Osnabrück

Beiträge zum Thema Osnabrück

Feuilleton

Künstlerin gestaltet Gottesdienst
Müslitüten im Taufbecken

Das war für manche schwer zu ertragen: Leere Müsli-tüten landen im Taufbecken, Schokoriegel-Verpackungen schweben von der Empore herab. Der Müll im Altar-raum gehörte zur Performance von Swaantje Güntzel. Die Hamburger Künstlerin verstreute am vergangenen Sonntag während eines Gottesdienstes in der Lutherkirche in Osnabrück Plastikabfälle. Die Zeit sei reif für solche Grenzüberschreitungen, erklärt die 47-Jährige nach dem «Anderen Gottesdienst». Das Format, das mit ungewöhnlichen Impulsen...

  • 09.02.20
  • 43× gelesen
  • 1
Feuilleton
Der Autor Ngugi wa Thiongo erhielt den
Remarque-Friedenspreis 2019

Remarque-Friedenspreis vergeben

Osnabrück (epd) – Der 15. Erich-Maria-Remarque-Friedenspreis der Stadt Osnabrück geht an den kenianischen Schriftsteller und Kulturwissenschaftler Ngugi wa Thiongo (81). Er bekomme die mit 25 000 Euro dotierte Auszeichnung vor allem für seinen Essayband »Dekolonisierung des Denkens«, dessen Texte sich hauptsächlich mit den kulturellen Folgen des Kolonialismus in Afrika beschäftigen, sagte Thomas Schneider, Jurymitglied und Leiter des Erich-Maria-Remarque-Friedenszentrums. Der Preis werde am...

  • 03.06.19
  • 20× gelesen
FeuilletonPremium
Aus fröhlichen Tagen: Die Auschwitz-Überlebende Roosje Glaser (1914–2000) 1942 bei einem Ausflug mit den Schülerinnen und Schülern ihrer Tanzschule.

Eine unbeugsame Frau

Ausstellung: Gefängnis, Durchgangslager und am Ende Auschwitz – das erlitt die Tänzerin Roosje Glaser. Doch trotzdem blieb sie mutig, tanzte weiter – und rettete sogar ihren Optimismus. Sie war die »Tänzerin von Auschwitz«. Erstmals ist in Deutschland eine Ausstellung über sie zu sehen. Von Martina Schwager Die Jüdin Roosje Glaser (1914–2000) überlebte den Holocaust. Sie war in Auschwitz den medizinischen Experimenten von Josef Mengele ausgesetzt und musste in Birkenau Leichen aus den...

  • 01.06.19
  • 366× gelesen
Eine Welt

Kritik an Militärausgaben

Osnabrück (epd) – »Brot für die Welt« hat mit Blick auf die steigenden Militärausgaben die Bundesregierung scharf kritisiert. »Die Staaten, die die Weltrangliste bei den Militärausgaben anführen, sollten endlich umsteuern und mehr Geld für Entwicklungszusammenarbeit, für die Vorbeugung und für die Bewältigung der Ursachen von Gewaltkonflikten aufwenden«, sagte Martina Fischer von der evangelischen Hilfsorganisation der »Neuen Osnabrücker Zeitung« am Montag. Damit reagierte die Organisation auf...

  • 03.05.19
  • 16× gelesen
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.