Tansania-Sonntag
Zu Tisch: Karibuni chakula

Traditionelles Festessen: Pilau ist ein aromatischer Eintopf aus Reis, verschiedenen Gemüsesorten, Fleisch und vielen Gewürzen. Dazu wird in Tansania immer Tomatensalat serviert.
  • Traditionelles Festessen: Pilau ist ein aromatischer Eintopf aus Reis, verschiedenen Gemüsesorten, Fleisch und vielen Gewürzen. Dazu wird in Tansania immer Tomatensalat serviert.
  • Foto: stock.adobe.com/Yakov
  • hochgeladen von Online-Redaktion

Esskultur: Karibuni chakula (Willkommen zum Essen) so wird das Essen im Anschluss an das Gebet, das in Tansania von der Frau des Hauses gesprochen wird, eröffnet.

Gastfreundschaft wird in Tansania großgeschrieben und Freundinnen, Bekannten sowie Fremden gewährt, mitunter auch Feinden. Auch wenn die zur Verfügung stehenden Mittel knapp sind, werden Besucher, die zur Essenszeit kommen, eingeladen mitzuessen, auch wenn der Besuch unangemeldet war. So vereint das gemeinsame Essen Gäste und Gastgebende zu einer Tischgemeinschaft. Ein typisches Essen für Festtage ist Pilau. Für vier Portionen wird benötigt:
500 g Rindfleisch
6 große, festkochende Kartoffeln
3 Knoblauchzehen
2 große Zwiebeln
3 Tassen Reis
4 ½ Tassen Wasser
½ TL Pfeffer
½ TL gemahlener Kümmel
½ TL gemahlener Kardamom
¼ TL gemahlener Zimt
½ TL gemahlene Nelken
¾ TL gemahlener Koriander
frischer Ingwer
etwas Chili-Pulver
Salz und Öl

Fleisch in Würfel schneiden, waschen und mit einem Teelöffel Koriander und etwas Wasser eine halbe Stunde anschmoren. Zwiebeln schälen, klein schneiden und mit Öl goldbraun anbraten. Knoblauchzehen und Ingwer schälen, pressen und klein schneiden und mit den Gewürzen zu den Zwiebeln geben. Kartoffeln schälen, waschen und halbieren und einige Minuten in dem Zwiebel-Gewürz-Gemisch schmoren. Reis und Fleisch zusammen mit der Brühe hinzugeben. Unter gelegentlichem Rühren so lange kochen lassen, bis Reis und Kartoffeln gar sind.

Pilau wird recht trocken serviert. Wer das probieren möchte, kann die Masse fünf Minuten auf einem Blech im Backofen bei 100°C austrocknen lassen. Das Rezept funktioniert auch mit Fisch oder vegetarisch. Zusätzlich können Erbsen, Tomaten oder Möhren hinzugefügt werden. Durch Kokosmilch wird es cremiger. Zum Pilau wird Tomatensalat serviert. Guten Appetit!

Quelle: Evangelisch-Lutherisches Missionswerk Leipzig, Rogateheft, 2022

Autor:

Online-Redaktion

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

19 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.