Vorgestellt
Das Christfest für alle

Den großen, festlichen Weihnachtsgottesdienst mit der bis auf den letzten Platz besetzten Kirche wird es in diesem Jahr nicht geben. Das große Festessen mit Familie und Freunden auch nicht. Je nach Bundesland dürfen sich maximal zehn Erwachsene, mancherorts auch nur fünf unter dem Tannenbaum versammeln. Wie also sollen die Menschen in diesem Jahr das Weihnachtsfest begehen?



"Eine Zoom-Konferenz mit 48 Kellys wäre schon eher schwierig"

Zwei prominente Katholiken, der Benediktinerpater Anselm Grün und die Sängerin Maite Kelly, haben darüber ein Buch geschrieben. „Weihnachten für alle“ heißt es – und kämpft auf jeder Seite dagegen an, sich von der Corona-Krise übermannen zu lassen. „Letztlich zwingt die Krise die Menschen dazu, sich auf das Wesentliche zu reduzieren“, sagt Kelly. Selbst feiere sie Weihnachten ohnehin eher im kleinen Kreis: „Die Übertreibung auf der Bühne mache ich gern im Namen der Kunst“, sagt die Sängerin. „Privat lebe ich eher einfach.“ Schade sei es, dass Menschen in der Corona-Krise nicht einfach die Möglichkeit hätten, loszufahren und spontan andere Menschen zu besuchen. „Eine Zoom-Konferenz mit 48 Kellys wäre schon eher schwierig“, sagt die Sängerin. Wichtig ist Maite Kelly, dass Menschen gerade in der Corona-Zeit ein Bewusstsein für Menschen entwickeln, die Weihnachten alleine feiern müssen. „Ein Freund von uns fliegt über Weihnachten immer weg: Für ihn ist das die schlimmste Zeit des Jahres.“
Der Benediktinerpater Grün rät dazu, sich zu Weihnachten nicht als Opfer zu fühlen. Auf die aktuelle Situation sollten die Menschen kreativ reagieren. „Man kann zum Beispiel eine kleine Liturgie auch zu Hause feiern: Texte aus der Bibel lesen, Weihnachtslieder mit der Familie singen und auf die eigene Lebensgeschichte schauen“, sagt Grün. „Wichtig ist es, auch die Stille zuzulassen.“ Denn das Weihnachtsfest sei schon immer ein Fest der Stille gewesen. „Jesus ist schließlich als Licht in das Dunkel der Nacht gekommen.“ Auch im Kloster werde das Weihnachtsfest ruhiger gefeiert werden, sagt Grün. „Und auch wenn wir hier von der Pandemie noch nicht betroffen sind: Durch die Briefe der Menschen, die wir im Kloster bekommen, erleben wir die ganze Not der Welt.“

Benjamin Lassiwe

Grün, Anselm und Kelly, Maite: Weihnachten für alle, #trotzalledemWeihnachten. Verlag Herder, 128 S., ISBN 978-3-451-03302-5, 14 Euro

Autor:

Online-Redaktion aus Weimar

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen