Neumark

Beiträge zum Thema Neumark

FeuilletonPremium
Elegant, produktiv und einflussreich: Das Neumark-Porträt stammt aus der 1657 veröffentlichten Lyriksammlung "Fortgepflantzter Musikalisch-Poetischer Lustwald", in der auch das Kieler Trostlied erstmals erschien.

Georg Neumark
Barockpoet feiert Geburtstag

Wer kennt es nicht, das Lied "Wer nur den lieben Gott läßt walten"? Text und Melodie stammen aus der Feder von Georg Neumark. Am 16. März vor 400 Jahren erblickte er in Langensalza das Licht der Welt. Von Michael Ludscheidt Als in der „äusersten Noth/ alle Hülfe auszuseyn“ schien, widerfuhr dem Verzweifelnden „gantz unverhofft“ Rettung, für die „hertzinniglich Dank zu sagen“ er Worte fand, die seither unzählige Menschen berührt, getröstet, aufgerichtet haben: Das von Georg Neumark 1642 in Kiel...

  • 12.03.21
  • 27× gelesen
Glaube und Alltag
2 Bilder

Wort zur Woche
Sorgenfresser ohne Sättigungsgefühl

 Alle eure Sorge werft auf ihn; denn er sorgt für euch. 1. Petrus 5, Vers 7 Wenn wir mittags zu Tisch sitzen, sitzt auch unser Hund dabei. Er schaut uns mit seinen großen schwarzen Augen beim Essen zu, und sein Blick scheint sagen zu wollen: Warum gebt ihr mir nichts ab? Natürlich bekommt unser Hund regelmäßig Futter, und das in der für ihn ausreichenden Menge. Aber ein Sättigungsgefühl kennt er offenbar nicht. Wenn er nur könnte, würde er sich kugelrund fressen, bis er sich nicht mehr bewegen...

  • 19.09.20
  • 55× gelesen
  • 1
Blickpunkt
Hendrik Mattenklodt

Warum die Krise die Gemeinschaft stärkt
Beglückt statt enttäuscht

Wie feiert man eine Diamantene Hochzeit mitten in der Corona-Krise, wenn die Anweisung lautet: „50 Personen, maximal. Sonst lösen wir die Versammlung auf.“ Wir haben es erlebt, in der vorletzten Woche. Von Hendrik Mattenklodt Und es stellten sich ganz andere Fragen als sonst. Zum Beispiel: Wer besorgt Desinfektionsmittel? Wer bereitet Listen vor? Dann ist es soweit: Die Glocken läuten. Der Letzte trägt sich ein. Wir staunen: Es passt genau, wie abgezählt. Erleichterung in der Kirche. „Seid...

  • 25.03.20
  • 312× gelesen
  • 1
Kirche vor OrtPremium
(K)eine Frage des Alters: Joachim Süss hat Mut zur Veränderung. Hätte sich sein Vater seinerzeit durchgesetzt, wäre der Vikar heute Berufsoffizier.

Der Herr Altvikar

Neuanfang mit 58: Joachim Süss bezeichnet sich selbst augenzwinkernd als »vielleicht ältesten Vikar der Kirchengeschichte«. Im März tritt er den Dienst im Zwölf-Kirchen-Land an. Von Constanze Alt Der Herr Altvikar« werde er in den Kirchspielen Buttelstedt und Neumark im Kirchenkreis Apolda-Buttstädt schon scherzhaft genannt, erzählt Joachim Süss. Den 58-Jährigen mit der interessanten Biographie und dem sympathischen Wesen ficht das nicht an. »Irgendwie nett« findet er die Vorstellung. Dass er...

  • 03.03.19
  • 430× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.