deutlich erweitert, deshalb kommt es zu einigen Änderungen gegenüber dem Ablauf in den Programmzeitschriften. An Heiligabend ist ab dem Nachmittag bei ARD, ZDF oder einem der Dritten Programme zu praktisch jeder Uhrzeit ein Gottesdienst zu sehen. Der Reigen beginnt um 14.30 Uhr mit einem Weihnachtsgottesdienst in der evangelischen Auferstehungskirche in Hamburg-Lohbrügge, den der NDR überträgt. Um 15 Uhr folgt der RBB mit einer Ökumenischen Christvesper in der Berliner Gedächtniskirche. Um 16 Uhr sendet der MDR ein Weihnachtsliedersingen mit dem MDR-Kinderchor.

ARD und ZDF zeigen am 24. Dezember in ihren Hauptprogrammen jeweils eine evangelische Christvesper: das Erste überträgt um 16.15 Uhr aus der St. Marien-Kirche in Winsen an der Luhe, das Zweite um 19.15 Uhr: Volker Jung, Präsident der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, feiert einen Gottesdienst in der Saalkirche Ingelheim. Der NDR überträgt ab 18.45 Uhr einen ökumenischen Gottesdienst aus dem Bremer Dom.

Christmette aus Rom

Die Christmette mit Papst Franziskus aus Rom überträgt der BR ab 19.30 Uhr, das Erste zeigt ab 23.20 Uhr eine katholische Christmette in der Alten Kirche in Lobberich. Im Ökumenischen Seelsorgezentrum des Universitätsklinikums Dresden feiern Landebischof Tobias Bilz, Bischof Heinrich Timmerevers und Pfarrer Christoph Behrens ab 22.40 Uhr eine Christmette, die der MDR überträgt.

WO im TV

Für viele Musikfreunde gehört das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach zur Weihnachtszeit einfach dazu. Weil in diesem Jahr Konzertbesuche wegen Corona nur eingeschränkt oder überhaupt nicht möglich sein werden, hat ARD-Alpha reagiert. Der Sender zeigt am 25. und 26. Dezember jeweils ab 11 Uhr eine Konzertaufzeichnung des Oratoriums in zwei Teilen mit dem Chor des Bayerischen Rundfunks (BR) und dem Orchester Akademie für Alte Musik Berlin unter der Leitung von Peter Dijkstra.

Die Beiträge stammen aus dem Jahr 2010 und stehen nach der Ausstrahlung zwölf Monate in der BR-Mediathek zur Verfügung. Bach legte das Weihnachtsoratorium in sechs Kantaten an, von denen jede für einen bestimmten Feiertag zwischen dem ersten Weihnachtstag und Epiphanias (Dreikönigstag) bestimmt ist. Der erste Teil am 25. Dezember ab 11 Uhr umfasst die Kantaten I–III, die von der Geburt Christi, der Verkündigung an die Hirten und der Bestätigung des eingetroffenen Heils berichten. Die Kantaten IV–VI über Christi Beschneidung und Namensgebung bis zum Besuch der Heiligen Drei Könige an der Krippe im Stall folgen am 26. Dezember.

Eigens für die Fernsehaufnahmen wurde damals der Herkulessaal der Münchner Residenz mit einem besonderen Lichtkonzept festlich ausgeleuchtet. Die Fernsehzuschauer erlebten zudem eine visuelle Erweiterung. Denn ergänzt würde die Konzertaufzeichnung durch Aufnahmen von Kunstwerken Albrecht Dürers und Rembrandts sowie einer neapolitanischen Krippe, die die Ereignisse der Weihnachtszeit darstellen.

Liedersingen per Livestream

Der überkonfessionelle Verein «Weihnachten neu erleben» plant für Heiligabend die Übertragung einer aufwendig produzierten Weihnachtsgeschichte mit Prominenten und Geistlichen. Eine Stunde lang sollen Zuschauer per Livestream Weihnachtslieder, besinnliche Impulse und eine Inszenierung der Wunder erleben, die Weihnachten ausmachen, sagte Michael Hofmann vom Karlsruher Verein.

Moderatorin ist Lisa Mantler, die als 18-jähriger Social-Media-Star mit ihrer Zwillingsschwester Lena auf Instagram über 15 Millionen Follower hat. Das Fürbittgebet sprechen der Schauspieler Samuel Koch, die Influencerin Jana Highholder sowie die Zwillinge Johannes und Philipp Mickenbecker, die als «Real Life Guys» ein Millionenpublikum auf ihrem Youtube-Kanal erreichen. Sprecher der Impulse sind der Bischof der Diözese Passau, Stefan Oster, und Dorothea Greiner, evangelische Regionalbischöfin in Bayreuth, sowie Steffen Beck, Leiter der freikirchlichen Gemeinde ICF Karlsruhe.

Etwa 2000 ehrenamtliche Mitarbeiter beteiligen sich demnach an der Produktion. Der Verein veranstaltet seit einigen Jahren in Karlsruhe ein Weihnachtsevent im Musicalstil und wollte dieses Jahr bei mehreren Aufführungen insgesamt 100 000 Zuschauer in der Karlsruher dm-Arena erreichen. Da diese coronabedingt ausfallen müssen, führt der Verein Gespräche mit mehreren Sendern, um die Produktion auch im Fernsehen übertragen zu können.

Zwischen Frühstück und Gänsebraten

Am Ersten Weihnachtstag überträgt der BR ab 10 Uhr einen Gottesdienst mit dem bayerischen Landesbischof und Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, aus der Matthäuskirche in München. Das ZDF zeigt ab 10.45 Uhr einen katholischen Weihnachtsgottesdienst aus der Stiftsbasilika im österreichischen Rein, gefolgt vom Weihnachtssegen des Papstes («Urbi et Orbi») um 12 Uhr.

Michael von Hintzenstern (mit epd)
 

Kirche im Radio

Donnerstag, 24. Dezember
10.05 Uhr, DLF: Kath. Gottesdienst aus der Schutzengelkirche Eichstätt
Freitag, 25. Dezember
7.05 Uhr, DLF Kultur: Herzsprünge. Weihnachten mit Paul Gerhardt
10 Uhr, MDR Kultur: Ev. Gottesdienst, Frauenkirche Dresden
10.05 Uhr, DLF: Ev. Gottesdienst aus der Johanneskirche Ettlingen

Sonnabend, 26. Dezember
7.05 Uhr, DLF Kultur: Weihnachten wird nach dem Fest entschieden
10 Uhr, MDR Kultur: Kath. Gottesdienst aus Leipzig
10.05 Uhr, DLF: Kath. Gottesdienst

Sonntag, 27. Dezember
7.05 Uhr, DLF Kultur: Weihnachten wird nach dem Fest entschieden
8.35 Uhr, DLF: Krippenkinder. Über das Kindsein heute
10 Uhr, MDR Kultur: Ev. Gottesdienst aus Löbichau-Ingramsdorf
10.05 Uhr, DLF: Kath. Gottesdienst

Täglich
5.45 und 8.45 Uhr (Mo. bis Fr.), 8.50 Uhr (Sa.), 7.45 Uhr (So.), MDR Sachsen: Wort zum Tag – 20. 12.: Chr. Mendt, Radebeul (ev.); 21. bis 24. 12.: M. Markert, Meißen (ev.); 25. 12.: LB T. Bilz, Dresden (ev.); 26. 12.: Holger Treutmann, Dresden; 27. 12.: M. Markert, Meißen (ev.); 28. bis 31. 12.: Chr. Rösch, Radebeul (ev.)
5.50 und 9.50 Uhr (Mo. bis Fr.), 6.50 und 8.50 Uhr (Sa. und So.), MDR Sachsen-Anhalt: "an(ge)dacht" – 20. bis 26. 12.: H.-J. Kant, Halle; 27. bis 31. 12.: R. Höppner, Magdeburg (ev.)
6.05 Uhr, MDR Kultur: Wort zum Tag – 20. bis 26. 12.: LB F. Kramer, Magdeburg (ev.); 27. bis 31. 12.: U. Greim, Weimar (ev.)
6.20 und 9.20 Uhr, MDR Thüringen: "Augenblick mal" – 20. bis 26. 12.: LB F. Kramer, Erfurt (ev.); 27. bis 31. 12.: U. Greim, Weimar (ev.)
ca. 6.20 Uhr (Mo. bis Sa.) DLF Kultur: Wort zum Tage – 21. bis 24. 12.: J. Bittner, Berlin; 28. 12. bis 2. 1.: M. A. Subklew, Berlin (ev.)
6.35 Uhr (Mo. bis Sa.), DLF: Andacht – 21. bis 24. 12.: E. Bohle, Berlin (ev.); 28. 12. bis 2. 1.: K. Pomm, Apolda (kath.)
22.57 Uhr (Mo. bis Fr.), MDR Thüringen: Gedanken zur Nacht – 21. bis 25. 12.: A. Fuhrmann, Gotha; 28. bis 31. 12.: M. Reichardt-Hahn, Meiningen (ev.)

Kirche im TV

Mittwoch, 23. Dezember
17 Uhr, MDR: Christvesper aus der Frauenkirche Dresden

Donnerstag, 24. Dezember
7.50 Uhr, MDR: Glaubwürdig
15.55 Uhr, Kika: Krippenspiel
16 Uhr, MDR: MDR-Kinderchor
16.15, ARD: Ev. Christvesper
17.50 Uhr, MDR: Lieder zum Fest
19.15 Uhr, ZDF: Ev. Gottesdienst aus der Saalkirche Ingelheim
23.10 Uhr, MDR: Weihnachtoratorium aus der Thomaskirche Leipzig

Freitag, 25. Dezember
8 Uhr, MDR: Glaubwürdig
10 Uhr, BR: Ev. Gottesdienst
10.45, ZDF: Kath. Gottesdienst

Sonnabend, 26. Dezember
8.30 Uhr, MDR: Glaubwürdig

Sonntag, 27. Dezember
9.30 Uhr, ZDF: Kath. Gottesdienst, St. Bartholomäus, Fehlheim

Donnerstag, 31. Dezember
8.35 Uhr, MDR: Glaubwürdig

Freitag, 1. Januar
8.20 Uhr, MDR: Glaubwürdig
9.55 Uhr, BR: Messe Petersdom
10.15 Uhr, ZDF: Ev. Gottesdienst

Autor:

Online-Redaktion aus Weimar

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen