Luther

Beiträge zum Thema Luther

Kirche vor Ort
Die Wärmflaschen-Ente von Reinhard von Gigantikow ist im Lügenmuseum Radebeul ausgestellt.

Luther-Dekade trifft Dada-Dekade

Sie ist in gewisser Weise ein ironischer Kommentar zur Luther-Dekade, die seit 2008 mit Themenjahren das 500. Reformationsjubiläum vorbereitet: die Weimarer Dada-Dekade 2012–2022. Von Michael von Hintzenstern Auch hier gibt es einen historischen Anknüpfungspunkt: den »Internationalen Kongress der Dadaisten und Konstruktivisten«, der vom 25. bis 27. September 1922 in Weimar und Jena veranstaltet wurde. Weil dieses einzigartige Treffen damals in der Klassikerstadt keine Beachtung fand, soll...

  • Weimar
  • 15.09.17
  • 48× gelesen
Aktuelles
Birnstein, Uwe: Mensch Martinus. Warum uns Luther zu Herzen geht, Patmos-Verlag, 128 S., ISBN 978-3-8436-0858-9, 10 Euro
Bezug über den Buchhandel oder den Bestellservice Ihrer Kirchen­zeitung: Telefon (0 36 43) 24 61 61

Der große Luther als Ehemann und Familienmensch

Von Julia Reinard Mensch Martinus. Warum uns Luther zu Herzen geht« ist eine Biografie über Martin Luther betitelt. Autor des handlichen Hardcover-Bandes ist der Wittenberger Theologe und Schriftsteller Uwe Birnstein. Vom Buchcover zwinkert Luther den Leser an – das soll ihn vom großen Mann der Zeitgeschichte zum Mitmenschen machen, zu einem Menschen mit Herz. Auch die Aufmachung zielt in die Richtung: Die Überschriften einschließlich dem Titel wirken wie handgeschrieben. Danach folgt...

  • Weimar
  • 15.09.17
  • 41× gelesen
Kirche vor Ort

Besucherrekorde in den Luthergedenkstätten

Positive Bilanz der Museen in Sachsen-Anhalt und des Lutherhauses in Eisenach Die Besucherbilanz des Jahres 2016 stimmt uns sehr optimistisch für das Reformationsjubiläum«, so Stefan Rhein, Direktor der Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt. »2017 wird für unsere Stiftung ohne Zweifel ein besonderes Jahr werden. Wir wollen gute Gastgeber für die Gäste aus aller Welt sein, die unsere Museen im Ursprungsland der Reformation besuchen.« Für das Jahr 2016 kann die Stiftung...

  • Eisenach-Gerstungen
  • 15.09.17
  • 1× gelesen
Kirche vor Ort

Lutherstädte rechnen mit Andrang

Wittenberg/Eisenach (epd) – Die mitteldeutschen Lutherstädte rechnen zum Reformationsjubiläum mit deutlich mehr Besuchern und Übernachtungen. Die Tourismusorganisationen der Städte Eisenach, Wittenberg, Eisleben und Mansfeld bereiten sich intensiv auf die steigende Nachfrage vor. In Eisenach rechnet die Wartburgregion Touristik GmbH mit 40 000 bis 60 000 mehr Übernachtungen. Die Stadt sei 2017 auch Gastgeber des Deutschen Wandertages, teilte das Unternehmen mit. Auch in Wittenberg, Eisleben...

  • Wittenberg
  • 15.09.17
  • 4× gelesen
Aktuelles
Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), 
der bayerische Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, sang am Sonntag 
in Hannover bei der Chor-Hauptprobe des Pop-Oratoriums »Luther« mit.

Auftakt für »Luther«

2 500 ehrenamtliche Chorsänger trafen sich zur ersten gemeinsamen Probe Die Tournee des Pop-Oratoriums »Luther« beginnt am 14. und 15. Januar in Hannover. Am Sonntag haben sich rund 2 500 ehrenamtliche Chorsängerinnen und -sänger aus ganz Niedersachsen in der Landeshauptstadt getroffen, um erstmals gemeinsam zu proben. Hannover ist der Auftaktort der Musical-Tournee, für die elf Aufführungen in neun Städten geplant sind. Zu den beiden Konzerten in der TUI-Arena erwarten die Veranstalter...

  • Weimar
  • 15.09.17
  • 9× gelesen
Kirche vor Ort
Der Theologe Volker Leppin mit einer Lutherfigur

Luther im Licht aktueller Veröffentlichungen

Wittenberger Sonntagsvorlesung zu neuen Forschungen hinter den Heldengeschichten Von Stefanie Hommers Wer in diesen Tagen des Jahres 2017 auch nur einen flüchtigen Blick in eine Buchhandlung wirft, kommt an Luther nicht vorbei. Der Reformator begegnet dem Betrachter auf Buchdeckeln wahlweise als Mönch oder als Mensch, als Ketzer oder als kulinarischer Genießer, oder auch als Fall für die Couch des Psychoanalytikers. Theologen, Historiker und Journalisten, Protestanten, Katholiken und...

  • Wittenberg
  • 14.09.17
  • 19× gelesen
Blickpunkt
Das Epitaph für Katharina von Bora befindet sich in der Stadtkirche St. Marien 
in der Elbestadt Torgau, in der die Lutherin am 20. Dezember 1552 an den Folgen 
eines Unfalls starb. Torgau feiert sie mit einem Katharina-Tag am 24. und 25. Juni. 
Außerdem vergibt die Stadt seit 2011 den Katharina-von-Bora-Preis für herausragendes Engagement von Frauen.

Die Symbolgestalt der Pfarrfrau

Katharina von Bora war für Martin Luther Leib- und Seelsorgerin. Sie brachte den Mut auf, den ihr vorbestimmten Lebenslauf einer Nonne zu verlassen. Als Frau an der Seite des Reformators ging sie in die Geschichte ein. Von Sabine Kramer Martin Luthers Testament von 1542 zeigt die hohe Wertschätzung des Reformators für seine Frau. Entgegen allen Rechtsnormen der Zeit, die für Witwen grundsätzlich einen Vormund vorsahen, jedoch die Immobilien den Kindern beziehungsweise männlichen...

  • Weimar
  • 14.09.17
  • 67× gelesen
Aktuelles

Martin Luther auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin

Von Kerstin Hardt Die Berliner Kleingärtner haben sich auf der Grünen Woche diesmal von Martin Luther inspirieren lassen. Im Zentrum der Blumenhalle ist ein 240 Quadratmeter großes Kleingartenparadies entstanden, in dem neben der stilisierten Lutherrose aus rund 30 000 Bohnen, Linsen und Erbsen auch der Reformator selbst seinen Platz gefunden hat. Die 2,50 Meter hohe und rund 50 Kilogramm schwere Statue steht inmitten von Tomatenstauden, Salatbeeten und Kräuterpflanzen – und ist bereits...

  • Weimar
  • 14.09.17
  • 9× gelesen
Aktuelles

Absatz der Luther-Bibel verdoppelt

Stuttgart (epd) – Die Deutsche Bibelgesellschaft hat im Jahr 2016 mehr als doppelt so viele Bibeln wie im Jahr zuvor verkauft. Nahezu 520 000 gedruckte Bibeln seien gekauft worden, im Jahr 2015 seien es gut 250 000 gewesen, teilte die Bibelgesellschaft mit. Den größten Anteil hatte die revidierte »Lutherbibel 2017«, von der seit dem Verkaufsstart am 19. Oktober 2016 bis zum Jahresschluss bereits über 307 000 Ausgaben abgesetzt wurden. Zusätzlich seien die Verkaufszahlen für die Kinder- und...

  • Weimar
  • 14.09.17
  • 7× gelesen
Feuilleton

Rundfunkpreis für Luther-Sendung

Erfurt (epd) – Mit Luther zu höheren Ehren: Maribel de la Flor und Matze Schmak vom Hörfunksender Antenne Thüringen sind in Erfurt mit dem Rundfunkpreis Mitteldeutschland 2017 ausgezeichnet worden. Sie erhielten den mit 1 000 Euro dotierten ersten Preis in der Sparte Hörfunk für die »Beste Werbung/Beste selbstentwickelte Promotion«. Ausgezeichnet wurde ihre Höreraktion »Matzes Lutherladen«. Dabei war jeden Tag ein anderer Fanartikel zum 500. Reformationsjubiläum präsentiert worden, von...

  • Erfurt
  • 31.08.17
  • 5× gelesen
Aktuelles
Stein des Anstoßes: Wahlplakat

Lutherbild auf Wahlplakat ist rechtswidrig

Wegen der Verwendung des Luther-Konterfeis auf NPD-Wahlplakaten erwägt die Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt juristische Schritte gegen die rechtsextreme Partei. Direktor Stefan Rhein sagte in Wittenberg, bei dem Porträt des Reformators Martin Luther handele es sich eindeutig um das Werk von Lucas Cranach aus dem Jahr 1528, das Teil der Ausstellung im Wittenberger Lutherhaus sei. Die Bild­rechte dafür habe die Stiftung Luthergedenkstätten, die Verwendung des Bildes durch die NPD...

  • Wittenberg
  • 31.08.17
  • 181× gelesen
Feuilleton

Auf Distanz zur Arbeit

In Zeiten, in denen uns die Arbeit so nah auf den Leib rückt, in der wir sie überall mit hinnehmen können, braucht es deutliche Zeichen der Distanz zu unserer Arbeit«, sagte der Theologe und Sozialwissenschaftler Gunter Schendel kürzlich im Rahmen der Themenwoche »Arbeitswelt« der Weltausstellung Reformation. Von Mirjam Petermann Schendel ist Mitherausgeber des Buches »Beruf und Berufung. Wie aktuell ist das reformatorische Berufsverständnis«. Martin Luther kannte zu seiner Zeit nur das...

  • Wittenberg
  • 24.08.17
  • 9× gelesen
Feuilleton
Mein Beruf und ich: Die Ausstellung »Berufungsfabrik« lädt zur Reflexion ein.

Was Luther mit unserem Verständnis von Arbeit zu tun hat

Interaktiv und erlebnisorientiert: Ausstellung »Die Berufungsfabrik« lädt Besucher zur Reflexion ein Martin Luther hat den Beruf erfunden. Zwar nicht als Erster, aber durchaus pointiert. Seiner Überzeugung nach folgten nicht nur Priester und Obrigkeiten bei der Berufswahl ihrer Berufung, sondern alle Menschen. Was ist daraus geworden? Hat Beruf auch heute noch etwas mit Berufung zu tun? Spielt der Dienst am Nächsten in der Arbeitswelt eine Rolle? Und wo finden Menschen Sinn in ihrem...

  • Wittenberg
  • 24.08.17
  • 58× gelesen
Feuilleton
Folterinstrument: Die Streckbank in der Ausstellung im Kriminalmuseum

Des Reformators Ambivalenz bei Zauberei

Sonderschau im Kriminalmuseum Rothenburg ob der Tauber zu »Luther und Hexen« Von Daniel Staffen-Quandt Ein unheimliches Gewisper wabert durch die Luft. Zauber- und Hexensprüche in Mittelhochdeutsch, Mittellatein und frühem Neuhochdeutsch begrüßen die Gäste im Kriminalmuseum in Rothenburg ob der Tauber. »Wir verwenden nicht viel Technik in unserem Museum – aber wenn, dann gezielt«, betont Direktor Markus Hirte. Die Töne aus einem speziellen Lautsprecher verfehlen ihre Wirkung nicht:...

  • Weimar
  • 22.08.17
  • 103× gelesen
Kirche vor Ort
Souvenirs, Souvenirs: Ob der Kräuterlikör »Luther’s Tintenflekk« zu größerem Wohlbefinden verhilft?

»Luther« oder »Katharina« – frisch auf den Tisch

Souvenirs: Der Markt an klassischen Mitbringseln und Neuheiten scheint unerschöpflich im Jubiläumsjahr 2017 Von Romy Richter Socken, Kuchen, Bier: Zum 500. Reformationsjubiläum haben viele Unternehmen auch viele neue Produkte und Souvenirs im Angebot. Kassenschlager des Jahres ist wohl die kleine Martin-Luther-Playmobil-Figur in Mönchskutte. Mehr als eine Million Exemplare wurden von dieser Figur verkauft, und sie wird nicht nur in Spielkisten in Kinderzimmern einsortiert, sondern schmückt...

  • Wittenberg
  • 18.08.17
  • 32× gelesen
Aktuelles

Himmel, Arsch und Luther

Kommentar von Gerd-Matthias Hoeffchen Donnerwetter! Wenn man sich mit Martin Luther beschäftigt, wird man irgendwann auch auf seine Sprache stoßen. Tatsächlich fühlt man sich bei der Lektüre seiner Zitate frappierend an die heutige »hate speech« erinnert; die »Hassrede« – jene neu aufkommende Verrohung der Sprache, die in unsäglichen, aber quotenträchtigen Talkshows in die Wohnzimmer flimmert und endlos wiederholt wird in den sozialen Medien. Auch Luthers Zeit war eine Periode der »hate...

  • Weimar
  • 16.08.17
  • 15× gelesen
Feuilleton

Wettern, was das Zeug hält

Luther und Sprache – der Reformator ist für seine deftige Sprache bekannt. Doch das war zu seiner Zeit nicht unüblich. Auch seine Gegner polemi­sierten mit drastischen Worten. Von Thomas Krüger Er beschimpfte Albrecht von Brandenburg als »Scheiß-Bischoff« und titulierte den katholischen Theologen Johannes Eck als »Doktor Sau«: Oft drastisch und polternd, zugleich bildhaft und volksnah habe Martin Luther für die Sache der Reformation gekämpft, sagte die Münsteraner Kulturwissenschaftlerin...

  • Weimar
  • 16.08.17
  • 10× gelesen
Kirche vor Ort

Lutherbild der Weimarer Klassik

Weimar (epd) – Das Lutherbild zu Zeiten Goethes und Schillers ist zentrales Thema einer Tagung in Weimar. Bis Sonntag diskutieren auf Einladung der Weimar-Jena-Akademie, der Schiller-Universität Jena und der Klassik Stiftung Weimar Wissenschaftler zu »Herder-Luther. Das Erbe der Reformation in der Weimarer Klassik«. Im Goethe-Nationalmuseum und der Stadtkirche St. Peter und Paul wollen die Experten aus Deutschland und Europa das Lutherbild untersuchen, wie es sich in Johann Gottfried Herders...

  • Weimar
  • 11.08.17
  • 7× gelesen
Kirche vor Ort

Luther-Exponate wieder im Lande

Magdeburg (epd) – Nach großer Reise in die USA sind alle 97 Exponate aus dem Bestand der Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt wieder zurück. Allein 89 Ausstellungsstücke stammten aus dem Lutherhaus in Wittenberg, das nach einem halben Jahr andauernden Renovierungsarbeiten am 4. März wieder seine Pforten öffnen wird, wie die Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt mitteilte. Die Exponate waren erstmals außerhalb von Wittenberg und Eisleben zu sehen. Rund 195 000 US-Amerikaner...

  • Magdeburg
  • 11.08.17
  • 5× gelesen
Aktuelles
Bundespräsident Joachim Gauck (li.) übergab am 27. Januar dem scheidenden Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) die Entlassungsurkunde. Steinmeier schied aus dem Kabinett aus, weil er am 12. Februar als Kandidat bei der Wahl des Bundespräsidenten antritt.

Luthers Choral hat mich geprägt

Interview mit dem scheidenden Bundespräsidenten Joachim Gauck Herr Bundespräsident, Sie waren selbst evangelischer Pfarrer. Was fasziniert Sie an Luther? Gauck: Angefangen hat es mit dem Choral »Ein feste Burg ist unser Gott«. Schon als relativ kleiner Junge, geboren im Krieg und als Schüler in der DDR-Diktatur, erlebte ich, wie eine ganze Gesellschaft aus Angst Anpassungsmechanismen entwickelte und ihre Knie beugte vor den Herren dieser Welt. Dann lernte ich in der Christenlehre: »Ein...

  • Weimar
  • 11.08.17
  • 5× gelesen
Feuilleton
Katharina und die anderen geflohenen Nonnen kommen in Wittenberg an. Martin Luther begrüßt Katharina von Bora.

Die starke Frau an Luthers Seite

Ein Reformationsfilm ohne Thesenanschlag, Reichstag und Wartburg Von Wiebke Rannenberg Schon die erste Szene ist herzergreifend. Der Vater führt die kleine Katharina zur Klosterpforte, die Münzen, die er der Nonne gibt, klimpern. Sträuben und Weinen helfen nicht, die Schwestern schließen die Tür und ziehen die kleine Rothaarige in die dunklen Gänge. Regisseurin Julia von Heinz, Drehbuchautor Christian Schnalke und Kamerafrau Daniela Knapp setzen im Fernsehfilm »Katharina Luther«...

  • Weimar
  • 11.08.17
  • 19× gelesen
Feuilleton

Es gibt keine Alternative!

Katharina Luther – Am 22. Februar um 20.15 Uhr zeigt das Erste den Fernsehfilm. Karoline Schuch spielt die Hauptrolle der Katharina von Bora. Amet Bick sprach mit der Schauspielerin. Frau Schuch, Katharina von Bora hatte als entflohene Nonne weder soziale Sicherheit noch Ansehen. Der einzige Ausweg, der ihr blieb, war, so schnell wie möglich zu heiraten. Im Film wirkt es so, als sei Martin Luther der einzig mögliche Kandidat für sie gewesen. War es eine Liebesheirat? Schuch: Das hat sich...

  • Weimar
  • 11.08.17
  • 8× gelesen
Kirche vor Ort
Der Baseler Verleger Adam Petri veröffentlichte 1520 diesen Band.

Rückwärtsgang: Luther wieder in Latein

Restauriert: In Basel 1520 veröffentlichter Sammelband aus dem Landeskirchlichen Archiv Von Hagen Jäger Schon zu Martin Luthers Lebzeiten waren viele Menschen begierig, die Schriften des Reformators zu lesen. Sie wurden, nachdem sie zumeist in Wittenberg erschienen waren, an anderen Orten nachgedruckt, und auf diese Weise immer weiter verbreitet. Man konnte damals mit dem Nachdruck von Lutherschriften viel Geld verdienen. Ein Copyright, wie heute, gab es nicht und ein Honorar für seine...

  • Weimar
  • 11.08.17
  • 14× gelesen
Kirche vor Ort
Kasischke, Tanja: Luther, was läuft?, Thienemann-Esslinger Verlag, 144 S., ISBN 978-3-522-30459-7, 9,99 Euro
Bezug über den Buchhandel oder den Bestellservice Ihrer Kirchenzeitung: Telefon (0 36 43) 24 61 61

Jugendliche Sicht auf Luther

»Luther, was läuft?« – Unter diesem Titel präsentiert ein neues Buch die Sicht von Jugendlichen auf Martin Luther und die Reformation. Es sei nicht darum gegangen, die Ereignisse der Reformation nachzuerzählen, sondern sich mit ihrer Wirkung auseinanderzusetzen, sagte Autorin Tanja Kasischke. Für das Buch habe sie mit 200 Jugendlichen aus fünf Bundesländern im Alter zwischen 12 und 17 Jahren zusammengearbeitet, mit Konfirmanden und Schülern. Dazu hat die Journalistin Luthers Thesen...

  • Weimar
  • 11.08.17
  • 14× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.