Islam

Beiträge zum Thema Islam

Eine Welt Premium
Nach ihrer Zerstörung durch die Kämpfe 1979 wurde die Große Moschee Al-Masdschid al-Harām im saudi-arabischen Mekka wiederaufgebaut. Sie ist die bedeutendste Moschee des Islam und zugleich die größte der Welt.
2 Bilder

Mekka
Die Geburt des Terrors

Vor 40 Jahren starben fast tausend Menschen, als Terroristen die Große Moschee von Mekka überfielen. Saudi-Arabiens Regierung paktierte mit den religiösen Fanatikern, um den Aufstand niederzuschlagen. Mit Folgen bis heute.  Von Helmut Frank Juden warten auf den Messias, Christen auf die Wiederkehr Jesu Christi. Muslime warten auf den Mahdi. Nach traditioneller islamischer Glaubensauffassung wird ein Nachkomme des Propheten Mohammed in der Endzeit auftauchen und in einem apokalyptischen...

  • 16.11.19
  • 28× gelesen
Eine Welt

Aus aller Welt
Niger: Kritik an hoher Geburtenrate

Niamey (epd) – Nigers Präsident Mahamadou Issoufou hat die hohe Geburtenrate in seinem Land als unislamisch kritisiert. Der Koran fordere von Eltern Verantwortung, dazu gehöre, dass Mädchen bis zu ihrer Volljährigkeit die Schule besuchen dürften und nicht mit 12 oder 13 Jahren schwanger würden. Der Sahelstaat ist eines der ärmsten Länder der Welt. Nach Angaben der Weltbank hat jede Frau im Durchschnitt mehr als sieben Kinder. Die Bevölkerung werde sich in den nächsten 17 Jahren verdoppeln, wenn...

  • 01.11.19
  • 6× gelesen
Eine Welt

Aus aller Welt
ÖRK will andere Religionen einladen

Genf (epd) – Der Weltkirchenrat will zu seiner nächsten Vollversammlung in Karlsruhe 2021 Vertreter des Islams und anderer Religionen einladen. Die Vielfalt der Religionen sei eine Chance für Annäherung und Verständigung, sagte der Generalsekretär des ökumenischen Dachverbandes, Olav Fykse Tveit. Der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) werde zu dem Treffen auch Repräsentanten der katholischen Kirche einladen. Vorsichtig äußerte sich Tveit auf die Frage, ob der ÖRK polarisierende Politiker vom...

  • 05.08.19
  • 10× gelesen
Eine Welt

Brunei: Scharia als Rechtssystem

Kelkheim (red) – Seit einem Monat gilt im Sultanat Brunei die Scharia vollumfänglich als Rechtssystem, berichtet die Hilfsorganisation »Open Doors«. Sie ist nun Grundlage der Rechtsprechung für alle Bewohner des Landes, mit Ausnahme der königlichen Familie: Muslime wie Nicht-Muslime, Gastarbeiter eingeschlossen. Von den 430000 in Brunei lebenden Menschen bekennen sich etwa 57400 zum christlichen Glauben, 57 % der Bevölkerung sind nach Angaben des Hilfswerks Muslime. Offiziell sind drei...

  • 11.05.19
  • 20× gelesen
  •  1
Aktuelles

EKD präsentiert neue Position zum Islam
»Ja zur religiösen Vielfalt«

In einem neuen Positionspapier zum christlich-islamischen Dialog hat sich die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) zur religiösen Vielfalt in Deutschland bekannt. »Musliminnen und Muslime sind Teil der pluralen Gesellschaft Deutschlands«, heißt es in dem am Montag in Berlin präsentierten Text. Selbstkritisch heißt es darin weiter, die evangelische Kirche habe sich lange Zeit schwer getan mit der Anerkennung religiöser Pluralität. (epd) ... Sie möchten mehr erfahren? Den kompletten...

  • 27.09.18
  • 10× gelesen
Eine Welt

Indonesien: Haft  wegen Beschwerde

Frankfurt a. M./Jakarta (epd) – In Indonesien ist eine Buddhistin wegen einer Beschwerde über laute Muezzin-Rufe zu 18 Monaten Haft verurteilt worden. Richter des mehrheitlich islamischen Landes befanden die Frau für schuldig, die religiösen Gefühle von Muslimen verletzt zu haben, wie die Tageszeitung »Jakarta Post« in der vergangenen Woche berichtete. ... Sie möchten mehr erfahren? Den kompletten Artikel finden Sie im E-Paper und in der gedruckten Ausgabe der Mitteldeutschen Kirchenzeitung...

  • 03.09.18
  • 6× gelesen
Aktuelles

Haseloff fordert  aufgeklärten Islam

Berlin (epd) – Der sachsen-anhaltinische Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) hält eine Aufklärung des Islams für eine Voraussetzung für dessen Integration in Deutschland. Bei einer Diskussion in Berlin verwies Haseloff auf die Wirkung der Aufklärung auf das Christentum, das dadurch in der Lage gewesen sei, »die Leitkultur des Grundgesetzes zu entwickeln«. Für eine andere Religion gelte damit, dass sie durch »aufklärerische Filter« gegangen sein müsste, »damit sie zumutbar ist für eine...

  • 20.06.18
  • 5× gelesen
Aktuelles
Verfechterin eines liberalen Islam: Seyran Ateş

Das Kreuz mit dem Kopftuch

Interview: Jahrelang wartete Seyran Ateş auf eine liberale Moscheegemeinde in Deutschland. Am Ende gründete sie selbst vor einem Jahr eine solche. Harald Krille sprach mit der Frau, die dem Islam ein anderes Gesicht geben möchte. Die Gründung der liberalen Ibn-Rushd-Goethe-Moschee im vergangenen Jahr in Berlin hat ein enormes mediales Echo ausgelöst. Wie sind die Reaktionen Ihrer muslimischen Glaubensgenossen auf Ihre Initative? Ateş: Die sind positiv und negativ. Es gibt viele Menschen,...

  • 19.06.18
  • 4× gelesen
Kirche vor Ort
Andreas Fincke meint, die 
Religionen wüssten noch zu wenig voneinander.

»Wir müssen uns fragen, was wir glauben«

Runder Tisch der Religionen: Andreas Fincke schlägt Brücken zu muslimischen Gemeinden Von Markus Wetterauer Es klingt banal, ist es aber nicht: Vertreter verschiedener Religionen treffen sich regelmäßig in Erfurt, um sich besser kennenzulernen. Für die Evangelische Kirche sitzt Dr. Andreas Fincke mit am Tisch. Fincke ist Studentenpfarrer, arbeitet für die Erwachsenenbildung und ist Beauftragter des Kirchenkreises Erfurt für den Dialog mit Muslimen. Fincke ist fasziniert, was beim Runden...

  • Erfurt
  • 23.03.18
  • 12× gelesen
Aktuelles

Bischöfe: Es gibt nicht »den Islam«

Nürnberg (epd) – Der Leitende Bischof der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD), Gerhard Ulrich, hat Aussagen von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) zum Islam als »respektlos« gegenüber Muslimen bezeichnet. Die Diskussion, ob der Islam zu Deutschland gehöre, sei »überflüssig und eher spaltend«, sagte Ulrich zum Abschluss einer Bischofskonferenz in Nürnberg zum Thema Islam. Die Unterscheidung Seehofers zwischen dem Islam und den Menschen, die diese Religion...

  • Erfurt
  • 23.03.18
  • 3× gelesen
Aktuelles
Ditib-Zentralmoschee in Köln

Islamverbände unterstützen

EKD: »Bewährungsprobe des freiheitlichen Religionsverfassungsrechts« Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) will die Debatte um die rechtliche Stellung muslimischer Verbände weiter unterstützen. »Bei dem Ringen muslimischer Verbände um ihre Rechtsstellung im säkularen Staat sind wir mehr als nur Beobachter«, sagte der Präsident des Kirchenamts der EKD, Hans-Ulrich Anke, in Mülheim an der Ruhr. Die Aufgabe der Evangelischen Kirche in Deutschland liege darin, die Prozesse zwischen...

  • Weimar
  • 20.03.18
  • 5× gelesen
Feuilleton

Ein anderes Bild vom Islam

»Schützt den Islam vor den Fanatikern, sonst müsst ihr die Welt vor dem Islam schützen.« Dieses türkische Sprichwort aus dem 13. Jahrhundert scheint mittlerweile Wahrheit geworden zu sein. Von Diana Steinbauer Terror, Gewaltakte, Krieg im Nahen Osten: Oftmals wird der Islam damit in einem Atemzug genannt. Eine Religion, die gewalttätig und wie ein Bollwerk erscheint, mit unzähligen Anhängern, die ihre Glaubenslehren unter allen Umständen verteidigen und weiterverbreiten. Auch in...

  • Weimar
  • 30.11.17
  • 10× gelesen
Aktuelles

»Kirche hat Ditib salonfähig gemacht«

Passau (epd) – Der Islamwissenschaftler und Publizist Hamed Abdel-Samad hat die Kirchen für ihren Dialog mit dem politischen Islam kritisiert. Ein politischer Verband wie die Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion (Ditib) sei der verlängerte Arm der Türkei in Deutschland«, sagte Abdel-Samad bei einer Podiumsdiskussion in Passau. Die Kirchen hätten Ditib »politisch hofiert« und »salonfähig« gemacht, kritisierte Abdel Samad. Die Ziele des politischen Islams in Deutschland seien...

  • Weimar
  • 09.11.17
  • 7× gelesen
Aktuelles
Heinrich Bedford-Strohm in seinem Münchner Büro

Debatte um Islamfeiertag zur falschen Zeit

Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, hat die Muslime zum selbstkritischen Umgang mit den eigenen Traditionen aufgerufen. »Ich erwarte von jeder Religion, dass sie ihre eigenen Traditionen kritisch prüft, ob sie zum Hass aufrufen oder ob sie Kräfte des Friedens sind«, sagte Bedford-Strohm den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Das sei auch für die christlichen Religionen immer eine Aufgabe gewesen. »Ein Islam, der sich im Einklang mit den...

  • Weimar
  • 07.11.17
  • 7× gelesen
Aktuelles

Vorschlag zu Islam-Feiertag kritisiert

Berlin (epd) – Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) stößt mit seinen Überlegungen zur Einführung eines muslimischen Feiertags in Teilen Deutschlands auf Widerstand. Diese Debatte führe »in eine falsche Richtung«, sagte CSU-Vize Manfred Weber der »Passauer Neuen Presse«. Kritik kam auch von dem CDU-Innenexperten Wolfgang Bosbach. Er sehe keinen überzeugenden Grund. Deutschland habe eine christlich-jüdische religiöse Prägung, keine islamische. Bosbach sagte: »Ich würde etwas anderes...

  • Wittenberg
  • 20.10.17
  • 4× gelesen
Kirche vor Ort

Christentum und Islam

Dialog: Wenn der Glaube an Gott verbinden soll Von Sabine Kuschel Über den Islam wird in den Medien viel geredet und widersprüchlich diskutiert. Auf der einen Seite formiert sich eine breite Front derer, die Muslimen viel Verständnis entgegenbringen und sich für deren Integration stark machen. Andererseits hat sich eine politische Linie herausgebildet, die im Islam Gefahren erkennt, vor denen sie warnt. Um eine differenzierte Sicht bemühte man sich bei dem Gesprächsabend »Christentum und...

  • Weimar
  • 04.08.17
  • 7× gelesen
Eine Welt

Angeklagte Christen sollten konvertieren

Islamabad (epd) – In Pakistan sollen 42 wegen eines Lynchmordes angeklagte Christen zum Konvertieren aufgefordert worden sein: Wie die pakistanische Zeitung »Express Tribune« berichtete, soll der Staatsanwalt in Lahore den Beschuldigten versichert haben, sie würden freigelassen, wenn sie sich zum Islam bekennen. Die Angeklagten werden beschuldigt, zwei muslimische Männer ermordet zu haben, die sie als Drahtzieher von Bombenanschlägen vermuteten, die 2015 während der Ostersonntagsmesse auf zwei...

  • Weimar
  • 04.08.17
  • 4× gelesen
Eine Welt

Irak: Tausende Tote unter Trümmern

Mossul (epd) – Die aus der Gewalt von Islamisten befreite nordirakische Stadt Mossul gleicht laut Experten der Vereinten Nationen einem riesigen Schlachtfeld. Tausende Tote lägen unter den Trümmern der einstigen Millionen-Metropole, teilte die Internationale Organisation für Migration (IOM) mit und beruft sich dabei auf eigene Mitarbeiter und andere Zeugen. Zudem warteten rund 840 000 Flüchtlinge auf ihre Rückkehr. Die flächendeckenden Zerstörungen machten jedoch eine schnelle Rückführung aller...

  • Weimar
  • 04.08.17
  • 4× gelesen
Aktuelles

Innenminister lehnt Islamgesetz ab

Berlin (epd) – Die Forderung einzelner CDU-Politiker nach einem eigenen Gesetz über Regeln für Muslime stößt auf immer größeren Widerstand. Am Dienstag erteilte Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) einem Islamgesetz eine Absage. »Es wäre mit unserer Verfassung wohl kaum vereinbar«, erklärte der Minister. Es sei wichtig, darüber zu diskutieren, dass in Moscheen kein Hass gepredigt werde und bestimmte Moscheen vom Verfassungsschutz beobachtet würden. Insofern teile er das Ziel von...

  • Weimar
  • 04.08.17
  • 6× gelesen
Aktuelles
Beklemmend: Die Schauspielerin Noémie Merlant spielt im Kinofilm »Der Himmel wird warten« die 17-jährige Sonia, 
die sich dem Dschihad angeschlossen hatte. Der Film, der im Frühjahr in den deutschen Kinos anlief, erscheint ab 15. September auch auf DVD.

Herausforderung Radikalisierung

Beratungsstelle: Fall Linda W. ist nicht außergewöhnlich Von Johannes Süßmann Die islamistische Radikalisierung Minderjähriger ist nach Einschätzung der sächsischen Koordinierungs- und Beratungsstelle Radikalisierungsprävention (KORA) keine Seltenheit. Die Frage sei, wie weit extremistische Tendenzen reichten und ob es zu einer Ausreise in Kampfgebiete komme, sagte der Leiter der Beratungsstelle, Khaldun Al Saadi, dem Evangelischen Pressedienst (epd). Mit Blick auf den Fall der...

  • Weimar
  • 04.08.17
  • 5× gelesen
Blickpunkt
Drei Religionen,
ein Haus: 
Das »House of One« ist ein 
interreligiöses Gebäude, das vor-
aussichtlich ab 2018 am Petriplatz im Berliner Ortsteil Mitte entstehen soll. 
Das Gebäude wird unter seinem Dach eine Synagoge, eine Kirche und eine Moschee beherbergen. Die Baukosten des Gebäudes, die mit 43,5 Millionen Euro beziffert werden, sollen vor allem durch eine Spenden-Kampagne erbracht werden. Träger des Projektes »House of One« ist seit dem 8. September 2016 eine Stiftung.
3 Bilder

Glauben alle an denselben Gott?

JA Prof. Martin Hein "Christen glauben an den einen, dreieinigen Gott. Dieser Glaube hat sich uns durch Jesus Christus eröffnet und wird durch den Heiligen Geist gewirkt und erhalten. Es ist der Glaube an Gott den Schöpfer, den Erbarmer und den Richter – und diesen Glauben an den einen Gott teilen wir mit den Juden und den Moslems. Für das Judentum ist aus christlicher Sicht unbestritten, dass wir denselben Gott meinen. Gleichwohl gehen Juden und Christen unterschiedliche Wege und suchen...

  • Weimar
  • 19.01.17
  • 64× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.