Martin Luther auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin

  • Foto: Kerstin Hardt
  • hochgeladen von EKM Süd

Von Kerstin Hardt

Die Berliner Kleingärtner haben sich auf der Grünen Woche diesmal von Martin Luther inspirieren lassen.
Im Zentrum der Blumenhalle ist ein 240 Quadratmeter großes Kleingartenparadies entstanden, in dem neben der stilisierten Lutherrose aus rund 30 000 Bohnen, Linsen und Erbsen auch der Reformator selbst seinen Platz gefunden hat. Die 2,50 Meter hohe und rund 50 Kilogramm schwere Statue steht inmitten von Tomatenstauden, Salatbeeten und Kräuterpflanzen – und ist bereits beliebtes Fotomotiv. »Martin Luther war auch leidenschaftlicher Gärtner und hat in seinem Wittenberger Hausgarten Selbstversorgung betrieben, so wie die Kleingärtner es heute noch tun«, erklärt Gert Schoppa, Vorstandsmitglied des Landesverbandes Berlin der Gartenfreunde e.V., die überraschende Präsentation. »Daher freuen wir uns, dass wir Martin Luther in Form dieser Statue auch gleichsam als Person mit ins Spiel bringen konnten.«

Autor:

EKM Süd aus Weimar

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.