Trost

Beiträge zum Thema Trost

Kirche vor OrtPremium
Aus dem Jahr 1730: Neben der klanglichen Qualität und solider Verarbeitung legte ihr Orgelbauer Trost auch großen Wert auf die ästhetische Ausführung des Instruments in der Waltershäuser Stadtkirche. Eine Freude, auch für Kirchenmusikdirektor Theophil Heinke.
2 Bilder

Klänge wie zu Bachs Zeiten

Größte Barockorgel: Gebaut wurde sie von Tobias Heinrich Gottfried Trost, dem Silbermann Thüringens. Noch heute sind die Waltershäuser stolz auf das Instrument in ihrer Stadtkirche. Von Klaus-Dieter Simmen Wer hören will, wie Orgelmusik zu Zeiten von Johann Sebastian Bach klang, hat dazu in der Waltershäuser Stadtkirche beste Gelegenheit. Und nicht nur das. Die Trost-Orgel, die größte Barock-Orgel Thüringens, entspricht exakt den Vorstellungen, die der Meister von der Königin der Instrumente...

  • 25.06.21
  • 3× gelesen
Service + Familie
2 Bilder

Verlust
Hoffnung, jeden Tag neu

Tobias kam mit einer Autoimmunerkrankung auf die Welt. Doch sein Leben ist nicht allein geprägt von Leid. Er malt es in den schönsten "Sonnenfarben". Darüber hat sein Vater ein Buch geschrieben. Von Katja Schmidtke Wie überlebt man den Tod des eigenen Kindes? Jahre der Unsicherheit und Krankheit, immer wieder kehrende Augenblicke des Leids und des Schmerzes? – Mit österlicher Hoffnung, jeden Tag neu. Von dieser Botschaft erzählt "Sonnenfarben", das Buch, das Johannes Roller über das...

  • 12.05.21
  • 10× gelesen
Kirche vor Ort
 Die Klosterkirche St. Vitus in Drübeck bieten eine besonderen Gedenkort, um Trost zu empfangen.

Gedenkort am Dornbuschleuchter
Trostangebot im Kloster

Im Kirchenkreis Halberstadt läuten seit ein paar Wochen immer sonntags die Glocken für die Opfer der Corona-Pandemie. Viele Kirchengemeinden haben sich zusätzlich für die Menschen, die an Covid19 gestorben sind, oder für diejenigen, die in ihrer Familie oder im Freundeskreis Opfer zu beklagen haben, ein besonderes Gedenken ausgedacht. Auch von der Klosterkirche St. Vitus in Drübeck läuten immer sonntags die Glocken. „Aber wir haben uns auch gefragt: Gibt es einen zentralen Ort für das Gedenken?...

  • Halberstadt
  • 12.03.21
  • 8× gelesen
FeuilletonPremium
Elegant, produktiv und einflussreich: Das Neumark-Porträt stammt aus der 1657 veröffentlichten Lyriksammlung "Fortgepflantzter Musikalisch-Poetischer Lustwald", in der auch das Kieler Trostlied erstmals erschien.

Georg Neumark
Barockpoet feiert Geburtstag

Wer kennt es nicht, das Lied "Wer nur den lieben Gott läßt walten"? Text und Melodie stammen aus der Feder von Georg Neumark. Am 16. März vor 400 Jahren erblickte er in Langensalza das Licht der Welt. Von Michael Ludscheidt Als in der „äusersten Noth/ alle Hülfe auszuseyn“ schien, widerfuhr dem Verzweifelnden „gantz unverhofft“ Rettung, für die „hertzinniglich Dank zu sagen“ er Worte fand, die seither unzählige Menschen berührt, getröstet, aufgerichtet haben: Das von Georg Neumark 1642 in Kiel...

  • 12.03.21
  • 24× gelesen
Aktuelles
2 Bilder

Kommentiert
Gefallen tut es mir nicht …

Von Inge Wollschläger Vor vielen, vielen Jahren wurde ich an diesem Tag vom Krankenwagen abgeholt und in die knapp 100 km entfernt Uniklinik in Quarantäne gebracht. Sechs lange Wochen lag ich dort. Vater und Mutter, Schwester und der Hund – ebenso wie Oma Lydia – waren weit, weit weg. Zum Ärger meiner Schwester packte man mir sämtliche Sammelbände von "Fix & Foxi" ein, die sie nie wieder sah. Seit einem halben Jahr war ich in der ersten Klasse. Ich konnte die Geschichten nur schwer lesen – da...

  • 19.11.20
  • 47× gelesen
Glaube und Alltag
Video

Wort zum Tag
26. März - Wort zum Tag

Hier hören Sie in diesen Wochen täglich eine kleine Botschaft, einen Anstoß, ein Mutwort für den Tag zum Nachhören, Nachdenken, Aufstehen, gesendet von Menschen, die im Kirchenkreis Jena tätig sind. Das Wort zum heutigen Tag von Johannes Bilz Pfarrer an der Stadtkirche, dem Melanchthonhaus und der Friedenskirche Jena

  • Jena
  • 24.03.20
  • 321× gelesen
Kirche vor Ort
Video

Hildburghausen
Betend Singen im Pfarrgarten vor dem Krankenhaus

Frühlingsanfang 2020 -„ Der Mond ist aufgegangen“ am Krankenhaus Hildburghausen Im Krankenhaus direkt gegenüber unserem Pfarrhaus sind Menschen, die keinen Besuch bekommen. Die Coronastation ist noch leer. Für alle Menschen gesund oder krank ist betend zu singen - und wenn Gott Kraft schenkt - nicht nur am Wochenende: Der Mond ist aufgegangen (Matthias Claudius 1740-1815) - Gedicht von 1779/1783 Gerade in schweren Zeiten ist es für Menschen hilfreich,  die Nähe Gottes zu suchen. Dazu dient die...

  • Hildburghausen-Eisfeld
  • 20.03.20
  • 224× gelesen
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.