Inklusion

Beiträge zum Thema Inklusion

Blickpunkt
Mit einer "Käfig-Aktion" machten im Sommer mehrere Behindertenverbände auf ihre Forderung nach mehr Selbstbestimmung aufmerksam, darunter auch Raul Krauthausen (M.).

Mehr Selbstbestimmung notwendig
"Mir schreiben täglich Menschen, die Angst haben"

Vier weiß gestrichene Rollstühle vor dem Altar. Namenlos, ohne Foto. Raul Krauthausen wird noch immer wütend, wenn er an die Gedenkfeier für die vier getöteten Menschen in der Potsdamer Nikolaikirche denkt. Von Nina Schmedding Die Symbolik sei typisch dafür, dass "Behinderte oft nicht als Individuen, sondern als Gruppe wahrgenommen werden", betont der 40-jährige Inklusionsaktivist. Dies zeige die Perspektive der Institution und auch die der Mehrheitsgesellschaft, aber nicht die der Betroffenen...

  • 17.10.21
  • 8× gelesen
BlickpunktPremium
"Die Konfirmation war mein Anfang mit der Kirche", sagt Christian Heering, hier vor der Georgenkirche in Eisenach, wo er konfirmiert wurde. Und er ist geblieben: in der Jungen Gemeinde und im Landesjugendkonvent.

Ein Eisenacher in Marburg
Immer neue Abenteuer

Alles anders: In der elften Klasse verlor Christian Heering seine Sehkraft fast vollständig. Sein Abitur feierte er in diesem Sommer trotzdem. Kommende Woche beginnt sein Studium in Marburg, aber seiner Jungen Gemeinde bleibt er auch weiterhin erhalten. Von Mirjam Petermann Wenn es keinen konkreten Anlass gibt, dann passiert erst mal gar nichts“, sagt Christian Heering lachend. Gemeint ist der kirchliche Einsatz in Sachen Inklusion – auf allen Ebenen. Zwar sei man auf höherer Ebene vorbereitet,...

  • 17.10.21
  • 107× gelesen
AktuellesPremium
Offen für jeden: Alle zwei Monate gestaltet Pfarrer Karl Endemann einen inklusiven Gottesdienst in der Mainzer Emmausgemeinde. Mit dabei ist dann auch Ruth Sartor.

Inklusion
Gott macht keinen Unterschied

Der Weg zur Teilhabe ist in vielen Kirchen-gemeinden steinig. Manchmal sind es Kleinigkeiten, die darüber entscheiden, ob sich Menschen mit Behinderung im Gottesdienst wohlfühlen. Von Detlef Schneider Rollstuhlfahrerin Ruth Sartor aus Mainz hat bei Gottesdienstbesuchen nicht immer nur gute Erfahrungen gemacht. «Einmal hat ein Orchester gespielt. Ich saß auf der rechten Seite, eine Person kam zu mir und sagte, ich solle mich auf die linke Seite setzen.» Der Grund: Das Orchester könne sonst nicht...

  • 17.10.21
  • 14× gelesen
Glaube und Alltag
Durch die Bibel zieht sich als roter Faden die Botschaft von der Vielfalt der Schöpfung – mit und ohne Handicap.

Inklusion und Exklusion in der Bibel

Wer sich in der Bibel auskennt, weiß, dass sie zu einigen Themen unterschiedliche, teilweise widersprüchliche Ansichten präsentiert. Von Sabine Kuschel Das trifft auch im Blick auf Menschen mit Behinderungen zu. Schauen wir zuerst auf eine Passage, die aus heutiger Sicht problematisch erscheint, weil sie von Ausgrenzung spricht, die das moderne Konzept der Inklusion vermeiden will. Wie im Alten Testament zu lesen ist, sind zum Priesteramt nur Menschen ohne jeglichen Makel zugelassen. „Denn...

  • 15.10.21
  • 15× gelesen
Glaube und AlltagPremium
Ein klarer Auftrag: Josephine Hoffmann ist die erste gehörlose Beauftragte für die Gehörlosenseelsorge der pfälzischen Landeskirche. Sie setzt sich für besondere Gottesdienstformen ein und will Gehörlose innerhalb der Landeskirche besser vernetzen.

Gemeinsame Sprache ohne Worte

Wenn das Gesagte verloren geht: Josephine Hoffmann ist seit Geburt taub. Sie hat Theologie studiert und will als Seelsorgerin Gehörlose in der pfälzischen Landeskirche besser vernetzen. Von Florian Riesterer Die hörende und die nicht-hörende Welt verbinden, Schnittstelle sein für einen Austausch zwischen zwei Gruppen, die im besten Fall aneinander vorbei leben, auch kirchlich: Für Josephine Hoffmann, seit April in der pfälzischen Landeskirche für die Gehörlosenseelsorge zuständig, ist das ein...

  • 14.10.21
  • 3× gelesen
Kirche vor Ort
Auf 375 Metern liegt die älteste Burg Thüringens. Heute ist die Mühlburg-Ruine instandgesetzt und beheimatet ein Museum.

Inklusion: Mühlburg ist beliebtes Ausflugsziel und Werkstatt-Außenstelle
Leuchtturm unter den Drei Gleichen

"Wir freuen uns riesig, dass wir wieder Besucher auf dem Burgberg begrüßen können“, sagt Matthias Schrader, Leiter der Werkstatt am Kesselbrunn. Die Einrichtung des Marienstifts Arnstadt hat sich der Förderung behinderter Menschen und ihrer Teilhabe am Arbeitsmarkt verschrieben. Dazu gehört auch die Mühlburg, die seit dem Jahr 2000 eine Außenarbeitsstelle der Werkstatt ist. Im Auftrag der Gemeinde Mühlberg kümmern sich dort fünf Beschäftigte darum, dass alles läuft in dem alten Gemäuer. Regulär...

  • Arnstadt-Ilmenau
  • 01.08.21
  • 17× gelesen
  • 1
Service + Familie

Inklusion
Behinderte Menschen deutlich seltener berufstätig

 Wiesbaden (epd) - Menschen mit Behinderung sind noch immer deutlich seltener berufstätig als Personen ohne körperliche oder geistige Einschränkungen. 2019 hatten knapp 57 Prozent der Menschen mit Behinderung zwischen 15 und 64 Jahren einen Job oder suchten Arbeit, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. Die Erwerbsquote nichtbehinderter Menschen in dieser Altersgruppe betrug knapp 82 Prozent. Die Zahlen hätten sich in den zurückliegenden Jahren nur wenig noch oben...

  • 18.05.21
  • 5× gelesen
Aktuelles

Neuer Hofladen
Neinstedter Marienhof wird größer

Der neue Hofladen auf dem Marienhof in Neinstedt ist nun eröffnet. Die geplante Eröffnungsfeier musste coronabedingt leider ausfallen. Als kleinen symbolischen Akt übergaben die beiden Vorstände der Evangelischen Stiftung Neinstedt, einen in der eigenen Bäckerei gebackenen Schlüssel an die verantwortlichen Akteure auf dem Marienhof. Im neuen Hofladen werden die ökologischen Produkte des Marienhofs und die Backwaren der eigenen Hofbäckerei zum Verkauf angeboten. Speziell auf das Sortiment...

  • Halberstadt
  • 11.05.21
  • 24× gelesen
  • 1
BlickpunktPremium
Im Gesicht ein schelmisches Lächeln, doch in ihm brodelt es: Constantin Grosch, Inklusions-Aktivist aus Hameln, hatte seine Hoffnung auf eine frühe Impfung gesetzt. Doch laut Impfverordnung gehört er zu keiner der beiden ersten Risikogruppen.
2 Bilder

Jung, aber nicht gesund
«Menschen wie ich werden vergessen»

Von der Politik fühlen sich Menschen wie Constantin Grosch ignoriert. Obwohl sie ein erhöhtes Risiko tragen, an Covid-19 zu erkranken, kommt ihr Leben mit Pflege in den eigenen vier Wänden in den Corona-Regeln nicht vor. Von Martina Schwager Constantin Grosch ist ein optimistischer und meistens gut gelaunter Mensch. Äußerlich wirkt der 28-Jährige, der eine Muskelschwäche hat, gelassen. In seinem Gesicht spielt meist ein schelmisches Lachen. Doch in ihm brodelt es: «Seit zwei, drei Wochen steigt...

  • 30.01.21
  • 25× gelesen
Kirche vor OrtPremium
"Musikuss"-Initiator Nico Klinkhardt

Inklusives Musikprojekt liegt auf Eis
Trommeln schweigen, Band probt

Im Mai vor einem Jahr endete das von der Aktion Mensch geförderte Projekt „Musikuss“. Und weil die vom Bodelschwingh-Hof Mechterstädt initiierte Maßnahme so erfolgreich Menschen zusammenbrachte, wurde die Förderzeit kurzerhand noch einmal verlängert. Doch derzeit hilft all das Geld nichts; die Corona-Pandemie brachte auch „Musikuss“ zum Stillstand. Von Klaus-Dieter Simmen Das bedauert Projektleiter Nico Klinkhardt sehr. Vor allem, weil „dieses Angebot für Menschen mit und ohne Behinderungen...

  • 01.06.20
  • 61× gelesen
BlickpunktPremium
2 Bilder

Gender
Schreiben, was ist

Journalisten sollen die Wirklichkeit abbilden und dabei spannende Geschichten aus dem Leben erzählen. Ihre Texte sollen exakt und verständlich sein. Wer in Kindergärten recherchiert, trifft dort noch immer eher auf Erzieherinnen als auf Erzieher – und sollte dies im Text auch wiedergeben. Gender-Sternchen (Pfarrer*innen), das Binnen-I (PfarrerInnen), ein Unterstrich (Pfarrer_innen) oder der Zusatz „männlich, weiblich, divers (m, w, d)“ nach dem generischen Maskulinum: Die Möglichkeiten sind...

  • 01.02.20
  • 61× gelesen
Service + Familie
Kleine Gesten statt großer Worte: Niebler kommuniziert mit ihren Patienten in Gebärdensprache oder via Handy-App mit Sprach-erkennung.

Ohne Worte
Anika Niebler ist Altenpflegerin – und gehörlos

Wenn Anika Niebler ihre Patienten besucht, dann gibt es kleine Gesten statt großer Worte. Der Grund: Die ambulante Altenpflegerin ist gehörlos und kommuniziert in Gebärdensprache. Von Stefan Korinth Täglich kommt Anika Niebler zu Christa und Erhard Bark. Das Ehepaar lebt im hannoverschen Stadtteil Kirchrode und begrüßt sie bereits im Hausflur mit der Gebärde für «Guten Morgen». Die gehörlose 23-Jährige verabreicht dem 77-jährigen Mann Epilepsie-Medikamente und zieht ihm Kompressionsstrümpfe an....

  • 20.01.20
  • 91× gelesen
Kirche vor OrtPremium
Raul Krauthausen bei seinem Vortrag in Neinstedt

Jahresempfang der Stiftung Neinstedt
Werkstattgegner zu Gast

Ja, wir wissen, wen wir uns da eingeladen haben“, bekräftigen zu deren Jahresempfang die Vorstände der Evangelischen Stiftung Neinstedt, Diakon Hans Jaekel und Stephan Zwick. Nun steht er in seinem Rollstuhl vorn mit dem Mikro am Revers, einer, der auf den ersten Blick bestens nach Neinstedt passt und sich mit vielen seiner steilen Thesen dort ganz bewusst zum Störer macht: Raul Krauthausen, Inklusionsaktivist, Atheist, bekennender Gegner von Werkstätten für Behinderte, ausgerechnet in der...

  • 29.11.19
  • 129× gelesen
Kirche vor Ort

Neinstedt: Sparkasse schließt Filiale
Vom Geldwert der Inklusion

Ein Aufruf zum Protest in leichter Sprache – in Neinstedt eine Selbstverständlichkeit. Schließlich leben in der Evangelischen Stiftung viele Menschen mit Behinderung. Durch den Ort frisst sich die Sorge, dass künftig die Bewohner der diakonischen Einrichtung nicht mehr an ihr Geld kommen. Die Harzsparkasse wird ihre Geschäftsstelle im Ort zum 13. Dezember schließen. Deutlich sagt man in Neinstedt, dass das Verhalten des Geldhauses nicht mit den hehren Zielen des Aktionsbündnisses „Landkreis...

  • 29.11.19
  • 76× gelesen
BlickpunktPremium
Das Geräusch macht das Bild: Ihre Träume glichen eher einem Hörspiel als einem Kinofilm, sagt Verena Bentele. Und: Ihre Akustik-Versionen kommen ohne Stolperfallen aus und sind absolut "barrierefrei" – ein Traum.
3 Bilder

Erfahrung
»Meine Träume höre ich«

Wie träumen Blinde? »In meinen Träumen ist Blindheit kein Thema«, sagt Verena Bentele. Die mehrfache Goldmedaillen-Gewinnerin und ehemalige Behindertenbeauftragte der Bundesregierung ist von Geburt an blind. Hier berichtet die 37-Jährige, wie sie ihre Nachtträume erlebt und ihre Lebensträume verwirklicht. Von Verena Bentele  Träume kennen keine Grenzen. Das macht sie reizvoll. Schon immer war der Traum ein wichtiges Thema in Erzählungen und Mythen. In Träumen sind Grenzen nicht existent,...

  • 26.10.19
  • 77× gelesen
Kirche vor Ort
Grafikerin Melanie Skowronek-Stieb wird in Zukunft neue Illustrationen für den Onlineshop rund um die Leichte Sprache zeichnen und Kundenwünsche erfüllen.

CJD eröffnet Online-Bildershop
Leichte Sprache per Klick

Erfurt (red) - Das Christliche Jugenddorfwerk Deutschlands (CDJ) in Erfurt hat einen Onlineshop mit Bildern zur Illustration von Texten in Leichter Sprache eröffnet. Auf cjd-bilder.de finden sich mehr als 1 000 Illustrationen.  Die potentielle Kundschaft reiche von deutschlandweiten Büros für Leichte Sprache über soziale Träger bis hin zu Ämtern, wie Projektleiterin Nancy Brack mitteilt. Mit Unterstützung von Bildern und Grafiken wird auch Menschen mit Lese- und Lernschwierigkeiten ein...

  • 23.10.19
  • 104× gelesen
Kirche vor Ort
Richtfest für den neuen Anbau

Evangelische Stiftung Neinstedt
Richtfest auf dem Marienhof

Nach nur knapp drei Monaten Bauzeit konnte am Montag, den 26. August, Richtfest für den Anbau der Bäckerei gefeiert werden.  In der Bäckerei werden täglich frisches Brot, Brötchen und auch Kuchen gebacken. Seit der Eröffnung im April 2018 wächst die Nachfrage stetig an. Dadurch ist diese Baumaßnahme notwendig. Günther Kurczyk, Leiter des Bereichs "Arbeiten und Begleiten" und verantwortlich für den Marienhof beschreibt es so: "Durch die jetzige Erweiterung wird die gesamte Backfläche ausgenutzt,...

  • Halberstadt
  • 28.08.19
  • 160× gelesen
Kirche vor Ort

Notiert
Vertrag für Teilhabe unterzeichnet

Halle (red) – Zum 1. Januar 2020 tritt die dritte Reformstufe des Bundesteilhabegesetzes in Kraft. Dafür wurde nun auch in Sachsen-Anhalt ein Vertrag geschlossen, teilte die Diakonie Mitteldeutschland mit. Die Leistungen für Menschen mit Behinderungen aus dem jetzigen Fürsorgesystem der Sozialhilfe werden im kommenden Jahr in ein neues Teilhabe- und Leistungsrecht überführt. Die Regelungen dieses neuen Leistungsrechts für Sachsen-Anhalt wurden in den zurückliegenden 20 Monaten zwischen dem...

  • Halle-Saalkreis
  • 24.08.19
  • 42× gelesen
Kirche vor Ort
Mit geschickten Händen: Franka Dörge (hinten) und Denise Franke arbeiten in der Gothaer »oho«-Manufaktur.

Inklusion: In Gotha arbeiten Menschen mit und ohne Behinderung in einer Gläsernen Manufaktur
Raus aus der Nische

In Gotha hat die Gläserne Nähmanufaktur »oho«, ein Projekt des Bodelschwingh-Hofs Mechterstädt der Diakonie Gotha, seit einigen Wochen ihre Pforten am Hauptmarkt 24 geöffnet. »Wir wollen, dass Passanten und Gäste der Stadt sehen, dass Menschen mit Behinderungen ganz normale Menschen sind, die arbeiten, schöne Dinge herstellen und diese dann auch verkaufen möchten«, sagt Andreas Nürnberger, verantwortlich für den Geschäftsbereich Arbeit im Bodelschwingh-Hof Mechterstädt. Sie möchten mehr...

  • Gotha
  • 03.08.18
  • 186× gelesen
Service + Familie
Einfühlungsvermögen: Gian Luca Kahle baut nicht nur tolle Türme, er kann gut zuhören und sich in die Jüngsten hineinversetzen. Auch seine Ehrlichkeit kommt gut. Er spricht alles ehrlich an.

Der Spielbeauftragte

Pionier im Kindergarten: Gian Luca Kahle ist 19 Jahre alt, hat Down-Syndrom und absolviert den Freiwilligendienst in einer Bremer Einrichtung. Von seinen Stärken können alle profitieren. Sie möchten mehr erfahren? Den kompletten Artikel finden Sie im E-Paper und in der gedruckten Ausgabe der Mitteldeutschen Kirchenzeitung „Glaube + Heimat“ (Nr. 29), erhältlich im Abonnement, in ausgewählten Buchhandlungen und Kirchen.

  • 03.08.18
  • 25× gelesen
Kirche vor Ort

Die Entdecker der Möglichkeiten

Teilhabe: Sie wollen nicht mit Inklusion werben, sondern mit der Qualität ihrer Arbeit: Ein Inklusionsbetrieb des Christophoruswerks Erfurt hilft Menschen mit Behinderungen auf dem ersten Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Von Diana Steinbauer Ein Arbeitsunfall ist oft das Ende einer beruflichen Tätigkeit. Nicht so bei den Christophorus Dienstleistungen (CDL) in Erfurt. Vor einiger Zeit stellte sich hier ein junger Mann vor, der durch einen Arbeitsunfall seinen Beruf als LKW-Fahrer nicht mehr ausüben...

  • Erfurt
  • 05.07.18
  • 14× gelesen
Kirche vor Ort

Kritik am geplanten Schulgesetz hält an

Erfurt (epd) – Die geplanten Neuregelungen zur Inklusion an den Thüringer Schulen sind für den Paritätischen Thüringen zu ungenau und bringen keine Rechtsklarheit für Schulen in freier Trägerschaft. Es sei zu befürchten, dass wegen des Fachkräftemangels nicht genügend Personal im gemeinsamen Unterricht vorhanden ist, um dem Bedarf gerecht zu werden, sagte der Landesgeschäftsführer des Wohlfahrtsverbandes, Stefan Werner. Im rot-rot-grünen Entwurf für ein neues Thüringer Bildungsgesetz werde...

  • Erfurt
  • 27.06.18
  • 11× gelesen
Kirche vor Ort

Diakonie
Gläserne Manufaktur wird eröffnet

Gotha (G+H) – Die Diakonie für den Landkreis Gotha eröffnet am 24. Mai, 11 Uhr, eine integrative Nähwerkstatt am Hauptmarkt 24. Unter dem Modelabel »OHO« wird hier Damen- und Kinderbekleidung gefertigt und in Zusammenarbeit mit dem Gothaer Eine-Welt-Laden verkauft. Die Gläserne Manufaktur ist Teil des Inklusionsunternehmens »InDiGo« des Bodelschwingh-Hofes Mechterstädt, bei dem Menschen mit und ohne Behinderungen Textilien entwerfen, produzieren und vertreiben.

  • Gotha
  • 29.05.18
  • 24× gelesen
Kirche vor Ort
4 Bilder

Am 6. Mai 2018 fand das Inklusionsfest in Apolda statt
Ich bin begeistert - und Du?

Am 6. Mai 2018 fand das Inklusionsfest in Apolda statt. In einem bunten Gottesdienst in der Lutherkirche wurde die Gemeinschaft in aller Verschiedenheit der Menschen gefeiert. Vikarin Bärwald ist es sehr gut gelungen, die unterschiedlichesten Gruppen für den Gottesdienst zu begeistern. Das war übrigens auch das Thema: ich bin begeistert – und du? So sang der Chor der Lebenshilfe und Bewohner aus dem Haus Felsengrund wirkten bei der Lesung mit. Es gab eine Band unter Leitung von Herrn Kissmann,...

  • Apolda-Buttstädt
  • 22.05.18
  • 26× gelesen
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.